Basil Daiquiri

Backju

aktives Mitglied

...
Basil Daiquiri
6cl Rum (Caney)
3cl Limettensaft
2cl Zuckersirup
jede Menge Königskraut ;D
...
[/quote]


...
6 cl Kubanischer Rum (Caney Oro)
0,5 cl CrackoneÂŽs Falernum ;D
2 cl Zuckersirup
Saft einer Limette
ca. 25 BasilikumblÀtter
...
[/quote]

Ich wĂŒrde gerne den Basil Daiquiri nachmixen, habe aber keinen Caney-Rum.

Ist der "Havana Club Añejo 5 Añjos (Especial)" ein empfehlenswertes Ersatz-Produkt ?

Welches Produkt wĂŒrdet ihr mir aus den mir zur VerfĂŒgung stehenden Produkten (siehe http://www.barmaster.de) empfehlen ?


 

Partyboy

Neues Mitglied
Hi JĂŒrgen,

Commander hat mir verichert das der Rum den Unterschied im Drink ausmacht - ich habe auch nicht den im Original benutzten Caney, wahr aber mit HC Blanco ganz zufrieden.

Aus deiner Liste könnte ich mir auch HC3 oder Cartavio Silver vorstellen :)
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Kannst ja mal was anderes versuchen und den 1919 nehmen
 

crackone

Neues Mitglied
Caney ist keine Pflicht... Wenn du den kubanischen Stil magst, versuch's mit Mulata....
 

Backju

aktives Mitglied
Caney ist keine Pflicht... Wenn du den kubanischen Stil magst, versuch's mit Mulata....

... da ich nur die Aldi-AbfĂŒllung des Mulata habe, ist dies wahrscheinlich keine echte Alternative.
(Sorry, das konntest Du natĂŒrlich nicht wissen)

P.S.: Da fĂ€llt mir ein, daß ich das Ergebnis des Mulata-Vergleichstests Original- und Aldi-AbfĂŒllung noch gar nicht gepostet habe (folgt aber umgehend).
 

Berti501

Neues Mitglied
Hi Backju,
ich habe den Basil inzwischen mit einigen Rums getestet und bin bis jetzt beim HC3 hÀngengeblieben.
Heute wird Er aber mit HC Especial probiert und dann nehme ich mal einen Sucre de Canne Sirup von Giffard, denke der gibt auch noch etwas mehr Aroma her.
 

Berti501

Neues Mitglied
Ich habe den Drink eben gerade mit HC especial gemacht und kann es nur empfehlen.
Werde aber noch einige weitere Sorten testen....wenn ich wieder Basilikum habe...reicht Heute nur noch fĂŒr einen :'( :'(
 

comander02

aktives Mitglied
Hallo Leute

Hai Backju

Ich hatte auch zuerst den HC 3 und beim 2 Versuch den HC Especial verwendet.

Der Gerschmack war zwar ganz gut aber nicht das selbe Aroma wie im Biancalani
Mit dem HC Especial kam es dem Aroma sehr nahe war aber immer noch nicht optimal.

Dann hatte ich vor 2 Wochen mir den Caney bei Barfish bestellt:

http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/manufacturers_id/394/products_id/1727

Der Rum ist wirklich sehr mild und Passend fĂŒr diesen Drink.


@ crackone
Den Mulata Reserva werde ich noch mal ausprobieren und dann meine Meinung posten ;D



Gruß com ....

 

Toni

Neues Mitglied
Ich war mit dem El Dorado white auch zufrieden...
 

Zotzmaster

Neues Mitglied
ich hÀtte hc3, appleton white und brugal blanco zur auswahl bei mir.

Da sollte ich dann wohl lieber den hc3 nehmen !?
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Probiers aus, ich hab auch dem Appleton White und wĂŒrde auch den HC3 bevorzugen.
 

Backju

aktives Mitglied
Bei dem Basil Daiquiri (Original-Rezept aus der Biancalani-Bar) ist mir noch etwas unklar :

- wird der mit vorab gepresstem Limettensaft zubereitet oder
- werden die Limetten-Achtel (oder -Viertel) zusammen mit den Basilikum-BlÀttern im Mixglas gestösselt.

Mir ist klar, daß das fĂŒr den Geschmack jetzt nicht den Riesen-Unterschied ausmacht, aber ich hĂ€tte es halt gerne gewusst.

Daher : wer war beim Frankfurter Bar-Crawl im letzten Herbst dabei und kann aus "erster Hand" berichten ?
 

Berti501

Neues Mitglied
Ich habe die Zubereitung nicht so genau verfolgt, aber hinterher keine LimettenstĂŒcke im Shaker gesehen.
Ich mache ihn mit Saft

 

Partyboy

Neues Mitglied
die limette wurde ins mixingglas ausgedrĂŒckt also ohne achtel :)
 

comander02

aktives Mitglied
aber hinterher keine LimettenstĂŒcke im Shaker gesehen.

Jaaa klar ;D
im Shaker konnte man ja auch nich viel sehen,
bei der ganzen menge von BasilikumblÀttern ......

Den ersten hab ich nicht gesehen wie er gemacht wurde
als ich ihn mir bestellt hatte , hab ich bei der zubereitung genau hingeschaut. Er hatte die Limettenachtel ins Glas gegeben , die BasilikumblÀtter und restliche Zutaten alle dazu und dann gemuddelt.

Partyboy hatte wohl leichte Halluzinationen :D

Deswegen hatte ich es auch in der Rezeptdatenbank Mixanleitung (Hauptseite C&D) so beschrieben.

Gruß com....
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Wie man es auch macht : Das Ergebnis schmeckt grossartig.

RICHTIG macht man es aber so ;) :
-Zuerst gibt man die "festen" Zutaten ins Mixglas und muddelt intensiv (in diesem Fall Limette und BasikumblÀtter).
Ein mehr an FlĂŒssigkeit behindert das Stösseln doch. Durch das Muddeln werden die Kammern der aetherischen Öle und des Saft aufgebrochen, damit sich das Aroma im Drink entfalten kann. Der Limettensaft macht sich dabei gut, da er die flĂŒchtigen aeth. Öle ein wenig bindet. Man kann natĂŒrlich den Saft auch vorher dazugeben, dann sind weniger Bitterstoffe im Drink.
-Dann kommen gleich die flĂŒssigen Zutaten als Auszugsmittel(Rum!) dazu. RĂŒhren schadet dabei nicht, im Gegenteil.
-Nach 8-10 Minuten dann mit viel Eis schĂŒtteln und durch ein feines Sieb ins Glas.

Ihr seht, dies ist nur eine kleine Abwandlung von comanders Vorgehensweise...
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Ich könnte mir auch eine Rum-Basilikum-Infusion gut vorstellen um die Zubereitungszeit ein wenig zu verkĂŒrzen.
 

crackone

Neues Mitglied
Ja, und dann noch Limette und Zucker dazu, um die Zubereitungszeit weiter zu verkĂŒrzen... ;)

*duckundweg*
 

Thorwise

Neues Mitglied
Ich hÀtte Interesse an der Vermarktung eines Basilikum-Daiquiri-Alkopop ;)
 

Alchemyst

aktives Mitglied


Ich hÀtte Interesse an der Vermarktung eines Basilikum-Daiquiri-Alkopop ;)
[/quote]

Wie Tief bist du gesunken ?
So geht die gute Trinkkultur den Bach runter ;D
[/quote]

...und die Trinkerkultur erlebt einen Aufschwung:
Im Becher ersaufen mehr Leute als im Bach.
 

Partyboy

Neues Mitglied
ic hab eine 0,5er flasche basilikum-rum heute vormittag angesetzt

ich empfehel das nicht zu machen na nun ca 10h spĂ€ter der schöne grĂŒne rum ein sehr unansehnliches braun-grĂŒn bekommen hat - geschmacklich zwar top aber das ist es nicht wert :)
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Ich sollte öfter solche Ideen haben... Irgendwer probiert's schon aus ;D
 

Alchemyst

aktives Mitglied

Ich sollte öfter solche Ideen haben... Irgendwer probiert's schon aus ;D
[/quote]

...aber nicht mehr Partyboy! ;)
Der stellt sich ja an wie ein MĂ€dchen. ;D

... nun ca 10h spĂ€ter der schöne grĂŒne rum ein sehr unansehnliches braun-grĂŒn bekommen hat...
[/quote]
Na und?

- geschmacklich ... top
[/quote]
Na also!
 

Partyboy

Neues Mitglied
geht doch alle pitu trinken ihr knaller! ;D

der cocktail schaut jetzt halt nicht mehr schön aus eher wie schon einmal getrunken ;D
 

drum-drum

Neues Mitglied
Habe gerade zum ersten Mal den Basilikum Daiquiri gemacht. Der Wahnsinn! Mal wieder ein richtig, richtig guter Cocktail.

Allerdings musste auch ich HC3 verwenden, da meine Hausbar keinen anderen kubanischen Rum hergibt. Jedoch möchte ich demnÀchst weg vom HC3; doch möchte ich auch demnÀchst nur 1 Flasche kubanischen Rum in meiner Sammlung haben.

Daher meine Frage:
Was wĂ€re wohl das beste Allround-Talent bei den kubanischen Rum-Sorten, welche zudem noch preiswert ist. UND fĂŒr den Basil Daiquiri zu gebrauchen ist.

Sorten, welche mir bisher aufgefallen sind:
  • Caney Oro Ligero (5 Jahre) - Literpreis 21,79Caney Carta Blanca Superior (3 Jahre ) - Literpreis 18,93Ron Varadero Ron Blanco 3 Añjos - Literpreis 16,35Ron Varadero Oro 5 Añjos - Literpreis 21,93Mulata Ron Carta Blanca (3 Jahre) - 16,93
 

kaptain

Neues Mitglied
Ja, der Basil Daiquiri ist wirklich ein toller Drink!

Um deine Frage zu beantworten, möchte ich dich zunÀchst auf meinen Test von 7jÀhrigen kubanischen Rums verweisen:
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=4701
Da findest du zumindest die speziellen Merkmale jeder getesteten Marke, auch wenn es keinen wirklichen Testsieger gibt. Die Merkmale lassen sich natĂŒrlich in gewisser Weise auf die jĂŒngeren Sorten ĂŒbertragen.

Speziell fĂŒr den Basil Daiquiri ist der Caney Oro Ligero gut zu gebrauchen und wird auch immer wieder empfohlen. Ob du damit aber alle Drink machen kannst, in die kubanischer Rum reingehört, bezweifle ich. Möchtest du die EinschrĂ€nkung ungeachtet der Lagerdauer beibehalten? Dann werden deine Versuche zum Scheitern verurteilt sein - z.B. einen guten Mojito kann man mit dem Caney wahrscheinlich nicht mixen. DafĂŒr ist er, durch die Lagerung, nicht mehr spritzig genug.

Und mal ganz pragmatisch: Wenn man nur eine Flasche hat, ist diese ruck zuck wieder leer. Bei zwei Flaschen hat man von beiden Rums schon doppelt so lange.
 

ralphb

Neues Mitglied
Was haltet ihr vom El Dorado White im Basil Daiquiri?

Noch ein Versuchsbericht:

Habe neulich im REAL kein frisches Basilikum mehr bekommen und einfach mal tiefgekĂŒhltes gekauft. Von IGLO, 55 Cent eine kleine Packung, guter Preis dachte ich - und tiefgefroren mĂŒsste es ja noch frischer sein als sonst.
Doch mit dem Ergebnis war ich am Ende nicht so wirklich zufrieden, war nicht schlecht, aber mit frischem hab ich es besser in Erinnerung. Vielleicht hab ich aber auch was falsch gemacht, also wenn es jemand von euch Erfahreneren mal probieren möchte, wĂŒrde ich mich freuen. Sollte es gut klappen, wĂ€re das doch eine super Alternative: gĂŒnstig und immer auf Vorrat zu haben...
 

kaptain

Neues Mitglied
Also von tiefgefrorenem Basilikum halte ich nicht viel. Wir haben zu Hause im Sommer immer recht krĂ€ftige Pflanzen und mal versucht, BlĂ€tter am Ende der Saison einzufrieren. Das gefrorene Ergebnis war nicht gut und spĂ€testens beim Auftauen waren die BlĂ€tter nur noch Matsch. Beim Basil Daiquiri kommt es vor allem auf die Ă€therischen Öle des Basilikums an und diese verflĂŒchtigen sich sehr schnell bei der Behandlung vorm Einfrieren. Meiner Meinung nach sollte man nur frisches Basilikum verwenden. Solche Drinks mixe ich lieber nur im Sommer, wenn die QualitĂ€t der Zutaten auch stimmt.
 

comander02

aktives Mitglied
Habe gerade zum ersten Mal den Basilikum Daiquiri gemacht. Der Wahnsinn! Mal wieder ein richtig, richtig guter Cocktail.

