Süßes Pina Colada Rezept gesucht

Shirkan

Neues Mitglied
Hallo liebe Community!

Ich bin neu im Forum und habe nur wenig Cocktail-Erfahrung. Bin froh, gleichgesinnte zu finden :)

Da ich nach intensivem Suchen immernoch keine Antwort gefunden habe, möchte ich direkt zum Thema kommen:

Der Sommer steht vor der Tür, und ich möchte gerne meinen Lieblingscocktail, die Pina Colada endlich so hinbekommen wie ich sie mir vorstelle: Pappsüß, sahnig und cremig, gut trinkbar, mit deutlichem Kokosaroma und einem möglichst dezenten, trotzdem nicht zu geringen Alkoholgehalt.

Meine bisherigen Versuche sahen so aus (alle mal im Shaker und Mixer probiert, by the way; was empfehlt ihr von den beiden?):

1)
6cl Rum (Havana Club 3 Anos)
4cl Cream of Coconut (ich hab auch alle mal mit Riemerschmid Bar Sirup probiert, aber irgendwie ist das nicht das gleiche.. zu wenig Kokos... ;D )
12cl Ananassaft
2cl Sahne

Diese Pina Colada war mit viel zu bitter, der Alkohol stach sehr durch. Und Anans dominierte mehr als Kokosnuss (soll andersrum sein :) )

2)
4cl Rum (wieder HC 3 Anos)
4cl CoC
4cl Ananassaft
2cl Sahne

Diese Variante hat zumindest einen satten Kokosgeschmack, aber der Rum dominiert viel zu sehr :( man soll ihn bei mir nicht schmecken..

3)
4cl Malibu
4cl CoC
4cl Ananassaft
2cl Sahne

Eigentlich schon zu süß, und irgendwie fühlt es sich mit Malibu ein wenig gepfuscht an..
Aber schön viel Kokos. KOOOOKOOOOS

Nun bitte ich euch um Hilfe:
Was kann ich tun um den Alkohol zu verstecken ohne ihn sehr zu reduzieren? Anderen Rum? Anderes Mischverhältnis?

Wenn ihr möchtet schreibt doch euer Lieblings-Pina Colada Rezept dazu :)

Ich bin dankbar für jede Hilfe,

MfG Leon
 

Tiefenrausch

aktives Mitglied
Hallo Leon,

willkommen im Forum!


Was kann ich tun um den Alkohol zu verstecken ohne ihn sehr zu reduzieren? Anderen Rum? Anderes Mischverhältnis?

Du hast die richtige Antwort schon genannt: Anderen Rum! Das ist der erste Schritt, und der ist wichtig, da der HC3, möge er auch mit Limette gut harmonieren, hier absolut ungeeignet ist, mit dem von Dir beschriebenen Ergebnis. Du wirst jetzt natürlich wissen wollen, welcher Rum stattdessen?

Für Piña Colada empfehle ich Rum aus der Dominikanischen Republik. Da gibt es einige, z.B. die drei "B": Barcelo, Bermudez, Brugal. Du kannst weißen Rum nehmen oder auch einige Jahre gereiften, da diese Rums aus den spanischsprachigen Ländern Charakter sowieso einen eher leichten Charakter haben. Für andere Drinks bevorzuge ich eher kräftigeres.

Interessant, dass Du schon den Sirup hinter Dir gelassen hast und mit CoC arbeitest. Der Folgeschritt wäre, sowie Du einen sanften Rum hast, die Sahne wegzulassen. Denn die CoC bringt ja schon Fett und Cremigkeit mit.

Mit dem Mischungsverhältnis kannst Du dann spielen, bis Du eine Mischung gefunden hast, die Dir schmeckt.

Mein zuletzt bevorzugtes Rezept war:
6 cl gereifter Rum (Bermudez Añejo Selecto)
4 cl CoC
8 cl Ananassaft
 

drinkformile

Neues Mitglied
ich kann dir die folgenden zwei threads empfehlen:
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8841.msg179202#msg179202
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=4662
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Wenn du keinen Rum schmecken möchtest, nimm doch einfach Vodka >:D

Bzw. Old Pascas White... Ich hab auch mal Virgin Colada gemixt und fand es langweilig! Rumcocktails sind doch wegen des Rums lecker, sonst wäre es ja ein Wodkacocktail ;)
Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Nur mal interessehalber: Wenn man einen sanften Rum nimmt, so hat man doch nur einen dezenten Rumgeschmack, mit Alkoholgeschmack ("sprittig") hat das ja nicht viel zu tun. Wieso zählt der HC3 nicht zu den sanften? Ich finde den sehr dezent vom Rumgeschmack her. Eher fruchtig und süß kommt er mir rüber.
 

Tiefenrausch

aktives Mitglied
@Stiefelkante:

Mit sanft ist nicht schwach gemeint. Die meisten Rums entwickeln mit fortschreitender Reifung mehr Aroma, werden dabei aber sanfter als die eher forschen jungen Destillate. Davon abgesehen gibt es ja Rums mit grundsätzlich unterschiedlicher Ausrichtung des Charakters, ein komplexes Thema, das sich nicht auf "die Power" reduzieren lässt. Erwähnte Dom-Rep-Rums gehen in die Richtung sanft im Sinne von ohne Schärfe, nicht ohne Aroma, auch wenn sie nie die Aromafülle eines Pot-Still-Jamaicarums erreichen werden.

Die Piña Colada ist ein Drink, der unbedingt sanft in diesem Sinne sein muss, ein scharfer Rum wie HC3 sticht da unangenehm heraus. Die Verwendung eines gereiften Rums soll mehr Aromafülle in die Piña Colada bringen als ein weißer Rum. Was den sanften gereiften Rums fehlt ist die Frische, aber die ist eher für spritzige Drinks wie Daiquiri oder Mojito wichtig, nicht für Piña Colada.
 

Shirkan

Neues Mitglied
Danke für alle bisherigen Antworten!

Habe mir jetzt erstmal den Old Pascas Ron Blanco angeschafft und bin recht zufrieden, un er ist auch noch günstig und wird trotzdem als gut gewertet. Habt ihr noch andre Vorschläge für sanfte Pina Colada-Rums die nicht herausstechen?

MfG Leon
 

Tiefenrausch

aktives Mitglied
Hm, Old Pascas Ron Blanco wird hier seit schätzungsweise 7-8 Jahren nicht mehr empfohlen.
 

Shirkan

Neues Mitglied
Oh okay..
Was hast du denn für Vorschläge für mich :)?
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Oh okay..
Was hast du denn für Vorschläge für mich :)?

Mojitoo hat doch schon 2 Vorschläge geliefert:
plantation 3stars und den matusalem platino

Gut und günstig gibt es sonst noch den Brugal Blanco und den Barcelo Blanco.

Übrigens war das mit dem Old Pascas White weiter oben auf den Wodka bezogen, da es ja hieß "nimm doch Wodka". Old Pascas White ist der Wodka unter den Rumsorten, da er sehr charakterlos ist und sicherlich auch in nem Wodkacocktail funktionieren könnte. :)
 

Freshman

aktives Mitglied
Wenn es mild und günstig sein soll nehmt doch einen Cartavio Silver!
 

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben