Margarita und Varianten

Valdr

Neues Mitglied
hi,

wollte mal wissen wie ihr eine margarita bzw. variante davon am liebsten trinkt? mischverhältnis,welcher tequila usw. ^^

mein persönlicher favorit is die tommy's margarita:

4cl tequila
2cl frischer limettensaft
1cl kaltes wasser
1cl agavensirup

hab diesen drink bisher mit el tesoro paradiso,sauza tres generaciones anejo und amate reposado probiert.
der sauza hat mir am besten gefallen!

gruß valdr
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Tommy's Margarita ist im Forum sehr beliebt, ist aber meiner Ansicht ein anderes Rezept, der Orangenlikör fehlt einfach.

Ich w√ľrd es √§hnlich mixen, nur ohne Wasser (warum?) und daf√ľr mehr Tequila.
 

Valdr

Neues Mitglied
weil es das originalrezept is und mir so schmeckt. werds aber mal mit 5 cl tequila statt des wassers probieren.
 

crackone

Moderator
Wasser???

Wer sagt, dass das das Originalrezept sei? Habe ich so noch nie gehört bzw. gelesen.

Ich w√ľrde empfehlen mal, einen Blanco oder zumindest einen rauheren Reposado (Amate ist ja eher ein Sahnetoffee) in diesem Drink zu probieren; die gl√§nzen imho da deutlich mehr. Ein Wahnsinns-Anejo wie der Paradiso b√ľ√üt da eine Menge seiner Qualit√§t ein. Der Drink kann lecker sein, aber dem Produkt wird er mE nicht gerecht.
 

pacmansh

Neues Mitglied
Tommy's Margarita ist im Forum sehr beliebt, ist aber meiner Ansicht ein anderes Rezept, der Orangenlikör fehlt einfach.

Auf welches Rezept mit Orangenlikör beziehst du dich da?
 

ZeeD

Neues Mitglied
Auf das "Original"?

Tequila
Cointreau (Orangenlikör)
Limettensaft
 

pacmansh

Neues Mitglied
Also ich kenne Margarita mit Tequila, Cointreau, Zitronensaft und Tommy's Margarita mit Tequila, Agavensirup, Limettensaft.

Wenn ich mir jetzt den Post von hannibal aber nochmal durchlese:
Meintest du dir fehlt beim Tommy's der Orangenlikör?

Ich hatte das so interpretiert, dass dir beim Tommy's Rezept von Valdr der Orangenlikör fehlt.
 

Valdr

Neues Mitglied
Wasser???

Wer sagt, dass das das Originalrezept sei? Habe ich so noch nie gehört bzw. gelesen.

Ich w√ľrde empfehlen mal, einen Blanco oder zumindest einen rauheren Reposado (Amate ist ja eher ein Sahnetoffee) in diesem Drink zu probieren; die gl√§nzen imho da deutlich mehr. Ein Wahnsinns-Anejo wie der Paradiso b√ľ√üt da eine Menge seiner Qualit√§t ein. Der Drink kann lecker sein, aber dem Produkt wird er mE nicht gerecht.

ich sag,dass es das originalrezept is,weil ichs vom erfinder persönlich erhalten habe und ihm dabei zuschauen durfte. diese variante stammt nämlich vom bartender aus der tommy's mexican bar & restaurant in san francisco,die ich letztes jahr besuchen konnte :)
und ja,zu gleichen teilen wasser und agavensirup
 

Alchemyst

aktives Mitglied


Ich hatte das so interpretiert, dass dir beim Tommy's Rezept von Valdr der Orangenlikör fehlt.
[/quote]

Ich denke, hannibal-007 hat sich nur verhackt. Er kennt genau den Unterschied zwischen einer Margarita und der Tommy Version...
________________________________________________


[quote author=crackone link=board=2;threadid=6128;

ich sag,dass es das originalrezept is,weil ichs vom erfinder persönlich erhalten habe und ihm dabei zuschauen durfte. diese variante stammt nämlich vom bartender aus der tommy's mexican bar & restaurant in san francisco,die ich letztes jahr besuchen konnte :)
und ja,zu gleichen teilen wasser und agavensirup
[/quote]

Wie auch immer.

"Tommy Margarita wurde von Julio Germejo kreiert. Julio arbeitet derzeit soweit ich weiss im Tres Agaves, San Franciso. Dort wird nahezu nur Tequila serviert, es gibt ein kleines, aber sehr gutes Tequila Drink Men√ľ."
http://bitters-blog.blogspot.com/2007/04/tommys-margarita.html
________________________________________________

"Tommy's invented the margarita without the orange liqueur. What is so nice about this is that each tequila's character shows through like in a shot. The other thing about Tommy's that is different is that the limes don't seem as tart. A number of other places around town, including Tres Agaves and I think Tropisueno, now make the Tommy's style margaritas.
...
In case anyone wants to make their own version of the Tommy's margaritas, try 2-3 parts tequila, 1 part lime juice, 1 part water, and 1 part agave nectar. No salt on the rim and use good tequila."
http://chowhound.chow.com/topics/585649
_______________________________________________

Ob "on the rocks" serviert oder mit kaltem Wasser vermischt:
"...anyone wants to make their own version of the Tommy's margaritas"

Mach ihn lieber auf Eis, Valdr....
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Ich w√ľrde empfehlen mal, einen Blanco oder zumindest einen rauheren Reposado (Amate ist ja eher ein Sahnetoffee) in diesem Drink zu probieren; die gl√§nzen imho da deutlich mehr. Ein Wahnsinns-Anejo wie der Paradiso b√ľ√üt da eine Menge seiner Qualit√§t ein. Der Drink kann lecker sein, aber dem Produkt wird er mE nicht gerecht.

Amate ist tatsächlich nicht optimal.
Mit einem Anejo hat man einen anderen Drink, den ich aber bevorzuge: das Holz gibt dem Drink eine zusätzliche innere Spannung. Fruchtige Frische kommen auch von den anderen Zutaten.
Nennen wir den Drink: Tommy¬īs Senior Margarita ;)
 

Profan

Neues Mitglied
Hi, h√§tte mal ne frage zum Salzrand. Eine Freundin von mir ist derzeit in den USA und het erz√§hlt, dass dort f√ľr Margaritas nur spezielles Margaritasalz verwendet wird.

Meine Frage w√§re: Ist das wirklich was spezielles oder nur eingef√§rbtes normales Salz? W√ľrde es sich lohnen, sich so etwas zu besorgen oder ist das √ľberfl√ľssig?
 

Cage

Neues Mitglied
Margaritasalz ist grobkörniger als normales Salz. Gibs auch ungefärbt.
=> http://www.wisegeek.com/what-is-margarita-salt.htm
Sieht denke ich etwas schicker aus (das ungefäbte), ob es geschmackliche Unterschiede gibt, kann ich nicht sagen. Ich finde den Salzrand sowieso schrecklich, das ruiniert den ganzen Cocktail (ist aber sicher Geschmackssache...)
 

Alchemyst

aktives Mitglied
... Ich finde den Salzrand sowieso schrecklich, das ruiniert den ganzen Cocktail (ist aber sicher Geschmackssache...)

Ja, dar√ľber kann man streiten...
Wenn man einen hochwertigen Tequila verwendet, ist ein Salzrand in der Tat kontraproduktiv...

Bei einem schlechten Produkt sieht das vielleicht anders aus... Da kann ich nicht mitreden. So etwas trinke ich nicht... ;)
 

exator

Neues Mitglied
Ich finde den Salzrand sowieso schrecklich, das ruiniert den ganzen Cocktail (ist aber sicher Geschmackssache...)


Salz passt wunderbar zur Margarita. Das Problem ist nur, dass man meist eine massive Salzkruste am Glas serviert bekommt, was logischerweise jeglichen Geschmack unterdr√ľckt.

Das Glas darf nicht in Salz getaucht werden, man muss es √ľber das Glas rieseln lassen (am Besten frisch gemahlen), dann bekommt man einen unscheinbaren Salzrand, der nicht aufdringlich ist. Au√üerdem sollte eine Stelle frei gelassen werden, damit man nicht unbedingt bei jedem Schluck Salz mitnehmen muss.
 

Valdr

Neues Mitglied
hab soeben ne tommy's margarita mit dem el charro anejo,wirklich wunderbar! sehr mild und fruchtig. hier könnte ich den agavensirup anteil noch etwas verringern.
 

Stefan_s

Neues Mitglied
Hatte gestern nen Tommy mit Gran Centenario Reposado - leeecker
 

Stefan_s

Neues Mitglied

60ml tequila blanco (100%agave)
25ml fresh lime
dash fresh lemon
25ml agave syrup
dash simple syrup


oder


4cl tequila
2cl frischer limettensaft
1cl kaltes wasser
1cl agavensirup


oder



8 cl Tequila Reposado (Siete Leguas)
4 cl Limettensaft (frisch gepresst)
3 cl Agavensirup

was bevorzugt ihr?
 

Valdr

Neues Mitglied
60ml tequila blanco (100%agave)
25ml fresh lime
dash fresh lemon
25ml agave syrup
dash simple syrup


oder


4cl tequila
2cl frischer limettensaft
1cl kaltes wasser
1cl agavensirup


oder


   
8    cl    Tequila Reposado (Siete Leguas)
4    cl    Limettensaft (frisch gepresst)
3    cl    Agavensirup

was bevorzugt ihr?

das zweite rezept is das originale der tommys margarita. geht auch gut ohne wasser. bei den anderen beiden rezepten is eindeutig zuviel agavensirup drin,mehr als 1cl brauchts meiner ansicht nach wirklich nich.
 

Stefan_s

Neues Mitglied



60ml tequila blanco (100%agave)
25ml fresh lime
dash fresh lemon
25ml agave syrup
dash simple syrup


oder


4cl tequila
2cl frischer limettensaft
1cl kaltes wasser
1cl agavensirup


oder


   
8    cl    Tequila Reposado (Siete Leguas)
4    cl    Limettensaft (frisch gepresst)
3    cl    Agavensirup

was bevorzugt ihr?
[/quote]

das zweite rezept is das originale der tommys margarita. geht auch gut ohne wasser. bei den anderen beiden rezepten is eindeutig zuviel agavensirup drin,mehr als 1cl brauchts meiner ansicht nach wirklich nich.
[/quote]

gut okay, das dritte ist ja quasi das 2. "in groß" , nur ohne wasser. mh. kompliziert.
 

crackone

Moderator
das zweite rezept is das originale der tommys margarita. geht auch gut ohne wasser. bei den anderen beiden rezepten is eindeutig zuviel agavensirup drin,mehr als 1cl brauchts meiner ansicht nach wirklich nich.

Naja, kommt auf die verwendete Tequila-Menge an, oder?

Ich mache meine Tommy's 6 - 2,5 - 1,5
 

Valdr

Neues Mitglied


das zweite rezept is das originale der tommys margarita. geht auch gut ohne wasser. bei den anderen beiden rezepten is eindeutig zuviel agavensirup drin,mehr als 1cl brauchts meiner ansicht nach wirklich nich.
[/quote]

Naja, kommt auf die verwendete Tequila-Menge an, oder?

Ich mache meine Tommy's 6 - 2,5 - 1,5
[/quote]

stimmt schon,aber nach dem grundrezept ises 4-2-0,5/1. kommt sicher auch auf den verwendeten tequila an. beim el charro kann man den sirup reduzieren, weil der tequila selber schon sehr fruchtig und mild is.
 

KingPink

Neues Mitglied
Weiß einer welche Variante die Amis immer im Blender mixen?

So à la Two and a half men Margarita, die Charlie sich immer reinkippt?
 

Milchplus

Neues Mitglied
Sitcoms sind selten das Medium f√ľr gute Drinks. Und obwohl ich bei Two and a half Men auch schon einige nette Flaschen im Hintergrund stehen sah (Tanqueray, Grand Marnier, ...), gibt sich Charlie wohl vor allem mit Frozen Margaritas zufrieden. Eine Tommys Margarita schl√§gt das f√ľr mich um L√§ngen...
 

Semyon

aktives Mitglied
Ich bin ein Fan von der Variante von Dale Degroff:

1,5 oz. Tequila (ich nehme gerne Aha Toro Resposado)
1 oz. Cointreau (ich reduziere immer auf 0,75 oz,)
0,75 oz. Limettensaft
0,25 - 0,5 oz. Agavensirup

Tommys finde ich zwar auch toll, aber ich pers√∂nlich vermisse darin die Orangennote. Doch der Agavensirup ist f√ľr mich nun echt ein Muss!
 

Jigger

Neues Mitglied
Charlie haut sich Margarita Mix rein. Also Premixes bei denen man manchmal nur den Alkohol ergänzen muss.

Nich so dolle also.
 

Gast

Neues Mitglied
Nach dem Rezept auf der Hauptseite ist f√ľr die Margarita ein Tequila Silver zu verwenden. Ich habe jedoch nur einen Tequila Gold (Reposado von Sauza Hornitos). Ist f√ľr die klassische Margarita tats√§chlich nur ein Silver Tequila zu verwenden?
 

Mixael

aktives Mitglied
Nach dem Rezept auf der Hauptseite ist f√ľr die Margarita ein Tequila Silver zu verwenden. Ich habe jedoch nur einen Tequila Gold (Reposado von Sauza Hornitos). Ist f√ľr die klassische Margarita tats√§chlich nur ein Silver Tequila zu verwenden?

Erlaubt ist was schmeckt ;)
Probiere es aus, schmeckt auch sehr gut, mir sogar manchmal besser!
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Nach Rezept, ja. Was ja aber nicht automatisch hei√üt, dass sie mit einem Reposado nicht auch schmecken kann. Ich w√ľrde dann hier aber den Orangenlik√∂r (Triple Sec/Curacao) durch Agavensirup ersetzen. Dann haste ne Tommy's Margarita, die schmeckt fein.
Ich hab die klass. Margarita noch nie mit Reposado getrunken, aber ich w√ľrde es trotzdem mal probieren, wenn du keinen Blanco hast. Schlimmer als "Hm, lieber nicht nochmal" kann es eigentlich nicht kommen.

 

Semyon

aktives Mitglied
Ich persönlich kann mich mit Tommys Margarita nicht so recht anfreunden. Mir fehlt schlicht die Frische des Cointreau. Sehr lecker finde ich aber die Margarita-Variante von DeGroff, der Agavensirup und Cointreau kombiniert.
 

codyy

Neues Mitglied
Ich hätte da mal eine generelle Frage zum Tommys Margarita.

Wieso nimmt man zum S√ľ√üen unbedingt Agavensirup ? Der Gedanke, dass der Sirup in irgendeiner Weise den Agavengeschmack des Tequilas unterstreicht liegt ja nahe, aber die Agavensirupmarken die ich bisher probiert habe sind geschmacklich eigentlich weitestgehend neutral. Was an Geschmack da ist, schmeckt zumindest nicht ann√§hernd nach Agave/Tequila. Ich sehe da irgendwie nichts, was den vergleichsweise hohen Preis rechtfertigen w√ľrde.

Oder gibt es spezielle Agavensirupmarken, die in ihrem Geschmack nicht derart neutral sind ?



 

grgraf

Neues Mitglied
Gute Frage, habe ich mir selbst schon gestellt. Ich vermute es liegt daran, dass sich die S√ľ√üe von Agavensirup schneller "verfl√ľchtigt" als die von Zuckersirup und dadurch der Charakter des Tequilas st√§rker betont wird.

http://liquor.com/articles/5-ways-to-sweeten-your-drink/
 

Partyboy

Neues Mitglied
Zudem ist Agavensirup nicht nur s√ľ√ü wie normaler Zuckersirup sondern enth√§lt noch wietere Aromen. Der Agavenicksaft erinnert da ja eher an eine Mischung aus Zuckersirup und Honig. Finde das im Drink einen tick eleganter als in der Standart-Margarita.
 

MJM

Neues Mitglied
Ich benutze den Alnatura Agavensirup von Dm und meiner Meinung nach schmeckt der schon etwas nach Agave.
 

grgraf

Neues Mitglied
Habe eigentlich auch den Alnatura zu Hause und gerade nochmal probiert. Aber da kann ich nichts ausmachen, was ich zwingend mit Tequila in Verbindung bringen w√ľrde. Das muss aber nichts hei√üen. Ich bin kein Tequila-Kenner und kann somit ein dezentes Agaven-Aromen vielleicht nicht unbedingt als solches identifizieren.
 

crackone

Moderator
Agavensirup funktioniert in einem Drink anders als Zuckersirup. Ist eher mit Honig oder Ahornsirup vergleichbar. Reichhaltiger, höhere Viskosität, seidiger von der Textur. Das macht mE den durchaus großen UNterschied zwischen Tommys Margarita und Tequila Sour aus.
 

grgraf

Neues Mitglied
Habe eigentlich auch den Alnatura zu Hause und gerade nochmal probiert. Aber da kann ich nichts ausmachen, was ich zwingend mit Tequila in Verbindung bringen w√ľrde. Das muss aber nichts hei√üen. Ich bin kein Tequila-Kenner und kann somit ein dezentes Agaven-Aromen vielleicht nicht unbedingt als solches identifizieren.
Ist zwar schon etwas √§lter, aber meine Aussage von oben w√ľrde ich (nachdem ich den Agavensirup von Alnatura heute nochmal probiert habe) gerne erg√§nzen. Neben der neutralen Frucktzuckers√ľ√üe ist mir dabei n√§mlich eine Note aufgefallen, die mich sehr an Waln√ľsse erinnert. Ich vermute, die kommt von den Agaven. ;)
 

NiFu93

aktives Mitglied
Aus welchem Glas trinkt ihr eure Margarita (& dessen Varianten)?
 

tikiwise

Neues Mitglied
Nat√ľrlich nur aus dem Vintage Hipster Margarita Jar Glas!
http://www.homewetbar.com/images/prod/p2648c-redneck-mason-jar-margarita-sp98809.jpg

Kleiner Scherz, aus einer Cocktailschale.
 

Microboy

aktives Mitglied
Ich nehme meistens die spitz zulaufenden Cocktailschalen. Die benutzte ich aber auch nur f√ľr Margaritas da ich sie eigentlich zu Achtziger finde ... Varianten gern auf Eis im OF-Glas oder Tumbler.
 

mangomix

aktives Mitglied
Klassisch: Cocktailschale, "verlängerte" frozen- bzw. Frucht-Margaritas: Margaritaglas
 

dadid123

aktives Mitglied
Tumbler, on the rocks.

also, ich selbst trinke keine Margarita, meinen G√§sten serviere ich sie in der Cocktailschale da ich keine Margaritagl√§ser habe. Auf die Idee, eine Margarita in einem Tumbler und zudem noch auf Eis zu servieren, w√§re ich in meinen k√ľhnsten Tr√§umen nicht gekommen
 

NiFu93

aktives Mitglied
Gibt es eigentlich einen Grund f√ľr die spezielle Form des "klassischen" Margaritaglases?
 

Angrist

aktives Mitglied
Es sieht ja aus, wie ein umgedrehter Sombrero, was auch manchmal als Ursprung genannt wird.

Definitive belegbare Fakten finde ich dazu aber auch nicht.
 

Microboy

aktives Mitglied
Auf die Idee, eine Margarita in einem Tumbler und zudem noch auf Eis zu servieren, w√§re ich in meinen k√ľhnsten Tr√§umen nicht gekommen.

Warum nicht? Es gibt doch viele Sours die man im Tumbler auf Eis serviert ... im PDT werden beispielsweise beide Möglichkeiten angegeben.
 

dadid123

aktives Mitglied
Ich gebe dir absolut Recht, ich mache meine Sours fast ausschließlich im Tumbler auf einer großen Eiskugel. Bei der Margarita kam ich noch nie auf diese Idee, keine Ahnung warum nicht :-\
 

T1001

Neues Mitglied
Bei mir gibts die in einer Cocktailschale, oder alternativ auch in einem Tumbler mit einer Eiskugel.
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Bei mir gibts die in einer Cocktailschale, oder alternativ auch in einem Tumbler mit einer Eiskugel.

Finde vieles im Tumbler mit großer Eiskugel echt gut. Bleibt lange kalt und verwässert nicht so schnell. Persönlich nehm ich auch entweder Schale oder Tumbler, tendiere aber immer weiter dazu fast alles klassische auf Eiskugel im Tumbler zu servieren.
 

√Ąhnliche Beitr√§ge im Cocktail-Forum

Oben