Blanco Rums

fmhannover

Neues Mitglied
hi leuts,

ich habe hobby´s rumhitliste studiert, habe das forum abgegrast....aber in dachen blanco-rums komme ich nicht so weiter, wie ich es gerne hätte...deswegen.

A) nehmt ihr gerne blanco rum´s?
B) wie ist eure persönliche hitliste?z.b.
1) bacardi , eigenschaft: sehr mild
2) appleton white, eigenschaft: sprittig

C) ich habe noch 1 platz für einen blanco frei....evtl für den ron varadero, HC oder arecha.was meint ihr?
haben tue ich an blancos:

saint james, appleton, brugal.

vielen dank vorab

frank
(ach so....die o.g. "hitliste" ist natürlich nur ein scherz, nicht dass ihr mich aus dem forum werft :p )
 

Deliriumjack

Moderator
Blancos verwende ich grundsätzlich eher selten gegenüber den länger gereiften Rums.Von daher habe ich auch nicht sehr viele. Benutzen tuhe ich sie wenn ein dezentes Rumaroma verlangt wird.

Ich finde man braucht auch nicht sehr viele. Ein neutraler wie der Brugal dann ein Jamaicaner und einen Cubaner. Vielleicht noch eine Rhum Agricole.

Von daher habe ich auch keine Hitliste.

Als wirklich gut hat sich beim Forumstreffen auch der von Cartavio erwiesen. Ich habe eine Flasche davon zu Hause und werde demnächst mal im Drink testen.

Irgendjemand aus dem Forum hat vor nicht all zu langer Zeit recht viele Blancos neu gekauft. Ich weiß nicht wer es war aber der jenige wird sich schon angesprochen fühlen und kann vielleicht mal berichten. Da waren einige dabei die noch nicht "getestet" wurden.
 

fmhannover

Neues Mitglied
siehst du...dann liege ich ja genau richtig, wie du es ebenfalls beschreibst:

1 jamaikaner, 1 rhum agricole, den brugal + einen kubaner :D

den kubaner suche ich ja noch ;D
 

Partyboy

Neues Mitglied
beim cubaner standart Havana Club Blanco oder Havana Club 3 oder auch Ron Mulata Carta blanca
 

fmhannover

Neues Mitglied
schmeckt der HC blanco? ist der ähnlich sprittig wie der HC3?? den HC3 zähle ich nicht zu den blancos, obwohl es ein "weisser" ist...ist aber eine eigenansicht. den habe ich natürlich schon.
 

voenix

Neues Mitglied
Irgendjemand aus dem Forum hat vor nicht all zu langer Zeit recht viele Blancos neu gekauft. Ich weiß nicht wer es war aber der jenige wird sich schon angesprochen fühlen und kann vielleicht mal berichten. Da waren einige dabei die noch nicht "getestet" wurden.

*meld*
Hier steht, was ich mir da letztendlich zugelegt habe:
http://www.cocktailforum.de/yabb/index.php?board=1;action=display;threadid=3927;start=msg64643#msg64643

Ich habe zwar inzwischen die meisten davon mal in mindestens einem Cocktail probiert, aber zu einer richtigen Wertung bin ich dabei (noch?) nicht gekommen, auch weil inzwischen die Mojito-Saison irgendwie vorbei ist (kein Sommerfeeling mehr) - darin wollte ich die weißen Rums am meisten ausprobieren.

Das einzige, was ich zu den o.g. Rums bis jetzt sagen kann:
- El Dorado Superior White: Starker Kakaogeschmack (ist aber ja bekannt). Geht daher nicht in viele Rezepte. Bei einigen Cocktails (die eine "würzige" Komponente wie z.B. Galliano haben), paßt er ganz gut - ist aber absolut kein Muß, daher Wiederkauf eher fraglich.
- Cruzan Premium Light: Eher wenig Rumaroma, sehr leicht. Paßt m.E. vor allem in Rezepte mit vielen anderen alkoholischen Zutaten, wo der Rum nicht dominant sein darf. Würde ihn vermutlich nicht wieder kaufen, da m.E. zu charakterlos.
- Angostura White Butterfly: Sehr schöne Flasche, aber ansonsten scheinbar nichts besonderes. ;) Muß ich nochmal richtig testen.

Und nur ganz kurz:
- Hemingway 3y: Netter Rum, scheinbar tatsächlich mit "Cuba-Aroma". Muß ich aber auch nochmal richtig testen.
- Caney Carta Blanca 3 Años und Liberacion 3y: Beides gute Cuba-Rums. Muß ich nochmal genauer gegeneinander testen, um ggf. einen Favoriten zu finden. (Oder um zu erkennen, daß der o.g. Hemingway doch noch besser ist?)
- Botran Blanca: Einfach guter weißer Rum. Könnte man durchaus als Standard nehmen!

Den Brugal habe ich noch nicht getestet, da ich auf die anderen neugieriger war.

Und was ich dabei noch gelernt habe: Ich habe immer noch keine Ahnung, wann ein weißer Rum als "spritzig" bezeichnet werden kann. :-[
 

fmhannover

Neues Mitglied
spritzig ??? ??? ja...komischer begriff.

wenn ich ein glas gegen die wand feuer...es spritzen alle rums die tapete nass :eek:
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Bei spritzig tauchen bei mir auch nur Fragezeichen auf ???
...aber es war ja auch von sprittig die Rede... wie Spiritus (sanktus)...

...rund finde ich auch ein wenig doof - ausbalanciert hört sich da schon besser an!
 

fmhannover

Neues Mitglied
ausbalanciert?? zwischen was?

zwischen welchen eigenschaften?

oh mann...mit einigen bezeichnungen kann ich in bezug auf rum nix anfangen (amateur halt :-\ )
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Hm tut mir leid - ich gehe meist von meinem Wissen aus!

Ein Getränk hat mehrere Facetten von Aromen.

Da gibt es die ungewollten Aromen wie sprittig, verbrannter Zucker (kann auch gewollt sein), dann gibt es grüne Aromen: unreifes Obst, Gras, grünes Gemüse - werterhin kommen vegetative Aromen wie frische Kräuter (Pfefferminze, Rosmarin, Kamille) dann florale Aromen, also Blüten wie Rosen, Veilchen, aber auch Margariten et cetera. Fruchtige Aromen - Apfel, Birnen, Pflaumen, exotische Früchte (Mango, Ananas) - danach Trockenfrüchte: wie getrocknete Aprikosen und Pflaumen. Und dann kommen meine Lieblingsaromen - Röstaromen: Karamell, Schokolade, Vanille, Tonkabohnen, Kaffee dann kämen noch Holztöne, Teer und so weiter...

Ein unbalanciertes Produkt zeigt nur wenige Facetten - man hat ein eng begrenztes Aromaspektrum, welches zusätzlich unharmonisch wirkt. Zum Beispiel Cuervo 1800 Tequila ist sehr holzig und ich würde ihn nicht balanciert oder ausgewogen bezeichnen. Dagegen Sauza Tres Generaciones ist sehr ausgewogen, hat ein wenig Holz welches eingebunden ist in Röstaromen - trotzdem kommen noch Fruchtaromen vor und natürlich einiges an vegetativen Aromen: Agave...

Aromen sind einfach "die Sprache" von Connoisseuren und Sommeliers. Die Sprache ergibt sich aus Deinem persönlichen Erfahrungsschatz - das heisst, jemand der in Japan aufgewachsen ist, würde ein Produkt ganz anders als ein Engländer beschreiben (andere Gerüche, Aromen, Gerichte in der Kindheit, in der persönlichen Geschichte) und jemand der in einer deutschen Großstadt aufgewachsen ist mag ein Produkt anders beschreiben, als ein Landei...
 

Partyboy

Neues Mitglied
ui das hast du schön beschrieben - deshalbschätz ich deine anwesenheit in unserem forum so ;D

ich wollte eigentlich mal ein aromarad für rum machen wie es das auch für weine gibt, aber da ist aus lustlosigkeit noch nicht so viel passiert

es fällt einem einfacher (zumindest mir) gerüche und aromen zu definieren wenn sie in einer einer tabelle geordnet sind schon alleine wegen ihren umfang
 

W0mbat

Neues Mitglied
1) bacardi , eigenschaft: sehr mild
2) appleton white, eigenschaft: sprittig
Kann den vielleicht mal einer bannen? :p :D

Ich habe im Moment den Brugal Blanco und den Appleton White, bin mir aber nicht sicher, ob es sich wirklich lohnt, diese beiden zu haben. Reicht es nicht, den Brugal Blanco zu haben?
Auf einen weißen (oder jüngeren) kubanischen Rum würde ich allerdings nicht verzichten wollen. Ron Mulata Carta Blanca kenne ich leider nicht, soll aber gut sein, soweit ich gehört habe. Ich habe da leider nur den siebenjährigen. Vom Havana Club bin ich inzwischen nicht mehr so begeistert. Auch Ron Varadero oder Arecha fand ich bisher wenig überzeugend.
Kennt den jemand Caney? Die sind neu im BF-Sortiment und haben ja auch einen weißen Rum im Angebot.
 

xaverin

Neues Mitglied
Aromarad hatten wir für Rum glaube ich woanders schonmal erwähnt, und irgendjemand hatte es zwar versucht aber zwecks zu großer Vielfalt wieder aufgegeben.

Zurück zur ursprünglichen Frage - ich persönlich verwende den Appleton als Standard Mixrum, der Brugl soll aber auch als Allrounder gan in Ordnung sein.

Zusätzlich habe ich noch einen französischen aus frischem Zuckerrohr - das ist einfach ein ganz anderer Geschmack. Als Kubaner nehme ich meist den dreijährigen HC, da der doch deutlich besser ist als der Balnco und nur unwesentlich teurer.

Gruß XAvi

@Wombat - jeder darf hier um Glück noch seine Meinung haben und vertrten. Teilen muss man Sie ja nicht wobei gerade meine Meinung von Bacardi sich wieder gesteigert habe seit ich auch ein paar bessere Produkte von denen kenne.

 

Partyboy

Neues Mitglied
zum bacardi blanco muss man nix mehr sagen aber wie kommst du auf sprittig beim appleton white fmhannover?

ist mein neuer standart-blanco ; nicht sprittig, recht mild und sanf ; feines dezentes aroma nach bisschen kokos
der rum bekommt von mir 7/10 Punkte
 

Deliriumjack

Moderator
ich wollte eigentlich mal ein aromarad für rum machen wie es das auch für weine gibt, aber da ist aus lustlosigkeit noch nicht so viel passiert
Triobar hatte das auf'm Forumtreffen nochmal angesprochen. Er hat wohl auch bei diversen Leuten nachgefragt und alle sind zu dem gleichen Ergebnis gekommen: Das funktioniert für Rum nicht. Lediglich die Grundaromen könnten wohl funktionieren. Genau weiß ich das auch nicht mehr. Vielleicht äußert Triobar sich ja nochmal dazu.


Die Beschreibung der Aromen von Dominik finde ich sehr ausführlich und gut dargestellt. Allerdings geht es mir persönlich bei der Bewertung eines Rums zu weit. Ich muss nicht alle Aromen bis ins Kleinste auseinander nehmen. Wenn ich weiß das ein Rum sehr aromareich ist, reicht das für's erste. Wenn dann bestimmte Aromen heraus stechen dann kann man das auch noch erwähnen. Oder eventuelle Fehlgerüche.
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Die Diskussion könnte auch für Wein herhalten.
Weine können extrem auseinanderliegen. Erst einmal hat man Weiss- und Rotweine - wer schon einmal einen deutschen Roten gegen einen Rioja probiert hat - ist sich auch bewusst, dass es kein einfaches Unterfangen ist, ein Aromarad zu entwickeln!

Ich glaube es kann funktionieren! Jedoch ist so ein Aromarad nicht für jeden das Gelbe vom Ei! Normalerweise sollte jeder sein eigenes Aromarad erfinden! Man trägt alle Aromen aus Jugend bis zum Erwachsensein peu a peu zusammen. Dann könnte man Hauptgruppen herausentwickeln...

Wie gesagt: jeder würde ein Duft, Geruch, Geschmack anders beschreiben. Der eine weiss wie Kirschblüten riechen, der andere nicht. Das Gleiche gilt für Sattelleder, Wurzelholz, Stallgeruch, Hollunderbeeren, frisch gebackenen Käsekuchen und so weiter.
Ein Aromarad spezifisch für Rum wäre eh eine abgespeckte Aromensammlung, die alle Aromen weglässt, die für Rum selten oder garnicht vorkommen.

Die Frage, Getränke aber auch Zigarren zu beschreiben ist eh sehr kontrovers. Experten haben sich ein Fachchinesisch zugelegt, welches für viele Leute überhaupt kein Sinn mehr macht! Man schaut sich mal nur den Whisky-Guide von Michael Jackson an, bei denen mancher Malt recht seltsam erklärt wird.
Für den einen macht es Sinn - der andere kann und möchte die einzelnen Aromen nicht analysieren und erwartet eine einfachere Beschreibung...
 

fmhannover

Neues Mitglied

zum bacardi blanco muss man nix mehr sagen aber wie kommst du auf sprittig beim appleton white fmhannover?

ist mein neuer standart-blanco ; nicht sprittig, recht mild und sanf ; feines dezentes aroma nach bisschen kokos
der rum bekommt von mir 7/10 Punkte

hi,

habe ich nicht in der farbe hellgrün erwähnt, dass die auflistung nur ein scherz sei? ;D

meine blancos (ohne HC3)
1) appleton white: mild, brennt nicht, gutes aroma
2) brugal blanco: noch nicht probiert
3) saint james: noch nicht probiert


ich hatte mal den günstigen MONTAJO blanco (west indies) von real/edeka für 4,99€. eine pulle habe ich hobby zum testen geschickt....
ne glatte 4,0...noch vor HC3,.... :eek: :eek:
 

Toni

Neues Mitglied
Ich mixe sehr gerne mit den Blancos.

Die Cubaner wie HC und Varadero finde ich nicht besonders überzeugend, aber verwendbar.

Der Appleton ist imo ein Preistipp, sehr spritzig, aber nicht sprittig. Ich verwende ihn gern im Daiquiri.

Der El Dorado ist auch sehr schön.

Die Standardempfehlung Brugal finde ich ein wenig zu langweilig, zu neutral im Cocktail. Genauso der Barcelo.

Der Arecha ist sehr gut, aber auch eigen. Viel verwenden kann man ihn nicht.
 

fmhannover

Neues Mitglied
@Voenix: Ah, danke! Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;)

lesen? was´n das nu schon wieder? malt doch nicht immer so komische sachen in die kästen!! :-\
ich beurteile die ergebnisse anhand der smilies. :mad:


;D

@bringiton: den arecha blanco jibbet zur zeit nöscht...habe versch. quellen abgefragt!?
el dorado? wo jibbet denn da den blanco?
 

Toni

Neues Mitglied
http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/manufacturers_id/62/products_id/1737

Ziemlich günstig!
 

drum-drum

Neues Mitglied
Lohnt sich der Matusalem Platino wenn man bereits folgende Blanco Rums zuhause hat?:

  • Brugal Ron Blanco - 38%Appleton White Classic Jamaica Rum - 40%El Dorado White Rum – 37,5%Blue Bay White Superior Rum - 40%

 

Deliriumjack

Moderator
Er wäre zwar so zu sagen ein Update für die drei erst genannten. Aber ich würde sagen: Verbrauch erstmal die anderen.
 

mafisa

Neues Mitglied
Der Platino schlägt meiner Meinung nach jeden bisher verkosteten Blanco Rum im Daiquiri. Diese weißen Schokoladen Noten finde ich einfach nur SUPER!
Allerdings geht er in vielen (allen?) anderen Cocktails einfach nur unter.
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Hm ich finde Matusalem ganz gut... aber so extrem sind die Unterschiede auch nicht.
Elements 8 Platiinum ist wohl teuer, ist aber gerade mein Lieblings-Blanco-Rum.
 

mo-thone

Neues Mitglied
Um keinen neuen Thread auf machen zu müssen hole ich diesen hier mal aus der Versenkung hervor.

Frage:
Ich werde demnächst bei Barfish bestellen und suche noch den einen oder anderen weißen Rum.
Genutzt soll er werden in Daiquiri und deren Variationen, eventuell auch Cuba Libre und andere Kuba-Cocktails.

Bisher vorhanden:
Havana Club 3 Anos (Kuba)
El Dorado White (Guyana)
Blue Bay (Mauritius)



Wie findet ihr die Folgenden?
Übersicht
etwas weiter unten ist die Übersicht aktualisiert eingefügt. Einfach klicken.
 

Freshman

aktives Mitglied
Ich mag unter den Blancos noch den Matusalem Platino und den Santiago de Cuba.
Appleton White und Old Pascas würde ich nicht empfehlen, erst Recht wo du schon bei Blue Bay angelangt bist. Da wird vieles zu langweilig.
 

Mixael

aktives Mitglied
Habe mich bisher kaum mit Blancos vergnügt,
habe aber irgendwo noch nen Ronrico rumfliegen.
Der ist relativ günstig , wenns dich interessiert mache
ich mal nen Daiquiri damit. Vielleicht im Vergleich mit dem
HC3 oder Appleton White.
 

mo-thone

Neues Mitglied
Wo bekommt man einen Ronrico?
Und ja, würde mich interessieren. :)
Zum Appleton White würde mich deine Meinung auch interessieren.
 

Flos-Saftladen

Neues Mitglied
Matusalem Platino ist schon in Ordnung. Finde ihn aber auch nicht aufregend. Schwer zu sagen, ich bin zufrieden, auch weil ich die aufregenden Dinge bisher ausschließlich im gelagerten Rum gesucht habe, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es im Daiquiri noch was mitreißenderes als MP gibt.
 

Lil_Mo

Neues Mitglied
Ich mag unter den Blancos noch den Matusalem Platino und den Santiago de Cuba.
Appleton White und Old Pascas würde ich nicht empfehlen, erst Recht wo du schon bei Blue Bay angelangt bist. Da wird vieles zu langweilig.
Ich finde den Appleton White nicht uninteressant. Da würde ich lieber auf die Kubaner verzichten, da du ja schon den HC 3 besitzt.
Ich persönlich schmecke da nämlich keinen RIESEN Unterschied. Den Old Pascas Blanco kann man sich aufgrund seinen geringen Preises mal zulegen, aber auch nicht der Renner...
Wie gesagt, Appleton finde ich ganz gut!
 

mo-thone

Neues Mitglied
@ Mixael
Super, bin gespannt! ;D

@ all
hier eine Kurzzusammenfassung der bisherigen Antworten:
Bisher vorhanden:
Havana Club 3 Anos (Kuba)
El Dorado White (Guyana)
Blue Bay (Mauritius)



Wie findet ihr die Folgenden?
1. Ron Varadero Blanco (Kuba)
2. Pampero Blanco (Venezuela)
3. Old Pascas Ron Blanco (Barbados)
| 4. Mulata Ron Carta Blanca (Kuba)
| 5. Appleton White (Jamaica)
||| 6. Matusalem Platino (Dom. Rep.)
|| 7. Santiago de Cuba (Kuba) leider nicht bei Barfish
|| 8. Cartavio Silver (Peru) leider nicht bei Barfish
| 9. Banks 5 Island Rum (West Indies)
| 10. Caney Carta Blanca Superior (Kuba)
| 11. Cruzan Single Estate Light Rum (U.S. Virging Islands)
Weitere?

Ziel ist es einen Rum für Daiquiri und deren Variationen zu haben. Eventuell auch für andere Cocktails.
Ziel 2 ist es, den Bestand von weißem Rum auf 1-3 verschiedene Flaschen zu begrenzen!
Was wären daher eure 3?
 

Lil_Mo

Neues Mitglied
Dann also die Top 3:

- Appleton White (nehme ich zwar nicht für den Daiquiri, aber finde ich als blanco ganz anständig)
- Matusalem Platino (wie der Blue Bay einer meiner Lieblingsrums für den Daiquiri)
- Mulata Ron Carta Blanco (finde ich besser als HC3 und Santiago de Cuba)
 

mo-thone

Neues Mitglied
@ MixMeMax
Den Caney Carta Blanca Superior hab ich mal aufgenommen und der bekommt auch einen Strich von dir.
Kannst du ein wenig mehr zum Geschmack sagen?

Übersicht
 

MixMeMax

Neues Mitglied
Der Caney Blanco ist ein 3jähriger kubanischer Rum, der in Santiago de Cuba hergestellt und mit 38% abgefüllt wird. In der Nase fruchtig und kubatypisch leicht rauchig, geschmacklich frisch, mild und leicht süßlich. Ich benutz ihn immer öfter statt HC3 im Mojito oder Kuba Libre.

Den Banks solltest du aus dieser List aber rausnehmen, er ist ein Blend aus 5 alten, gelagerten Rums, der nur entfärbt wird. Schon am Geruch wird dies mehr als deutlich. Er ist sehr lecker, aber kein weißer Rum.
 

Semyon

aktives Mitglied
Caney wird heutzutage in der alten Bacardi-Destille gebrannt und genießt bei den Kubanern ein sehr hohes Ansehen. Die Kubaner sprechen auch heute noch von "Bacardi", wenn sie Caney meinen. Ich kenne nur den siebenjährigen, den ich dem HC 7 bei weitem vorziehe.

Einzelheiten zur kubanischen Sprachverwirrung, was Rums betrifft, finden sich übrigens auf dem ganz ausgezeichneten Blog von Seamus Harris. Hoffentlich wird der Blog fortgesetzt...
 

Avarax

Neues Mitglied
Ich würde dir ja wirklich gerne den peruanischen, für einen weißen Rum sehr aromatischen Cartavio Blanco ans Herz legen aber keiner der gängigen deutschen Online Shops scheint den derzeit gelistet zu haben...

EDIT: Tom Jakschas teilte mir gerade mit, dass Cartavio Silver sowie XO möglicherweise bald über Sierra-Madre vertrieben werden. Dauert aber wohl noch ein Weilchen.
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Den Banks solltest du aus dieser List aber rausnehmen, er ist ein Blend aus 5 alten, gelagerten Rums, der nur entfärbt wird. Schon am Geruch wird dies mehr als deutlich. Er ist sehr lecker, aber kein weißer Rum.

Völlig richtig. Aber er besitzt trotzdem eine lebendige, frische, fruchtige Spritzigkeit, die ihn zum Austausch-Kandidaten für weißen Rum in manchen Drinks macht, gerade im Daiquiri. Daher würde ich ihn für die Daiquiri-Tests durchaus hinzuziehen.
 

oscomp

Moderator
Tiefenrausch nimmt mir die Worte aus dem Mund.
Richtig, es ist ein Blend, kein weisser Rum.
Mir völlig egal, den er macht einen der geilsten Daiquiris ;D
 

mo-thone

Neues Mitglied
LOL, jetzt aber keine Rum Sour VS. Daiquiri Diskussion!!! ;D

Ok, den Banks werd ich drin lassen und vielleicht auch verkosten. Wenn der gut im Daiquiri ist und den Charakter des Cocktails nicht verfälscht, dann kann es gut sein, dass er passt. ;)
Aber dazu später mehr.

Was habt ihr denn für Blanco Rum zu Hause und wofür setzt ihr sie ein?
Kann ja wohl nicht sein, dass ihr nur zwei Sorten zu Hause habt... ;)

Übersicht
zur Liste mit dem weißen Rum.
 

Mixael

aktives Mitglied
Wäre wirklich schön wenn du deine Übersicht an einer Stelle läßt und sie nicht andauernd mit in deine Posts packst.
Ich denke, wenn du sie dann ab und an verlinkts (nicht unbedingt in riesig und Kotzgrün) geht das schon in Ordnung ;)
 

mo-thone

Neues Mitglied

Ich würde dir ja wirklich gerne den peruanischen, für einen weißen Rum sehr aromatischen Cartavio Blanco ans Herz legen aber keiner der gängigen deutschen Online Shops scheint den derzeit gelistet zu haben...

EDIT: Tom Jakschas teilte mir gerade mit, dass Cartavio Silver sowie XO möglicherweise bald über Sierra-Madre vertrieben werden. Dauert aber wohl noch ein Weilchen.
Gute Nachrichten. :)
In welche Richtung geht das Aroma?
 

mo-thone

Neues Mitglied
Habs eben oben editiert, nun ist es nur noch an einer Stelle. Die Farbe der Links hier ist aber vorgegeben. ;)
 

Semyon

aktives Mitglied
Was habt ihr denn für Blanco Rum zu Hause und wofür setzt ihr sie ein?
Kann ja wohl nicht sein, dass ihr nur zwei Sorten zu Hause habt... ;)

Für Tropicals habe ich Cruzan, den empfiehlt Jeff Berry als Ersatz für puertorikanische Rums. Der Cruzan hat eine recht schöne Rumnote, was bei den weißen Rums ja nicht so oft anzutreffen ist. Geht ein bißchen Richtung Kuba, ist aber insgesamt zurückhaltender.


Appelton White nehme ich praktisch nur für den Chinese Cocktail. Da ist er m.E. ungeschlagen. Im Daiquiri ist er mir zu unspektakulär.

Don Q finde ich zu sprittig, da kann man gleich Bacardi nehmen (wobei der Anejo ein schönes Produkt mit sanften Karamelltönen ist).


Mit El Dorado White werde ich gleichfalls nicht richtig warm. Geht vom Geruch her ein wenig Richtung Agricole, könnte im Daiquiri vielleicht klappen.


Wray & Nephew Overproof ist natürlich geil, wenngleich kein echter weißer Rum, da bekanntermaßen gelagert und entfärbt. Habe ich im Daiquiri noch nie probiert, wäre aber vielleicht ein Versuch wert. Könnte aber zu Lasten der Spritzigkeit des Drinks gehen.
 

mo-thone

Neues Mitglied
OK, der Overproof scheint auch Potential zu haben... ich nehme den aber erstmal nicht in die Liste auf, ist zu speziell für den normalen Daiquiri. ;)

Dafür hab ich den Cruzan von Semyon aufgenommen, der ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Sollte der etwa gut im Daiquiri harmonieren? ;)

Übersicht
zur Liste mit dem weißen Rum.
 

Mixael

aktives Mitglied
Und hier hier geht's wieder raus aus diesem Thread auf die Startseite !

also für alle die, die's nicht genau gesehen haben nochmal

HIER

 

Avarax

Neues Mitglied
In welche Richtung geht das Aroma?

In Erinnerung habe ich ihn als sehr melassig ohne dass ein Daiquiri dadurch seine Frische verliert. Ich möchte hier jetzt nicht auf Teufel komm raus irgendein außergewöhnliches Aroma beschreiben. Für einen weißen Rum war er einfach richtig schön rummig :)
 

mo-thone

Neues Mitglied


In welche Richtung geht das Aroma?
[/quote]

In Erinnerung habe ich ihn als sehr melassig ohne dass ein Daiquiri dadurch seine Frische verliert. Ich möchte hier jetzt nicht auf Teufel komm raus irgendein außergewöhnliches Aroma beschreiben. Für einen weißen Rum war er einfach richtig schön rummig :)
[/quote]

klingt doch gut.^^ mal sehen, ob der mal aufzutreiben ist hier in der Gegend. ;)
 

Junsas

Neues Mitglied
Bei Melasse Rum wäre mein Tipp auch der Cartavio Silver. Desweiteren würde ich auf jeden Fall empfehlen, auch nen Rhum Agricole Blanc zu kaufen. Hier wirst du geschmacklich einiges mehr entdecken können, als bei den leichteren Vertretern aus Melasse.

Zum Beispiel: Bielle Blanc 59%, Reimonenq Blanc 50% oder HSE Blanc 55%. Sehr leckere Tropfen!
 

Junsas

Neues Mitglied
HSE steht für Habitation St Etienne. Auf meiner Flasche prangt allerdings nur groß HSE auf dem Label und St. Etienne ist nur auf dem Deckel zu finden. Im Netz finden sich meist Flaschen wo HSE klein unter "St Etienne" platziert ist. Wird wohl ein Etikettenwechsel sein oder ne andere Linie. St Etienne destilliert übrigens schon seit Jahrzehnten nicht mehr selbst sondern kaufen frischen Rhum von der Simon Distillery (u.a. kauft dort auch Clement ein).

EDIT: Meine Flasche schaut so aus:
http://www.cocktailsoldfashioned.de/wp-content/uploads/2011/01/RhumHSEBlanc55-500x313.jpg

Barfish: http://www.barfish.de/saint-etienne-rhum-agricole-blanc.html, allerdings nur 50%.
 

mo-thone

Neues Mitglied
Habe mich bisher kaum mit Blancos vergnügt,
habe aber irgendwo noch nen Ronrico rumfliegen.
Der ist relativ günstig , wenns dich interessiert mache
ich mal nen Daiquiri damit. Vielleicht im Vergleich mit dem
HC3 oder Appleton White.

Ok , wird aber erst Donnerstag was.

Hab meinen damals hier geholt

Und, ist schon was rausgekommen Mixael?
 

Mixael

aktives Mitglied


Habe mich bisher kaum mit Blancos vergnügt,
habe aber irgendwo noch nen Ronrico rumfliegen.
Der ist relativ günstig , wenns dich interessiert mache
ich mal nen Daiquiri damit. Vielleicht im Vergleich mit dem
HC3 oder Appleton White.

Ok , wird aber erst Donnerstag was.

Hab meinen damals hier geholt
[/quote]

Und, ist schon was rausgekommen Mixael?
[/quote]

Mist , da war doch was ;D
Heute Abend könnte es was geben, da habe ich eh Pokern.
 

mo-thone

Neues Mitglied
...ich warte auch auf meine Bestellung mit den verschiedenen Blanco Rum-Sorten.
Zu lesen, wie sich die Rumsorten im Daiquiri gemacht haben, ist es dann hier:

http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=7824.0
 

Mixael

aktives Mitglied
Gestern Abend 3*Daiquiris gemacht im Verhältnis 6/2/1,5

HC3, Appleton White, Ronrico

Ganz klarer Verlierer der Appleton!!
Hat mich sehr gewundert, weil ich den echt mal gut fand. (Vielleicht auch nur wegen der Empfehlungen ;D >:D )
Wenn die 1,5 Flaschen leer sind taucht der definitiv bei mir nicht mehr in der Bar auf
(Pur auch nochmal gegen den Ronrico getestet, Ronrico ist weicher, runder und hat die besseren Aromen -
Appleton erschien mir scharf und sprittig)

HC3 würde ich nicht mit in die Wertung reinnehmen,
weil er halt komplett anders ist mit seinen 3Jahren,
mag den Eigengeschmack sehr gerne vom HC3.
 

Freshman

aktives Mitglied
Appleton white ist meines Erachtens ein Anfängerrum auch wegen des Preises und der schwächste der Appleton Range. ICh habe ihn am Anfang gerne eingesetzt weil er sich im Hintergrund hielt. Heute 'verstecke' ich lieber die anderen Zutaten hinter dem Rum ;D
 

crackone

Moderator
Appleton white ist meines Erachtens ein Anfängerrum auch wegen des Preises und der schwächste der Appleton Range. ICh habe ihn am Anfang gerne eingesetzt weil er sich im Hintergrund hielt. Heute 'verstecke' ich lieber die anderen Zutaten hinter dem Rum ;D

Gut gesprochen finde ich!
 

mo-thone

Neues Mitglied
Auf jeden Fall!
Danke Mixael für den Vergleich.
Kannst du vielleicht noch ein paar Worte zum Daiquiri mit dem jeweiligen Rum schreiben?
 

Junsas

Neues Mitglied
Mein Appleton White wurde am Ende mal in ner Rießenportion Erdbeerdaiquiri verarbeitet. Dort hat er durch das dezente Aroma gut gepasst, aber sicherlich auch nicht erste, zweite oder dritte Wahl.
 

Mixael

aktives Mitglied
Auf jeden Fall!
Danke Mixael für den Vergleich.
Kannst du vielleicht noch ein paar Worte zum Daiquiri mit dem jeweiligen Rum schreiben?

Da gibts nicht viel zu sagen ;)

Ronrico ist durch seine Milde recht unspektakulär im Daiquiri aber durchaus lecker,
sehr Spritzig und Fruchtig. (ich würde ihn als Canadian unter den ungelagerten Rums bezeichnen ;) )
Appleton wie schon erwähnt sprittig statt spritzig ;)

Würde ihn nicht mal mehr als Einsteigerrum empfehlen nach meiner Verkostung gestern.
 

mo-thone

Neues Mitglied
OK ok, das war eigentlich alles, was ich wissen wollte.^^
Hast du mal dein El Dorado White im Daiquiri Versucht. Deine Beschreibung erinnert mich ein wenig an das, was du zum Ronrico schreibst, nur dass er vielleicht noch mal milder sein könnte.
Und danke für die Worte zum Appleton. Den werde ich wohl bei zukünftigen Bestellungen ausklammern, vielleicht aber nochmal von einem Kumpel verkosten. ;)
 

Mixael

aktives Mitglied
Habe keinen El Dorado White.

Zweifle gerade ganz schön an meinen Geschmacksnerven,
in diesem Thread finde ich 2 mal die Aussage das der Appleton White mild, spritzig aber nicht sprittig ist.
::)

Vielleicht widme ich mich dem ganzen heute Abend nochmal ausführlicher ;)
 

Freshman

aktives Mitglied
ElDorado ist sehr mild auch im Daiquiri. Die Kakaonote ist nicht so schlimm, der Matusalem hat ja auch Anklänge in die schokoladige Richtung aber er hat zuwenig Spritzigkeit um die Limetten zu bändigen.
 

Hook4h

Neues Mitglied
@Freshman

Beziehst du dich mit der Aussage zur fehlenden Spritzigkeit jetzt auf den El Dorado oder den Metusalem?

Ich persönlich habe im Metusalem Platino die optimale Lösung für den Daiquiri gefunden, finde ihn sehr frisch, spritzig, fruchtig.

 

Junsas

Neues Mitglied
Ich mag mich wiederholen, aber ich finde es immer wieder überraschend, wie gut der Matusalem Platino im Forum ankommt. Der Rum ist imho viel zu geschmacklos und für den wenigen Geschmack auch zu scharf. Der Platino wird vom Hersteller als Premium Vodka Alternative vermarktet. Das sagt eigentlich schon alles :)

Zum Appleton White: Sprittig fand ich den (soweit ich mich erinnere) nicht, einfach nur langweilig.
 

mo-thone

Neues Mitglied
@ Junsas
Genau dieses Wort hab ich zu oft zum Appleton gelesen, daher hab ich den nicht mitbestellt.

@ all
Zum Metusalem Platino kann ich in einigen Tagen etwas sagen, denn der ist bestellt.
Ob der tatsächlich geschmacklos, oder doch "die optimale Lösung im Daiquiri" da stellt wird sich dann zeigen. ;)
Ich kann natürlich nur für mein Empfinden sprechen.


ElDorado ist sehr mild auch im Daiquiri. Die Kakaonote ist nicht so schlimm, der Matusalem hat ja auch Anklänge in die schokoladige Richtung aber er hat zuwenig Spritzigkeit um die Limetten zu bändigen.
Den El Dorado White fand ich wirklich sehr mild. Nur etwas zurückhaltend war er, also wenig herausschmeckbar leider.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Ich mag mich wiederholen, aber ich finde es immer wieder überraschend, wie gut der Matusalem Platino im Forum ankommt. Der Rum ist imho viel zu geschmacklos .... Der Platino wird vom Hersteller als Premium Vodka Alternative vermarktet. Das sagt eigentlich schon alles :)

Finde ich auch.
 

Junsas

Neues Mitglied
Zum Metusalem Platino kann ich in einigen Tagen etwas sagen, denn der ist bestellt.
Ob der tatsächlich geschmacklos, oder doch "die optimale Lösung im Daiquiri" da stellt wird sich dann zeigen. ;)

Geschmacklos ist er nicht ;) Aber eben zu geschmacklos, dass ich ihn im Daiquiri verarbeiten wollte, solange Alternativen (Cartavio Silver!, El Dorado 3y, Rhum Agrciole (jaja ;)), Blue Bay, etc.) existieren. Darüber hinhaus ist die Flasche auch recht teuer.
 

mo-thone

Neues Mitglied
Abscheinend ja. ::) ;)

Versuch auf einer Skala:
Kräftig>10,9,8,7,6,5,4,3,2,1<Schwaches Aroma
Wo würdet ihr ihn einordnen, im Reigen der blanco Rums?

Meine Einordnung:
El Dorado White: 4
Havana Club: 7
Blue Bay: 7

Wobei die Kraft noch nichts über die Güte und die Art des Aromas aussagt.
 

mimesot

Neues Mitglied
Hallo Freunde des Rums!

Ich bräuchte dringend Auskünfte zu folgenden Sorten. Was davon ist spannend zu testen und das Geld wert? Danke!

10 CANE Rum 40% ........................................... teuer und scharf
CLÉMENT Rhum Vieux Martinique 10y
CRUZAN Estate Light Rum 40% ......................... weich, Melasse, kubanisch
ELEMENTS Eight Platinum Rum 40 % .................. quasi Wodka
LA MAUNY Rhum Blanc 40%
NEGRITA Bardinet hell 37,5%
PAMPERO Blanco 37,5% .................................... nichts besonderes
SANTA TERESA Claro Rum
ST. JAMES Imperial Blanc .................................. muffig, Brackwasser
VARADERO Rum Blanco 3 Anos 40% .................. langweilig

Zu Hause habe ich derzeit: Bacardi (noch immer ;) ), HC3 (jaja nicht wirklich in weißer), Matusalem Platino, Eldorado White, Blue Bay, Cacaca 51. Ich suche insbesondere weiße Rums, die sich möglichst drastisch von meinen unterscheiden.

EDIT: Ich habe in Gelb die Essenz folgender Kommentare hinzugefügt.
 

Semyon

aktives Mitglied
Wenn Du den größtmöglichen Unterschied zu Deinen bisherigen Rums suchst, dürftest Du bei einem Rhum Agricole fündig werden. Von den Genannten kämen also La MAUNY Rhum Blanc 40% und der ST. JAMES Imperial Blanc in Betracht. Ich würde allerdings die jeweilige höherprozentige Variante (mit 50%vol. aufwärts) empfehlen.

Ansonsten kenne ich nur den Cruzan. Meine Standard, wenn in Tiki-Drinks weißer Rum verlangt wird. Ein schöner weicher Mixrum, nicht mehr und nicht weniger.

Edit: Der Clement ist ein gelagerter Agricole und paßt daher nicht ganz in Deine Liste, auch wenn es mit Sicherheit ein Spitzenrum ist (kenne ihn leider noch nicht).
 

mimesot

Neues Mitglied
Ähh, ganz recht, was will ich mit dem Clement im Blanco Thread??? Danke für den Hinweis.

Wie schmeckt denn Cruzan so?

Ferner, danke für die St.James Warnung, dann bleibe ich beim Mauny.

Also ein Agricole solls uf jeden Fall werden. Ist vielleicht einer von obigen z.B. eher rummig/melasselastig? Meine Rums decken bisher vorallem die Gebiete fruchtig, kakaoig, frisch-zuckerrohrig und rauchig ab, wie mir scheint.

 

lesist

Neues Mitglied
Also von 10 Cane kann ich nur abraten, sehr mittelmäßiger Rum zum hohen Preis: zu scharf.
(Dieser wird im übrigen auch nicht mehr so hergestellt und wird zukünftig in neuer Flasche und neuem Blend verkauft werden. Allerdings kann ich nicht sagen ab wann genau erhältlich.)

Der Elements 8 ist der Vodka unter den Blanco Rums. Wenns dus gerne ziemlich geschmacksneutral magst, zugreifen. Ansonsten die Finger von lassen, vor allem da der Preis viel zu hoch ist.

Pampero Blanco ist ein schöner Mixer, allerdings nichts besonderes.

Agricole Blanc die ich habe und schön finde: Trois Rivieres 50%: sehr ausgeprägtes, süßliches Zuckerrohraroma. und JM Blanc 50%, etwas nussiger, grasiger und weniger frisches Zuckerrohr (aber keineswegs muffig)
(St. James Blanc würde ich auch die Finger von lassen)

Wenn dus sonst besonders magst: Banks 5 (sehr fruchtig), El Dorado 3 (kokos, schoki), Cartavio Silver (vanille). wobei der Banks 5 hier sicherlich der ausergewöhnlichste ist.

Ansonsten würde ich dir den Wray &amp; Nephew Overproof (63%) ans Herz legen. Super fruchtiger, bananiger white Overproof.


 

mimesot

Neues Mitglied
Sollte ich mal wieder aus Deutschland oder sonst wo was importieren, werde ich mir die ansehen. Die Liste der hier genannten bezieht sich auf soche, welche ich direkt in Wien beziehen kann (und nicht schon kenne). Und ich hätte in zehn Tagen ne Party auf der ich ausschenke und will diesen Anlass zum testen verwenden, daher werde ich bis dahin nichts bestellen können. Soll nicht heißen, dass ich über deine Vorschläge nicht freuen würde!

Wray &amp; Nephew hab ich zu hause und ich hab ihn sehr sehr gerne. Hab ihn hier nur nicht genannt, weil er laub ich ein entfärbter gelagerter ist. Außerdem ist der dem Blue Bay ewas ähnlich nur noch leichter.
 

Semyon

aktives Mitglied
Wie schmeckt denn Cruzan so?

Er geht Richtung Kubaner, ist allerdings etwas zurückhaltender. Leichte Anklänge an Melasse, etwas zuckrig. Man merkt jedenfalls sofort, dass man es mit einem Rum zu tun hat (bei manchen weißen Rums muss man das ja dazu sagen...). In der Farbe übrigens blaßgrün/gelb, die 2 Jahre Lagerzeit lassen grüßen. Insgesamt ganz nett zum Mixen, jedenfalls macht man mit dem Cruzan nicht viel verkehrt.
 

Freshman

aktives Mitglied
Der 3jg Varadero ist langweilig.
Wieso beschränkst du dich immer auf lokale Händler. Ich hab so viele Sachen auf Lager zB eine 1lt Mount Gay Eclipse Silver, einige schon offen und zu 95% voll ::)
 

mimesot

Neues Mitglied
Hm, erstens, weil ich keine Kreditkarte habe, daher ist das immer etwas umständlich. Zweitens, weil die Zeit bis zum 28. für einen Online-Kauf etwas knapp ist.

Wie schmeckt denn ein Mount Gay Eclipse Silver? Wieviel kostet der? Willst du leicht eine loswerden, oder wie?
 

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben