Rum-Empfehlung Feuerzangenbowle

feuerzange

Neues Mitglied
Hallo - muss jetzt mal eine Frage loswerden.
Ich liebe Feuerzangenbowle, und weil die mit nem Overproof einfach am besten ist, habe ich bisher immer Old Pascas Overproof verwendet.
Nun lese ich aber immer öfters, dass der Gosling Black Seal 151 wesentlich besser sei - deshalb meine Frage an Euch...ist er auch für die Feuerzangenbowle besser oder dafür villeicht schon zu aromatisch?
Vielen vielen Dank
 

naqaster

Neues Mitglied
Naja, die Hauptsache ist erst mal, das er brennt, insofern erfüllt der Old Pascas die Mindestanforderungen. Ich kenn den Overproof von denen jetzt nicht, aber der normale Old Pascas schmeckt ziemlich furchtbar. Als kostengünstige und trotzdem hochwertige Empfehlung für Feuerzangenbowle wurde an anderer Stelle mal der Robinson 55% Overproof genannt. Als ich damals Feuerzangenbowle gemacht habe, habe ich ihn so kurzfristig allerdings nicht mehr bekommen und habe dann glaube ich sowas wie Asmussen oder der Gute Pott genommen, auch kein toller Rum, aber in der Bowle war's auf jeden Fall ok. Hat gut geschmeckt und der Rum ist mir nicht negativ aufgefallen. Ich denk mal der Wein und die Gewürzzusammenstellung ist entscheidender.
Ansonsten gibt's zu dem Thema aber sicherlich schon einiges über die Suchfunktion.
 

talex

Administrator
Robinson Overproof 55% zum Tränken vom Zuckerhut, Lemon Hart Overproof oder Old Pascas Overproof zum Anzünden ...
 

feuerzange

Neues Mitglied
Okay - vielen Dank für die Tips soweit.
Dennoch würde mich noch sehr interessieren was ihr vom Gossling 151 im Bezug auf Feuerzangenbowle haltet?
Man dankt!
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Ich sehe das mehr als Luxusproblem.

Auch bei der Feuerzangenbowle gilt:
Bessere Zutaten, besserer Drink.
Auch wenn der Rum arg verzuckert bzw. Richtung Karamellaroma getrimmt wird.
Falsch ist Gosling 151 nicht....
 

feuerzange

Neues Mitglied
Okay, also du meinst der (wohl etwas extravagante Eigenschmackt) vom Gosling 151 tut der Bowle nicht weh, sondern eher gut...?
Vielen Dank soweit!
 

mkey

Neues Mitglied
Würde das ähnlich beschreiben wie Alchemyst.
Finde den Goslings jedoch dafür etwas zu 'schade'.

Nur oftmals wird dann hinterher ein mittelprächtiger Wein genommen, dann ist die ganze überlegung über den Rum hinfällig und war umsonst.

Oder halt nen feinen Rotwein, bomben Rum, und ab mit der Feuerzangenbowle deluxe ;) Aaaber bitte dann auch Bio Zitrus Früchte :p
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ich find es super die Hälfte des Weines durch punt e Mes zu ersetzen, Robinson 55 funktioniert super, Goslings ist sicher noch ne Spur genialer. Einfach ausprobieren. Das schmeckt. Mit Pott und Old Pascas ist es trinkbar, aber nichts besonderes.
 

Junsas

Neues Mitglied
Ich werde an Silvester auch mal eine Feuerzangenbwole ansetzen. Als Rum wollte ich den Plantation Overproof nehmen und überlege gerade was für nen Wein sich anbietet. Ich würde spontan was trockenes, aber eher fruchtiges und nicht zu holziges/bitteres/schweres nehmen. Hat jemand praktische Erfahrung? ;)
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ich würd Robinson 55 nehmen und als Wein auf jeden Fall was trockenes, Zucker kommt ja noch genug rein.
Hab immer nen 3,00 Euro Dornfelder genommen. Auf jeden Fall fruchtig und nicht zu viel Holz.
 

crackone

Moderator
Ich würde im Zweifelsfall etwas aus Spanien nehmen. Fruchtig mit passablem PLV; gerade Rioja ist da meist gut geeignet. Aber sonst vll. im Weinladen einfach mal nach einem guten, fruchtigen Alltagswein fragen...
3 €-Wein muss mE auch nicht in die Feuerzangenbowle. "So gut, wie die schlechteste Zutat"... und so.

Plantation Overproof wäre auch meine Wahl. Evtl. 50/50 mit Lemon Hart Demerara 151 für etwas mehr Tiefe.
 

Junsas

Neues Mitglied
@ Hannibal: Warum Robinson anstatt Plantation? :)

Ok also dann wirklich fruchtig, da hätte ich auch schon was passendes im Keller.

Hat jemand ein erprobtes Rezept auf Lager?
 

kaptain

Neues Mitglied
Welches Rezept macht ihr denn üblicherweise? Der Rum findet sich in meinem Barstock dann von alleine...
 

kaptain

Neues Mitglied
Fürs Archiv:

Ich habe die Feuerzangenbowle am Ende nach folgendem Rezept gemacht:
http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.feuerzangen-bowle.306.html

Als Wein fand ein Merlot Verwendung, den Rum-Blend habe ich selbst auf etwa 55% abgestimmt.

War eine leckere Sache und wird auf jeden Fall wiederholt.
 

kaptain

Neues Mitglied
Der Blend bestand aus ein paar Sorten, die weg mussten: ein kleiner Rest Pott 40%, Old Pascas Jamaica 73% und noch ein weiterer 40%iger Rum, der mir gerade nicht mehr einfällt.
 

Junsas

Neues Mitglied
Bei mir wurde es eine 50:50 Mischung aus Robinson 55% und Plantation Overproof. Dazu einen Tempranillo mit nur kurzer Fasslagerung. War lecker, wurde aber ein Tick zu süß (für 2 Flaschen Wein und ca. 600ml Rum lieber nur nen 3/4 Zuckerhut verwenden :)) und Hot Buttered Rum schmeckt mir nochmal um einiges besser. :)
 

kaptain

Neues Mitglied
Ich habe auf 3 Flaschen Wein (= 2 Liter) erhöht. Da der Zuckerhut, den ein Gast mitbringen wollte, leider vergessen wurde, habe ich mit Würfelzucker improvisiert. Hat gut funktioniert, beim nächsten Mal wird es aber richtig gemacht.
 

Junsas

Neues Mitglied
War das dann nicht zu wenig Rum? Ich fand den bei mir schon bei 1,4L Wein zu 600ml Rum überraschend wenig bemerkbar. Ist wohl zu viel verbrannt...

Ah und den Zuckerhut hatte ich auch fast vergessen. An Silvester morgens noch die letzten zwei im Edeka gekauft nachdem das Kaufland schon leergekauft war...
 

kaptain

Neues Mitglied
Ich fand die Dosis Rum genau richtig. Die Zuckerwürfel sind im Vergleich zu einem Zuckerhut allerdings sehr schnell geschmolzen und so ist sicher viel direkt in der Bowle angekommen.
 

Junsas

Neues Mitglied
Hmm ja, ich glaube bei mir ist von dem Rum nur sehr wenig wirklich in der Bowle angekommen. Nächstes Mal würde ich da noch etwas mehr drauf achten. Naja, für den ersten Versuch war es trotzdem lecker :)
 
Oben