"Der" Martini

Mixael

aktives Mitglied
Also ich bin momentan echt auf nem Martini Trip und nur am probieren in welcher konstellation er am besten schmeckt !

Die 5/1 Variante des Dry Martinis von Brandl ist mir ehrlich gesagt zu stark. (Noilly Prat & Bombay Saphire 47%) w├Ąhrend die 50/50 Variante ganz gut schmeckt allerdings nicht wirklich klassisch ist. Werde noch ein bi├čchen testen und euch wissen lassen welcher Martini mein Favorit ist. Bisher waren alle meine Martinis ger├╝hrt mit 2-3 grossen Eisw├╝rfeln (ohne Olive). Die gesch├╝telten Martinis einschl. James Wodka Martini folgen noch ;)

Wo liegen eure vorlieben beim Martini!

Wenns euch interessiert werde ich meine Testergebnisse detaillierter beschreiben Gordons vs Bombay oder Martini vs Noilly ;)

Werde mich dann auch an weiteren noch nicht probierten klassikern wie Manhattan usw . probieren .

Gr├╝├če Misch├Ą├Ą

PS.: Mache am 25.11 auch auf ner Modenschau Martinis, ich w├╝rde mich da f├╝r den klassischen 5/1 mit Olive entscheiden bin aber auch f├╝r andere Anregungen offen.
 

Triobar

Neues Mitglied
Freut mich sehr in letzter Zeit verst├Ąrkt immer mehr von den Klassikern hier zu lesen.
Diese Klassiker erschliessen sich einem oftmals erst sp├Ąter,
aber ich finde sie zeigen unheimlich viel Character dabei. WEITER SO
 

Mixael

aktives Mitglied
Welch rege Beteiligung ;)

Weitere Anregungen?
 

Partyboy

Neues Mitglied
so genau kann ich gar nicht sagen wie ich den mache - mach ich halt immer so das er mir schmeckt ;) aber olive muss sein - der geschmackliche kick im drink ; von der olivenfl├╝ssigkeit kann dann auch gerne ein tropfen rein :)
 

Mixael

aktives Mitglied
ne,... nach meinem Dirty Martini in New York bin ich von Drinks mit Olivenlake geheilt!, danke ;)
 

Apollo

Neues Mitglied
Meine Anregung zum Thema Martini:

Das Glas Frosten
Noilly Prat und Tanqueray No10 in den gefrierschrank

Zubereitung:
Das gefrostete Glas mit Noilly Prat ausschwenken, rest abgie├čen. ca 4 cl Gin hinzuf├╝gen. Je nach geschmack eine Limettenspirale oder Olive hinzuf├╝gen. Ich trike ihn am liebsten ohne Limettenschale oder Olive.
 
P

phux_808

Gast

Das Glas Frosten
Noilly Prat und Tanqueray No10 in den gefrierschrank

Zubereitung:
Das gefrostete Glas mit Noilly Prat ausschwenken, rest abgie├čen. ca 4 cl Gin hinzuf├╝gen. Je nach geschmack eine Limettenspirale oder Olive hinzuf├╝gen. Ich trike ihn am liebsten ohne Limettenschale oder Olive.

in diesem fall fehlt allerdings der dem (klassischen) cocktail notwendige faktor wasser. durch kontinuierliches r├╝hren wird die spirituose durch das entstehende schmelzwasser abgerundet.
ich pers├Ânlich nutze ebenfalls gefrostete gl├Ąser. um den drink dry zu machen spr├╝he ich noilly prat auf die eisw├╝rfel ggf. in das glas, verr├╝hre den gin/vodka mit dem benetzten eis und straine ihn in das glas; schliesslich spritze ich das ganze mit zitrone! ab. auf diese weise muss ich den guten vermouth nicht in die gosse kippen.
ansonsten hab' ich noch absinth (sazerac) und +proof rum (zum flambieren) in kleinen flaschen mit zerst├Ąuber (gibt's bei butlers in versch. gr├Âssen).
 

scampi

Neues Mitglied
@ phux
tolle idee mit dem spr├╝her!!! bis jetzt auch nur gehandhabt, vermouth kurz "anr├╝hren" und dann komplett raus damit...

wie findest ihr den trend, da├č martinis immer trockener sein m├╝├čen? extrem bei ost-k├╝sten-amerikanern zu beobachten...
bis hin zum trockensten martini schlechthin, ohne vermouth!!! flasche noilly prat mit einem "ping" gegen das r├╝hrglas und das wars, eigentlich purer gr├╝hrter gin...passiert mit mehrere mal in der woche...

gru├č
thomas
 

Rande

Neues Mitglied
Hallo

Habe ich das jetzt richtig mitbekommen?
Den Martini am Ende mit Zitronensaft bespritzen ???

Auf meiner letzten Cocktailparty habe ich mal einen Martini gemacht. Mal ganz abgesehen davon, dass mehr als 90% der Leute bei Martini immer nur an die Marke Martini gedacht haben, hat der Cocktail irgendwie keinem geschmeckt.
Also was lernt man draus: Die klassischen Cocktails sind f├╝r solche Veranstaltungen eher ungeeignet.

Bis denn dann
Garimaroburusuki Rande
 
P

phux_808

Gast
Habe ich das jetzt richtig mitbekommen?
Den Martini am Ende mit Zitronensaft bespritzen ???

nicht mit zitronensaft, sondern mit den in der schale befindlichen ├Âlen.
mit oder ohne feuer - je nach laune oder effekthascherei.
 

scampi

Neues Mitglied
auch twist genannt...
so jetzt geh ich schlafen

thomas
 

Rande

Neues Mitglied
Hallo

Mit den in den Schalen befindlichen ├ľlen?
DAVON habe ich auch noch nie etwas geh├Ârt.
K├Ânnt ihr mir bitte genaueres dazu sagen?
Wie kriege ich dieses ├ľl? Ist es etwa entflammbar?
Wie wirkt sich das geschmacklich aus?

Bis denn dann
Garimaroburusuki Rande
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Oh yes - endlich mal eine Diskussion ├╝ber den Martini Cocktail!

Dieser Drink ist wirklich einer meiner Favoriten - wenn er richtig hergestellt wird!
Zum einen sind Gin/Vodka, Vermouth aus dem Eisschrank tabu! Man hat kein Schmelzwasser mehr (Ihr habt es richtig erkannt) - Vermouth hat wie jeder andere "Wein" eh nichts im Freezer zu tun!
Aber der Drink muss kalt sein - dass heisst sehr gut und lange r├╝hren. Andererseits darf er auch nicht zu "d├╝nn" sein - dass heisst r├╝hren und nicht shaken und einen h├Âherprozentigen Gin verwenden!

Ein Lemontwist - Zitronenzeste stellt man so her: ein 2 Euro-gro├čes St├╝ck Schale von einer unbehandelten Zitrone schneiden und die weisse innere Haut des St├╝cks entfernen. Den Twist ├╝ber den fertigen Drink halten, zwischen Daumen und Zeigefinger und die Schale zusammendr├╝cken (normalerweise kennt jeder den Effekt beim Mandarinensch├Ąlen). Beim Martini wird normalerweise die Schale nicht flambiert - beim Cosmopolitan ist es ein Orangetwist und der wird flambiert (einfach ein Feuerzeug davor halten).
Wenn der Martini ohne Olive bestellt wird, benutzt man den Twist auch als Garnitur (im Glas).

Und warum das Ganze? Die Zitronenschale desodoriert den Drink - man schmeckt was man riecht und durch Twist riecht der Martini wesentlich besser....
 

xaverin

Neues Mitglied
Naja werde das vielleicht auch noch einmal testen - wobei ich eigentlich einfach nicht so der Gin fan bin.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, ich sollte einfach im R├╝hrglas mit sagen wir mal 4 Eisw├╝rfeln den Gin und Vermuth die Raumtemperatur haben eingiessen und dann kr├Ąftig und lange r├╝hren. Danach in ein vorgek├╝hltes Glas strainen und dann ein Limettenschalenst├╝ck dar├╝ber ausdr├╝cken.

Soweit korrekt?

Als Vermuth werde ich den Noilly Prat benutzen, die frage ist nun nur noch ob es sich lohnt einen anderen Gin zu nehmen. Ich habe in der Bar den Gordons und Bombay Saphire 40 u. 47%. Tendieren w├╝rde ich zum Bombay 47%, da mit der Gordons viel zu stark nach Wachholder schmeckt.
Lohnt sich die ANschaffung eines anderen bessern Gins daf├╝r? Oder macht das nur Sinn wenn mir der Drink auch shcon so schmeckt (also gibts wirklich Unterschiede oder nur noch Feinheiten)?

Gru├č Xavi
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Es k├Ânnen ruhig wesentlich mehr Eisw├╝rfel als 4 St├╝ck sein. Ich habe ein hohes R├╝hrglas und w├Ąhrend des Barservices ist es immer 3/4 gef├╝llt (ich sp├╝le das Glas f├╝lle Eis rein - dann kommt der n├Ąchste Drink -> ich gie├če also das Schmelzwasser ab, k├╝hle das Gastglas vor, benutze das R├╝hrglas - mache den Drink fertig -> wasch das R├╝hrglas aus und f├╝lle es gleich wieder mit Eis...)

Der Vermouth kann auch K├╝hlschranktemperatur haben.
Wer den Martini mag, f├╝r den lohnt es sich nat├╝rlich den pers├Ânlichen Favoriten Gin zu kaufen - auch wenn der das doppelte kostet - wer den Martini Cocktail nicht so gerne mag, f├╝r den tut es auch ein herk├Âmmlicher guter Gin (min. 42 % ABV).
 

Partyboy

Neues Mitglied
darf ich fragen was du f├╝r gin nimmst?

ich hab in meiner bar nur den finsbury, beefeater und den bombay saphire 40%
 

comander02

aktives Mitglied
Oh yes - endlich mal eine Diskussion ├╝ber den Martini Cocktail!

Dieser Drink ist wirklich einer meiner Favoriten - wenn er richtig hergestellt wird!
Zum einen sind Gin/Vodka, Vermouth aus dem Eisschrank tabu! Man hat kein Schmelzwasser mehr (Ihr habt es richtig erkannt) - Vermouth hat wie jeder andere "Wein" eh nichts im Freezer zu tun!
Aber der Drink muss kalt sein - dass heisst sehr gut und lange r├╝hren. Andererseits darf er auch nicht zu "d├╝nn" sein - dass heisst r├╝hren und nicht shaken und einen h├Âherprozentigen Gin verwenden!

Ein Lemontwist - Zitronenzeste stellt man so her: ein 2 Euro-gro├čes St├╝ck Schale von einer unbehandelten Zitrone schneiden und die weisse innere Haut des St├╝cks entfernen. Den Twist ├╝ber den fertigen Drink halten, zwischen Daumen und Zeigefinger und die Schale zusammendr├╝cken (normalerweise kennt jeder den Effekt beim Mandarinensch├Ąlen). Beim Martini wird normalerweise die Schale nicht flambiert - beim Cosmopolitan ist es ein Orangetwist und der wird flambiert (einfach ein Feuerzeug davor halten).
Wenn der Martini ohne Olive bestellt wird, benutzt man den Twist auch als Garnitur (im Glas).

Und warum das Ganze? Die Zitronenschale desodoriert den Drink - man schmeckt was man riecht und durch Twist riecht der Martini wesentlich besser....

Hallo Dominik MJ

kannst du uns mal das (dein) Rezept nennen wie du ihn machst oder wie er in einem guten mischungsverh├Ąltniss auch noch gut schmeckt und nicht zu sehr stark ist

danke

Gru├č com
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Ich muss Dich ent├Ąuschen com - ein Martini ist recht stark.
Das Geheimnis ist auch nicht das Mischungsverh├Ąltnis sondern das richtige mixen!

Das Problem sehe ich recht h├Ąufig: die Drinks werden nicht hart genug gesch├╝ttelt oder lang und gut genug ger├╝hrt.

ich mag meinen Martini in and out! Das heisst der Vermouth wird ├╝ber das Eis gegossen - dann aber abgeseiht - und auf das "parf├╝mierte" Eis kommt dann der Gin!
Eine Technik, die ich zur Zeit ausprobiere ist, den Gin mit dem Eis im R├╝hrglas erst 10 - 20 sec stehen zu lassen. Dann erst r├╝hren - der Drink wird um einiges k├Ąlter (kann ich aber noch nicht erkl├Ąren...). Denn das ist auch Fakt: wenn ein Martini Cocktail zu warm ist, ist er abscheulich!

Bevorzugte Ginsorten sind: Tanqueray (ein guter Start), Tanqueray Ten (obwohl ein wenig zu Citrusbetont), Hendricks, Martin Miller (Westbourne Strength) - Rain ist auch ganz nett... und nat├╝rlich Bombay Sapphire 47%...
 

scampi

Neues Mitglied
@ dominik
dieses ph├Ąnomen des "stehenlassen - k├Ąlter" hab ich auch schon beobachtet, wenn ich zum beispiel 2 ger├╝hrte drinks gleichzeitig mach...is der 2te immer noch k├Ąlter als der erste...

meiner meinung nach, kann man ein hohes r├╝hrglas r├╝hig bis zum rand voll mit eis f├╝hlen (immer vork├╝hlen, nie warm werden lassen)

die vorgehenweise, die dominik treffend beschreibt, gilt generell f├╝r alle ger├╝hten drinks, nicht nur martinis

gru├č aus wien und gute nacht
thomas



@ twist
weitere variante, nach dem "twisten" den glasrand bestreichen und dann ab in den drink...
 

Triobar

Neues Mitglied
... ... ...
Dieser Drink ist wirklich einer meiner Favoriten - wenn er richtig hergestellt wird!
Zum einen sind Gin/Vodka, Vermouth aus dem Eisschrank tabu! Man hat kein Schmelzwasser mehr (Ihr habt es richtig erkannt) - Vermouth hat wie jeder andere "Wein" eh nichts im Freezer zu tun!
Aber der Drink muss kalt sein - dass heisst sehr gut und lange r├╝hren. Andererseits darf er auch nicht zu "d├╝nn" sein - dass heisst r├╝hren und nicht shaken und einen h├Âherprozentigen Gin verwenden!
so nicht mein lieber Dominik!! ;)
das ist ganz allein deine eigene Meinung
und das heisst nicht ob richtig oder falsch!!!
Ich k├Ânnte dir bei einigen Handhabungen deines Martinis hier wiedersprechen,
aber auch das w├Ąre nicht richtig.
Ich liebe den Martini so,
weil es so viele Varianten davon gibt
und er doch immer ein Martini bleibt.
Ohne das man das Privileg des richtigen Martini f├╝r sich sichern kann.
 

Mixael

aktives Mitglied
...danke f├╝r eure Antworten, werde ihn jetzt mal mit mehr Eis l├Ąngerem R├╝hren und weniger Noilly probieren ;)

Micha ;)
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
so nicht mein lieber Dominik!! ;)
das ist ganz allein deine eigene Meinung
und das heisst nicht ob richtig oder falsch!!!
Ich k├Ânnte dir bei einigen Handhabungen deines Martinis hier wiedersprechen,
aber auch das w├Ąre nicht richtig.
Ich liebe den Martini so,
weil es so viele Varianten davon gibt
und er doch immer ein Martini bleibt.
Ohne das man das Privileg des richtigen Martini f├╝r sich sichern kann.

Hm da bin ich anderer Meinung! Nat├╝rlich gibt es einen Naked Martini (aus dem Eisfach) aber ich m├Âchte es mal mit den englischen Ausdruck "disgusting" ausdr├╝cken - das ist nur mein pers├Ânlicher Eindruck!

Nat├╝rlich gibt es Varianten - und ich habe ja gesagt: in and out w├╝rde ich bevorzugen! Der Trend geht gerade sogar in eine andere Richtung - also mehr Vermouth! Ich bin da einfach anderer Meinung - aber das kann man ja auch sein!

Ich habe auch nicht gesagt, dass es falsch ist ein h├Âheren Vermouth-Anteil zu nehmen! Ich finde, der Martini ist dann aber nicht mehr "typisch" und auch nicht mehr so gut!
Mit dem "viel Eis r├╝hren" sehe ich mich im Recht! Nat├╝rlich ist es etwas anderes, wenn man riesige Eisw├╝rfel hat (aus dem Eisblock geschlagen) - aber bei normalen Eisw├╝rfeln, kann es fast nicht zu viel sein...
 

Berlioni

Neues Mitglied
Ich finde, der Martini ist dann aber nicht mehr "typisch" und auch nicht mehr so gut!

Der typische "Martini Cocktail" besteht aus 2 Teilen (Plymouth) Gin, 1 Teil franz├Âsischem Vermouth, einem dash (Boker's) Orange Bitters und Lemontwist - zumindest von 1900 bis 1920, dem goldenen Zeitalter des Cocktails.

Mit der Prohibition verschwand nicht nur die Vielfalt an Bitters, aber auch das gesamte Wissen ├╝ber das Handwerk der harmonischen Zubereitung.

Der typische "Dry Martini" wie er w├Ąhrend des Kalten Krieges entstand besteht aus Gin oder Vodka, einem Schatten Noilly Prat und einer Olive.

Das sind zwei unterschiedliche Drinks.

Die Behauptung alles andere als ein In And Out Martini w├Ąre nicht gut, ist anmaa├čend und falsch.

 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Ich habe ja auch nie gesagt das alles andere als ein In & Out Martini nicht gut sein kann!
Man muss aber auch die Entwicklung eines Drinks betrachten. Ich sch├Ątze, dass fr├╝her eher selten ein Martini Cocktail getrunken wurde. Der "heutige" Martini Cocktail wurde von einigen ber├╝hmten Pers├Ânlichkeiten wie zum Beispiel Churchill gepr├Ągt - ohne die der Martini wohl nicht seine Popularit├Ąt h├Ątte!

 

Triobar

Neues Mitglied
Ich sch├Ątze, dass fr├╝her eher selten ein Martini Cocktail getrunken wurde. Der "heutige" Martini Cocktail wurde von einigen ber├╝hmten Pers├Ânlichkeiten wie zum Beispiel Churchill gepr├Ągt - ohne die der Martini wohl nicht seine Popularit├Ąt h├Ątte!
Die Popularit├Ąt des Martinis hat er dann wohl doch eher Ian Flaming zu verdanken,
der diesen Drink seinem Agent ihrer Majest├Ąt James Bond zuwies.
Doch ich sch├Ątze den Martini nicht weil er popul├Ąr ist,
sondern weil er zeigt weniger ist manchmal mehr.
 

Berlioni

Neues Mitglied
... erst die Aussage der "feuchte" Martini w├Ąre nicht so gut und dann, das dieser auch gut sein k├Ânnte. Hat das zu bedeuten das "feucht" gut ist aber nicht so gut wie "trocken". Der Martini ist also gut, oder war er doch nicht so gut ...

Die Popularit├Ąt des Martini kam in erster Linie durch James Bond mit seinem Vodka Martini (Gordons, Vodka, Lillet und Twist, genannt The Vesper, also kein Martini)

Churchill trank auch Martinis, allerdings auch eine Menge andere Dinge, wie Pol Roger 1925. Er war, im Gegensatz zu 007, ein derart kultivierter Trinker, das er einmal behauptete:

Vodka ist keine schlechte Sache - nachdem Champagner, Scotch, Brandy, Gin und Port aufgebraucht sind.
 

xaverin

Neues Mitglied
So, habe mir jetzt gerade einen MArtini gemacht mit ca. 1:4 Noilly Prat: Bombay 47%.
Schmeckt bedeutend besser als beim letzten Versuch vor ca. einem Jahr, aber ich denke da war er einfach nicht kalt genug. Jetzt hbe ich ihn im vorgefrosteten Libbeys Glas (in ermangelung eines richtigen R├╝hrglases) mit 7 gro├čen Eisw├╝rfeln ger├╝hrt, und dann in einen gefrosteten Cocktailspitz abgeseiht. Das mit dem R├╝hren ist noch so eine gewisse ├ťbungssache - der zuerst vorhandene 8. Eisw├╝rfel war eindeutig zu viel - und zu starkes R├╝hren bringt eine gewisse Sauerei in Form von Spritzern mit sich - aber man ├╝bt ja noch.

Das Absritzen mit der Limettenschale hat noch nicht so hingehauen - hatte leider nur eine Limette da, keine Zitrone und es einfach mal damit versucht, aber die Schalen der Limette sind wohl etwas zu d├╝nn... es spritze gar n├╝scht. Dann hab ich sie nach ein bisschen quetschen einfach kurz reingedippt. Aber schmecken tu ich davon nichts - die Limmete kam aber auch direkt aus dem K├╝hlscharank vielleicht lags ja daran.

Naja wird sicher nicht mein Favourite, aber trinkbar ist er jetzt immerhin und findet nicht den Weg in den Ausguss.

Ciao Xavi
 

comander02

aktives Mitglied

Es k├Ânnen ruhig wesentlich mehr Eisw├╝rfel als 4 St├╝ck sein. Ich habe ein hohes R├╝hrglas und w├Ąhrend des Barservices ist es immer 3/4 gef├╝llt (ich sp├╝le das Glas f├╝lle Eis rein - dann kommt der n├Ąchste Drink -> ich gie├če also das Schmelzwasser ab, k├╝hle das Gastglas vor, benutze das R├╝hrglas - mache den Drink fertig -> wasch das R├╝hrglas aus und f├╝lle es gleich wieder mit Eis...)

Der Vermouth kann auch K├╝hlschranktemperatur haben.
Wer den Martini mag, f├╝r den lohnt es sich nat├╝rlich den pers├Ânlichen Favoriten Gin zu kaufen - auch wenn der das doppelte kostet - wer den Martini Cocktail nicht so gerne mag, f├╝r den tut es auch ein herk├Âmmlicher guter Gin (min. 42 % ABV).

Hallo Dominik MJ

Wenn ich ein Martini Aperetiv mixe lege ich meine Cocktailschalen 1 stunde vorher ins Eisfach (-20Grad)
Dann ist das Glas wirklich kalt genug


Anderes Thema:

Also ich denke es ist doch f├╝r uns ganz wichtig das wir auch einen Martini Cocktail in unserer Datenbank haben.

Jetzt bitte ich dich Dominik MJ
oder Mike (Triobar)
Postet doch mal bitte ein Rezept mit genauer cl angabe und Mixanleitung f├╝r unsere Datenbank
Wenn m├Âglich ein Original Rezept
oder dessen verwanten oder wie er heute in der Cocktailschule gelehrt wird.

Ich sehe schon hier wird es zu wiederspr├╝chen kommen.

danke erst mal im voraus

Gru├č com.....
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Tats├Ąchlich ist es recht schwierig ein verbindliches Rezept f├╝r einen Martini Cocktail zu machen...

Vielleicht sollte man das ganze herunterbrechen auf Martini Cocktail Extra Dry und Martini Cocktail dry #1, Martini Cocktail dry #2 usw.

├ťbrigens funktioniert ein Twist mit einer Limette fast ├╝berhaupt nicht - die Schale ist viel zu d├╝nn!
Die Idee mit dem Glas aus dem Eisfach ist sehr gut! So bleibt auch der Drink nach nach einigen Minuten kalt genug!

Ich schau einmal in die Rezepte-Datenbank vielleicht kriege ich es ja hin eine Variante reinzuposten...
 

xaverin

Neues Mitglied
Ich hatte mein Glas ebenfalls im Gefrierfach gehabt, aber man darf sich beim trinken doch nicht viel Zeit lassen sonst wird der MArtini zu schnell warm (f├╝r meinen Geschmack). Netter Nebeneffekt war dass das Glas so richtig sch├Ân auf der Aussenseite angelaufen ist und einen sch├Ânen frosted-look hatte.

@ Dominik
Vielleciht bietet es sich f├╝r die Rezepte auch an ein nicht zu extremes nach deinem eigenen bevorzugten Geschmack zu schreiben, mit dem hinweis im Text wie die anderen Varianten (aber vielleicht max. 2 oder 3) aussehen k├Ânnten.

Gru├č Xavi
 

Kuglblitz

Neues Mitglied
Sorry, dass ich diesen Fred nach so langer Zeit wieder zum Leben erwecke, aber alleine wie ich auch ihn gesto├čen bin ist schon Grund genug, hier zu posten.

Also: Heute war Casino Royale im Fernsehen, und wie ich's nach guten Filmen gerne mach' lese ich noch ein bisschen im Internet nach: http://de.wikipedia.org/wiki/James_Bond_007:_Casino_Royale
Als Martini-Liebhaben sto├če ich nat├╝rlich ├╝ber das Originalrezept aus Ian Flemings Roman: http://de.wikipedia.org/wiki/Vesper_%28Cocktail%29, und dort auf die mir bis dato unbekannte Zutat Lillet: http://de.wikipedia.org/wiki/Lillet

Da in Wiki ├╝ber Lillet steht: "wurde das Rezept dem zeitgen├Âssischen Geschmack angepasst" dachte ich mir, ich w├╝rde hier einige Hintergr├╝nde zu diesem Aperitif erfahren und sto├če nun auf einen uralten Martinifred. Sch├Ân!! 8)

Nun, da ich w├Ąhrend des Film nicht umhin konnte, zwei Martins (Bond bestehlt ja auch zwei und ist mit wesentlich mehr zu sehen ;D ) zu r├╝hren, widme ich mich nun aber wieder mehr dem Drink als der Tastatur! ^-^
 

Marko

Mitglied
Ich w├Ąrme den Thread mal auf.

Ich bin nach recht kurzer Zeit schon auf ein fast perfektes Mischverh├Ąltnis gekommen. Erst waren es 6cl Tanqueray Ten und 3 cl Noilly Prat, 2 Dashes Orange Bitters und Zitronenzeste. War dann doch zu wermutig, mit 6:2 klappt es perfekt. Wenn die Gl├Ąser sch├Ân gefrostet sind ist der Cocktail ein absolutes Gedicht. Mittlerweile gebe ich auch eine Olive dazu und reibe den Glasrand auch mit der Zeste ein.

Kann mir nicht vorstellen, dass ein gek├╝hlter Gin im Churchilstyle (ohne oder mit kaum Wermut) so gut schmecken kann. ;D
 

crackone

Neues Mitglied
Ich trinke meine Martinis auch gerne 1:2 oder 1:3. Auf gefrosteten Gin verzichte ich, da daraus weniger Verw├Ąsserung beim R├╝hren resultiert und der Drink f├╝r meinen Geschmack erst hier├╝ber gut aufgeschl├╝sselt wird.
 

Touri

aktives Mitglied
Ich darf zu Ostern Dry Martini kredenzen. Doch gibt es hier 2 Problem:
1. Martini ist mein Kryptonite (z.B. am 1. Abend in Frankfurt hatte ich auch Martini)
2. Trink ich selber lieber Wet oder Perfect

Dies zusammen resultiert in meinen Erbarmungslosigkeit bei Dry Martini.

Welchen Gin w├╝rdet ihr im moment empfehlen? Fr├╝her h├Ątte ich immer T10 genommen. Aber auf den Markt hat sich so extrem viel getan. Es darf gerne auch etwas blumiger, fr├╝hlingshafter seien.
Papa-Schlumpf (you know who you are) hat mir schon seine Empfehlung gegeben: Junipero
 

Milchplus

Neues Mitglied
1. Der Unterschied zwischen "Wet" und "Dry"-Martini, wie er heute gemacht wird ist historisch gesehen kulinarischer Unsinn. Trockener Wermut = trockener Martini, s├╝├čer Wermut = Sweet Martini etc. Die unbalancierten Extremverh├Ąltnisse von 15:1 kamen sp├Ąter erst. Wer unter einem Martini verw├Ąsserten kalten Gin mit einer hom├Âopathischen Dosis Wermut versteht, ist nur zu feige zum Purtrinken. Ein Verh├Ąltnis von 5:2 ist toll, wer es extrem mag ist mit 6:1 gut bedient, ohne den Geschmack f├╝r die Show zu opfern. Bitters nicht vergessen.

2. Gin-Empfehlungen:
- Tanqueray No. 10 finde ich immer noch toll im Martini
- Kraftvoll: Junipero, Haymans Royal Dock
- genug Wacholder, aber etwas verspielter: Martin Millers Westbourne, Zuidam Dutch Courage, Hendricks, Geranium
 

Touri

aktives Mitglied
Trockener Wermut = trockener Martini, s├╝├čer Wermut = Sweet Martini etc.
Wet = Italian
Perfect = Italian / French
Dry = French

genau so versteh ich es ;) Ich nehme aber am liebsten Wet und tausche den Gin gegen Rum oder Rye... ach.. verdammt.
Danke f├╝r den Tipp. Werde am Wochenende wohl mal wieder etwas Zeit untern hintern Tresen verbringen
 

dadid123

aktives Mitglied
Mein Martini Favorit ist nach wie vor der welcher auf dem Vesper- Rezept aus dem Casino Royale Buch basiert und zum Beispiel im Mr. Boston Bartender's Guide wir folgt gemixt wird:

3 Teile Gin
1 Teil Wodka
1/2 Teil Cocchi Americano

Garnitur: Zitronenzeste

Beim Gin nehme ich hierf├╝r gerne einen kr├Ąftigen London Dry (derzeit Tanqueray), Wodka Marke egal (derzeit Russian Standard) und der Cocchi Americano gibt dem Drink ein herrlich fruchtiges Aroma. Geschmacksprofil: wet :)
 

MJM

Neues Mitglied
Tanqueray Malacca und Sacred machen auch gute Martinis.
 

drum-drum

Neues Mitglied
Was sind eure Standard-Verh├Ąltnisse f├╝r einen Martini?

Ich will ein gutes Martini-Verh├Ąltnis anbieten, bin jedoch trotz Gin-Affinit├Ąt kein Martini-Liebhaber.
Ich mache ihn mit Zitronenzeste u. 1 dash Orangebitter, verwendet wird Noilly Prat. Doch bei den Verh├Ąltnissen f├╝r die Algemeinheit und dem verwendeten Gin bin ich unsicher. Eventuell k├Ânnt ihr etwas Input geben?
 

lupullus

Neues Mitglied

Was sind eure Standard-Verh├Ąltnisse f├╝r einen Martini?

Ich will ein gutes Martini-Verh├Ąltnis anbieten, bin jedoch trotz Gin-Affinit├Ąt kein Martini-Liebhaber.
Ich mache ihn mit Zitronenzeste u. 1 dash Orangebitter, verwendet wird Noilly Prat. Doch bei den Verh├Ąltnissen f├╝r die Algemeinheit und dem verwendeten Gin bin ich unsicher. Eventuell k├Ânnt ihr etwas Input geben?

Ich mixe meine Martinis in der Regel mit 6 cl Gin und 2 cl Noilly Prat.

Das allein ergibt aber meines Erachtens nach einen extrem langweiligen Drink. Der Martini steht und f├Ąllt mit den Zus├Ątzen, die ihm Komplexit├Ąt verleihen. 1 Dash Bitter finde ich zu wenig. Ich vermute, ich gebe in etwa 3 Dash in den Drink, mache das aber nach Geschmack. Einfach mal beim r├╝hren die Menge an Bitters St├╝ck f├╝r St├╝ck erh├Âhen und beobachten, wie sich der Geschmack ver├Ąndert. Das kann ganz lehrreich sein.

Dar├╝ber hinaus serviere ich beim Martini die eine H├Ąlfte im vorgek├╝hlten G├Ąsteglas und die zweite H├Ąlfte in einer Mini-Karaffe, die auf Eis k├╝hl gehalten wird. Gibt nichts schlimmeres als einen Martini, der zu warm wird.
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Der Martini steht und f├Ąllt mit den Zus├Ątzen, die ihm Komplexit├Ąt verleihen.

Genau, die Zus├Ątze machen den Martini oder sollte ich nicht gleich lieber sagen "Martinez" ;D

Ich muss auch sagen, dass es ein schwierig zu perfektionierender Drink ist und stark vom eigenen Geschmack abh├Ąngt (demnach f├╝r mich kein Drink in einer unbekannten Bar). Ich m├Âchte lupullus an dieser Stelle zustimmen mit den Bitters. Nebst Orange Bitters passen in eine Martini wahnsinnig viele verschiedene Bitters rein. Letztlich eine gute M├Âglichkeit sich mal durch die eigene Bittersbar zu kosten ;)
Ich bin auch eher der wet und fruchtig Trinker, was Martini angeht. Der offene Dolin Dry tut das leider ned so gut...
Schonmal statt Wermut einen Amontillado genommen?

PS: Wieso hat sich hier eigentlich noch nicht Mangomix zu Wort gemeldet?!
 

kriegskeks

Neues Mitglied
Dar├╝ber hinaus serviere ich beim Martini die eine H├Ąlfte im vorgek├╝hlten G├Ąsteglas und die zweite H├Ąlfte in einer Mini-Karaffe, die auf Eis k├╝hl gehalten wird. Gibt nichts schlimmeres als einen Martini, der zu warm wird.
Wenn der Martini zu warm wird, dann trinken deine G├Ąste zu langsam. Das ist kein Cocktail zum stundenlagen genie├čen. ;)
 

Milchplus

Neues Mitglied

PS: Wieso hat sich hier eigentlich noch nicht Mangomix zu Wort gemeldet?!
[/quote]

!

Ich zitiere mal, damit dieser zentrale Beitrag seinen rechtm├Ą├čigen Platz in dieser Diskussion findet:

"5,535618 cl Gin (Sorte je nach Gem├╝tszustand, z. B. Tanqueray No. 10; dem Kenner wird Bernard DeVotos Mischungsverh├Ąltnis gel├Ąufig sein), 1,5 cl Noilly Prat und 1 Dash TBT Orange Bitters mit reichlich knackig kaltem Eis exakt 21 Sek. lang im Uhrzeigersinn r├╝hren, den Rand eines auf ?18┬░C gefrosteten Martinikelchs mit einem Zitronen-Twist einreiben, abseihen, etwas ├ľl aus der Zeste auf den Drink spr├╝hen und ab damit in die samtene Fl├╝ssigkeit. Dazu mit Mandeln gef├╝llte Oliven reichen und nacheinander Fly Me to the Moon in den Versionen von Astrud Gilberto & Stan Gaetz, Doris Day und Frank Sinatra h├Âren. Sp├Ątestens beim letzten Takt sollte der Drink ausgetrunken sein."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Mangomix#Mein_POV-Martini

Und au├čerdem:


Wenn der Martini zu warm wird, dann trinken deine G├Ąste zu langsam.
[/quote]

In der Tat.
 

Drambuster

aktives Mitglied
Bei mir isser immer schon bei "all I worship and adore" leer...
 

Freshman

aktives Mitglied


Wenn der Martini zu warm wird, dann trinken deine G├Ąste zu langsam.
[/quote]

In der Tat.
[/quote]
Martini, der ideale Cocktail f├╝r die Terrasse im Winter ;D
 

Milchplus

Neues Mitglied
Wer von euch trinkt eig. gerne einen Martini?

In Bars selten, zu Hause umso ├Âfter. Klassisch oder spontan variiert: andere Weine, Bitters oder ein Spritzer Lik├Âr er├Âffnen unglaubliche M├Âglichkeiten.
 

Freshman

aktives Mitglied
Ich bin kein Martini Fan, ein Martinez ist mir wesentlich lieber.
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Jap, Martinez mit einem Oude Genever oder auch nem sch├Ânen Old Tom Gin sind schon etwas feines.
 

K├Ąptn Rumbuddel

aktives Mitglied


Das hier ist meine pers├Ânliche Lieblingsvariante des Martini Cocktails:

50 ml London Dry Gin (Tanqueray)
25 ml Trockener Wermut (Noilly Prat)
Im R├╝hrglas auf viel Eis r├╝hren
In vorgek├╝hlte Cocktailschale abseihen
Zitronenschale dar├╝ber abspritzen und mit in den Drink geben.

Genie├čen!

Die Zitrus├Âle geben dem Drink ein frisches Aroma.
Nach ein paar Martinis kann sich die Welt durchaus etwas schr├Ąg drehen, wie obiges Foto beweist.

Erst neuerdings habe ich mich auch an die andere Variante mit Olive gewagt. Wenn ich den wieder zubereite, gibt es auch wieder einen Beitrag.
 
Zuletzt bearbeitet:

K├Ąptn Rumbuddel

aktives Mitglied
Hallo liebe Cocktailfreunde,
heute stelle ich euch zwei weitere Martinis vor.



Wodka Martini "gesch├╝ttelt, nicht ger├╝hrt!"

50 ml Wodka (Green Mark)
25 ml Trockener Wermut (Noilly Prat)
Im Shaker mit Eisw├╝rfeln sch├╝tteln
In vorgek├╝hlte Cocktailschale abseihen
3 aufgespie├čte gr├╝ne Oliven dazugeben

Einen Martini zu sch├╝tteln grenzt an pure H├Ąresie, macht es schlie├člich den sonst so wunderbar klaren Drink w├Ąssrig und voller unansehnlicher Luftbl├Ąschen. Nicht zu verschweigen ist aber auch, dass es den Wodka Martini so sch├Ân eiskalt abk├╝hlt, weshalb er runtergeht wie Wasser. Dementsprechend bringen Wermut und Oliven nur einen Hauch an Aroma mit. Gibt es eine elegantere Art, bewusst geschmacklosen Wodka zu trinken? Ja, wenn man statt den Oliven ein St├╝ck Zitronenschale dar├╝ber abspritzt. Nichtsdestotrotz, hier haben wir einen stark alkoholischen Cocktail mit einem Appetithappen, der nicht nur ordentlich dreht sondern auch hungrig auf mehr macht.




Martini Cocktail Bianco

50 ml London Dry Gin (Tanqueray)
25 ml Wei├čer Wermut (Cinzano Bianco)
Im R├╝hrglas auf viel Eis r├╝hren
In vorgek├╝hlte Cocktailschale abseihen
Zitronenschale dar├╝ber abspritzen und mit in den Drink geben.

Nein. Einfach nein.

Ich mag ja gar nicht die Schuld an den wei├čen Wermut geben. Cinzano Bianco schmeckt super erfrischend als Longdrink auf Eis, in Kombi mit ausgepressten Zitronenscheiben und spritzigem Sodawasser. Im Martini dagegen ist er s├╝├č und klebrig. Einen Versuch war es wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

K├Ąptn Rumbuddel

aktives Mitglied
Hi Fischoni,
Die Gl├Ąser sind von RCR Cristalleria Italiana, Serie "Timeless": Wei├čweingl├Ąser 230 ml.
Hier in diesem Beitrag habe ich noch ein paar Gedanken zu den RCR-Gl├Ąsern niedergeschrieben:
 

K├Ąptn Rumbuddel

aktives Mitglied
K├╝rzlich haben Frau Rumbuddel und ich ein paar sch├Âne Tage in der L├╝neburger Heide verbracht. Bei einem gem├╝tlichen Spaziergang durchs beschauliche Walsrode kehrten wir ins Teehus ein. Neben diversen Tees und Tassen hatte der freundliche Inhaber auch einige Spirituosen auf Lager. In einem angenehmen Gespr├Ąch empfahl er uns den LoneWolf Gin von BrewDog.

Also wanderte davon eine Flasche in unseren Besitz.

Wieder zu Hause anggekommen mixte ich daraus einen Martini.

50 ml LoneWolf Gin
25 ml Trockener Wermut (Noilly Prat)
Im R├╝hrglas auf viel Eis r├╝hren
In vorgek├╝hlte Cocktailschale abseihen
1 Rosmarinzweig mit der Handfl├Ąche anklatschen und ins Glas geben

Ergibt einen floralen Drink mit Aromen von Tannennadeln, Wacholder, Lavendel und Kr├Ąutern. Der Duft des Rosmarins f├╝gt sich meines Geschmacks nach ideal dazu ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

├ähnliche Beitr├Ąge im Cocktail-Forum

Oben