Jamaica Rum

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Hier sollen Rums (gerne mit Reviews) der Insel Jamaica besprochen werden. Zunächst eine Auflistung bekannter Rums und Destillerien der Insel:

Destillerien:

- Hampden
- Innswood
- Long Pond
- Mony Musk
- New Yarmouth
- Port Morant
- Worthy Park
- Wray & Nephew

Bekannte Rums:

- Appleton Estate V/X, 8, 12, 21, Master Blender's Legacy, 30, 250th Anniversary (Wray & Nephew)
- Coruba N.P.U./Overproof, 12, 12 Cigar, 18, 25 (Wray & Nephew)
- Old Pascas Jamaica
- Robinson 41/55/73% vol.
- Rum Fire (Hampden)
- Sea Wynde (+ Guyana)
- Smith & Cross (Hampden)
- Wray & Nephew White Overproof (Wray & Nephew)
- diverse Rums von unabhängigen Abfüllern (siehe "Unabhängige Abfüller")

Hier noch eine sehr umfangreiche Liste inkl. unabhängiger Abfüller:

- A.D. Rattray Cask Collection Jamaica Rum from Monymusk 25 YO (1986 - 2011) (295 Fl.), 46% vol.
- Alambic Classique Long Pond Imperial 15 YO (1992 - 2007), 45% vol.
- Alambic Classique Long Pond Imperial 18 YO (1992 - 2010), 45% vol.
- Appleton Estate V/X, 40% vol. (Pot Still)
- Appleton Estate 8 YO Reserve, 43% vol. (Pot Still)
- Appleton Estate 12 YO Extra, 43% vol. (Pot Still)
- Appleton Estate 21 YO (12.000 Fl./Jahr), 43% vol. (Pot Still)
- Appleton Estate 30 YO, 43% vol. (Pot Still)
- Appleton Estate 250th Anniversary 1999 (6000 Fl.), 43% vol.
- Appleton Estate Exclusive 1749, 43% vol.
- Appleton Estate Master Blender's Legacy, 43% vol. (Pot Still)
- Appleton Dark Jamaica Rum, 40% vol.
- Appleton Dark Jamaica Rum 151 Proof, 75,5% vol.
- Appleton Reserve Rare Old Jamaican Rum 12 YO, 43% vol. (Tonkrug)
- Appleton Reserve Rare Old Jamaican Rum 20 YO, 43% vol. (Tonkrug)
- Appleton Special Gold Jamaica Rum, 40% vol.
- Appleton White Classic Jamaica Rum, 40% vol.
- Berry's Own Selection Finest Jamaican Rum 27 YO (1977 - 2004), 46% vol. (unbekannt)
- Berry's Own Selection Finest Jamaican Rum Hampden 17 YO (1990 - 2007), 46% vol. (Pot Still)
- Berry's Own Selection Finest Jamaican Rum Long Pond 16 YO (1986 - 2002), 46% vol. (Continuous Still)
- Berry's Own Selection Finest Jamaican Rum Long Pond 18 YO (1986 - 2004), 46% vol. (Continuous Still)
- Big Market Jamaica Rum Sonderabfüllung (The Unicorn), 42% vol.
- Blackadder Jamaica Rum from Hampden Estate 1990, 46% vol. (Pot Still)
- Black Jamaican Rum 12 YO by F. & G. Turin, 40% vol.
- Braasch Echter Jamaica Rum, 40% vol. (Pot Still)
- Braasch Echter Jamaica Rum, 54% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Director's Choice (Blend aus Rums von Long Pond, Monymusk, Innswood und New Yarmouth) 22 YO (1982 - 2004), 43% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Long Pond 13 YO (1985 - 1998), 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Long Pond 16 YO (1986 - 2002), Oloroso Finish, 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 32 YO (1975 - 2007), Sherry Finish, 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 18 YO (1977 - 1995, 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 19 YO (1977 - 1996) (390 Flaschen), 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 20 YO (1977 - 1997), 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 21 YO (1977 - 1998), 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 23 YO (1977 - 2000),46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Monymusk 25 YO (1977 - 2002), 46% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Private Reserve 1974 (ca. 30 Jahre alt), 43% vol. (Pot Still)
- Bristol Classic Rum Jamaica Vale Royal (Long Pond) 8 YO (2002 - 2010), 43% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead's Cask Strength JMLR from Hampden Estate 8 YO (2000 - 2008) - 63,2% vol. (Pot Still)
- Cadenhead's Cask Strength IRW from Long Pond Estate 10 YO (1986 - 1997) - 71,9% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead's Cask Strength CRV from Long Pond Estate 13 YO (1987 - 2001) - 70,4% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead's Cask Strength HLCF from Hampden Estate 13 YO (1992 - 2006) - 66,2% vol. (Pot Still)
- Cadenhead's Cask Strength IRW from Long Pond Estate 13 YO (1986 - 1999) - 70,1% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead's Cask Strength IRW from Long Pond Estate 18 YO (1986 - 2004) - 68,3% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead's Cask Strength CRV from Long Pond Estate 20 YO (1974 - 1995) - 73% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead's Cask Strength CRV from Long Pond Estate 22 YO (1974 - 1997) - 69,8% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 10 YO (CRV - Long Pond; 1987 - 1997 oder 1998), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 10 YO (HLCF - Hampden; 1992 - 2002 oder 2003), 46% vol. (Pot Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 10 YO (JMLR - Hampden; 2000 - 2010), 46% vol. (Pot Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 12 YO (CRV - Long Pond; 1987 - 1999 oder 2000), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 12 YO (HLCF - Hampden; 1992 - 2004 oder 2005), 46% vol. (Pot Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 13 YO (CRV - Long Pond; 1987 - 2000 oder 2001), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 14 YO (HLCF - Hampden; 1992 - 2006 oder 2007), 46% vol. (Pot Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 15 YO (CRV - Long Pond; 1987 - 2002 oder 2003), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 20 YO (CRV - Long Pond; 1974 - 1994 oder 1995), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 22 YO (CRV - Long Pond; 1974 - 1996 oder 1997), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica 25 YO (CRV - Long Pond; 1974 - 1999 oder 2000), 46% vol. (Continuous Still)
- Cadenhead Green Label Jamaica Montego Bay, 46% vol.
- Captain Morgan Jamaica Rum, 40% vol.
- Caribbean Reserve Jamaica Rum from Hampden Estate 1992, 46% vol.
- Coruba Jamaica Rum 12 YO, 40% vol.
- Coruba Jamaica Rum 12 YO Cigar Reserve, 40% vol.
- Coruba Jamaica Rum 18 YO, 40% vol.
- Coruba Jamaica Rum 25 YO, 40% vol.
- Coruba Jamaica Rum Carta Blanca, 37,5% vol.
- Coruba Jamaica Rum N.P.U., 40% vol.
- Coruba Jamaica Rum N.P.U. Overproof, 74% vol.
- Crown & Anchor Brand A Grand Old Jamaica Rum by Port Morant Liquor Company, 48,5% vol.
- Dallmayr Echter Jamaica Rum, 45% vol.
- Dallmayr Echter Jamaica Rum, 56% vol.
- Delva Old Jamaica Rhum "Rommel Schnapps" 1942 (Alter unbekannt, Bonded 1895 oder 1927, genaueres unbekannt, Alkoholstärke unbekannt)
- Genuine Single Cask Rum Jamaika from Hampden Estate 17 YO (1992 - 2009), 43% vol. (Pot Still)
- Genuine Single Cask Rum Jamaika from Hampden Estate 10 YO (1999 - 2009), 43% vol. (Pot Still)
- Genuine Single Cask Rum Jamaika from Long Pond Estate 8 YO (2000 - 2008), 40% vol.
- Genuine Single Cask Rum Jamaika from Wothy Park Estate 2005, 43% vol.
- Gordon & MacPhail Long Pond Jamaica Rum 58 YO (5. März 1941 - 1999), 50% vol.
- Gulliver's Fine Old Jamaica Rum (Echter Jamaica Rum) by Bonded Warehouses Kingston
- High Spirits Collection from Long Pond 17 YO
- Hudson's Bay Jamaica Rum, 45% vol.
- Johannsen Junior Echter Jamaica Rum 1977, 40% vol.
- Johannsen Senior Echter Jamaica Rum 1965, 40% vol.
- John Milroy Rare Old Rum Jamaica Rum "Golden Strength" 26 YO, 50% vol.
- Lamb's Navy Rum from Jamaica, 43% vol. (Bottled in the 80s)
- Lemon Hart Jamaica Rum, 40% vol.
- Lemon Hart Jamaica Rum Overproof, 73% vol.
- Long Pond Old Jamaica Rum 1985
- Mabaruma Finest Old Jamaica Rum 33 YO, 46% vol. (Pot Still)
- Mabaruma Jamaica Rum from Hampden 17 YO (1993 - 2010), 46% vol. (Pot Still)
- Mabaruma Jamaica Rum from Hampden 21 YO (1982 - 2003), 46% vol. (Pot Still)
- Mabaruma Jamaica Rum from Monymusk 8 YO, 46% vol. (Pot Still)
- Mezan Jamaica Rum from Hampden Estate 8 YO (2000 - 2008), 40% vol. (Pot Still)
- Mezan Jamaica Rum XO from Hampden & Monymusk, 40% vol.
- Monymusk Distillery Single Pot Still Jamaica Rum 9 YO, 46% vol. (Pot Still)
- Murray McDavid Jamaica Rum from Hampden Estate 13 YO (1992 - 2006), Port Finish, 46% vol.
- Myers's Original Dark Fine Old Jamaica Rum, 40% vol.
- Myers's Legend Old Jamaica Rum 10 YO, 40% vol.
- Myers's Planter's Punch Brand Old Jamaica Rum, 40% vol.
- Myers's Platinum White Fine Old Jamaica Rum, 40% vol.
- Old Pascas Fine Old Jamaica Rum, 40% vol.
- Old Pascas Jamaica Rum Overproof, 73% vol.
- Plantation Jamaica Old Reserve 1998, 42% vol.
- Plantation Jamaica Old Reserve from Monymusk 2000, 42% vol.
- Plantation Jamaica Old Reserve 8 Years, 42% vol.
- Plantation Jamaica Old Reserve Single Cask 17 YO (1983 - 2000) (150 Fl.), 45% vol.
- Plantation Jamaica Old Reserve Single Cask Long Pond 25 YO (1986 - 2011) (450 Fl.), 42% vol. (Continuous Still)
- Plantation Jamaica Old Reserve Single Cask 1992, 42% vol.
- Port Royal Jamaica Rum from Monymusk Distillery 7 YO (1997 - 2004) (370 Fl.), 46% vol.
- Rendsburger Bürgermeister Rum Fassstärke Jamaica Rum from Monymusk 7 YO (1997 - 2005), 68,3% vol.
- Renegade Rum Jamaica Hampden Distillery 8 YO (2000 - 2008), Chateau Climens Finish (1500 Fl.), 46% vol. (Pot Still)
- Renegade Rum Jamaica Hampden Distillery 15 YO (1992 - 2007), Chateau Latour Finish (1060 Fl.), 46% vol. (Pot Still)
- Renegade Rum Jamaica Monymusk Distillery 5 YO (2003 - 2009), Tempranillo Finish (3960 Fl.), 46% vol. (Pot Still)
- Robinson Cask Smooth 55, 55% vol.
- Robinson Cask Strength, 73% vol.
- Robinson Cask Velvety, 41% vol.
- Rum Albrecht Lime Keys Heavy Bodied Jamaica Rum from Hampden, Long Pond & Monymusk, 43% vol.
- Rum Albrecht Lime Keys Medium Bodied Jamaica Rum from Hampden, Long Pond & Monymusk, 43% vol.
- Rum Albrecht LPS Long Pond Single Rum 11 YO (1993 - 2005), 53% vol. (Pot Still)
- Rum Albrecht LPS Long Pond Single Rum 17 YO (1993 - 2011) (342 Fl.), 53% vol. (Pot Still)
- Rum Albrecht LPS Long Pond Single Rum 18 YO (1993 - 2012), 53% vol. (Pot Still)
- Rum Albrecht "RA" Heavy Bodied Premium Rum of Jamaica, 45% vol.
- Rum Fire White Overproof Rum from Hampden Estate, 63% vol. (Pot Still)
- Rum Nation Jamaica Rum 25 YO (1974 - 1999), 45% vol.
- Rum Nation Supreme Lord II Jamaica Rum 26 YO (1977 - 2003), 45% vol.
- Rum Nation Supreme Lord II Jamaica Rum 21 YO (1986 - 2007), 45% vol.
- Rum Nation Supreme Lord III Jamaica Rum 23 YO (1982 - 2005), 45% vol.
- Rum Nation Supreme Lord IV Jamaica Rum 21 YO (1986 - 2007), 45% vol.
- Rum Nation Supreme Lord V Jamaica Rum 25 YO (1985 - 2010), 43% vol.
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask 15 YO Hampden Estate (1992 - 2007), 45% vol.
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask 17 YO Hampden Estate (1992 - 2009), 45% vol. (276 Fl.)
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask 18 YO Hampden Estate (1992 - 2011), 45% vol.
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask 18 YO (1990 - 2008), 45% vol. (278 Fl.)
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask ?? YO (1993 - ????), 45% vol.
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask 22 YO (1982 - 2004), 45% vol.
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask 1986 (360 Fl.), 45% vol.
- Samaroli Jamaica Rum Single Cask Yhemon Selection 2000, 45% vol.
- Secret Treasures Old Jamaica Rum from Long Pond 14 YO (1986 - 2000), 40% vol.
- Secret Treasures Old Jamaica Rum from Monymusk 11 YO (1991 - 2002), 42% vol.
- Silver Seal from Hampden Estate 18 YO (1993 - 2011), 50% vol. (Wildlife Series No. 1)
- Silver Seal from Long Pond Estate ?? YO (?? - ??), 46% vol. ("Millennium Reserve")
- Silver Seal from Long Pond Estate 11 YO (?? - ??), 55% vol. ("Millennium Reserve")
- Silver Seal from Long Pond Estate 11 YO (?? - ??), 55% vol. ("Millennium Reserve", Wildlife Series No. 1)
- Silver Seal from Long Pond Estate 14 YO (1996 - 2010), 55% vol. (Continuous Still)
- Silver Seal from Long Pond Estate 14 YO (1996 - 2010), 55% vol. (Wildlife Series No. 1) (Continuous Still)
- Silver Seal from Long Pond Estate 21 YO (1986 - 2007), 50% vol. (Continuous Still)
- Silver Seal from Long Pond Estate 21 YO (1986 - 2007), 50% vol. (Wildlife Series No. 1) (Continuous Still)
- Silver Seal from Long Pond Estate 58 YO (1941 - 1999), 50% vol. (Decanter)
- Silver Seal from Long Pond Estate 58 YO (1941 - 1999), 50% vol. (Decanter)
- Silver Seal from Long Pond Estate 58 YO (1941 - 1999), 50% vol. (Flower + White Label)
- Sönnichsen Rum (Flensburger Jamaica Rum Verschnitt) 33 YO (1951 - 1984), 42% vol.
- Smith & Cross Jamaica Rum from Hampden Estate, 57% vol. (Pot Still)
- Vom Fass Jamaica Rum from Hampden Estate 19 YO (1991 - 2010), 40% vol. (Pot Still)
- Vom Fass Jamaica Rum from Hampden Estate 19 YO (1991 - 2010), 45% vol. (Pot Still)
- Worthy Park Estate Gold Rum from Jamaica 4 YO, 40% vol.
- Worth Park Estate Rum-Bar Premium White Overproof, 65% vol.
- Wray & Nephew 8 Tropical Years Jamaican Rum, 43% vol.
- Wray & Nephew Black Seal Old Jamaica Rum, 40% vol.
- Wray & Nephew Captain Morgan Jamaica Rum, 43% vol.
- Wray & Nephew Dagger Punch Jamaica Rum 8 YO, 46% vol.
- Wray & Nephew One Dagger Jamaica Rum 5 YO
- Wray & Nephew Special Reserve Jamaica Rum 15 YO, 43% vol.
- Wray & Nephew Special Reserve Jamaica Rum 17 YO, vermutl. 43% vol.
- Wray & Nephew White Overproof Jamaica Rum, 62,8% vol.
- Wray & Nephew White Overproof Jamaica Rum, 63% vol.
- Wray & Nephew Wray's Special Reserve Original Jamaica Rum, 40% vol.
 

crackone

Moderator
Ich habe gerade den Berry's Own Selection Hampden Estate 1990 (17 Jahre) im Glas. 46 % Vol. Aus der Flaschenteilung.
Die Nase ist sehr jamaica, ist auch hampden. Die Vanilletöne, die ich von anderen Rums der Destille kenne, fehlen. Dafür leicht rauchig.

Am Gaumen irritiert mich eine recht präsente Säuerlichkeit, die sich durch den gesamten Geschmackseindruck zieht. Der Geschmack ist mittelkräftig (eben 'nur' 46 %) , leichte Klebstoffnoten neben stark gebranntem Karamel und leichter Mandel. Erinnert mich an gemahlene Sumach-Früchte. Hinten 'raus eine verschwommene FRuchtigkeit.
Das Finish ist - comme toujours, Hampden! - lang. Aber die seltsame Säuerlichkeit bleibt da.

Der Rum ist nicht ganz mein Fall. Zu unstet, zu unrund, aber vor allem mit einer bei Rum noch nicht erlebten Säuerlichkeit. Vielleicht unbalancierte Hochestertöne?
Schade - ich bleibe meinem HLCF treu... Für mich um Längen besser und, ausverkauft, hin oder her, der Rum, an dem sich ein forscher, esterreicher Jamaicaner messen lassen muss. Klar, Fassstärke - aber trotzdem.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich stimme dir zu. Der Rum hätte in Fassstärke abgefüllt werden sollen. Schade, dass Berry Bros. da dogmatisch sind. Zumindest pur (im Mai Tai fand ich den Berrys besser) würde ich daher auch den HLCF vorziehen, aber was nicht mehr ist kann nicht mehr getrunken werden. :(
Und von allem was gerade am Markt ist und nur ansatzweise in diese Richtung geht, ist der Berrys IMHO klar der beste. Mal sehen was der Mabaruma aus Hampden, ebenfalls 17 Jahre, kann. Da bin ich schon sehr gespannt.
 

crackone

Moderator
Mir gefallen Preis/Leistung nicht beim Berrys. Deshalb wäre er für mich keine Option.
Diese Säuerlichkeit muss ein ernsthafter Fehler sein... Etwas anderes leuchtet mir nicht ein...
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
PLV ist tatsächlich grenzwertig, leider. Aber das ist das, was ich im Champagner-Thread meinte: ich geb lieber auf ein Jahr diese 80 Euro aus, für einen Rum, der mir wirklich gut schmeckt, als für einen Abend ne Flasche Krug.

Inwieweit meinst du das mit dem Fehler? Ich gebe dir bezüglich der Säuerlichkeit zwar Recht, aber ich empfinde sie nicht als unangenehm. Könnte mir vorstellen, dass er einfach noch esterreicher ist als der HLCF. Sind zwar wohl beide Continental, aber innerhalb dessen kommen ja überhalb des HLCF auch noch einige Klassifizierungen, bis hin zu DOK.
 

crackone

Moderator
Es geht mir nicht um Klassifizierungen - ich empfinde diesen Rum als nicht stimmig im sensorischen, nicht im gustatorischen Sinn. Ich habe schon sehr viel Rums probiert, habe aber noch nie (!!!) Säuerlichkeit als Produkt des Brennens erlebt.
 

Junsas

Neues Mitglied
Hmm säuerlich hab ich jetzt gar nicht in Erinnerung. Er hatte auf jeden Fall etwas sehr ungewöhnliches, was ich sonst bei anderen Jamaicanern noch nicht hatte. Ich fand das allerdings positiv, ebenso das Fehlen bzw. die nur spärlich vorhandene Vanille. Muss ich mal wieder ein Gläschen trinken :)
 

crackone

Moderator
Ich habe auch nochmal zwei andere Rumtrinker angeschrieben, evtl. ist die Säuerlichkeit auch nur ein Flaschenfehler (am Sample liegt es vmtl. eher nicht, cocktailmexican hatte mit seiner Probe (aus derselben Flasche) das gleiche Erlebnis,
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich hatte sowohl vom Sample-Rum (den hatte Lesist mitgebracht), als auch was aus meiner eigenen Flasche. Beide male würde ich vom selben Produkt sprechen, wenn gleich die frisch geöffnete Flasche doch intensiver war als das 6 Monate alte Sample.

ABER: m.W. gab es zwei Sample-Flaschen. Unter Umständen hatten wir also ein anderes Sample als du.
 

MartinC

Neues Mitglied
Ich kann mich an keine säuerliche Note meiner Probe (von TigaLina) erinnern. Eher das Gegenteil war der fall, der Rum kam mir angenehm süß vor...
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich kann mich an keine säuerliche Note meiner Probe (von TigaLina) erinnern. Eher das Gegenteil war der fall, der Rum kam mir angenehm süß vor...

Ja. Deine Probe war aus einer frisch geöffneten Flasche. Säuerlichkeit finde ich schon, dass welche Vorhanden ist, aber eben im Sinne der Ester, die reichlich vorhanden sind, wenn ich das überhaupt so bezeichnen würde. Aber im gesamten komme ich auch mehr und mehr zu dem Schluss, dass da ein Flaschenfehler vorliegen muss. Denn gestern im Elite-Chat™ hatten wir die Diskussion darüber auch nochmal kurz und wir waren alle der Meinung, dass das ein super Rum ist. Esterreich, mit jamaicanischer Süße, fruchtig. Keinesfalls unangenehm, höchstens speziell.

EDIT:

an alle Teilnehmer der Flaschenteilung aus dem letzten Jahr:

wer hat seinen Berrys schon probiert? Wenn da eine ganze Flasche nicht gut war, müssen sich ja zwangsläufig noch mehr Leute gewundert haben. Daher würden mich hier weitere Meinungen von diesen Menschen interessieren.
 

MartinC

Neues Mitglied
Es kann mit der Zeit auch durchaus zur Zersetzung der Estermoleküle kommen. Bei einem hohen Esteranteil ist die Wahrscheinlichkeit dafür natürlich groß. Hierbei würde dann ein Alkoholmolekül (welcher Art auch immer) und eine Carbonsäure entstehen. Dies würde vielleicht schon reichen um die empfundene Säuerlichkeit zu erklären. Jedoch müsste dies auch bei anderen Rums auftreten...
 

Semyon

aktives Mitglied
Kann es eigentlich sein, dass es verschiedene Abfüllungen vom Wray & Nephew Overproof gibt? Im Internet findet man sowohl eine Version mit 62,8%, als auch eine mit 63%. Weiß jemand was Näheres?
 

HBJonas

Neues Mitglied
Jemand schon den Coruba N.P.U. 40% gehabt?

Ist er gut ?

Mit welchen anderen Rummarken kann man ihn vergleichen?

 

HBJonas

Neues Mitglied
Ok tut mir leid dass diese Frage etwas vom Thema abweicht, aber ich suche etwas preislich vertretbares, das ich für einen Mai Tai verwenden kann.


Preislich sollte es nicht über 22€ liegen :)

Kann mich nicht entscheiden zwischen:


-Coruba NPU 40%
-Appleton 12 years
-Flor de Cana 12 years (hab da ein Angebot für 19,99€ ;) )


Oder gibts vllt. noch einen den ich nicht kenne für max 22 € ?

 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Pack 3 Euro drauf und nimm den Smith & Cross!

Wirklich!

http://mixed-and-finestrained.blogspot.com/p/mai-tai-ranking-rum.html

Alles darüber ist entweder ungleich teurer oder garnicht mehr verfügbar. In diesem Preisbereich bekommst du IMHO nichts bessres als S&C und mit einer Leistung, die sich vor allem darüber nicht unbedingt verstecken braucht.

EDIT:

wenn es wirklich und unter garkeinen Umständen über 22 Euro gehen darf: nimm den Robinson 55%, mit 17 Euro sparst du da sogar noch ein paar Euro. Macht einen tollen Mai Tai, aber nicht ganz mit der Wucht eines Smith & Cross.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ich finde, dass folgende Rum tolle Mai Tais machen.

Appleton 12 + St. James Ambre 2y
Appleton 12 + Robinson 55

Einzeln eher nich so lecker, aber in der Kombi wirklich cool.
Appleton V/X gibts bei Barfish für unter 14 Euro und wäre daher eine Überlegung wert statt der 12er.
Coruba NPU kenne ich selber nicht, bei 14 Euro aber sicher ein PLV Kracher, wenn man Tiefenrausch glauben schenkt.
V/X und Ambre kosten bei Barfish 25 Euro zusammen.
Smith & Cross würd ich als Einstieg nicht empfehlen.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Nein, aber Lesist z.B. betont immer wieder, dass die Flor de Canas bei 7 Jahren ihren Zenit haben. Seinem Urteil würde ich da vertrauen, zudem der Mai Tai nun nicht unbedingt ein Drink ist, der Nicaragua Rum verlangt. Da es dir um diesen Drink ging, geht meine Empfehlung zum Smith & Cross, und wenn es denn garnicht geht, dann zum Robinson 55 Cask Smooth.

EDIT: zum Coruba: Barcelo schwärmte mal von einer Kombi aus N.P.U. 40% vol. und N.P.U. Overproof...

Warum nicht Smith & Cross? Ich habe vor dem Smith & Cross nur einen Mai Tai mit Appleton/St. James gehabt. Fand den lecker, aber ich empfand den S&C sofort als das bessere Produkt. Zu dem Zeitpunkt war ich gerade einmal ein paar Wochen dabei. S&C ist in meinen Augen der Rum, den man nachhaltig verwendet! Zum Herantasten empfehle ich dann eher, die Dosis am Anfang geringer zu setzen. 5/1,5/2,5/1/0,75 z.B. (Rum/Curacao/Limette/Orgeat/Zucker).
 

HBJonas

Neues Mitglied
Man sollte bedenken, meine Mai Tai Erfahrung besteht momentan nur aus 2 Rummarken:

Gosling Black Seal und Bacardi 8


Gosling fand ich gut und es war angenehm stark, mMn war auch ein tolles Rumaroma da

Den Bacardi fand ich vergleichsweise schwach, man schmeckt eig nur die anderen Zutaten und irgendwo dazwischen konnte man einen Rum erahnen...

Ich wollte jetzt nur mal ne "Stufe" nach oben gehen und mal Ausschau nach etwas um die 20€ halten, mich reizt dabei irgendwie der aus Nicaraguay kommende Flor de Cana 12 ;D




Edit: Robinson Smooth für 17€ wär eig ok ;)





Vllt. noch eine Ergänzung, ich möchte pro Rum nicht mehr als 20-22 (maximal) ausgeben

Also könnte ich mir noch einen 2. vorstellen, muss es der 12er Appleton sein oder reicht als Anfänger erstmal den V/X für 11€.
Würde sich es lohnen beide zu kombinieren oder reicht es wenn ich nur den Robinson nehme?


Ach, Mai Tai ist eig. mein Lieblingscocktail, find es interessant zwischen den verschiedenen Rum sich durchzuprobieren :)

 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Fand ich wiederum nicht. Ein schöner, solider, echter Jamaicaner.

Ich sehe die Appletons inzw. eher kritisch. Sie sind auf Jamaica Rum bezogen so ein bisschen wie ein Mazda MX5 auf edle Sportwagen bezogen. Sieht gut aus, tut so ein bisschen so als ob, ist nicht wirklich schlecht, aber es ist dann letztlich doch kein Ferrari oder Porsche.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Appleton 12 + Robinson 55 mag ich gern. Appleton VX + Robinson 55 kann ich mir auch gut vorstellen.

Robinson 55 alleine fehlt für mich etwas der Körper.
 

Milchplus

Neues Mitglied
Ich sehe die Appletons inzw. eher kritisch. Sie sind auf Jamaica Rum bezogen so ein bisschen wie ein Mazda MX5 auf edle Sportwagen bezogen. Sieht gut aus, tut so ein bisschen so als ob, ist nicht wirklich schlecht, aber es ist dann letztlich doch kein Ferrari oder Porsche.

Das kann ich einfach nicht so stehen lassen...
Die Appleton Estate-Reihe bietet einen wunderbaren Einstieg zu jamaikanischem Rum und das mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Mixing Rums sind sie in ihren jeweiligen Einsatzgebieten mehr als nur ausreichend.

 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Aber ich finde, dass einfach zu wenig Jamaica drin steckt. Das findet man zu allermeißt leider nur noch von diversen unabhängigen Abfüllern. Und nur auf Jamaica war der Vergleich bezogen. Sie bieten einen schönen Einstieg. Okay. Aber das wahre Jamaica, das, wofür ich die Insel inzwischen liebe, hat m.E. wenig mit Appleton zu tun.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Also, wenn es dir nur darum geht nicht mehr als 22 pro Flasche zu zahlen, dann mach doch folgendes:
Kauf den Appleton 12, geiler Rum, kannste ne Menge mit machen und dazu Robinson 55. Dann kannste ja die Kombinationen durchtesten.
Letzendlich bleibts eh persönliche Geschmackssache.
VX geht auch, grad, weil der grad so günstig ist. Oft kostet der nur wenige Euro weniger, da lohnt sich das net.
 

Junsas

Neues Mitglied
Mittlerweile würd ich den Appleton 8 kaufen, falls man Appleton kauft. Bietet für mich mehr "Jamaica" als der 12er, wobei der Unterschied nicht groß ist (aber man nimmt dann noch den Preisvorteil mit ;)). Hat mich auf dem Rumfestival auch sehr überrascht, als wir zu dritt den 8er, 12er und 21er direkt miteinander verglichen haben. Imho war der 12er bei dieser Runde der schwächste - zu gefällig, wischiwaschi (relativ gesehen ;)).
 

Ed von Schleck

Neues Mitglied
Wenn dir der Bacardi 8 im Mai Tai zu schwach war, tust du dir mit dem Flor de Cana 12 keinen Gefallen.
Ein guter Rum, aber im Mai Tai geht der einfach total unter.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Mittlerweile würd ich den Appleton 8 kaufen, falls man Appleton kauft. Bietet für mich mehr "Jamaica" als der 12er, wobei der Unterschied nicht groß ist (aber man nimmt dann noch den Preisvorteil mit ;)). Hat mich auf dem Rumfestival auch sehr überrascht, als wir zu dritt den 8er, 12er und 21er direkt miteinander verglichen haben. Imho war der 12er bei dieser Runde der schwächste - zu gefällig, wischiwaschi (relativ gesehen ;)).
Krass!
 

Mixael

aktives Mitglied


Ich sehe die Appletons inzw. eher kritisch. Sie sind auf Jamaica Rum bezogen so ein bisschen wie ein Mazda MX5 auf edle Sportwagen bezogen. Sieht gut aus, tut so ein bisschen so als ob, ist nicht wirklich schlecht, aber es ist dann letztlich doch kein Ferrari oder Porsche.
[/quote]

Das kann ich einfach nicht so stehen lassen...
Die Appleton Estate-Reihe bietet einen wunderbaren Einstieg zu jamaikanischem Rum und das mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Mixing Rums sind sie in ihren jeweiligen Einsatzgebieten mehr als nur ausreichend.
[/quote]
+1
 

lesist

Neues Mitglied
Man sollte bedenken, meine Mai Tai Erfahrung besteht momentan nur aus 2 Rummarken:

Ich wollte jetzt nur mal ne "Stufe" nach oben gehen und mal Ausschau nach etwas um die 20€ halten, mich reizt dabei irgendwie der aus Nicaraguay kommende Flor de Cana 12 ;D

Tu es nicht, weder pur noch vermixt, und mit Sicherheit schon gar nicht im Mai Tai!, kann dieser Rum überzeugen. Habe leider auch direkt Anfangs den 12er und 18er gekauft.

Mein Voting geht bei langsamerem Herantasten auch ganz klar zum Robinson 55%. Ich finde auch ohne Partner macht dieser einen guten Mai Tai.
 

lesist

Neues Mitglied
Mittlerweile würd ich den Appleton 8 kaufen, falls man Appleton kauft. Bietet für mich mehr "Jamaica" als der 12er, wobei der Unterschied nicht groß ist (aber man nimmt dann noch den Preisvorteil mit ;)). Hat mich auf dem Rumfestival auch sehr überrascht, als wir zu dritt den 8er, 12er und 21er direkt miteinander verglichen haben. Imho war der 12er bei dieser Runde der schwächste - zu gefällig, wischiwaschi (relativ gesehen ;)).

Würde ich bis auf das wischiwaschi unterschreiben ;)
Appleton 8 kommt ein wenig süßer und kräftiger/jamaikanischer daher finde ich.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Der 8er ist vermutlich sogar der einzige, den ich nachkaufen werde. Der 12er hat gestern mit Rum Fire den letzten Drink der Flasche hergegeben, das Ergebnis gibt's die Tage auf Mai tai roa ae!, nachdem ich selbigen Drink auch noch mit dem 8er Probiert habe. Im Moment reizt mich nichts, die Flasche nachzukaufen. Ich mag es eben einfach kantiger, pur als auch im Drink. Da geht mir gerade der 12er viel zu schnell unter.

Der 21er ist aber ein guter Sippin' Rum, wenn auch leider inzw. sehr teuer.
 

crackone

Moderator



Ich sehe die Appletons inzw. eher kritisch. Sie sind auf Jamaica Rum bezogen so ein bisschen wie ein Mazda MX5 auf edle Sportwagen bezogen. Sieht gut aus, tut so ein bisschen so als ob, ist nicht wirklich schlecht, aber es ist dann letztlich doch kein Ferrari oder Porsche.
[/quote]

Das kann ich einfach nicht so stehen lassen...
Die Appleton Estate-Reihe bietet einen wunderbaren Einstieg zu jamaikanischem Rum und das mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Mixing Rums sind sie in ihren jeweiligen Einsatzgebieten mehr als nur ausreichend.
[/quote]
+1

[/quote]

Ich möchte mich hier auch anschließen. Die Appletons sind absolut anständige Rums mit sehr gutem PLV.
Sie sind keine Hochesterbomben - aber das muss Jamaika auch nicht zwangsläufig sein. Die Varianz ist groß und dementsprechend viel kann man entdecken. Toll! Was man präferiert bleibt ausschließlich eine frage des persönlichen Geschmacks, die rums aber abzutun, nur weil man anderes lieber mag finde ich - insbesondere in einer Diskussion, in der es um einen tipp für einen anfänger geht, halte ich für falsch. Auch, weil die Rums eben nicht einen Hardcore-Stil verkörpern, sondern weil sie auch vermitteln können.

Ein Millionaires Daiquiri mit S&C empfinde ich als unrund und übersteuert, nicht balanciert. Mit appleton 12 wird er fantastisch. Einem Mai Tai steht der kräftige Geschmack hingegen hervorragend. Es sind einfach verschiedene Stile, zwei Seiten der selben Medaille.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Es ging ja nun aber um den Mai Tai. Und für diesen braucht es in meinen Augen einfach etwas anderes als Appleton. Das sind keine schlechten Rums, so war das nicht gemeint, aber sie stoßen einfach an Grenzen! Und diese Grenzen sehe ich beim Mai Tai erreicht. Darin geht ein Appleton 12 einfach unter. Genau wie ein Mazda in einem Race mit einem Ferrari ;) Erfreulicherweise bekommt man in diesem Fall aber den Ferrari für fast das gleiche Geld!
Vor allem meinte er schon, dass er den Bacardi 8 anos im Mai Tai nicht mehr gefunden hat. Und VIEL präsenter finde ich Appleton im Mai Tai auch nicht. Auch daher mein Rat zu was etwas extremeres als Appleton.

Ich würde die Appletons nicht so "verteufeln", wenn es um weniger extremere Drinks ginge. In den Urlaub kommt man auch mit einem Mazda. Aber es war eben nach Mai Tai gefragt. Und ich finde, dass man sich sehr schnell an S&C herantasten kann, auch über die Dosis. Robinson 55 ist ein guter Start-Kompromiss.

Robinson 55 und einen der Appletons kaufen fiel nun schon häufiger. Vllt. ist das wirklich der beste Rat, dann kann man vergleichen und ein bisschen probieren. Für Geldbeutel sicher auch interessant. Wenn dir der Robinson gefällt, dann ist auch S&C eine gute Investition.
 

Mixael

aktives Mitglied

Es ging ja nun aber um den Mai Tai. [/quote]


Fand ich wiederum nicht. Ein schöner, solider, echter Jamaicaner.

Ich sehe die Appletons inzw. eher kritisch. Sie sind auf Jamaica Rum bezogen so ein bisschen wie ein Mazda MX5 auf edle Sportwagen bezogen. Sieht gut aus, tut so ein bisschen so als ob, ist nicht wirklich schlecht, aber es ist dann letztlich doch kein Ferrari oder Porsche.
[/quote]

Leider wird das in diesem Post nicht deutlich, das es in deinen Augen nur um den Mai Tai geht .

Ich finde nach wie vor das mindestens Appleton 12 oder V/X in jede gut sortierte Hausbar gehört, es ist sicherlich kein Smith & Cross, aber genau das ist auch sehr gut so , denn Appleton hat seinen eigenen sehr geilen Geschmack und den würde ich wirklich nicht dem Smith & Cross unterordnen, sondern einfach nur als komplett anders einstufen.

Für mich ist das kein Autorennen, wo einer der beiden gewinnt oder verliert.

Wenn schon nen Autovergleich dann fände ich Smith & Cross als Hummer und Appleton als Porsche angebrachter ,
wer wo wann wie besser ist entscheidet die Strecke und der Fahrer ;)

S&V ist einfach ne Bombe, aber das muss man auch erstmal so mögen,
in meinem Bekanntenkreis findet der noch lange nicht bei jedem Anklang ,
wo der Appleton dann wieder überzeugender wirkt.

UND

Bei welchem Mai Tai geht bitte ein Appleton 12 unter ? 3 cl Orgeat ?
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich finde, dass in Appleton zu wenig Jamaica steckt (egal wie gut oder wie schlecht man den Rum findet!) und dass es in einem Mai Tai einen deutlichen Jamaicaner braucht. Ich hoffe, so ist es deutlicher ;)

Dass Appleton oft gut ankommt zeigt eben, dass er etwas glatter ist, als man es von einem Jamaicaner erwartet. Das ist auch okay und darum wird er empfohlen. Er polarisiert wenig bis garnicht, man kann ihn fast nicht nicht mögen. Auch das macht ihn zu einem guten Einsteiger-Rum. Nur wenigstens ein bisschen "Love it or hate it" erwarte ich von einem Jamaica Rum einfach und ein solcher gehört für mich in den Drink um den es geht. Daher der Auto-Vergleich. Wir sprechen nicht von einem schlechten Auto, sondern nur von einem, dass in einer sehr speziellen Weise nicht unbedingt punkten kann. Aber es ist okay, wenn das jeder anders sieht.

EDIT: hab ja nun auch schon gesagt, dass er gerne Appleton/Robinson 55 kaufen kann, um dann selbst zu vergleichen.

EDIT 2: nun muss ich das "wenig polarisierend" ja fast zurücknehmen, wenn ich so darüber nachdenke, immerhin diskutieren wir ja über ihn ;)
 

HBJonas

Neues Mitglied
Ersteinmal vielen vielen Dank für die schnelle Hilfe :)


Ich werde mir den Robinson Cask Smooth für 17€ kaufen und den Coruba NPU 40% oder Appleton V/X (beide um die 13€)

Beide kann ich kombinieren und beide kann ich auch in anderen Cocktails verwenden ;D

Und dazu hab ich dann noch den Gosling´s .

Dürfte eig. als Anfänger eine gute Kombi sein, als Saftpansche dient mir ja immernoch der Old Pascas Negro :p






Edit: Als 2. Rum Coruba oder Appleton V/X ???
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Wie Junsas gestern geschrieben hat: Der 8 Jahre hat es in sich. Probier den doch mal. Kostet 17 Euro (statt V/X). Coruba würd ich erstmal weglassen.
 

lesist

Neues Mitglied
Wie Junsas gestern geschrieben hat: Der 8 Jahre hat es in sich. Probier den doch mal. Kostet 17 Euro (statt V/X). Coruba würd ich erstmal weglassen.

Wäre eine gute Entscheidung. Probiere beim Appleton 8 dann mal einen Old Fashioned mit Aprikosenmarmelade als Zuckerquelle und nem Tropfen Mozart Bitters --> Mhhhh

Ansonsten, wenns V/X vs Coruba geht, ganz klar Appleton, vor Allem bei dem Preis im Moment!
 

HBJonas

Neues Mitglied
Alles klar, endgültiger Warenkorb:


Robinson Cask Smooth 55% 17€

Appleton 8 Jahre 40% 17€


Aber ich bestell das erst gegen März 8)
 

Freshman

aktives Mitglied
Hier noch mein Senf obenauf ;D
Appleton 12 hat ein sehr gutes P/L, ist allerdings ein sehr zahmer Vertreter der Jamiakarums. Der S&C ist klasse aber bestimmt in fast allen Drinks den Ton grundlegend, ebenso der Coruba NPU. Coruba kann ich empfehlen in der 40er und in der Overproof-Variante. Beide sehr rummig-brummig und der Vergleich als günstige Variante zum S&C passt. Vielleicht etwas weniger süss. Den Robinson Cask Smooth habe ich übrigens gestern bei Barfish bestellt ;D Da war wieder ein Review eines gewissen Herren dran schuld.
 

crackone

Moderator
Ich finde, dass in Appleton zu wenig Jamaica steckt (egal wie gut oder wie schlecht man den Rum findet!) und dass es in einem Mai Tai einen deutlichen Jamaicaner braucht.

Jamaika ist nicht automatisch nur hochester und Power. Appleton macht einen anderen Stil - der aber auch eindeutig Jamaika ist!!!
 

lesist

Neues Mitglied


Gerade bei MaiTai ist es immer so n bisschen ein Tradeoff zwischen Eleganz und Whooohooo-Yeah.
[/quote]

Volle Zustimmung! Und die m.E. perfekte Interaktion dieser beiden Komponenten ist der Berry's Own Selection Hampden 17 yo :)
[/quote]

Einen Berry's-Mai Tai würde ich eher mal der Whoooohooo-Yeah Kategorie zuordnen ... und ich liebe es!
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Klar ist der Wohooo... aber eben auf eine eher elegante Art und Weise. Vielschichtig, komplex. Wenn Smith & Cross ein Hooligan ist, wäre der Berrys ein Judoka ;)
 

crackone

Moderator
So - direktvergleich der beiden Berrys aus zwei Flaschen.

Nase ist identisch.

Gaumen auch.

Die Säure irritiert mich - nach wie vor.
 

Deliriumjack

Moderator
Ich schließe mich bzgl. des Rums der Meinung von crackone an. Für einen Fehler halte ich die Säure nicht. In einem Blend wird das sicherlich interessant genutzt werden, aber eben nicht in einer Einzelfassabfüllung. Der Preis ist für die Leistung total überzogen und zum pur trinken finde ich den Rum absolut ungeeignet. Der macht einfach keinen Spaß.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Bleibt mehr für uns und er ist nicht so schnell ausverkauft :p

So solls sein. :)

Zum Glück bahnt sich aber auch eine preisgünstigere Alternative an.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Jap. Lesist hätte gestern im Kreis gegrinst wenn er keine Ohren hätte. Der Rum steht auch hier schon bereit ;) Leider zwingt mich eine Erkältung noch dazu, ihn zuzulassen. Sobald ich übern Damm bin wird berichtet.
 

Semyon

aktives Mitglied
Gerade einen sehr schönen Bericht über Hampden Estate im Netz gefunden, den ich Euch nicht vorenthalten will. Nicht sehr viel Text, aber tolle Fotos:

http://rumconnection.com/uncategorized/hampden-estate/
 

crackone

Moderator
Am Wochenende habe ich den 86er Plantation Jamaica probiert.
Ein sehr schöner, gelungener, pur gut trinkbarer, ehrlicher Jamaicaner mit einem recht hohen Preis. Ich würde mir keine Flasche kaufen, aber viel Spaß macht er allemal.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich habe mal ne Frage zum Lambs Navy Rum:

Dieser setzt sich normalerweise ja zusammen aus Rums von Barbados, Guyana, Jamaica und Trinidad. Steht auch heute auf der Flasche drauf.
Ich habe hier nun noch einen Lambs Havy Rum aus den frühen 80er Jahren, auf dem nur Produce of Jamaica steht, ohne die drei anderen Länder, auch weiter unten wird bei einer Inhaltsangabe noch einmal nur Jamaica genannt.

Laufen von diesem Rum versch. Versionen Rum? Wurde er früher nur aus Jamaica Rum hergestellt? Denn ich gehe schon davon aus, wenn explizit nur Jamaica genannt wird, dass es sich hier auch um einen reinen Jamaicaner handelt.

Wer kann helfen?

PS: geschmacklich kann ich nichts dazu sagen, die Flasche ist noch ungeöffnet. Da auch schon etwas verdunstet ist, macht es wahrsch. auch nicht mehr so viel Sinn, sie nun aufzumachen, sie ist eben auch schon recht alt.

 

crackone

Moderator
Gesicherte Auskünfte habe ich nicht.
Aber dass sich die Rezeptur, insb. bei Navy Rums, verändert hat, halte ich für sehr gut möglich.
 

Semyon

aktives Mitglied
Ich habe hier nun noch einen Lambs Havy Rum aus den frühen 80er Jahren, auf dem nur Produce of Jamaica steht, ohne die drei anderen Länder, auch weiter unten wird bei einer Inhaltsangabe noch einmal nur Jamaica genannt.

Laufen von diesem Rum versch. Versionen Rum? Wurde er früher nur aus Jamaica Rum hergestellt? Denn ich gehe schon davon aus, wenn explizit nur Jamaica genannt wird, dass es sich hier auch um einen reinen Jamaicaner handelt.

Wer kann helfen?
Ich habe alle meine Rumbücher durchforstet, leider ohne Erfolg. Allerdings habe ich im Netz mehrere Fotos von Flaschen gefunden, auf deren Etiketten deutlich "Lamb´s Demerara Navy Rum" zu lesen ist. Es wird also wohl wirklich verschiedene Versionen gegeben haben, und Dein Rum ist sicherlich ein reiner Jamaica-Rum.
 

Marler

Neues Mitglied
Heute Nachmittag sortierte ich mein Rum ein wenig um und hatte die Flasche "Lime Keys - Heavy Bodied Rum Premium" wieder in der Hand, vorher versteckte sie sich ganz hinten im Regal und war fast schon in Vergessenheit geraten.

Ein Blick auf das Rücketikett lies mich doch schmunzeln - "Imported and bottled by: Rum Albrecht GmbH". Ein Blend aus Mony Musk, Long Pond Estate und Hampden Estate wurde mit 43% und unbestimmter Altersangabe abgefüllt. Das passt ja zur aktuellen LPS 17y Euphorie, also glatt ein Glas vom Lime Keys probiert.

Bernsteinfarbenes Aussehen, satte Schlieren, leider etwas schwaches Aroma. Zwar eindeutig Jamaikaner, esterreich, getrocknete Früchte und etwas Toffee, aber eben nicht so überragend wie andere Vertreter. Dafür absolut keine Schärfe zu spüren. Am Gaumen leider noch abgeschwächter, leichte Frucht- und Tabakaromen, im Abgang dann deutliche Holznoten. Fazit: Es könnte der kleine Bruder vom LPS 17y sein. ;)

Gekauft habe ich die Flasche Anfang 2011 beim Kölner Rumkontor für 15,90 Euro. Inzwischen haben sie nur noch die Medium Bodied Version für 14,20 Euro im Angebot.
 

crackone

Moderator
Extrem günstig, auhc für einen MIxrum... Cool, die Abfüllungen nicht nach Alter, Farbe o. ä. zu sortieren, sondern einfach heavy bodied und medium bodied zu machen.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied


Ich habe hier nun noch einen Lambs Havy Rum aus den frühen 80er Jahren, auf dem nur Produce of Jamaica steht, ohne die drei anderen Länder, auch weiter unten wird bei einer Inhaltsangabe noch einmal nur Jamaica genannt.

Laufen von diesem Rum versch. Versionen Rum? Wurde er früher nur aus Jamaica Rum hergestellt? Denn ich gehe schon davon aus, wenn explizit nur Jamaica genannt wird, dass es sich hier auch um einen reinen Jamaicaner handelt.

Wer kann helfen?
[/quote]
Ich habe alle meine Rumbücher durchforstet, leider ohne Erfolg. Allerdings habe ich im Netz mehrere Fotos von Flaschen gefunden, auf deren Etiketten deutlich "Lamb´s Demerara Navy Rum" zu lesen ist. Es wird also wohl wirklich verschiedene Versionen gegeben haben, und Dein Rum ist sicherlich ein reiner Jamaica-Rum.
[/quote]

Danke! Auch der Alkoholgehalt veränderte sich anscheinend laufend. Diesen mit 57% würd ich gern mal probieren, scheint aber auch schon uralt zu sein.

Zum Lime Keys: diesen Heavy Bodied scheint es nirgends mehr zu geben, oder? Auf jeden Fall klingt das spannend, drei sehr geile Destillerien!
 

Marler

Neues Mitglied
Extrem günstig, auhc für einen MIxrum... Cool, die Abfüllungen nicht nach Alter, Farbe o. ä. zu sortieren, sondern einfach heavy bodied und medium bodied zu machen.

Ich meine, dass es auch noch einen Light Bodied Rum damals gab, kann es aber nicht beschwören. Ich frage mal bei Rum Albrecht nach. Er scheint auch nicht erfolgreich gelaufen zu sein, wenn man ihn nirgends mehr bekommt und nichts von liest.

Schade, dass ich die Flasche erst jetzt wieder entdeckt habe, gerade diese ziemlich lapidare Einordnung hat mich damals irritiert und keine hohen Qualitätserwartungen stellen lassen. Man ist ja sonst (leider) auf andere Angaben fixiert und die angegebene Destillerien muss ich damals übersehen haben - die sind ja nun wirklich renommiert.

PS: Ich wohne in einer seltsamen Stadt - hier explodiert gerade was im nahegelegenen Chemiepark und keiner weiß Bescheid...
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied


Extrem günstig, auhc für einen MIxrum... Cool, die Abfüllungen nicht nach Alter, Farbe o. ä. zu sortieren, sondern einfach heavy bodied und medium bodied zu machen.
[/quote]

Ich meine, dass es auch noch einen Light Bodied Rum damals gab, kann es aber nicht beschwören. Ich frage mal bei Rum Albrecht nach. Er scheint auch nicht erfolgreich gelaufen zu sein, wenn man ihn nirgends mehr bekommt und nichts von liest.

Schade, dass ich die Flasche erst jetzt wieder entdeckt habe, gerade diese ziemlich lapidare Einordnung hat mich damals irritiert und keine hohen Qualitätserwartungen stellen lassen. Man ist ja sonst (leider) auf andere Angaben fixiert und die angegebene Destillerien muss ich damals übersehen haben - die sind ja nun wirklich renommiert.
[/quote]

Allerdings. Es gibt auch noch diese RA Rums, auch von Rum Albrecht, ebenfalls heavy bodied. Ich habe auch das Gefühl, dass die sich deutlich unter Wert verkaufen, bzw. dass die einfach deutlich mehr liefern, als sie selbst vllt. wissen.



PS: Ich wohne in einer seltsamen Stadt - hier explodiert gerade was im nahegelegenen Chemiepark und keiner weiß Bescheid...
[/quote]

Dann wünsche ich dir/euch mal viel Glück, dass da nichts weiter passiert.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Eine gute Nachricht für alle Ästheten:

https://www.weinquelle.com/artikel/Appleton_Estate_21_Years_Old_2482.html

Appleton 21 kommt nun in der Flasche des 30 YO daher und hat, und das freut mich wirklich, einen Korken! Das hatte dieser Rum schon längst verdient...
 

crackone

Moderator
Der Mai Tai damit ist wirklich nicht übel... aber dafür ist er leider echt ein wenig zu teuer :(

Ich bleibe dabei. Ein Mai Tai damit ist fiese Verschwendung eines nuancenreichen und feinen Rums. Auch ein OF funktioniert für meinen Geschmack eher eingeschränkt. Ich trinke den pur.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich trinke den pur.

Dito.

Aber eine fiese Verschwendung wäre es im Mai Tai für mich nur dann, wenn der Drink dann einfach nichts hätte. Aber im Blend mit Appleton 8 ergibt der Rum einen wirklich guten Mai Tai. Würde ich auch immer eher machen als einen Mai Tai mit solo 8er.

EDIT: ich gebe dir indirekt aber Recht! Dieser Rum wäre nicht der erste, den ich für einen Mai Tai empfehlen würde.
 

fmhannover

Neues Mitglied
Gibt es eigentlich noch irgendwo den Appleton dark? Oder ist der komplett verschwunden?

Appleton ist m.e. was leckeres in Cocktails, hier stimmt besonders auch das Preis-Leistungsverh.

habe:

Appleton dark (1/3 Flasche)
Appleton V/X
Appleton 12y
Appleton Overproof
Appleton white

...ja.. W&N :)
 

Freshman

aktives Mitglied
Appleton Dark wurde vor einiger Zeit eingestellt. Es befinden sich bestenfalls noch Restbestände im Umlauf.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Den XO fand ich interessant, gerade für Cocktails. Beim 2000er bin ich mir nicht mehr sicher, ich meine, dass er mich nich so vom Hocker gerissen hat. Für das Geld aber sicherlich kein Fehlkauf.

Kannst du den XO beschreiben? Das ist ja ein Blend aus Hampden und Monymusk (wenn ich mich richtig erinnere). Und vor allem: interessant für welche Art Cocktails?

Beim 2000er (Hampden, 10 YO) vermute ich einfach, dass der durch den geringen Alkoholgehalt viel zu wässrig und kaum bis garnicht ölig ist. Das fällt durch die Bank bei beinahe sämtlichen 46% vol. Abfüllungen aus Hampden schon negativ auf. Das dürfte bei dieser Abfüllung also kaum anders sein.
 

Marler

Neues Mitglied
Tut mir Leid, eine genaue Beschreibung kann ich dir nicht liefern. Ich hab davon nur ein kleines Glas auf dem Rumfestival getrunken. Gefiel mir gut, die typischen jamaikanischen Aromen kamen durch, wenn auch der Abgang zu kurz war. Dürfte sich aber im Mai Tai, im Sour und weiteren Rumdrinks, die etwas komplexer, aber den Rum im Vordergrund lassen, gut machen.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ich habe leider einen wichtigen Hinweis für alle, die mit dem Gedanken gespielt haben sich eine Flasche vom Silver Seal Long Pond 21 YO (1986 - 2007) - 50% vol. zuzulegen.

Obwohl ich die Abfüllung hier sehr gelobt habe, muss ich nun dringend vom Kauf abraten. An meiner Meinung zu dieser Abfüllung hat sich zwar nichts geändert, aber es hat sich herausgestellt, dass vom Silver Seal Long Pond 21 YO zwei verschiedene Abfüllungen im Umlauf sind. Die zweite Version ist ungleich schwächer als die von mir besprochene und da vor dem Kauf niemand sagen kann, welche Version man bekommt (die Flaschen sehen, da sie nicht klar sind, äußerlich völlig identisch aus), kann ich zu einem Kauf leider nicht mehr raten. :(
 

Semyon

aktives Mitglied
Autsch, da fällt mir doch gleich das hier wieder ein...



- Silver Seal Jamaica Long Pond 1986 21 YO in Italien.
[/quote]

Au ha, Italien. Ich hoffe, Du hast einen seriösen Händler erwischt?! Olwhisky.net?
[/quote]

Kannst Du die Rums noch zuordnen?
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Ja. Eine Flasche ist von ebay (die offene und gut bewertete) und eine ist von old whisky (farblich identisch). Bei mir ist also alles gut. Allerdings tauchten bei anderen jetzt diese Flaschen auf, die von den selben Händlern sind (ebay und old whisky). Teilweise stammen die Flaschen sogar aus der gleichen Sammelbestellung.Heißt: auch die Händler scheinen keine Ahnunf von zwei Bottlings zu haben. Das liegt an Silver Seal, das 2 Fässer abgefüllt hat und dafür aber nur eine identische Flasche verwendet hat.
 

T1001

Neues Mitglied
Wie bewertet ihr denn den Unterschied vom Appleton 8 zu 12?

Preislich ist ja wenig dazwischen. Pur trinken scheidet aus, soll also nicht ausschlag gebend sein.

Vermutlich reicht dann der 8er? Ich denke da an Hurricane, Planters Punch, Mai Tai etc.

Oder hat der 12er da einen Mehrwert?
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Der 8er ist die richtige Wahl. Blind schon mehrfacher (!) Sieger gegen den 12er. GERADE zum Mischen finde ich den 8er besser, da er noch mehr Ecken und Kanten hat. Der einzige der Range, den ich nachkaufen würde!
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Leider! Das ist ein großer Verlust im Bereich des Standard-Sortiments!

Quellen:

http://www.whiskydepot.com/art/RUM-546_Jamaica_Appleton_Reserve_8_Rum.asp

Wohl günstigste Quelle. Der Shop ist zuverlässig.


http://www.ebay.de/itm/Appleton-Estate-Reserve-8-Jahre-fassgelagerter-Jamaika-Rum-0-7-l-34-l-/251257017654?pt=Spirituosen&hash=item3a8015d536

Teuer, aber er ist das Geld imho immer noch ganz knapp wert.
 

T1001

Neues Mitglied
Ok das wusste ich nicht, dass es den nicht mehr gibt.

Dann doch den 12er kaufen, oder einen von einer anderen Marke?
 
Oben