Absinth für den Sazerac

hannibal-007

Neues Mitglied
hallo

Ich find nichts brauchbares...

welchen Absinth nehm ihr für den Sazerac , gibts bei Weinquelle einen brauchbaren (wollte da den Frapin VSOP bestellen)
 

Partyboy

Neues Mitglied


welchen Absinth nehm ihr für den Absinth, gibts bei Weinquelle einen brauchbaren (wollte da den Frapin VSOP bestellen)

ich glaube du bist ein wenig durcheinander lol ;D

falls du absinth meinst nehme ich "77.7" ; du könntest aber auch cognac meinen da du frapin erwähnst. da bin ich mit remy martin vsop sehr zufrieden :)

 

Alchemyst

aktives Mitglied
Über dies Thema gibt es hier zwar Empfehlungen, aber die
finde ich ergänzungsbedürftig.

Die Frage ist doch:
Welcher Absinth wurde Ende des 19. Jahrhundert, Anfang des 20.Jahrhunderts in den USA verwendet?
Diesen Absinth sollte man auch im Sazerac benutzen.
________________________________________________________________________________________

Obwohl es auch lokale Kleinproduktionen in den USA gab, war der absolute Marktführer Pernod Fils.
Dieser Name war damals in den USA quasi synonym für Absinth.
Die heutigen Produkte unter diesem Namen entsprechen sowohl in der Rezeptur, der Produktion als auch im Geschmack, nicht dem historischen Produkt.

Nahe kommen dem historischen Absinth die Nachbauten unter dem Namen Jade, insbesondere der

Jade PF 1901 (PF für Pernod Fils)

Aus der Hersteller Info:
"Pernod Fils war früher mit Sicherheit der weit verbreiteste Absinthe überhaupt. Im Jahr 1901 wurden bei Pernod Fils neue Brennhäfen installiert, nachdem ein verheerendes Feuer die Firma zerstört hatte. 3 Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Jade Absinthe, bringt Ted Breaux nun den lange ersehnten PF 1901 - und erfüllt damit zahlreichen Absintheliebhabern weltweit einen Herzenswunsch. Besonders bemerkenswert ist, daß dieser Absinthe auf den original Pernod Fils Brennhäfen gebrannt wird, die Combier Anfang des 20. Jahrhunderts von Pernod gebraucht gekauft hatte, da Pernod nach dem Feuer auf neue, moderne Brennhäfen umgestellt hat."
www.absinthe.de/shop/authentischer-absinthe/artikel/jade-pf-1901/
____________________________________________________________________

Auch der wunderbare "Jade Nouvelle Orleans" ist geeignet - New Orleans ist immerhin die Heimat des Sazerac!
"Absinthe Nouvelle-Orléans represents the inspired work of native New Orleanian T. A. Breaux, and its heritage is rooted in the original New Orleans absinthes that made the Sazerac cocktail and absinthe frappe famous. Its unique distillation of stimulating herbes toniques is just what the Belle Époque apothecaries prescribed for various subtropical ailments. With its light, refreshing mouthfeel to its delectable floral finish, who would believe it was a "medicine"? Absinthe Nouvelle-Orléans presents the connoisseur with a unique perfume and texture that disappeared along with the artisanal marques almost a century ago. " aus einer Werbenden Beschreibung.
www.absinthe.de/shop/alle-absinthe-sorten/artikel/jade-nouvelle-orleans-05l/
____________________________________________________________________

Leider sind beide sehr teuer und der PF 1901 momentan nicht lieferbar. ---
Dies ist eine Empfehlung für die Absintheure unter euch!
Gut 50,-€ für eine 0,5 Liter Flasche zum coaten! eines Sazerac Glases, ist wohl nicht jedermanns Sache... ;D
Es gibt manchmal auch 0,2 Liter Flaschen.

In ca. ein bis zwei Monaten kommt eine neue Charge des 1901. Ich warte bereits drauf.
_________________________________________________________________________________________

Ansonsten würde ich die Qualitätsabsinthe verwenden, die ich hier erwähnt habe:
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=4;action=display;threadid=4095;start=msg90002#msg90002
_________________________________________________________________________________________

Hier noch ein interessanter Link:
www.oxygenee.com/absinthe-americas.html

 

Partyboy

Neues Mitglied
wie immer bestens ausgearbeitet :)

anisets interesieeren mich eh nicht da ich sie nicht trinke - treffen meinen geschmack kein bisschen. und wie du schon geschrieben hast ist es fraglich ob der absinth zum parfümieren des glases wirklich ein teures produkt sein muss ; ich denke das schmeckt man in dieser kleinen dosierung nicht heraus ; ich mache das mittels einer sprühflasche was in der menge nur eine bruchteil eines dashes entspricht
 

Alchemyst

aktives Mitglied


anisets interesieeren mich eh nicht da ich sie nicht trinke - treffen meinen geschmack kein bisschen.
[/quote]

Allein unter Rumtrinkern ;D

Ich behaupte mal frech, ihr habt noch nie einen gut zubereiteten, ausbalancierten, aromakomponierten Spitzenabsinth genossen, sondern habt eure Geschmackserfahrungen, bzw Anisallergie wahrscheinlich aus griechischen Restaurants mit Ouzo Shots ;D
____________________________________________________


...und wie du schon geschrieben hast ist es fraglich ob der absinth zum parfümieren des glases wirklich ein teures produkt sein muss ; ich denke das schmeckt man in dieser kleinen dosierung nicht heraus ; ich mache das mittels einer sprühflasche was in der menge nur eine bruchteil eines dashes entspricht
[/quote]

Ja, so ein Hauch Absinth wird im Drink sehr schwer zu unterscheiden sein.
Nur Absinth sollte es schon sein und nicht Pastis oder andere Ersatzspirituosen.
Denn ein guter Absinth hat immer auch eine schmeckbare Wermutnote.


 

Alchemyst

aktives Mitglied
Guter Hinweis.
Ein Pernod schmeckt zumindest süßer...

Die alten Absinthe enthielten meines Wissens keinen Zucker
und auch heute verzichten qualitätsbewusste Hersteller meist darauf.
Es gibt aber heute auf dem Markt etliche Produkte mit Zuckerbeigabe.
 

Toni

Neues Mitglied



welchen Absinth nehm ihr für den Absinth, gibts bei Weinquelle einen brauchbaren (wollte da den Frapin VSOP bestellen)
[/quote]

ich glaube du bist ein wenig durcheinander lol ;D

falls du absinth meinst nehme ich "77.7" ; du könntest aber auch cognac meinen da du frapin erwähnst. da bin ich mit remy martin vsop sehr zufrieden :)


[/quote]

Da bin ich ja mal froh, dass nicht nur ich diesen Schund benutze :D
 

Partyboy

Neues Mitglied
erst wenn der alte leer ist ; ichvrsuche wirklich verzweifelt die anzahl meiner flaschen zu dezimieren. erstaunlicherweise werden es zwar weniger aber sind dann doch immer wieder gleich viele ;)
 

hannibal-007

Neues Mitglied
looool, ne auf Remy Martin wollte ich eig. schweigend verzichten.

Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten.

Hat denn jemand schon mal einen teuren Absinth einem günstigeren Absinth gegenübergestellt (im Sazerac)?

Ich denke, dass nur so die Vermutungen in brauchbare Informationen umgewandelt werden können.
Wenn sichs lohnt, kauf ich den entsprechenden Absinth dazu,

Ein Erfahrungsbericht wäre toll!
 

kaptain

Neues Mitglied
Wenn ich meinen neuen Absinth (Duplais) bekommen und in zwei Wochen Rye und Peychaud's aus Spanien importiert habe, kann ich das gerne mal testen. Vielleicht schafft es aber auch jemand vorher...

Habe hier noch einen mit Sicherheit verdammt tollen Supermarkt-"Absinth" für 10 Euro die 0,7er Flasche. Hat bestimmt eine super Qualität und das entsprechende Aroma. /Ironie aus
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Kaptains Test ist bestimmt interessant. Sein Duplais Verte ist klasse.
Aber egal wie das Ergebnis aussieht. - Kaufe lieber gleich Qualität.
Es gibt ja viele schöne Cocktails mit Absinth.
Allein das Savoy Cocktail Buch führt über 100! Cocktails mit Absinth.
http://realabsinthe.blogspot.com/2007/05/long-list-of-absinthe-cocktails_30.html

Für 23 E bekommt du eine 0,2 liter Flasche eines der besten Absinthe der Welt,
www.absinthe.de/shop/herkunft-frankreich/artikel/jade-nouvelle-orleans-02l/
für 7,- 100ml vom sehr guten "Un Emile". Ideal zum Probieren.
www.absinthe.de/shop/miniaturen/artikel/un-emile-68-01l/
 

hannibal-007

Neues Mitglied
hmm, okay.

Der kleine Absinth ist leider nicht verfügbar.
Bin halt auch noch am überlegen, ob ich dem Sazerac nicht was besseres gönne, als einen Frapin VSOP.

Vielen Dank.
 

kaptain

Neues Mitglied
Bin halt auch noch am überlegen, ob ich dem Sazerac nicht was besseres gönne, als einen Frapin VSOP.

Frapin VSOP wurde hier des öfteren bereits empfohlen, speziell auch für den Sazerac. Ich habe bisher keinen Vergleich aber ich denke er sollte durchaus gut dafür geeignet sein.

Spätestens beim Forumstreffen werde ich mir auch eine Flasche davon zulegen.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Kaptain, stimmt schon, aber eben wurde auch gerade beim Sazerac gesagt, dass sich da auch ein XO lohnt.

Problem ist halt, dass ich den für ne Cocktailparty haben wollte und irgendwo muss das ins Budget passen und eben auch ein gewissen Preis pro Cocktail nicht überschreiten, daher werd ichs erstmal mit dem Frapin probieren, nur da noch der Absinth fehlt, werd ichs vil verschieben.

Mal schaun, muss ich nochmal drüber schlafen.
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Ich habe noch keinen XO Cognac probiert, aber der Frapin VSOP hat mich schon sehr beeindruckt. Damit bekommst Du schon sehr leckere Sazeracs!
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ihr habts geschafft.

Hab bestellt, leider hab ich keine Kredikarte.
Mal sehen ob sie Vorkasse akzeptieren, 6 Euro Nachname gruml
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Die Flasche Jade Nouvelle Orleans ist gerade gekommen und aklimatisiert gerade.

Ich habe mir schon mal den Verschluss angeschaut.
Es sieht aus wie ein Weinkorken mit einem Art Plastikwachs darüber.

Wie sollte man die Flasche möglichst aufbewahren?
Sollte man sich aufsteckbare Korken kaufen (mit "Griff" zum ziehen) oder den gleichen Korken da wieder reinzwängen?

Wie siehts mit dem Plastikwachs aus, einfach abreißen?

Sorry, wegen der Fragen für so einfache Sachen wie das öffnen einer Flasche.
Aber bei 64 Euro inkl. Versand bin ich doch etwas vorsichtiger.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Die Flasche Jade Nouvelle Orleans ist gerade gekommen ... bei 64 Euro inkl. Versand bin ich doch etwas vorsichtiger.

Zurecht hannibal. Mit der beste Stoff, den man bekommen kann. Sehr komplex, sehr ausgewogen. Ich trinke ihn 1:2 bis 1:2,5 mit Eiswasser.
Das "Wachs" habe ich eingeschnitten und den Wachskopf mit heissem! Wasser erwärmt. Dann lässt sich das Wachs relativ leicht abziehen. Anschliessend nach dem Öffnen habe ich den original Jade-Korken auch zum Schliessen benutzt und mir die Flasche aufrecht ins Regal gestellt. :D
Du kannst natürlich auch einen anderen, passenden Korken benutzen...
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Hmm, leider hat der Öffungsvorgang nicht so wunderbar geklappt.

der Korken war so weich, dass man Korkenzieher einfacher abgerutscht ist.

Sowas hab ich noch nie erlebt.
Ich hab schon zig Weinflaschen geöffnet, aber sowas...

Ich musst mit diversen Werkzeugen (Zanze, Pinkzette, Messer) den Korken in Einzelteilen entfernen.

Es hat noch einigermaßen geklappt, denke nicht, dass ich den Absinth "verkorkt" habe.

Schaue ich mir den Korken hinterher an, so wundert es mich nicht.
Der war wie Gummi/Teig.

Im Nachhinein denk ich mir so, dass man den absinth wohl ein paar Tage hätte stehen lassen sollen (aufrecht).

Habe den mit einem Kunstkorken von meiner Vincent Van Gogh Flasche wieder verschlossen, passte wie angegossen.

Zum Geschmack:

Ich kannte bis dato kein Absinth (vom Geschmack), aber das erste Gläschen hat mich sofort überzeugt.

Sehr ausgewogen, überhaupt keine Schärfe zu spüren und das bei 68%.
Das Aroma wirklich vielfältig, ich dachte ich liege in einem Kräuterpradies.
Dabei weder streng noch einfälltig.

Sehr angenehm, wenn man nicht im gleichen Zug an Geld denkt.
 

Alchemyst

aktives Mitglied


Sehr ausgewogen, überhaupt keine Schärfe zu spüren und das bei 68%.
Das Aroma wirklich vielfältig, ich dachte ich liege in einem Kräuterpradies.
Dabei weder streng noch einfälltig.
Sehr angenehm...

Das freut mich.
Ich hoffe dein Bericht und dein Beispiel machen auch anderen Mut, sich mal an einen Premium Absinth zu wagen.
Und bitte nur verdünnt trinken!
 

Alchemyst

aktives Mitglied
;D
Neee, aber ohne eiskaltes Wasser finde ich den äääääääh gewöhnungsbedürftig... ;D
Und du hast nicht den schönen Louche Effekt:
www.absinth.com/images/louche_close_600.jpg
www.mdr.de/mdr-garten/3876952.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Louche-Effekt
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ja, habs eben mal ausprobiert (bevor du den letzten beutrag gechrieben hast) und ich hab ja fast meinen Augen nicht getraut.

Sieht lustig aus und die Aromen von Anis und Fenchel sind wesentlich deutlicher.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Zum Beispiel die Savoy Cocktails:
http://realabsinthe.blogspot.com/2007/05/long-list-of-absinthe-cocktails_30.html
Zum Beispiel "The Hotel Astor Special":
http://www.kaiserpenguin.com/the-astor-hotel-special
 

Metalking

Neues Mitglied
So dann oute ich mich hier mal als Absinthfan!

Ich bin leider noch nicht dazu gekommen viele zu probieren.
Vielleicht 3 oder 4 Verschiedene.

Aber ich wurde damals (mit 16 lol) mit einer Absinthflasche beschenkt...Preis war bei ca. 60 Euro.
Ich weiß leider nicht mehr die Marke. Flasche ist abhanden gekommen.
Der hat einfach nur göttlich geschmeckt.
Schön mit einem Zuckerwürfel und kaltem Wasser.
Super Sache!
Habe eineige Kumpels auch davon überzeugen können.
Naja das Ergebnis ist, dass die Flasche schnell leer war.
Wir wollten schon ewig mal wieder einge kaufen, aber der Preis schreckt einfach für einen Schüler sehr ab.
Und ich persönlich möchte nicht den "Billig"fusel für knapp 20 Euro trinken.
Der ist mir nicht gerade...recht.
(gabs auf ner Halloweenfeier für 2Euro Das Glas...*schlechte Erinnerung hab*
 

Alchemyst

aktives Mitglied
In diesem Thread geht es um historische Absinths.
Im folgenden link um den Thujongehalt in historischen Absinths:
www.cvua-karlsruhe.de/eua/lm/getwas/2008_absinth_deutsch.htm

In Antwort 2 habe ich den verlorengegangenen Absinth
Pernod Fils erwähnt. Eine der wenigen erhaltenen historischen Flaschen ist abgebildet. Echt interessant.

"In der Öffentlichkeit ist die irrige Meinung noch weit verbreitet, dass es sich bei Absinth um ein verbotenes Betäubungsmittel handele oder dass die Spirituose ähnliche Wirkungen wie illegale Rauschdrogen zeige. Beides ist falsch. Die Mythen, die Absinth seit dem frühen 20. Jahrhundert umranken, wurden von Legenden genährt, wonach Absinth ein starkes Gift enthalte, das Halluzinationen hervorrufe, Menschen ‚verrückt’ werden lasse, epileptische Anfälle auslöse und van Gogh dazu gebracht habe, sein Ohr abzuschneiden.

Ausgangspunkt des Mythos ist eine ‘Thujon’ genannte Substanz, die ein natürlicher Bestandteil des Wermutkrauts ist, und als ‘aktive’ Komponente im Absinth angesehen wurde. Thujon wurden halluzinogene und gesundheitsschädliche Wirkungen nachgesagt, die zu einem eigenen Krankheitsbild dem sog. ‚Absinthismus’ geführt hätten. Daraufhin kam es dann auch zu dem Absinthverbot (in Deutschland: von 1923 bis 1991)."

Es ist echt traurig, daß etwas so schönes wie Absinth
aufgrund falscher Hypothesen und kritikloser Wiederholung von Halbwahrheiten in der halben Welt verboten wurde.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Hab jetzt endlich meinen ersten Sazerac machen könnnen...

Einfach genial!
Sehr ausgewogen und ale Zutaten haben ihren Platz, auch der Jade Nouvelle Orleans :)
 

drum-drum

Neues Mitglied
Hi,

ich möchte mir nun auch Absinth zulegen. Allerdings benötige ich ihn nur um die Gläser für einige Cocktails zu parfümieren oder aber in sehr geringen Dosierungen.

Allerdings habe ich noch nie in meinem Leben Absinth gekostet, von daher weis ich nicht ob er mir schmeckt und möchte somit eine günstige Flasche erstehen.

Was ist von folgenden Absinth's zu halten?

  • Absenta Tunel Green Spanien 70%Absente Frankreich 55%TABU Deutschland 55%77.7 Absinth 77,7% (Könnte ich vermutlich einem Freund preiswert abkaufen, Rest müsste ich online bestellen, allerdings gibt es den Absenta Tunel Green in kleinen 0,2 Liter Flaschen)


Sind da brauchbare dabei? Kann ich zum "parfümieren" jeden Absinth verwenden?
 

Triobar

Neues Mitglied
Tabu Classic Strong 73%
mit Abstand der beste Absinth fuer den Sazerac!

die anderen sind zum coaten meist zu sanft...
 

drum-drum

Neues Mitglied

Ich empfehle Pernod Absinth.
[/quote]

Tabu Classic Strong 73%
mit Abstand der beste Absinth fuer den Sazerac!

die anderen sind zum coaten meist zu sanft...


Beide sehr kostenspielig. Der Tabu Classic Strong ist mir deutlich zu teuer, aber auch für den Pernod muss man sehr tief in die Tasche greifen.

Ist bei den günstigen nix passables für mich dabei? Oder kann ich da gleich Ethanol verwenden?

Ich hoffe noch auf eine kostengünstige Lösung :)
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Vergiss es! ;)

Das Problem: Die Billigvarianten z.B auch aus Deutschland, aus Spanien und vor allem aus Tschechien werden zum Teil nicht authentisch hergestellt, werden zum Teil einfach mit ätherischen Ölen aufgemotzt, werden zum Teil einfach künstlich eingefärbt und schmecken einfach nicht nach einem, wie auch immer gearteten, Absinth...

Der von Triobar empfohlene Tabu 73% z.B. geht in Ordnung, aber schon der Tabu Red 55% ist furchtbar...

In keinem mir bekannten Spirituosenbereich gibt es so viele delittantische Produkte, so viele Fakes, soviele Fuselangebote ...

 

JimBeam

Neues Mitglied


Ich empfehle Pernod Absinth.
[/quote]

Tabu Classic Strong 73%
mit Abstand der beste Absinth fuer den Sazerac!

die anderen sind zum coaten meist zu sanft...


Beide sehr kostenspielig. Der Tabu Classic Strong ist mir deutlich zu teuer, aber auch für den Pernod muss man sehr tief in die Tasche greifen.

Ist bei den günstigen nix passables für mich dabei? Oder kann ich da gleich Ethanol verwenden?

Ich hoffe noch auf eine kostengünstige Lösung :)
[/quote]

Lass mich mal noch einen Absinth-Drink probieren, dann würde ich mir eine Flasche mit dir teilen. Also nur, wenn du Interesse daran hast ... Mir sind die nämlich 1. auch zu teuer und 2. einfach zu viel.
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Knapp 30 Euro für 0,5 L Tabu Classic Strong (73%) scheinen auf den ersten Blick viel, aber da man ja immer nur kleinste Mengen braucht, hält die Flasche sehr lange! So gesehen ist er wieder Preiswert.
 

grgraf

Neues Mitglied
Wie gut eignet sich denn der Duplais Verte? Im besonderen für den Sazerac aber auch im Allgemeinen?

LG
Guenni
 

JimBeam

Neues Mitglied
Knapp 30 Euro für 0,5 L Tabu Classic Strong (73%) scheinen auf den ersten Blick viel, aber da man ja immer nur kleinste Mengen braucht, hält die Flasche sehr lange! So gesehen ist er wieder Preiswert.

Deswegen wärs ja super sich sowas durch 2 zu teilen.

Dann hat jeder 0,25 l. Die reichen jedem ziemlich lange, da man wie du sagst ja nur wenig braucht. Und obendrauf zahlt man auch nur die Hälfte.

Keine gute Idee?
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Wie gut eignet sich der Duplais Verte im besonderen für den Sazerac aber auch im Allgemeinen?
LG
Guenni

Duplais Verte 72% ist ein grossartiger, authentischer Absinth, der nach einem historischen Rezept hergestellt
wurde.
www.absinthe.de/cl/alist/artikel/absinthe-duplais-verte/?sid=09df446075a9d0e0e157f4b47b064179

Ein absolutes Spitzenprodukt, das aber bei manchen Anfängern nicht gut ankommt, da es eine ausgeprägte Wermutnote aufweist.

Für den Sazerac ist Duplais Verte definitiv geeignet.
Ich persönlich bevorzuge hier aber einen Absinth mit einer stärkeren, frischen Anisnote.
Trotzdem: einen aufregenderen Absinth wird man kaum finden!




 

crackone

Moderator
Hier gibbet den Duplais ebenfalls - außerdem eine große Auswahl an Absinth:

Spirituosen Wolf


Hier gibt's auch die deutlich günstigeren anderen beiden Absinthe von Duplais - Kommentare dazu Alchemyst?

Außerdem auch Pernod und Tabu...
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Hier gibbet den Duplais ebenfalls - außerdem eine große Auswahl an Absinth:
Spirituosen Wolf
Hier gibt's auch die deutlich günstigeren anderen beiden Absinthe von Duplais - Kommentare dazu Alchemyst?
Außerdem auch Pernod und Tabu...

Interessanter Shop und recht breite Absinthauswahl.
Zudem kann man ja noch andere Preziosen kaufen... ;)
Die beiden anderen Duplais kenne ich leider nicht...
Dafür aber den Montmatre
www.spirituosen-wolf.de/products/Absinth/Montmartre.html?XTCsid=5f26eed89a1114aa009706a8f460ce5e
DAS ist auch ein interessanter Absinth...
 

crackone

Moderator
Ja, ein toller Laden. Ist in Hamburg, haben erst seit kurzer Zeit ein online-Angebot, cocktailmexican hat's entdeckt.
 

drum-drum

Neues Mitglied
Kannte die beiden Shops noch nicht, danke für die Links.

@JimBeam: Teilen würde ich sehr gerne. Allerdings musst du dir überlegen, ob es sich für dich lohnt. Schließlich kommen auf die Kosten für den Absinth noch die Kosten für den Versand drauf. Flaschen dürfte ich hier noch 3 oder 4 haben. Habe mal die kleinen Monin und Bols Flaschen gründlich gesäubert und gesammelt. Ob das dann in deinen Augen dann eine stilvolle Lagerung ist musst du entscheiden.

Andernfall würde ich aber auch bei www.glaeserundflaschen.de elegante Flaschen deiner Wahl bestellen. Die ein oder andere Kleinigkeit finde ich dort für mich mit Sicherheit auch, aber das lohnt sich wohl auch nur, wenn wir größere Mengen zusammenbekommen.

Allerdings habe ich noch folgende Idee, damit es sich vielleicht für dich etwas mehr lohnt: Auch wenn du schon bedeutend länger dich mit cocktails auseinandersetzst kann es eventuell sein, dass ich in meinem Barstock Flaschen habe, welche du noch nicht besitzst und von ihrem Inhalt gerne kosten würdest.
Eventuell hast du auch noch Interesse an ein paar DVDs (Beginne gerade dabei alles mögliche zu verkaufen).


So vielzu lang geworden der Text^^

Link zu meinem Barstock: http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=5715&start=20


Alles weitere via PM, Mail oder ICQ


Beste Grüße, Tim
 

Deliriumjack

Moderator
Wir haben einen Spirituosen-Tausch-Thread (irgendwo hier drin :D ). Der war zwar ursprünglich nur für Premium-Spirituosen gedacht. Aber ich denke, da würde es besser passen als hier ;) Danke.
 

JimBeam

Neues Mitglied

Kannte die beiden Shops noch nicht, danke für die Links.

@JimBeam: Teilen würde ich sehr gerne. Allerdings musst du dir überlegen, ob es sich für dich lohnt. Schließlich kommen auf die Kosten für den Absinth noch die Kosten für den Versand drauf. Flaschen dürfte ich hier noch 3 oder 4 haben. Habe mal die kleinen Monin und Bols Flaschen gründlich gesäubert und gesammelt. Ob das dann in deinen Augen dann eine stilvolle Lagerung ist musst du entscheiden.

Andernfall würde ich aber auch bei www.glaeserundflaschen.de elegante Flaschen deiner Wahl bestellen. Die ein oder andere Kleinigkeit finde ich dort für mich mit Sicherheit auch, aber das lohnt sich wohl auch nur, wenn wir größere Mengen zusammenbekommen.

Allerdings habe ich noch folgende Idee, damit es sich vielleicht für dich etwas mehr lohnt: Auch wenn du schon bedeutend länger dich mit cocktails auseinandersetzst kann es eventuell sein, dass ich in meinem Barstock Flaschen habe, welche du noch nicht besitzst und von ihrem Inhalt gerne kosten würdest.
Eventuell hast du auch noch Interesse an ein paar DVDs (Beginne gerade dabei alles mögliche zu verkaufen).


So vielzu lang geworden der Text^^

Link zu meinem Barstock: http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=5715&start=20


Alles weitere via PM, Mail oder ICQ


Beste Grüße, Tim
[/quote]

Gute Idee. Leider grad sehr wenig Zeit. Reicht es wenn ich das am Donnerstag mache? ALso deinen Barstock durchschauen?

Flaschen habe ich hier zuhause auch noch ein paar. Ist mir also egal in welcher Flasche du es mir schicken würdest, kannste irgendwas nehmen was du nicht mehr brauchst.
Versandkosten sind ja nicht so arg denk ich. Dürfte wohl noch als Päckchen durchgehn bei DHL, was dann 4 € sind.


Jo, diesen hier...

http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=4508;start=0

Ironischer Weise hatte JimBeam seine Bitte nach einen Absinth-Sample (und einem Anejo-Tequila) dort bereits im August gestellt, aber leider kein Gehör gefunden...


[/quote]
Haste recht ;)

Das mit dem Tequila hatte sich jedoch erledigt. Da ich ne PM bekommen habe :)
Ebenso der Absinth. So habe ich nun eine Probe erhalten. Wollte aber vorher nochmal nen Drinks machen mit Absinth. Wobei ich denke, dass eine halbe Flasche sicher nicht schaden kann.

Ich freue mich drum-drum :)
 

comander02

Moderator
Hallo Leute

Da ich mir jetzt auch mal einen Absinth zulegen will ;D

hatte ich heute bei uns im Edeka Markt den
Abtshof Absinth 66% 0,5 Liter für 19,90€ gefunden.

http://www.trend-spirits.de/index.php/de/Absinthe/Abtshof-Absinth-66-0.5-ltr/flypage.tpl.html

kann einer was zu diesem Absinth sagen oder ist er doch nicht so zu empfehlen ???

Ich freu mich auf ein paar Infos von euch ;)

danke
Gruß com....
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Kenne den nicht, aber...
http://www.absinth-guide.de/bewertung_abtshof66.html
das spricht eig. für sich, ich find es differenziert genug um dem Urteil zu vertrauen...
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Der Giessener Arthur Frayn ist einer von Deutschlands Absinth Spezialisten, der allerdings meiner Ansicht nach manchmal schräge Geschmackseindrücke hat.
Beim Abtshof, denke ich, kann man ihm trauen:

"Design ist alles! Hätte sich die Destillerie Abtshof doch nur bei der Produktion ihres Absinthes Absinth 66(%) die gleiche Mühe gegeben, wie ber dem Design seiner Flasche. Doch leider fällt ihr Gebräu wohl doch eher unter die Kategorie "Außen: Hui, Innen: Pfui!". Der Inhalt der (preislich völlig überzogenen) halbliter Flasche besteht aus Sternanis (wahrscheinlich in Form eines Mazerats oder Öls), Zucker und künstlichen Farbstoffen, von Wermut schmeckt man rein gar nichts, so daß man das ganze eher als einen Pastis bezeichnen muß. Er ist in der Summe noch nicht ganz so mies, wie der Tabu 55, aber viel fehlt zu diesem Abgrund auch nicht mehr! "
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Nochmal zur Erinnerung:
Eine schöne Gelegenheit den
historischen Spitzen-Absinth Duplais Verte 72° kennenzulernen gibt es hier:
www.absinthe.de/cl/alist/artikel/absinthe-duplais-verte-02
200ml für 17€ plus 5€ Versand
Der Absinth ist kräftig, hocharomatisch und hochprozentig.
Siehe auch hier:
www.duplais.de
www.absinth-bibel.de/catalog.php?lang=de klicke links auf "Kallnacher Duplais"
 

naqaster

Neues Mitglied
Klingt gut, aber ganz schön teurer Literpreis. :eek:

Den muss ich dann Tröpfchenweise verwenden, so wie die TBT Bitters. ;D
 

Deliriumjack

Moderator
Den werde ich mir glaub ich mal zulegen. Kleinste Mengen reichen für den Sazerac ja vollkommen aus.

Alchemyst, kennst du eine Bezugsquelle für den Duplais Barrique?
 

drum-drum

Neues Mitglied
Hi Leute,

Ich wüsste gerne, ob der Peychauds Bitter ein absolutes Muss für einen Sazerac ist? Oder kann ich den Bitter auch gegen einen anderen austauschen?


Derzeit bin ich im Besitz von folgenden Bitters:

  • Hemeter Angostura Aromatic Bitter - 44.7%The Bitter Truth Aromatic Bitters - 20%The Bitter Truth Orange Bitters - 39%


Mixen möchte ich die Sazeracs mit Rye Whiskey, Cognac und Anejo Tequila.


LG, Tim
 

drum-drum

Neues Mitglied
Was ist denn ein angemessener Preis für 150ml Flasche des Peychaud Bitters?

Ich finde den Bitter nämlich fast nirgendwo. Von den großen, bekannten Shops bietet ihn derzeit nur Weinquelle an und das zu einem Preis von 13,75 Euro.
 

pacmansh

Neues Mitglied
Habe mir auch gerade einen geholt, allerdings noch bei Drinkology. Das war in etwa der gleiche Preis.
 

Metalking

Neues Mitglied
http://www.wimp.com/newfind/

Das habe ich gerade gefunden.
Vielleicht ist der Bericht ganz interessant.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Neija, 10-12 Euro, aber Bitters werden immer beliebter und damit auch teurer, so ne Flasche ist für Privatpersonen kaum leer zu bekommen, hält also ewig, von daher. Prost!
 

Stevee

Neues Mitglied
Halten die Bitters denn auch ewig?

Hmm, mein TBT Orange Bitter ist schon fast halb leer. Entweder ich benutz zu viel davon oder zu oft. Jedenfalls finde ich ihn fantastisch und man kann nicht genug von haben :)
 

milchkuh

Neues Mitglied


Halten die Bitters denn auch ewig?
[/quote]

Hmm, mein TBT Orange Bitter ist schon fast halb leer. Entweder ich benutz zu viel davon oder zu oft. Jedenfalls finde ich ihn fantastisch und man kann nicht genug von haben :)
[/quote]

Hab mich ein bisschen ungenau ausgedrückt. Meinte natürlich die Haltbarkeit des Produkts und nicht den Verbrauch.. ;-)
 

drum-drum

Neues Mitglied
Moin,

Ich wüsste mal gerne, womit ihr euren Sazerac lieber mögt, bzw womit ihr ihn regulär mixt: Mit einer Zitronen- oder einer Orangenzeste?


In Videos und Cocktailbüchern ist meistens von einer Zitronenzeste die Rede, doch Crackone hat mich dazu gebracht die Orangenzeste als gute Alternative zu sehen.


Also, hinter wem steht ihr? Seid ihr konservativer Zitronenwähler, oder ein revolutionärer Verfechter der Orangen... oder evtl sogar der Limette?
 

drum-drum

Neues Mitglied
Und hoch mit dir! ;D

Frage besteht immer noch:

Womit spritzt ihr euren Sazerac ab: Mit einer Zitronen- oder einer Orangenzeste; oder evtl sogar mit ner Limettenzeste?
???
 

Ed von Schleck

Neues Mitglied
Eigentlich wollte ich mir den Duplais Verte als Sazerac-Absinthe zulegen, aber der ist jetzt seit mindestens zwei Monaten bei WeinquelleLühmann nicht mehr erhältlich und so langsam habe ich ehrlch gesagt keine Lust mehr zu warten (besonders da ich keine Ahnung habe, wann die den wieder führen werden).

Hier im Forum wurde ja von einigen auf den Tabu Classic Strong für den Einsatz im Sazerac verwiesen. Da diese Diskussion nun aber schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, frage ich einfach in die Runde, wie ihr heute dazu steht.

Ich bräuchte den Absinthe aber wirklich erstmal nur für den Sazerac.
 

Freshman

aktives Mitglied
Obsello, günstig (~30€/0,75lt), gut bewertet in der Absinth-Bibel, Anis gut schmeckbar für den Sazerac.
 

Semyon

aktives Mitglied
Eigentlich wollte ich mir den Duplais Verte als Sazerac-Absinthe zulegen, aber der ist jetzt seit mindestens zwei Monaten bei WeinquelleLühmann nicht mehr erhältlich und so langsam habe ich ehrlch gesagt keine Lust mehr zu warten (besonders da ich keine Ahnung habe, wann die den wieder führen werden).
Wieso nimmst Du nicht einfach die 4cl-Miniatur? Die ist bei der Weinquelle für EUR 6 zu haben und für die Verwendung im Sazerac (wegen der geringen benötigten Menge) absolut ausreichend.
 

MJM

Neues Mitglied
Eigentlich wollte ich mir den Duplais Verte als Sazerac-Absinthe zulegen, aber der ist jetzt seit mindestens zwei Monaten bei WeinquelleLühmann nicht mehr erhältlich und so langsam habe ich ehrlch gesagt keine Lust mehr zu warten (besonders da ich keine Ahnung habe, wann die den wieder führen werden).

Hier im Forum wurde ja von einigen auf den Tabu Classic Strong für den Einsatz im Sazerac verwiesen. Da diese Diskussion nun aber schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, frage ich einfach in die Runde, wie ihr heute dazu steht.

Ich bräuchte den Absinthe aber wirklich erstmal nur für den Sazerac.

Zeed und ich haben mal den Duplais Verte und den Tabu Classic Strong verglichen... Der Tabu verliert ganz klar gegen den Duplais. Ich würde seitdem ich den Unterschied kenne den Tabu nicht empfehlen. Ich hatte im Sazerac auch schon mal den Kübler 53% und fand ihn gut er liegt preislich bei Weinquelle gleich auf mit dem Duplais Verte.
 

mimesot

Neues Mitglied
Wie sieht es eigentlich mit Versinth aus ... hab den mal probiert und als extrem wermutig und recht bitter empfunden (kann selbst nur mit Jaque Senaux, Duplais Vert, Montmatre, Mata Hari und Absente so wirklich vergleichen) im internet wird er als anislastig und süß beschrieben.

Weiters, was haltet ihr von Libertine und Kübler? Sonstige besonders gute Absinthe zu melden?
 

Ed von Schleck

Neues Mitglied
Danke für eure Antworten.

Dann werde ich wohl beim Duplais bleiben.
Die 4 cl-Miniatur sehe ich sowohl durch die geringe Menge (wieviele Sazeracs bekommt man damit hin? 10-15 vielleicht?) kritisch als auch durch den absolut inakzeptablen Literpreis von 150 (in Worten: einhundertundfünfzig!) € - mehr als doppelt so viel wie jener der 0,5l-Flasche.
Muss ich mir noch überlegen...

 

Semyon

aktives Mitglied
Spart man tatsächlich Geld, wenn man 35 EUR für 50cl anstatt 6 EUR für 4cl ausgibt? ;) 8) >:D

Kübler kann ich übringes auch sehr empfehlen.
 

Ed von Schleck

Neues Mitglied
Absolut gesehen natürlich nicht. Relativ aber schon.

Nochmal die Frage: Wieviel Sazeracs bekomme ich den mit den 4 cl ungefähr hin? Davon werde ich es wohl abhängig machen.
 

Freshman

aktives Mitglied
Wenn du dir eine Sprühflasche besorgst >20. Ich persönlich empfinde den Obsello besser im Sazerac als den Duplais Verte, ich habe beide.
 

MJM

Neues Mitglied
Aus meiner Sprühflasche kommen ca. 0,13ml pro Hub herraus. Bei 10 Sprühern pro Sazerac macht das 1,3ml.
40ml durch 1,3ml ergibt 30,79 Sazeracs die du rein rechnerisch aus 4cl herraus kriegst.
Wie gesagt den normalen Kübler fand ich auch sehr gut in Verbindung mit Van Winkel Rye. :p
Ich benutze im Moment eine 2:1 Mischung von Duplais Verte und Brevans Spare. Der eine ist Anislastig, der andere Wermut lastig und ich finde sie ergänzen sich ganz schön.
 

Ed von Schleck

Neues Mitglied
Ok, das hat mich überzeugt. Dann werde ich die Miniatur des Duplais nehmen. (Vermutlich auch die des Brevans, um keine Versandkosten zahlen zu müssen.)

Nur gut, dass jetzt, da mein Absinthe-Problem gelöst ist, der Cartavio Silver, den ich ebenfalls auf dem Wunschzettel habe, bei der Weinquelle nicht mehr verfügbar ist...

@Freshman: Der Obsello bedürfte einer extra Bestellung. Das würde dummerweise zweimal Versandkosten nach sich ziehen: Einmal für den Absinthe und einmal bei meiner anderen geplanten Bestellung, da ich dort die 125 € unterschreiten würde.

Abschließende Frage: Muss man bei Kauf der Sprühfläschchen etwas beachten? Gibt es da welche, die erwähnenswert besser wären als andere (Stichwort "verkleben" o.ä.)?
 

MJM

Neues Mitglied
Ich hab meine von einem Laborausstatter, http://www.paracelsus-versand.de/. Von dem kauf ich auch immer meine Glasfläschchen für Bitters etc. Funktionieren einwandfrei und sind günstig. Ein Balsamico Zerstäuber von Leopold auf der anderen Seite war ständig verklebt und jetzt ist der Sprühkopf kaputt.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Nochmals meine persönliche Absinth-Favouriten die man neben dem Sazerac auch einmal pur verköstigen sollte

- Brevans H.R.
- Duplais Verte oder Blanche
- Mansinthe
- Nouvelle Vague

Der "Nachteil" ist hier vielleicht lediglich das sich alle in der 40-50€ Klasse befinden aber das scheint ein guter Absinth einfach zu kosten.
 

Alchemyst

aktives Mitglied

Da setze ich mal meine Liste der Absinths, die ich pur hervorragend finde, gegen:


Ein schönes Beispiel für den Unterschied von Geschmack und Neigung:

Der Geschmack ändert sich oft - die Neigung selten. - Die Abneigung sehr selten.
(François Duc de La Rochefoucauld, französischer Diplomat und Schriftsteller)


 
Oben