Champagner und Sekt - Pur und gemixt

hannibal-007

Neues Mitglied
hallo

ich möchte mich mal etwas mit Sekt auseinander setzen.

Erstmal: Welchen Sekt könnt ihr empfehlen? Was sollte man ausgeben. Also wäre schon wenn es um 10 Euro herum ist, 15 Euro wäre so die Grenze.
Vernunft is mir aber wichtig. Also wenn man keinen gescheiten Sekt (auch preis/Leistung ist wichtig) unnter z.b. 17 Euro bekommt, dann wäre das auch gut zu wissen.

Hab hier schonmal was von

Kessler Brut gelesen, auch hab ich im Intrernetr gelesen, das brut -> trocken heißt, dagegen extra trocken maximal trocken ist, trocken max halbtrocken usw.

Was empfiehlt ihr?

Welches Cocktails passen dazu?
Hab hier auch schon ab und zu mal was mit Likör + Sekt gelesen.

Hab mal mitm Billigsekt (Schloss Königstein) meine Liköre (Cointreau, DiSaronno, Kahlua, Boudier Banane, Marie Brizard Blue Curacao, Peach Tree) durchrobiert.

Außer Peach Tree fand ich das net besonders.
Klar, bei manchen war mir schon vorher klar, Sahneliköre hab ich erst gar nicht probiert.

Was würdet ihr nehmen?
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Sehr gute Idee zum Jahresende mal wieder Sekt in den Mittelpunkt zu stellen. Champagner sollte man aber mitbedenken.

Hier nochmal eine Auswahl der interessantesten Threads der Vergangenheit:
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=2;action=display;threadid=2657;start=msg37858#msg37858
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3744;start=msg54053#msg54053
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=4189;start=msg63521#msg63521
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=4939;start=msg75851#msg75851

Meine persönlichen (und hier von der Seite bekannten) Cocktail-Favoriten momentan:

French 75
Champagne Cocktail
Lórien
The Ritz Cocktail
Old Cuban

Rezepte folgen....
 

crackone

Moderator
edit: Champagnerliste eingeschoben!!!

__________________________________________________________

Ja,
wie angekündigt hier eine Liste mit Champagnern, die gut geeignet sind, um, auch für kleineres Geld, die Welt des fantastischsten Schaumweins überhaupt kennenzulernen.

Allgemeine Worte zum Champagner spare ich mir hier, wer tiefer in die Materie eintauchen will sollte sich z.B. den Champagner Guide von Richard Juhlin zulegen (die bald erscheinende Ausgabe auch auf Deutsch!).

Die Liste werde ich immer wieder ergänzen.





Günstige, gute Champagner:


  • Pierre Moncuit Hugues de Coulmet BdB (ca. 24,00 €)
    --> angenehmer leichter Blanc de Blancs (reiner Chardonnay-Champagner) aus einem der Chardonnay-Orte schlechthin, Le Mesnil sur Oger. Fein und fruchtig, leichte, sehr angenehme Aromatik.


    Champagne Lamblot Blanc de Blancs (ca. 22,00 €)
    --> Toller Aperitif-Champagner, siehe Trinklaune!


    Drappier Pinot Noir Dosage Zéro (ca. 25,00 €)
    --> Drappiers Stil liegt mir eigentlich nicht. Aber dieser jahrgangslose, undosierte reinsortige Pinot Noir ist ein Meisterwerk für kleines Geld, kräftige Pinot-Frucht, tiefe, dunkle, pflaumige frucht, mit Kraft und trotzdem auch mit FRische.


    Gosset Brut Grande Réserve (ca. 35,00 €)
    --> ein 'klassisches' Haus, toller, durchaus kräftiger aber sehr balancierter Cuvée-Champagner.


    Lassalle Brut Preference (ca. 26,00 €)
    --> ein schöner Cuvée-Vertreter, frisch und relativ leicht, angenehm zu trinken, ausgeglichene Säure, nicht zu anspruchsvoll, trotzdem nie langweilig.



    Bollinger (ca. 40,00 €)
    --> Ein Klassiker. pinot-lastiger Stil, Reserveweine in Holzfässern ausgebaut, wuchtig, aromatisch. Einer meiner Favoriten, zu jeder Gelegenheit und immer. Bollinger passt!



    Rosé Champagner
    (im Moment ein riesiger Hype, oft aber nicht besser oder sogar schlechter und teurer als weißer Champagner. Daher hier nur ein paar Empfehlungen)


    • Billecart-Salmon Brut Rosé (50,00 €)
      --> Für mich einer der schönsten jahrgangslosen Rosés überhaupt. Lachsfarben, tolle Frische und FRucht, herrlich weich und phänomenal gut zu trinken. Ich liebe ihn!


      Paul Bara Rosé (35,00 €)
      --> sehr aromatischer, intensiver Grand Cru Rosé mit gutem PLV.



      Günstiger Spitzenchampagner
      (...günstig ist natürlich relativ. Sagen wir: Hervorragendes PLV ;) )


      • Pierre Moncuit 1996 (50,00 €)
        --> Trinklaune

        Gosset 1999
        --> Trinklaune


        Billecart-Salmon NF Billecart 1998
        --> Trinklaune



        Spitzenchampagner
        (keineswegs günstig, aber mit die besten Champagner der Welt, kein bisschen komplett, nur ein ganz paar auf die Schnelle!)

        • Krug (alle Weine von Krug sind phänomenal)

          Salon "S" (kenne leider erst einen Jahrgang, Wahnsinn, aber an sich alle ähnlich hochwertig)

          Bollinger R.D. (fast jeder Jahrgang ein Knaller!)

          Jacques Selosse (Freakstoff, extrem)

          David Léclapart (ebenfalls extrem kompromisslose Chardonnays)




        Einige wenige Bezugsquellen:

        www.weinnachmass.de
        www.noblewine.de
        www.vinaturel.de
        www.champagneetcie.de


        ________________________________________________________



        Moin,
        wenn man anständige Schaumweine zum Mixen kaufen will empfehlen sich mE z.B. folgende:

        Menger Krug Riesling Sekt
        Crémants sind oft auch anständig und nicht zu teuer. Z.B.:
        Bouvet Ladubay, Saumur


        Wenn es in Richtung günstiger, aber anständiger Champagner gehen soll würde ich dir folgende empfehlen (auch ein guter Einstieg ins Thema finde ich):

        Gosset Brut Excellence (20-22 €)


        Ebenfalls günstiger, aber mE nicht zu empfehlen: Lanson Black Label und Piper-Heidsieck.

        Wenn es dir in erster Linie um's Mixen geht muss es mE kein Champagner sein, abgesehen vielleicht vom klassischen Champagnercocktail, der lebt doch sehr vom Wein.
        Zum Mixen eignet sich mE am besten ein Brut Schaumwein, der wenig eigene Süße mitbringt.




        Hier ein paar Rezepte, die mir gefallen:


        Champagne Cocktail
        1 Zuckerwürfel
        dashes Angostura
        1 Zitronenzeste
        Champagner

        Zuckerwürfel mit Angostura tränken,
        in Champagnerglas geben und mit Champagner auffüllen.
        Zitronenzeste (dünn) andrücken und dazugeben.


        French 75
        2,5 cl Gin
        1,5 cl Zitrone frisch
        1 cl Läuterzucker
        Champagner

        Gin Sour-Mischung schütteln, in Champagnerglas abseihen, mit Champagner auffüllen.


        Old Cuban
        3 cl Bacardi 8 Jahre
        1,5 cl Läuterzucker
        1,5 cl Limette frisch
        2 dashes Angostura
        4 Blätter frische Minze
        Champagner

        Auf Eis schütteln, doublestrain, mit Champagner auffüllen.


        Seelbach Cocktail
        1,75 cl Bourbon
        1 cl Cointreau
        4 dashes Angostura
        4 dashes Peychaud's
        Champagner (ca. 8 cl)
        Orangenzeste

        Drink im Glas bauen (Champagner muss dazu sehr kalt sein, sonst auf
        Eis rühren).


        Prince of Wales
        3 cl Cognac
        1,5 cl Curacao/Cointreau
        1-2 dashes Angostura
        0,5 cl Bénédictine
        Champagner
        Orangenspalte

        Cognac mit Orangenlikör und Angostura auf Eis verrühren, in vorgekühlten Silberbecher abseihen, einen Eiswürfel dazugeben und mit Champagner auffüllen.
        Orangenscheibe hineingeben und Bénédictine floaten.


        Franco-Allemand
        1,5 cl Cognac
        1,5 cl Grand Marnier Cordon Rouge
        1 cl Zitrone frisch
        2 dashes TBT Orange Bitters
        3 dashes TBT Aromatic Bitters
        Champagner

        Auf Eis schütteln, mit Champagner auffüllen
 

crackone

Moderator
Santé!


mir fällt noch ein:

Carpano Antica Formula Royal
3 cl Carpano AF
dashes Aromatic Bitters
Champagne



Hendricks Royal

2 cl Hendrick's Gin
2 cl Lime Cordial
Champagne

Gurkenstick mit ins Glas geben


St. Germain Cocktail

5 cl St. Germain
ca. 8 cl Champagne
Soda
Orangenzeste

St Germain in ein Longdrinkglas mit Eis geben, Wein dazu, vorsichtig verrühren, mit Soda auffüllen, umrühren, Orangenzeste abspritzen und hineingeben.
Ganz leichter Sommerdrink sehr sehr lecker, lässt sich trinken wie Wasser.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Eine richtige LUST Seite hier.

Grand Mimosa
==========================
1,5cl Grand Marnier
1 Spritzer Orangenbitter
Champagner/Sekt zum Auffüllen

Death in the Afternoon
=======================
1 Teil Pernod
5 Teile Champagner äämh besser Sekt

Typhoon ...ein Champagner-Drink
============
3cl Gin
1,5 cl Anisette
3cl Limettensaft frisch

Shake all ingredients (except champagne) with ice and strain into a collins glass over ice cubes. Fill glass with chilled champagne ( ich würde mit einem Anislikör sehr trockenen Sekt nehmen), stir lightly, and serve.

Lórien
=======
0,5 cl Williamsbirnenlikör
1 cl Holunderblütensirup
mit trockenem Sekt auffüllen

The Ritz Cocktail
============
3cl Cognac
1,5cl Cointreau
0,75cl Maraschino
0,75cl Zitronensaft, frisch
Champagner oder Sekt

 

hannibal-007

Neues Mitglied
Also bei den Zutaten, ohje, das hab ich nich mal ansatzweise.

Neija, erstmal ein gescheuter Sekt.

http://www.weinzeche.de/art_911600/?pr=oSo

oder

http://www.vivino.de/froogle.htm?/produkt.php?ID=123

Wären die okay, Crackone? - Bin mir da etwas unsicher, weil die Preise sehr schwankend sind und 7 Euro fänd ich recht fair. Auch für 375ml, is mir sogar recht, dann is die Flasche leer bevor ich voll bin.
Oder ist das zweite eher interessant?
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Okay, danke, bei vielen steht Champagner
was soll ich da am besten nehmen?

Beim Birnenlikör
Könnt ihr das was bei Barfish empfehlen
http://www.barfish.de/catalog/advanced_search_result.php?search_in_description=1&keywords=birne+william&x=0&y=0
?

Ich fürchte ich werd zwar jetzt mal planen, aber bis ich das umsetzen kann, wirds Ostern.
 

Thorwise

Neues Mitglied
http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/manufacturers_id/128/products_id/826

Diesen hier. Merkwürdig, dass die Suche ihn nicht anzeigt....
 

Alchemyst

aktives Mitglied
@ Hannibal
Zum Birnenlikör Kauf:
Ich werde mir (wenns dran ist) mal Boudier holen.
Insgesamt finde ich, daß Birnenlikör erstmal sehr entbehrlich ist.

Wichtiger sind dagegen Cointreau, Grand Manier CR, Carpano AF, Angostura, diverse Bitters, Cognac, Benedictine, Gin (z.B. Tanqueray 10, Hendricks..)
Wenn du das alles hast kommt der Bourbon, Marascino, Lime Cordial, Pernod und ganz zum Schluss Birnenlikör.

Andere hier werden das natürlich wieder ganz anders sehen... ;)
 

hannibal-007

Neues Mitglied
also ich hab ja deinen Thread mit dem Holunderblütensirup gelesen und wollte das eben mal ausprobieren.

"Wichtiger sind dagegen Cointreau, Grand Manier CR, Carpano AF, Angostura, diverse Bitters, Cognac, Benedictine, Gin (z.B. Tanqueray 10, Hendricks..)"

bis auf den Carpano ist das alles entweder da oder wird gekauft.

"Wenn du das alles hast kommt der Bourbon, Marascino, Lime Cordial, Pernod und ganz zum Schluss Birnenlikör. "

auf diese außer dem Birnenlikör wollt ich erstmal verzichten.

Ohne Sekt und Champagner sind das schon mal 240 Euro.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Ok, kapiert.
Du bist scharf auf Lorien.
Das kann ich verstehen!
Dann kauf´ halt den Birnenlikör von Marie Brizard oder
Boudier..

Zum Wohl!
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Der Brinenlikör (ich nehm erstmal Marie Brizard)
macht den Kohl ja net fett.
Hab auch nochmal getrennt zwischen dem was ich so zur nächsten großen Feier brauchen und nur extra für die Sekt und Champagner"probe".

 

crackone

Moderator
Hier ein paar Shops (habe noch nicht bei allen bestellt, aber mit denen deckst du vieles ab):

https://www.weinquelle.com/

http://www.banneke.de/

http://www.grands-vins.de/shop/

http://www.champagnerundco.de/

http://www.sparkling-online.com/webshop/index.php
(teuer, aber fantastische Auswahl)

http://www.dasgibtesnureinmal.de/
(kulanter Service und große Auswahl auch an halben Flaschen)

http://www.maison-des-champagnes.de/shop/index.htm


Hier erstmal ein paar...
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
auch hab ich im Intrernetr gelesen, das brut -> trocken heißt, dagegen extra trocken maximal trocken ist, trocken max halbtrocken usw.

Es gibt mehrere Abstufungen der Trockenheit. Die Bezeichnungen richten sich nach der Restsüße.

  • Doux (Süß): mehr als 50 g/l Restzucker
    Demi Sec (Halbtrocken): 35 bis 50 g/l Restzucker
    Sec (Trocken): 17 bis 35 g/l Restzucker
    Extra Sec (Extra Trocken): 12 bis 20 g/l Restzucker
    Brut: 0 bis 15 g/l Restzucker
    Extra Brut: 0 bis 6 g/l Restzucker
    Ultra Brut: 0 bis 3 g/l Restzucker
 

hannibal-007

Neues Mitglied
joa, ich meinte nur, das wo trocken drauf steht meist nur halbtrocken drin ist (bei Billigkram vor allem).

Danke für die Liste der Shops, muss ich mal etwas durchwühlen.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Du hast insofern recht, als daß es bei der Klassifizierung ja eine Spannbreite gibt.
Bei jeweils trockenen Weinen etc wirst du einen deutlichen geschmacklichen Unterschied feststellen, je nachdem ob du 20g/l oder aber 35g/l Restzucker vorliegen hast.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Crack: Danke für deine Mühe, find ich echt nett.

Ich bin mal alle durchgegange, aber das Ergebnis ist sehr mager.
Ich find kaum was von dem, was du oben im Thread genannt hast.

Die autoamtische Suche nach den Stichworten, also nach den Sekt- und Champagnersorten ist erfolglos, auch wenn man nur den Hauptname/Hersteller angibt.
Einzig "Gosset" bei maison-des-champagnes.de führt zum Erfolg.
Benneke ist für mich unbenutzbar, viele Darstellungsfehler
und kein Inhalt. Außer Benneke bin ich jeden Shop einzeln per Hand durchgegangen, kann auch was übersehen haben, aber fand da auch nichts weiter.

Komisch.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Alchemist:

Das is nicht meine Meinung (die Würd ich mir bei meinem Kenntnisstand nie erlauben), das hab ich so beim Googlen lesen dürfen. Aber sicher, mit der Spannweite hast du sicher recht.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
hab eben gemerkt, das ich Weinquelle vergessen hatten und dasgibtsnureinmal.de da bin ich schon eher fündig geworden, aber ich muss wohl einzeln bestellen,
 

crackone

Moderator
Moin Hannibal,
ich habe die Erfahrung gemacht, dass man oft eine gute Beratung bei gutsortierten lokalen Weinhändlern bekommt.
Suche doch mal einen solchen auf...
ZB Nicolas Feuillatte bekommt man auch in großen Supermärkten (Edeka, Rewe) oder gutsortierten Getränkemärkten.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Mit dem gutsortiert werd ich ein Problem bekommen, aber ich werds mal probieren, Nicolas Feuillatte hatte ich auch schon ins Auge gefasst.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Also was ich so finde in den Läden in meiner Umgebung stimmt nicht mal ansatzweise mit den hier empfohlenen Sorten überein.

Meist so 5 Stück zu Auswahl, die meisten so für 33 Euro die Flasche. Ein Champagner der Marke Heidsieck ist mir aufgefallen, weil es es in fast alles Geschäften gab, Mit 22 Euro schon etwas günstiger.
 

crackone

Moderator
Ja, Piper-Heidsieck und Heidsieck & Co sind beide nicht empfehlenswert... Nur Charles Heidiseck (der ist klasse) wäre was, wird aber nicht für 22€ hier zu bekommen sein.

Warst du mal im weinhandel?
Liebe Grüße
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ich wohne in Eschwege, also wir haben nen reinen Getränkemarkt mit ner extra Weinabteilung
und in der Innenstadt noch son kleinen Laden, der sich auf qualitativ hochwertige Lebensmittel und Wein spezialisiert hat, aber Sekt und Champagner hab ich da noch keinen gesehen.

Ich geh mal die Tage zu den beiden.
 

JimBeam

Neues Mitglied
ui jemand der aus meiner Umgebung kommt ^^
Also ich denke mal Sekt wirds überall geben.
Wenn nen Geschäft Wein hat, hats aauch Sekt
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Es ging aber nicht um irgendwelchen Sekt, sondern um eine Auswahl der hier empfohlenen Produkte. Die kann halt nicht jeder Laden bieten.
 

JimBeam

Neues Mitglied
achso hab ich wohl geschlafen.
Das stimmt natürlich, sone Auswahl hat sicher nicht jeder Laden.ICh dachte es ging direkt nur um Sekt allgemein ;o)

Ich fahr nun nach Erfurt für nen schönen Weihnachtsmarkt-Tag

tschüss und schönen Tag euch allen
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Der Getränkehandel hatte leider schon zu, aber in diesem Feinkost/Weingeschäft gabs es Winzersekt aus dem Rheingau für 22 Euro.

Was ist eig. vom Chardonnay zu halten?

Habe mal zu diesem Cocktail ne Frage:

Seelbach Cocktail
1,75 cl Bourbon
1 cl Cointreau
4 dashes Angostura
4 dashes Peychaud's
Champagner (ca. 8 cl)
Orangenzeste

kann man den Pechauds auch ersetzen?
(hattest mir ja bei nem anderen Cocktail Angustura genannt, der wird hier ja schon verwendet...=
Reicht als Bourbon ein Four Roses aus?
Mein Markers Mark ist alle...
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Was würdest du als Cognac empfehlen?

Hennessy?
http://www.barfish.de/catalog/advanced_search_result.php?search_in_description=1&keywords=hennessy&x=0&y=0
 

Deliriumjack

Moderator
Also eigentlich braucht der Seelbach den Peychaud's. Durch noch mehr Angostura ist der nicht zu ersetzen. Das mit dem Bourbon dürfte in dem Drink halbwegs funktionieren. Auch wenn das Ergebnis ein leicht anderes sein wird mit einem besseren Bourbon.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Schau mal auf die erste Seite des Threads ;)
Da stehen so einige Rezepte.

Was würdest du fürn Bourbon bevorzugen?
Die Sieger bei dem Tasting?
 

Deliriumjack

Moderator
Also für die Rezepte, wo Bourbon die Basisspirituose ist, würde ich Woodford Reserve nehmen. Der Blanton's mit 40% ist etwas günstiger und auch nicht schlecht. I.W. Harper ist schon sehr teuer und sollte man nur kaufen, wenn man weiß, das Bourbon einem schmeckt und man noch das gewisse Extra in einem Old Fashioned z.B. haben will.

Wegen dem Cognac: Frapin VSOP hat ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Überhaupt würde ich außer für einen Sazerac nur VSOP Cognac vermixen.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ja, der Woodford Reserve is auch auf meiner Liste.

Der Frapin wäre, auch wenn da nochmal extra Versandkosten anfallen, auch preislich in Ordnung.

Danke schonmal.

Was würdest du für einen Sazarac empfehlen (darauf hat ich auch spekuliert)?
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Was haltet ihr von diesen Champagnern?

http://www.wein-burgard.de/shop/index.php?cPath=26_27

Crackone: Hab bis jetzt bei mir in der Stadt ein Winzersekt aus dem Rheingau gefunden, was genaueres/"besseres" hab ich leider nicht.
 

Deliriumjack

Moderator
Besserat ist auf jeden Fall eine schöne Sache. Da machst du nichts falsch. Und die Preise sind auch in Ordnung.

Cognac für den Sazerac? Pierre Croizet XO . Sind aber auch gleich mal um die 60€
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Der Winzersekt kostet 22 Euro.
Leider weiß ich nicht genau, welcher das ist.

Zum dem Besserat:

Da wollt ich den Bisquit VSOP, der ja im Cognac Thread sehr umworben wurde, bestellen und dachte mir, wenn ich da auch den Champagner herbekomme, dann ist das doch auch beim Porto etwas günstiger.
Welchen Besserat empfiehst du?
Mal abgesehen von der Flaschengröße, da gibts ja schon auch preislich starke Unterschiede.

Sazarac kann ich mit dem Bisquit vergessen?

Stimmt, meist so 64-66 Euro, hier ist einer, der heißt genauso, andere Flasche und kostet 20 Euro weniger
http://www.cognac-paradise.de/Cognac/Cognac-Croizet-XO-Age-Inconnu::164.html
 

Deliriumjack

Moderator
Ich denke nicht das du den Sazerac mit einem VSOP Cognac vergessen kannst. Nur wenn man dann einmal XO hatte.... ;)

Beim Champagner musst du sehen, was dein Geld hergibt. Für Cocktails würde ich immer noch auf Sekt zurückgreifen. Wenn du pur trinken möchtest: Besserat Cuvée des Moines Blanc Brut (Empfehlung von Eichelmann in seinem Buch "Champagne")
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Okay, dann erstmal der Bisquit.

Beim Champagner:

Also pur trinken eher weniger, ist schon für Cocktails gedacht.
Aber da würdest du gar keinen Champagner nehmen?
Warum würdest du das nich machen?

Dann würd ich mir da nur mal so 1-2 halbe Flaschen mitbestellen zum Vergleich und sonst den Sektempfehlungen folgen.
 

Deliriumjack

Moderator
Ganz einfach: Der Unterschied ist so marginal und lässt sich für die meisten von uns sowieso nicht herausschmecken.
 

kobold666

Neues Mitglied
Mein Tipp beim Champagner wäre Duval-Leroy. Z.B. der Fleur de Champagne Brut - gute Qualität und ist recht günstig (um die 30€ +-3€)

Bourbon zum mixen: maker's mark
 

kobold666

Neues Mitglied
Einer der wenigen Cocktails, wo du den Unterschied schmecken könntest...

;D
Im French 75 merkt man den unterschied IMHO auch. Zumindest, wenn man sich mal ein wenig (wirklich nur wenig!) mit Champagner beschäftigt hat.
Im Prince of Wales z.B. wäre mir der Champagner nicht wichtig, da darf es auch z.B. ein Sekt (allerdings ein guter)
 

Deliriumjack

Moderator
Natürlich muss es dann ein guter Sekt sein. Aber erst recht, wenn man sich mit Champagner noch nicht beschäftigt hat, schmeckt man die feinen Unterschiede nicht heraus. Ich finde es übertrieben für sich einen Champagner aufzumachen, nur weil es einen Champagner Cocktail geben soll. Dann verzichte ich lieber auf jenen und trinke ihn in einer Bar meines Vertrauens, wo der Champagner sowieso offen ist.


Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man einen Unterschied zwischen einem Champagner und einem sehr guten Sekt im French 75 schmeckt.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Dann werd ich mir für den 1-2 halbe mitbestellen und sonst Sekt, okay. Danke.

Also wenn ich nen 30 Euro Champagner aufmache, dann auch nur, wenn der alle wird.
 

crackone

Moderator
Ich denke, das ist vernünftig.
In einem French 75 muss es mE kein Champagner sein, er dient da ja eher als Filler.

Zum MIxen recht anständig ist zB Fürst v. Metternich, der ist gut zu bekommen und in größeren Supermärkten auch mal als halbe Flasche.


Duval Leroy hat mich nicht so überzeugt, fand ihn sehr forsch und hart im Mund, zu wenig weinig und etwas zu sauer...
Für gute 30 € kann m,an auch schon zu Ruinart, Deutz, Laurent Perrier und Konsorten greifen; für etwas mehr auch zu Bollinger oder Henri Giraud.
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Zum MIxen recht anständig ist zB Fürst v. Metternich, der ist gut zu bekommen und in größeren Supermärkten auch mal als halbe Flasche.

Dem kann ich mich nicht so ganz anschließen. Ich finde den Metternich absolut profillos und für die Bezeichnung zu süß. Probiert habe ich trocken und extra trocken. Andere in der Preisklasse können es z.T. besser.

Beispiele:
Deinhard Lila (gibt es noch bei Famila, ca. 7 Euro): trocken, sehr fruchtig
Geldermann Sekt trocken (8 Euro) bzw. brut (10 Euro): sehr fruchtig, komplex, mir ein wenig zu sauer.
Kessler Jägergrün Riesling Sekt extra trocken: guter Sekt, sehr fruchtig, aber nicht ganz ausgewogen (lag vielleicht an der Flasche?)
Kessler Hochgewächs Chardonnay brut (ca 11 Euro): voll ausbalanciert, fruchtig, komplex.

Ich habe hier nur die im Supermarkt erhältlichen aufgezählt. Sekt vom Winzer wie z.B. Dr. Keiper-Glaser, Oppmann etc. schneiden meist besser ab, sind aber eben oft nur vor Ort erhältlich.
 

Deliriumjack

Moderator
Ich schließe mich der Empfehlung bzgl. Metternich an. Auf Grund der Verfügbarkeit und dem Preis-/Leistungsverhältnis für's Mixen vollkommen ausreichend.

Die von Tiefenrausch genannten habe ich bei mir noch nicht einmal gesehen.
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Geldermann und Kessler gibt es hier in jeder besser sortierten Weinabteilung, z.B. bei Real, Famila und Scheck-In.
 

Tiefenrausch

Neues Mitglied
Ich hab vor einigen Wochen mal eine Flasche Freixenet Semi Seco aufgemacht. Ich hab die geschenkt bekommen, und sie stand schon recht lange, vielleicht zu lange. Jedenfalls fand ich den gar nicht genießbar, auch vermixt kam da ein seltsamer Geschmack durch. Der Cava von Aldi war da um Längen besser.

Edit: Ich hatte gestern die Gelegenheit, nochmal einen Freixenet Semi Seco zu probieren. Der war in Ordnung. Die oben erwähnte Flasche war also wohl nur überlagert.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
schlimme an der ganzen Geschichte ist halt, das ich mal wissen muss, was "guter Sekt" eigentlich überhaupt erstmal ist bzw. sein kann, von daher will ich gerade beim ersten Mal schon was vernünftiges nehmen, ich halte mich erstmal an die ersten Empefehlungen und arbeite mich mal so mit der Zeit durch.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Gestern von den Nchbarn eine Flasche Luis Röderer Brut Premier geschenkt bekommen (die lad ich öfters ein). Die Flasche wurde um 00:00 geköpft und ich muss sagen es ist der beste Champagner den ich bisher getrunken habe. Die Farbe geht schon ins goldfarbene über und ansonsten ein sehr ausgewogenes, fruchtiges Produkt - muss ich umbedingt auch mal kaufen! Schade das zu wenig da wahr für Champagne-Cocktail :)
 

Deliriumjack

Moderator
Röderer NV Brut ist wirklich eine der besten in dem Preissegment. Leider können sie mit dem Cristal das Niveau nicht halten. Der ist sein Geld nicht im Ansatz wert
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Wie stehts eig. mit der Haltbarkeit?

Ist es sinnvoll, das man sich Champagner und Sekt auf Vorrat hinlegt?

Ich meine, schadet das dem Geschmack?
Ich rede von einem Zeitaum bis zu 12 Monaten.
 

crackone

Moderator
Es kommt sehr drauf an... Ich finde reiferen Champagner mitunter sehr lecker, wir hatten mal eine Belle Epoque von 1989, für mich bisher mit das beste Champagnererlebnis.

Sekt oder einfachere (Nicht-Jahrgangs-) Weine sollten nicht ewig liegen, ein Crémant, der ca. 2-3 Jahre im Keller lag, den wir vor kurzer Zeit öffneten, war nicht mehr genießbar...

 

Deliriumjack

Moderator
Bei NV Brut würde ich erst kaufen wenn man es auch trinken will. Bzw. so 2-3 Monate sind eigentlich kein Problem. Du musst halt drauf achten, sie nicht so warm und nicht zu trocken zu lagern. Stehend oder Liegend ist egal.

Bei Vintage Champagner ist das mit dem Lagern nicht so das Problem. Aber es kommt auch ein bisschen drauf an, wie lange sie auf der Hefe lagen. Darüber sollte man sich vorher informieren. Je länger , desto besser die Lagerfähigkeit. Zumindest ist das so eine Pi-mal-Daumen-Regel.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Ja, ich werd wahrscheinlich bei weinquelle mitr ne Frapin VSOP zulegen und den Nicolas Feuilatte mitnehmen.

Okay, danke.
 

crackone

Moderator
Den Rosé finde ich fantastisch, Blanc de Blancs und den Cuvée Brut ebenfalls sehr gut.
ME ein durch und durch zu empfehlendes Haus! Tolle Weine, nicht ganz billig...
Erste Empfehlung meinerseits geht aber zum Rosé.
 

crackone

Moderator
Empfehlung:

Chartogne-Taillet 1999

http://winelibrary.com/images/9658.jpg


VKN:

Sehr feinperlig, recht frisch, angenehm dosiert, sehr balancierte Säure obwohl nicht wenig kräftig.
Geschmacklich ebenfalls sehr rund und angenehm, frisch, lebendig, fruchtig und kräftig.

Mit etwas längerem Sauerstoffkontakt kommen einige Nuance hinzu, die an Sherry erinnern, etwas tiefer, angenehm grundierend.

Sehr schön insgesamt, verträgt sicherlich noch einige Jahre Lagerung, PLV großartig, klare Empfehlung von meiner Seite.
Cuvée Fiacre wird der nächste Champagenr auf der Einkaufsliste....



Hier zu bekommen:
http://www.rare-wine.com/d_main.htm
Shop von mir noch nicht getestet, aber in einem Champagnerbuch als Bezugsquelle angegeben.

Santé!
 

p.k

Neues Mitglied
Als sehr angenehme Alternative verwende ich derzeit gerne "Arthur Metz, Crémant d´Alsace". Wird zwar in einigen Tests furchtbar zerrissen; ich mag den aber recht gerne.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Was haltet ihr vom Pommery Brut Royal ?

http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/cPath/48_52/products_id/1549

Bin grad an einer BF Bestellung und will nen Champagner dazu nehmen, eig. wollt ich Ruinart Brut nehmen (Rose ist mit def. zu teuer), lohnen sich die 5 Euro bzw. macht es Sinn diese zu sparen und den Pommery zu nehmen?

Bei den anderen müsst ich nochmal bestellen, also nochmal Versandkosten.
 

p.k

Neues Mitglied
Was haltet ihr vom Pommery Brut Royal ?

http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/cPath/48_52/products_id/1549

Bin grad an einer BF Bestellung und will nen Champagner dazu nehmen, eig. wollt ich Ruinart Brut nehmen (Rose ist mit def. zu teuer), lohnen sich die 5 Euro bzw. macht es Sinn diese zu sparen und den Pommery zu nehmen?

Bei den anderen müsst ich nochmal bestellen, also nochmal Versandkosten.

Sind beide gut. Pommery empfinde ich als frischer, Ruinart dagegen ausdrucksstärker.
 

Backju

aktives Mitglied
Was haltet ihr vom Pommery Brut Royal ?

http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/cPath/48_52/products_id/1549

Bin grad an einer BF Bestellung und will nen Champagner dazu nehmen, eig. wollt ich Ruinart Brut nehmen (Rose ist mit def. zu teuer), lohnen sich die 5 Euro bzw. macht es Sinn diese zu sparen und den Pommery zu nehmen?

Bei den anderen müsst ich nochmal bestellen, also nochmal Versandkosten.

In dem Artikel-Text zum Pommery steht :
"Angebot gilt nur für alle Bestellungen bis einschließlich 31.12.2005."

Irgendwas ist dort nicht aktuell; entweder das Angebot oder der Angebot-Text !
 

crackone

Moderator
Vorhin gab's Dom Pérignon 1999 (schon sehr fein und elegant, aber zu leicht, zu jung) und francois Hémart Grand Cru (sehr lecker, empfehle aber den Réserve, kostet nur 3 € mehr...).
 

crackone

Moderator
indertat.
Habe auch nicht gezahlt ;)

Ich verweise hier nochmal auf mein Angebot zwecks Champagnertasting vor dem Forumstreffen...
 

crackone

Moderator
Gestern Abend gab's Piper-Heidsiecks Cuvée Rare, dazu Erdbeeren mit Sahne sowie Balsamico Creme und frisch gemahlenem Pfeffer.


Der Champagner war sehr schön, lag wohl schon etwas länger (Korken dehnte sich nicht mehr allzusehr aus), aber definitiv noch nicht zu lang, Perlage war frisch, sehr fein und lebendig, nicht aufdringlich, insgesamt sehr gelungen.
Der Wein war mir insgesamt ein klein wenig zu hoch dosiert, kann aber auch an meiner Tagesform gelegen haben.

Geschmacklich frisch, mittelkräftig, feiner Nachhall, Säure für mich wie gesagt etwas zu wenig, recht klar definierter Champagner mit Klasse.
Mit etwas Zeit und Sauerstoff feine Nuss- und Röstaromen.


Bei eBay gehen die Flaschen im Moment für unter 20 € weg, für den Preis eine glasklare Kaufempfehlung!

Auch für Champagnerbeginner sicherlich ein sehr geeigneter Wein; Erdbeeren mit Ergänzungen machten sich sehr gut, gerade mit Balsamicocreme und Pfeffer ein feiner Gaumenkitzler.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Ich hab jetzt endlich meine Flasche Lanson geöffnet. Farbe für einen Champagner typisch und schöne, feine Perllage. Auch hier ging der Korken nicht mehr ganz auf was auf eine etwas längere Standzeit im Regal deutet ::)
Vom Geschmack her ist er ok aber ziemlich flach. Zum pur trinken nicht meine erste Wahl aber ein super Mix-Champagner :)

Punkte 4/10
 

Deliriumjack

Moderator
alles Schampus!

Schaumweinblog, eben gefunden über www.talk-about-wine.de


http://schaumwein.over-blog.com/

So lange wie ich da jetzt schon immer mal wieder reingucke, finde ich den Blog doch recht enttäuschend. Irgendwie nicht so die Informationen die ich mir wünschen würde.
 

jonnitapia

Neues Mitglied
Gestern eine Flasche Freixenet Cordon Negro Brut aufgemacht.

Pur hat er mich nicht wirklich überzeugt. Starke Säure und "Härte".

Beim anschließenden Vermixen habe ich ach kein ordentiches Ergebnis hinbekommen.

Vermixt habe ich ihn mit selbstgemachtem Holunderblütensaft und Limoncello, Birnenlikör MB, Boudier Crème de Mûres Cème de Framboises.

Punkte: 3/10

;)
 

Deliriumjack

Moderator
Pol Roger NV:

Wenn gelagert und nicht ganz frisch, dann ist dies einer der besten Non Vintages, die ich bis jetzt getrunken habe.

Für mich eine perfekte Dosage. Keine aufdringliche Säure. Im Aroma klar, deutlich, frisch und leicht buttrig. Da meine Flasche schon etwas älter war, haben sich wunderbare Reifenoten in das Geschmacksbild eingegliedert. Der Abgang ist ungewöhnlich lang.
 

crackone

Moderator
Paul Bara NV Grand Cru Rosé

Schöne, relativ dukle Farbe im Glas, feiner Duft nach Frucht und Hefe,
angenehme Frucht im Mund, Perlage nicht zu aufdringlich, jedoch, einziger winziger Kritikpunkt, ein wenig zu grob.
Schöne, weinige Noten, klar und konzentriert im mund, der beste Rosé, den ich bisher probiert habe.



Zum Pol Roger White Foil,
habe den bisher nur einmal ganz frisch verkostet, war lecker, aber nicht grandios...
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Hab den Ruinart Brut Royal endlich probieren können, hab zwar bis jetzt keinen Vergleich zu anderem Champagner, aber dieser war sehr lecker.

Sehr frisch und ein schöner Abgang ohne aufdringliche Säure.

Ein Tag später war mehr oder weniger unfreiwillig ein Henkell Trocken an der Reihe. igitt
 

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben