Hilfe – Empfehlungen zu Rums gesucht (Ersatz für Havana Club Añejo - 7 Jahre)

Triple Speed

Neues Mitglied
Hallo Leute,


ich brauche ein wenig Euren Meinungen zu den folgenden Rums.
Ich möchte dem Havana Club Añejo (7 Jahre) einen eventuell besseren Rum gegenüberstellen. Daher habe ich diese Rums in die engere Auswahl genommen. Ich habe zu diesen Rums auch schon die SUCHE gequält. Jedoch finde ich nicht so richtig die passenden Antworten zu meiner Frage in Bezug auch Geschmack, welcher ist in Cocktails vielseitig einsetzbar usw.

Die Rums

- Barcelo Columbus Ron Anejo (7 Jahre)
- Barcelo Imperial (hier habe ich gelesen, dass dieser enttäuschend ist. Gibt es noch andere Stimmen)
- Bermudez Don Armando (10 Jahre)
- Santiago de Cuba Ron Añejo (7 Jahre)

Also was meint Ihr, welcher ist zu empfehlen ???
 

Eljero

Neues Mitglied
Besser ist bis zu einem gewissen Grad relativ. Gerade beim Havana Club gibt es nicht viele Rums die ihn wirklich ersetzen können, da er eben ziemlich eigenwillig ist. Da würden lediglich andere Cubaner in Frage kommen, die ich allerdings noch nicht testen konnte. Der Barcelo Columbus Ron Anejo ist nicht empfehlenswert in meinen Augen, da solltest du lieber den Barcelo Gran Anejo ins Auge fassen. Der gefällt mir sehr gut und ist auch vielseitig in Cocktails einsetzbar. Beim Barcelo Imperial scheint es ziemlich starke Schwankungen bei den einzelnen Abfüllungen zu geben. Zudem ist er wohl eher zum pur trinken gedacht und nicht für Cocktails. Zu den anderen beiden kann ich nichts sagen.
 

Absynth

Neues Mitglied
@Eljero:
Da kann ich dir bei einem Punkt nicht zustimmen. Der Havana Club ist auf keinen Fall eigenwillig, er ist sogar schon langweilig (wie jeder Kubaner-Rum).

@Triple Speed
Wenn du wirklich gute Rums holen willst dann würde ich nach meiner geschmacklichen Richtung den Appleton Estate Extra 12 (Jamaica) und den El Dorado 12 (Guyana) empfehlen.
Du wirst aber sicher nicht herumkommen bei bestimmten Cocktails dir noch weitere, sehr eingeschränkt benutzbare, Rums zu kaufen. Darunter zähle ich z.B. den Old Monk 7 (Indien) für den Hot buttered Rum.

Lg
 

Freshman

aktives Mitglied
Als Ersatz gingen Varadero 7jg oder Matusalem 7jg. Beide in ungefähr derselben Preislage und auch Kubaner. Die von dir genannten vier konnten mich alle nicht sonderlich begeistern.
 

mimesot

Neues Mitglied
Dass HC7 langweilig ist würde ich nicht geerade unterschreiben, aber er ist sicher keine Bombe. Willst du bei Cuban-style Rums bleiben, dann gibts ein "Gefällt mir" für Freshman's Vorschlag des Matusalem 7. Den hat mir ebendieser letztlich zukommen lassen und ich hab meinen Spaß damit.
 

Tiefenrausch

aktives Mitglied
Als bessere Alternative möchte ich mal Ron Cartavio ins Spiel bringen, z.B den hier:
http://www.barfish.de/cartavio-ron-antiguo-de-solera-12-15-jahre.html
 

Triple Speed

Neues Mitglied

@Triple Speed
Wenn du wirklich gute Rums holen willst dann würde ich nach meiner geschmacklichen Richtung den Appleton Estate Extra 12 (Jamaica) und den El Dorado 12 (Guyana) empfehlen.
Du wirst aber sicher nicht herumkommen bei bestimmten Cocktails dir noch weitere, sehr eingeschränkt benutzbare, Rums zu kaufen. Darunter zähle ich z.B. den Old Monk 7 (Indien) für den Hot buttered Rum.

Hallo Absynth,

danke für deine Tipps!
Der Appleton Estate Extra 12 und der Old Monk 7 sind schon in meinem Besitz :) Aber deinen Hinweis zum El Dorado 12 werde ich mir in die engere Auswahl mit aufnehmen.
 

Homes

Neues Mitglied
Ich würde dir den Santiago de Cuba empfehlen.

Ganz ehrlich gesagt finde ich es nicht sinnvoll einen Guyana Rum zu nehmen wenn du einen alternative zu einem Cubaner suchst. Es sind zwei völlig andere Richtungen. Zu dem musst du beachten das der El Dorado 12 Jahre alt ist und halt keine 7.
Rum kann man meiner Meinung nach sehr gut über die Reifezeit vergleichen.

Eine weitere Frage wäre was du genau damit machen willst?
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Rum kann man meiner Meinung nach sehr gut über die Reifezeit vergleichen.

Dem muss ich widersprechen. Es gibt genug Ausnahmen von einer solchen Regel. Reifezeiten sind einfach zu sehr vom Klima während der Fasslagerung abhängig.
 

Homes

Neues Mitglied
Das Thema hatten wir schon mal! Bleib bei meiner Meinung.
 

Wursti!

Neues Mitglied
Wie ist denn das mit der Reifezeit bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen?
Wo reift Rum schneller und wo langsamer? Sprich: Welches Klima bedingt welche Reifung usw. .
 

kaptain

Neues Mitglied
Bei Wärme reift Rum schneller wobei es vor allem auf einen großen Unterschied zwischen Minimal- und Maximaltemperatur ankommt. Dann wird der Rum regelrecht ins Holz hinein und wieder hinaus befördert. Einige Hersteller unterbinden diesen Effekt mittlerweile allerdings durch klimatisierte Lagerhallen.

Auf die Fassgröße kommt es natürlich auch noch an. Kleine Fässer bedingen mehr Kontakt zum Holz.
 

Freshman

aktives Mitglied
Langsam - Ein Keller in Frankreich
Schnell - Eine Lagerhalle in Mexiko
Man beachte nur die maximalen Lagerzeiten von Cognac und Tequila
 

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben