Velho Barriero Silver oder Gold?

Shirkan

Neues Mitglied
Hallp Community ;)

Ich würde meinen Gästen gerne demnächst einen richtig guten Caipi servieren können, und möchte deshalb von Pitu weg.
Nach ein wenig herumstöbern habe ich mich für den Velho Barriero entschieden, welcher an allen Ecken nur Lob einheimst
und wirklich bezahlbar ist :)

Nun eine Frage an die Kenner;
Welchen Velho nehme ich am besten Für einen normalen, guten Caipi ohne ausgefallene Akzente?
Den normalen Velho Barriero (manchmal Silver betitelt) oder den Velho Barriero Gold?
Ich befürchte dass der gereiftere Gold manchen Gästen weniger mundet, da er eher außergewöhnlich schmeckt?

Mit freundlichen Grüßen,
Leon ;)
 

Citrus

Neues Mitglied
Ich kenne nur den Gold, der mir und meinen Gästen gut schmeckte und nicht irgendwie "ungewöhnlich".

Ansonsten wird häufiger noch der "51" empfohlen, der auch besser erhältlich ist als der Velho Barreiro. Z.B. im Cachaca-Blog hat der "51" eine erstaunlich gute Bewertung (im Einzeltest, im Online -Tasting war der "51" Nr. 2, aber mit deutlichem Abstand hinter Velho Barreiro).

Sicher hast Du schon die Empfehlung gelesen, weißen statt braunen Zucker zu verwenden (löst sich besser auf und ist originaler). Zuckersirup geht auch, ist genauer zu dosieren, es fehlt aber der "Schalenabrieb" des Kristallzuckers beim Muddeln der Limettenstücke.

Statt Crushed Ice zu verwenden, kann man auch shaken und das Eis aus dem Shaker mit in das Glas geben.
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Zuckersirup geht auch, ist genauer zu dosieren, es fehlt aber der "Schalenabrieb" des Kristallzuckers beim Muddeln der Limettenstücke.

Wow, so weit hab ich noch nie gedacht! Muss man dann nen glatten Muddler nehmen, bzw. gibt das wirklich nen merklichen Unterschied durch den "Schalenabrieb"? Dachte immer durch das Muddeln wäre nur zum Freisetzen der Citrusöle.
 

tk85

Neues Mitglied
gibt das wirklich nen merklichen Unterschied durch den "Schalenabrieb"? Dachte immer durch das Muddeln wäre nur zum Freisetzen der Citrusöle.

Genau das ist doch gemeint, würde ich sagen. Ist wie ein Verlgleich zwischen Caipi und Cachaca Sour.

Ich tendiere zum Start auch zum silver/ungelagertennormalen Velho Barreiro.

Next Level wäre für mich ein Magnifica Tradicional.
 

Citrus

Neues Mitglied
Tatsächlich hatte ich vor allem die Öle der Limettenschale gemeint. Ob bzw. wie viel echter Schalenabrieb durch Muddeln mit Kristallzucker bewirkt wird, weiß ich nicht,

Teilweise liest man, durch Muddeln mit Kristallzucker würden mehr Öle freigesetzt. Aber auch Muddeln alleine hilft hier sicher schon. Ein Cachaca Sour wäre für mich Cachaca mit Limettensaft und Zucker geshaked, für die Caipirinha kommt noch das Mudddeln der Limettenschale mit Freisetzen der Schalenöle dazu.

Der Magnifica ist wirklich ein guter Tipp für eine weitere Verbesserung gegenüber Velho Barreiro oder "51".
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Tatsächlich hatte ich vor allem die Öle der Limettenschale gemeint. Ob bzw. wie viel echter Schalenabrieb durch Muddeln mit Kristallzucker bewirkt wird, weiß ich nicht,

Teilweise liest man, durch Muddeln mit Kristallzucker würden mehr Öle freigesetzt. Aber auch Muddeln alleine hilft hier sicher schon. Ein Cachaca Sour wäre für mich Cachaca mit Limettensaft und Zucker geshaked, für die Caipirinha kommt noch das Mudddeln der Limettenschale mit Freisetzen der Schalenöle dazu.

Der Magnifica ist wirklich ein guter Tipp für eine weitere Verbesserung gegenüber Velho Barreiro oder "51".

Ich glaube, wenn man den Zucker auf den Schalen liegen lassen würde (gibt so einige Rum Punches, die man so vorbereitet), dann zieht der Zucker osmotisch das Öl, wenn die Schale durch das muddeln beschädigt wurde, aber das reine beschädigen der Schale wird wohl auch ohne Zucker effektiv vonstatten gehen, da so kleine Ölkammern unter der Wachsschicht liegen, welche bei geringem Druck schon nachgeben (deswegen kann man mit Zesten und Feuer auch diese kleine Stichflamme produzieren). Ich glaub, ich probier bald mal aus den Zucker 1-2 h auf den Zesten liegen zu lassen, bevor ich einen Caipi draus mache, mal sehen wie es dann schmeckt! Probiert das doch auch mal.
Endlich wieder Nerdtime im Forum ;)

Zur Frage:
Ich fand den Magnifica auf der Rummesse auch ziemlich geil, muss ich sagen. Besonders die gelagerte Version hatte ordentlich was auf dem Kasten (gibt 2 Altersstufen und die ältere ist sogar zum Purgenuss geeignet)!
Zum Winter finde ich sowieso die gelagerten, aromatischeren Drinks besser, als die frischeren!

Cold Buttered
 

tk85

Neues Mitglied
@steve:

schau mal:

http://smallscreennetwork.com/video/855/morgenthaler-method-oleo-saccharum
 

Citrus

Neues Mitglied
Endlich wieder Nerdtime im Forum Zwinkernd

Volle Bestätigung!

Zucker zieht tatsächlich viel Öl aus Zitrusschalen. Ist für viele Punches so vorgesehen. Heißt in USA wohl "oleo saccharum". Morgenthaler beschreibt in seinem Bar Book, das Öl aus Zitronenschalen ohne Muddeln durch Vakuum in einer Plastiktüte zu lösen.

Ist nach meiner Erfahrung aber gar nicht nötig, das Vermischen von dünnen Zitronenschalen mit extrafeinem Zucker (zB Südzucker Feinster Backzucker) reicht, selbst ohne Muddeln. Nach einigen Stunden mit gelegentlichem Rühren bildet sich eine erstaunliche Menge Flüssigkeit.

Ein Versuch mit Limettenschalen für die Caipirinha wäre wirklich interessant. Ein Bericht wäre schön.
 

T1001

Neues Mitglied
Ich benutze den goldenen Velho, muss gestehen, dass ich den Blanco nie hatte. Bin damals direkt von Discount-Angebot auf Armazem umgestiegen (passt hier vom Preis nicht) und habe als günstigere Alternative den Velho gold. Bisher konnte ich damit noch jeden vom Unterschied zu Pitu und Co. überzeugen.

Der Blanco ist aber sicherlich ebenso brauchbar.
 

Hues Lee

Neues Mitglied
Also ich mache die Caipirinha immer nach diesem Rezept :

Ansonsten gefallen mir die Produkte von Velho Barreiro nicht besonders. Habe ich seit Ewigkeiten ne 3/4 volle Flasche mit dem goldenen rumstehen. Standardmäßig verwende ich den Magnifica Tradicional (40 oder 45 %) und wenn es ein bisschen fancy sein soll, dann nehme ich den Armazem Safira oder Esmeralda, die beide einfach unfassbar gut sind.

 

Angrist

Neues Mitglied

Ich benutze den goldenen Velho, muss gestehen, dass ich den Blanco nie hatte. Bin damals direkt von Discount-Angebot auf Armazem umgestiegen (passt hier vom Preis nicht) und habe als günstigere Alternative den Velho gold. Bisher konnte ich damit noch jeden vom Unterschied zu Pitu und Co. überzeugen.

Der Blanco ist aber sicherlich ebenso brauchbar.

so ging es mir auch, bei barfish den goldenen bestellt da ich nicht wusste was der Unterschied ist, und dachte dass der wo paar Euro teurer ist, wohl der bessere sein wird, und alle die sonst nur Pitu kannten, waren begeistert.

Der Goldene hat ja dieses Honigaroma (finde ich), hat der Silberne das auch?

 

kaptain

Neues Mitglied
Der silberne VB hat ebenfalls das typische Aroma des Goldenen. Allerdings schmeckt er deutlich schärfer. Mehr Infos:
http://www.cachaca-blog.de/cachaca/velho-barreiro-weiss/

Mir gefällt an beiden Produkten nicht, dass sie deutlich gesüßt sind. Dennoch belegen Sie beim Caipitest den 1. und 4. Platz in der Gesamtliste, der Massengeschmack wird also durchaus angesprochen:
http://www.caipitest.de/front_content.php?idcat=118
 
Oben