Allerdings musste auch ich HC3 verwenden, da meine Hausbar keinen anderen kubanischen Rum hergibt. Jedoch möchte ich demnÀchst weg vom HC3; doch möchte ich auch demnÀchst nur 1 Flasche kubanischen Rum in meiner Sammlung haben.

Daher meine Frage:
Was wĂ€re wohl das beste Allround-Talent bei den kubanischen Rum-Sorten, welche zudem noch preiswert ist. UND fĂŒr den Basil Daiquiri zu gebrauchen ist.

Sorten, welche mir bisher aufgefallen sind:
  • Caney Oro Ligero (5 Jahre) - Literpreis 21,79Caney Carta Blanca Superior (3 Jahre ) - Literpreis 18,93Ron Varadero Ron Blanco 3 Añjos - Literpreis 16,35Ron Varadero Oro 5 Añjos - Literpreis 21,93Mulata Ron Carta Blanca (3 Jahre) - 16,93


Hallo drum drum

Also ich kann dir auch nur den
Caney Oro Ligero (5 Jahre) empfehlen.


Wenn du den HC3 verwendest kann ich dir zum Tunen noch 1-1,5 cl Falernum
(Forgotten Flavours) Empfehlen.


Gruß com....
 

Tiefenrausch

aktives Mitglied
Ich persönlich bevorzuge den Caney Carta Blanca Superior (3 Jahre ) im Basil Daiquiri. Er ist frischer als der 5-jĂ€hrige und passt daher fĂŒr meinen Geschmack besser. HC und Varadero sind deutlich schlechter dafĂŒr geeignet, da zu rauh; der Mulata ist zu schwach.
 

drum-drum

Neues Mitglied
Könnt ihr mir erklÀren, wieso ein Basil Daiquiri etwa 10min "ziehen" muss, wohingegen ein Gin-Basil Smash NICHT "ziehen" muss? ???

Und ĂŒberhaupt: Wieso muss man den Basil Daiquiri ĂŒberhaupt etwas stehen lassen?
 

FiR3N

Neues Mitglied
Naja nen Mojito lÀsst man ja auch nicht ziehen, und viele holen die MinzblÀtter eh vorm servieren raus, obwohl es durch lÀngeres ziehen zu einem schöneren Minzgeschmack kommen könnte... Ich denke es dient einfach dem stÀrkeren Geschmack, nur die Sache mit dem Gin-Basil Smash kann ich dir nicht erklÀren ;)
 

Cypher

Neues Mitglied
Beim Basil Daiquiri werden die BasilikumblĂ€tter ja rausgefiltert per finestrain. Wenn du den Drink nicht ziehen lĂ€sst (Mazeration), dann wĂŒrde er kaum nach Basilikum schmecken.
Beim Smash werden die BlĂ€tter gemuddelt und bleiben ja im Drink. Ziehen lassen erĂŒbrigt sich somit, das kannst du immer noch machen, indem du einfach langsam trinkst ;)
 

FiR3N

Neues Mitglied
Beim Brasil Daiquiri werden die doch auch gemuddelt oder nicht?
 

Avarax

Neues Mitglied
Beim Basil Daiquiri werden die BasilikumblĂ€tter ja rausgefiltert per finestrain. Wenn du den Drink nicht ziehen lĂ€sst (Mazeration), dann wĂŒrde er kaum nach Basilikum schmecken.
Beim Smash werden die BlĂ€tter gemuddelt und bleiben ja im Drink. Ziehen lassen erĂŒbrigt sich somit, das kannst du immer noch machen, indem du einfach langsam trinkst ;)

Also ich finestraine beides was ich auch fĂŒr sinnvoll halte. Denn gemuddelt werden bei mir beide und die BlĂ€tter sind danach einfach unansehnlich.

Abgesehen davon, lasse ich auch beide ziehen. Es ist einfach die geschmacksintensivierendere Zubereitungsart fĂŒr den, der es gern etwas grĂŒner und etwas basilikumiger haben möchte. Genauso kann man beide nicht ziehen lassen, das ist einfach Geschmackssache.


Übrigens tut es der ganzen Sache nichts ab wenn man auch mal eine halbe Stunde ziehen lĂ€sst.
 

crackone

Neues Mitglied
Beim Basil Daiquiri werden die BasilikumblĂ€tter ja rausgefiltert per finestrain. Wenn du den Drink nicht ziehen lĂ€sst (Mazeration), dann wĂŒrde er kaum nach Basilikum schmecken.
Beim Smash werden die BlĂ€tter gemuddelt und bleiben ja im Drink. Ziehen lassen erĂŒbrigt sich somit, das kannst du immer noch machen, indem du einfach langsam trinkst ;)


Ich glaube, du hast nicht genug Kraft beim muddlen. Keiner der beiden Drinks muss "ziehen" - wenn man krĂ€ftig genugstĂ¶ĂŸelt schmeckt der Basil Daiquiri köstlich nach Basilikum.

Ein Smash wird in der Regel auch doppelt gestraint...
 

exator

Neues Mitglied
Mein Basilikum Daiquiri hat auch ohne zeitaufwÀndige Extraktion nach Basilikum geschmeckt. Durch das Shaken kommt da genug Aroma raus.
 

Cypher

Neues Mitglied

Ich glaube, du hast nicht genug Kraft beim muddlen. Keiner der beiden Drinks muss "ziehen" - wenn man krĂ€ftig genugstĂ¶ĂŸelt schmeckt der Basil Daiquiri köstlich nach Basilikum.

Ein Smash wird in der Regel auch doppelt gestraint...
Hm, hab da was verwechselt mit dem Strainen ;D Schande ĂŒber mein Haupt.

Wie dem auch sei, mĂŒsste mal nen Vergleich machen, wie's ohne und mit ziehen lassen ist. KrÀÀfffftig muddlen, in Ordnung :)
 

crackone

Neues Mitglied
krĂ€ftig muddlen, krĂ€ftog schĂŒtteln, finestrain und alles gut.
 

Metalking

Neues Mitglied
krĂ€ftig muddlen, krĂ€ftog schĂŒtteln, finestrain und alles gut.

Hehe. Ausdrucksweisen, die man lieben muss ;)

Ich werd die Tage auch mal Ausschau nach einem Töpfchen Basilikum halten (bei unserem TĂŒrken gibts sicher anstĂ€ndige Ware, auf jeden Fall ist seine Minze klasse)

Dann versuche ich mich auch am Basil Daiquiri.
Der Gin Basil Smash (der mich unglaublich reizt) fÀllt da leider flach. Habe keinen GŽvine.
 

ZeeD

Neues Mitglied
Der Gin Basil Smash (der mich unglaublich reizt) fÀllt da leider flach. Habe keinen GŽvine.

Typischer Fall von viele WĂŒnsche, viel zu kleiner Geldbeutel... Lauter Leidensgenossen hat man hier ;D
 

lubitsch

Neues Mitglied


Der Gin Basil Smash (der mich unglaublich reizt) fÀllt da leider flach. Habe keinen GŽvine.
[/quote]

Typischer Fall von viele WĂŒnsche, viel zu kleiner Geldbeutel... Lauter Leidensgenossen hat man hier ;D
[/quote]


der Gin Basil Smash schmeckt auch mit T10 ganz hervorragend...
 

Junsas

aktives Mitglied
Also ich lasse auch keinen der beiden Drinks ziehen und sie werden so richtig schön dunkelgrĂŒn bzw. dunkelrot. :)

FĂŒr den Basil Smash nutze ich Beefeater, wobei der G'Vine imho nochmal ein kleines bisschen besser passt. Aber das sollte kein Grund sein, ihn nicht mit andren Gins zu probieren.
 

Metalking

Neues Mitglied


Habe keinen GÂŽvine.
[/quote]

Egal.
Beefeater, Tanqueray, funktioniert alles!
[/quote]

Was, mit dem normalen Tanqueray? Wurde der hier nicht mal als ungeeignet fĂŒr den Gin Basil Smash dargestellt?

Aber ich werde auf jeden Fall meinen letzten Rest Beefeater fĂŒr einen Gin Basil Smash opfern! *freu*
 

crackone

Neues Mitglied
GEht beides sehr gut. WĂŒrde aber den Beefeater vorziehen.
 

Metalking

Neues Mitglied
So nun war auch der Basil Daiquiri noch dran.
Einfach nur mÀchtig.

NĂ€heres im "Letzter Drink" Thread.
 

Sonder 1

Neues Mitglied

Übrigens tut es der ganzen Sache nichts ab wenn man auch mal eine halbe Stunde ziehen lĂ€sst.
Aber wer will schon so lange warten ;D
 

Avarax

Neues Mitglied
Ich wollt schonmal mal alles fĂŒr meine Freundin fĂŒr einen romantischen Abend vorbereitet haben, ich scheine dann allerdings doch ein wenig zu frĂŒh angefangen zu haben ;D
 

drum-drum

Neues Mitglied
Ich habe vor wenigen Tagen mal die Version mit Blue Bay gegen die mit Caney getestet.


Da liegen ja Welten zwischen!!! :eek:


Allerdings gehen die beiden GeschmÀcker ja total andere Wege.
Mir persönlich hat der Blue Bay, entgegen der Forumsmeinungen hier, wesentlich besser geschmeckt. Wesentlich frischer.
Meinem Mittrinker gefiel allerdings der Caney deutlich besser. Der Blue Bay ist meines Erachtens auch nicht jedermanns Sache.


Irgendwann werde ich mal den Caney im Mojito testen. Auf meiner zukĂŒnftige Barkarte wird der Basil Daiquiri mit beiden Rum-Sorten zu finden sein. Ich werde es den GĂ€sten dann freistellen welche Variante sie wĂ€hlen.


PS: Diese verdammten Ausgießer auf den Flaschen wie Caney und Luxardo Maraschino sind ja der grĂ¶ĂŸte Dreck aller Zeiten. Ich verstehe da bis heute noch nicht wofĂŒr die gut sein sollen. Entweder es kommt gar nix raus, oder aber alles. Bei Mengen unter 2cl wird es schwer die richtige Menge rauszubekommen und weniger als 1cl ist schier unmöglich!
 

mistalee

Neues Mitglied
Mein erster Cocktail und ich bin begeistert, sehr lecker.
Ich habe den El Dorado White genommen, allerdings etwas zu wenig Basilikum meine ich. Wieviel nehmt ihr denn fĂŒr den Drink?
Ich hatte ca. 10 recht große BlĂ€tter, was aber scheinbar zu wenig war.
 

grgraf

Neues Mitglied
Mein erster Cocktail und ich bin begeistert, sehr lecker.
Ich habe den El Dorado White genommen, allerdings etwas zu wenig Basilikum meine ich. Wieviel nehmt ihr denn fĂŒr den Drink?
Ich hatte ca. 10 recht große BlĂ€tter, was aber scheinbar zu wenig war.

Die Meinungen hier im Forum weichen diesbezĂŒglich stark voneinander ab und schwanken je nach dem wen man fragt zwischen zehn BlĂ€ttern und einem halben Topf :).
 

exator

Neues Mitglied
Mir reichen da immer relativ wenig BlĂ€tter, 10 StĂŒck habe ich noch nie verwendet. Durch stĂ¶ĂŸeln und shaken lösen sich genug Aromen.

Wie viel rein mĂŒssen kann wirklich keiner sagen, das muss jeder selbst rausfinden. Es sollte einfach ausgewogen schmecken, also nicht nur nach Daiquiri oder nur nach Basilikum.
Solche Drinks sollte man auf jeden Fall probieren bevor man sie rausgibt.
 

mistalee

Neues Mitglied
Ich fand ihn sehr gut, Limette zart im Vordergrund dann sanft nach Basilikum im Abgang, lecker. Meiner Frau hĂ€tte sich Basilikum vordergrĂŒndiger gewĂŒnscht. Ich seh also schon, das mit den GeschmĂ€ckern wird nicht einfach.
 

Metalking

Neues Mitglied
20-30.
Weniger haben definitiv ein schlechteres Ergebnis gebracht. Muss ich sagen. Ist natĂŒrlich subjektiv.
 

Ähnliche BeitrĂ€ge im Cocktail-Forum

Oben