Rye-Whiskeys

Kuglblitz

Neues Mitglied
Ja gibt's das, dass mir die SuFo keinen eigenen Rye-Fred ausspuckt! ::)

Dabei habe ich so viele Fragen zu diesem so seltenem Whiskey. 8)
Was Rye ist - mindestens zu 51% aus Roggen gemacht - weiß ich, auch, dass er in alten Zeiten der eigentliche Whiskey in Amerika war. Bei den Details hört mein Wissen aber schon auf.

Also:
- Gibt es Quellen, die zeigen, wie hoch der Roggenanteil in einem ausgewiesenen Rye ist?
- Warum sind Rye's so selten und oft so schwer zu bekommen?
- Warum sind Rye's zumeist so teuer?
- Wenn Canadian's Rye enthalten: Wie hoch ist dann der Rye-Anteil in einem guten Canadian wie etwa dem Gooderham & Worts?

 

oscomp

Moderator

- Gibt es Quellen, die zeigen, wie hoch der Roggenanteil in einem ausgewiesenen Rye ist?
[/quote]Nein. Nicht selten ist das ein Betriebsgeheimnis. Bei den meisten American Rye Whiskys ist ein Roggenanteil von knapp über den gesetzlichen Mindestanforderungen, also 51%-53%, zu vermuten.
Was schon eher bekannt gegeben wird, ist ein hoher Roggenanteil:
100% Old Potrero 18th Century, Mosby's Spirit Whisky, Roundstone Rye Whisky
95% Redemtion Rye


- Warum sind Rye's so selten und oft so schwer zu bekommen?
[/quote]Nach der Prohibition ging der Marktanteil des Rye Whiskys in den USA stark zurück, weil sich die Amis während der Prohibition an Canadian Whiskey und Blended Scotch Whisky gewöhnten - im Vergleich zum rauhen Rye also eher an „smoth and mellow".


- Warum sind Rye's zumeist so teuer?
[/quote]Siehe oben - was rar ist, ist meist auch teuer


- Wenn Canadian's Rye enthalten: Wie hoch ist dann der Rye-Anteil in einem guten Canadian wie etwa dem Gooderham & Worts?
[/quote]Es gibt in Kanada keine gesetzlichen Vorgaben für den Mindestgehalt von Roggen. Daher darf auf einer Flasche durchaus Canadian Rye draufstehen, doch es ist nur 10% Roggen drin - oder sogar gar keiner.
 

drinkformile

Neues Mitglied
ist der pikesville straight rye empfehlenswert? wollte eigentlich zum rittenhouse rye greifen...aber der ist wohl gerade ganz schlecht zu bekommen :-(
 

Kuglblitz

Neues Mitglied
Vielen Dank für die Info.
Es ist also wie ich dachte schwer möglich, den konkreten Inhalt von American Whiskeys zu bestimmen.
Bleibt also nur das verkosten. ::)

Und dass sie teuer sind, weil sie selten sind und zugleich selten sind, weil sie teuer sind, leuchtet mir auch ein. ;)




- Gibt es Quellen, die zeigen, wie hoch der Roggenanteil in einem ausgewiesenen Rye ist?
[/quote]Nein. Nicht selten ist das ein Betriebsgeheimnis. Bei den meisten American Rye Whiskys ist ein Roggenanteil von knapp über den gesetzlichen Mindestanforderungen, also 51%-53%, zu vermuten.
Was schon eher bekannt gegeben wird, ist ein hoher Roggenanteil:
100% Old Potrero 18th Century, Mosby's Spirit Whisky, Roundstone Rye Whisky
95% Redemtion Rye


- Warum sind Rye's so selten und oft so schwer zu bekommen?
[/quote]Nach der Prohibition ging der Marktanteil des Rye Whiskys in den USA stark zurück, weil sich die Amis während der Prohibition an Canadian Whiskey und Blended Scotch Whisky gewöhnten - im Vergleich zum rauhen Rye also eher an „smoth and mellow".


- Warum sind Rye's zumeist so teuer?
[/quote]Siehe oben - was rar ist, ist meist auch teuer


- Wenn Canadian's Rye enthalten: Wie hoch ist dann der Rye-Anteil in einem guten Canadian wie etwa dem Gooderham & Worts?
[/quote]Es gibt in Kanada keine gesetzlichen Vorgaben für den Mindestgehalt von Roggen. Daher darf auf einer Flasche durchaus Canadian Rye draufstehen, doch es ist nur 10% Roggen drin - oder sogar gar keiner.

[/quote]
 

oscomp

Moderator
Also, ich habe kürzlich von einem Markenbotschafter einer großen amerikanischen Bourbon-Brennerei gehört, dass die Rye-Produzenten nicht auf den plötzlichen Ansturm auf Roggenwhisky vorbereitet waren. Und das Zeug muss ja nun erst einmal reifen. Zum Glück nur drei Jahre, doch es für ein paar Monate wird es eng werden...
 
O

onkelkarl

Gast
Kann man denn sagen, dass Pikesville oder Rittenhouse zum Mal ausprobieren ok sind? Und was ist vom Jim Beam Rye zu halten, sowie von diesem Kanandischen: https://www.weinquelle.com/artikel/Seagrams_Five_Star_Rye_5966.html
 

Deliriumjack

Moderator
So könnte man denken... Es gibt ja aber durchaus Produkte, die einer Pur-Verkostung nicht standhalten, aber im Drink ein akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis liefern.
 

drum-drum

Neues Mitglied


Ach ich finde den Jim Beam Rye für dein Einstieg ganz ordentlich. Habe ich auch mit begonnen.
[/quote]

Du rubbelst ja auch frittierte Radiergummies in Tastingproben ;D
[/quote]

Klar muss ja eure Geschmacksnerven mal testen. Hast bestanden. ;)

@Thread: Aber der Rittenhouse BIB ist natürlich auch nicht sooo viel teurer als der Jim Beam
 

Barcelo

Neues Mitglied
Wer hatte denn vor kurzem geschrieben das der Rittenhouse 100 beim Whiskey Store auf eine Flasche pro Kauf beschränkt ist finde das nicht mehr. ???
 

Homer78

Neues Mitglied
Das war entweder Valdr oder ich.
Habe diese Auskunft per Mail von Whisky.de bekommen. Geschickt haben sie trotzdem 2 Flaschen als Valdr bestellt hat.
 

mo-thone

Neues Mitglied
Zu der Bestellmenge von Whisky.de gab es hier eine Auskunft:
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=6328.msg144449#msg144449

Ok, ich werde mich mit dem Jim Beam Rye mal versuchen, aber gleich mal noch den einen oder anderen mitbestellen. Leider ist die Auswahl bei Barfish ja nicht sooo groß, was Rye an geht. Daher gehts wohl zu Weinquelle, auch weil ich gleich noch ein paar andere Sachen brauch...
Werd dann mal Jim Beam, Rittenhouse (den 40prozentigen) und den Pikesville einem Praxistest unterziehen.
 

Valdr

Neues Mitglied
bestell bei whisky.de einfach 2 pullen rittenhouse und noch ne andere dabei,das sollte klappen,hats bei mir auch ^^
 

Deliriumjack

Moderator
Ok, ich werde mich mit dem Jim Beam Rye mal versuchen, aber gleich mal noch den einen oder anderen mitbestellen. Leider ist die Auswahl bei Barfish ja nicht sooo groß, was Rye an geht. Daher gehts wohl zu Weinquelle, auch weil ich gleich noch ein paar andere Sachen brauch...
Werd dann mal Jim Beam, Rittenhouse (den 40prozentigen) und den Pikesville einem Praxistest unterziehen.

Das macht echt nicht so viel Sinn. Da kannst du das Geld auch gleich in ein oder zwei Flaschen Sazerac anlegen. Da hast du mehr von.
 

mo-thone

Neues Mitglied

https://www.weinquelle.com/artikel/Rittenhouse_Rye_Whiskey_100_Proof_5170.html
[/quote]
Oh gut, dann nehm ich den vielleicht auch noch mit und hab dann 4x Rye für je unter 30€ da, den ich wohl im Whisky Sour und Old Fashioned verkoste.^^



Ok, ich werde mich mit dem Jim Beam Rye mal versuchen, aber gleich mal noch den einen oder anderen mitbestellen. Leider ist die Auswahl bei Barfish ja nicht sooo groß, was Rye an geht. Daher gehts wohl zu Weinquelle, auch weil ich gleich noch ein paar andere Sachen brauch...
Werd dann mal Jim Beam, Rittenhouse (den 40prozentigen) und den Pikesville einem Praxistest unterziehen.
[/quote]

Das macht echt nicht so viel Sinn. Da kannst du das Geld auch gleich in ein oder zwei Flaschen Sazerac anlegen. Da hast du mehr von.
[/quote]
Wenig Sinn wegen zu schlechter Qualität? Wo bekomme ich den Sazerac denn? Weinquelle sagt nein, Whiky.de auch nein.
 

OliEgg

Neues Mitglied


https://www.weinquelle.com/artikel/Rittenhouse_Rye_Whiskey_100_Proof_5170.html
[/quote]
Oh gut, dann nehm ich den vielleicht auch noch mit und hab dann 4x Rye für je unter 30€ da, den ich wohl im Whisky Sour und Old Fashioned verkoste.^^
[/quote]

Nein, nicht vielleicht. Nimm ihn und du wirst es nicht bereuen. Ich habe bisher auch den 80 Proof und den Jim Beam verwendet (hauptsächlich im Manhatten) und war damit zufrieden. Nun habe ich mir aber noch den 100 Proof geholt und der war wahrlich eine Offenbarung. Mindestens eine Klasse besser. Die anderen beiden werde ich noch leer machen und nicht mehr nachkaufen, solange der 100 Proof verfügbar ist.
Allerdings kann nich natürlich keine Aussage bezgl. noch höherwertigen Ryes machen, aber die stehen ja grad auch nicht bei dir zur Diskussion.
 

Hook4h

Neues Mitglied


Unerryecht?? ;D
[/quote]

;D ;D ;D Irgendwas hat in den letzten 2 Wochen gefehlt - Ich komm nicht drauf ;)
[/quote]

Ding! ;D
 

oscomp

Moderator
Wo bekomme ich den Sazerac denn?
http://www.thewhiskyexchange.com/P-5370.aspx

Und sofern Du keine 12 Flaschen dort bestellen möchtest, lohnt sich der Klick auf den folgenden Link ;)

http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=6047.0

 

Deliriumjack

Moderator


https://www.weinquelle.com/artikel/Rittenhouse_Rye_Whiskey_100_Proof_5170.html
[/quote]
Oh gut, dann nehm ich den vielleicht auch noch mit und hab dann 4x Rye für je unter 30€ da, den ich wohl im Whisky Sour und Old Fashioned verkoste.^^



Ok, ich werde mich mit dem Jim Beam Rye mal versuchen, aber gleich mal noch den einen oder anderen mitbestellen. Leider ist die Auswahl bei Barfish ja nicht sooo groß, was Rye an geht. Daher gehts wohl zu Weinquelle, auch weil ich gleich noch ein paar andere Sachen brauch...
Werd dann mal Jim Beam, Rittenhouse (den 40prozentigen) und den Pikesville einem Praxistest unterziehen.
[/quote]

Das macht echt nicht so viel Sinn. Da kannst du das Geld auch gleich in ein oder zwei Flaschen Sazerac anlegen. Da hast du mehr von.
[/quote]
Wenig Sinn wegen zu schlechter Qualität? Wo bekomme ich den Sazerac denn? Weinquelle sagt nein, Whiky.de auch nein.

[/quote]

Wenn du die verschiedenen nur kaufen willst um die zu testen, wäre mir das Geld zu schade. Da kannst du ruhig auf die Erfahrungen hier im Forum vertrauen. Wenn du dir zum Beispiel jetzt den Rittenhouse 100 kaufst und dazu nen Jim Beam Rye. Dann benutzt du letzteren einmal und stellst fest, dass der Rittenhouse besser ist...

Sazerac bekommst du über die Sammelbestellungen, die Oscomp aus UK organisiert. Schau mal in dem Unterforum "Sammelbestellungen"
 

Bene XVI

Neues Mitglied
Mir wurde gerade der Bulleit 95 Rye wärmstens empfohlen. Weiß einer von Euch, wo man den beziehen kann bzw. ob es den in Europa überhaupt gibt?
 

Kuglblitz

Neues Mitglied
Ich bin beim surfen grad auf WhistlePig, 100 percent rye whiskey (http://whistlepigwhiskey.com) gestoßen.

Kennt wer eine Quelle?
 

Kuglblitz

Neues Mitglied
Arrrg, das ist schon eine oage G'schicht mit den Rye's! :-\

Jetzt wollt' ich gerade eine Flasche Wild Turkey Rye nachkaufen und..., mein Händler sagt: Gibt's nimmer in Europa. :eek:
Und wirklich scheinen alle Quellen, die ich kenne, versiegt zu sein. :(
Hoffentlich ändert sich das bald wieder. :p
 

Semyon

aktives Mitglied
Ja Wild Turkey Rye ist aus (...)
The Whisky Store hat wieder ein paar Flaschen vom Wild Turkey Rye reinbekommen - allerdings zu Apothekenpreisen (EUR 42,90/0,7l). Laut Newsletter sieht die Verfügbarkeit im neuen Jahr aber besser aus.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Hoffen wir es. Ich mag den WT Rye recht gerne aber habe zum glück noch eine Flasche. Vorallem war der Preis immer sehr überzeugend im Gegensatz zu jetzt :-\
 

Freshman

aktives Mitglied
Ja WT Rye ist in Ermangelung an Sazerac und Rittenhouse 100 auch bisher mein Lieblingsrye. Die Situation in Wien ist in den unteren Preisrängen geradezu desaströs.
 

Freshman

aktives Mitglied

... ist in Ermangelung an Sazerac ---
[/quote]Liefert TWE nicht auch nach Österreich ?
Im UK ist Sazerac wieder erhältlich. Etwa 10% teurer als früher, ber immer noch günstiger als in D.
[/quote]
... in den unteren Preisrängen.. WT Rye hat hier 23€ gekostet ;)
 

Valdr

Neues Mitglied
ma gut dat ich noch fast ne volle pulle wt hab ^^ hätt zu gern noch den sazerac rye
 

Semyon

aktives Mitglied
Auch Rittenhouse BiB ist bei TWS
vorrübergehend wieder verfügbar (EUR 32,90/0,7). Das letzte Mal war er noch 7,- EUR billiger...
 

realCOTO

Neues Mitglied
Kann man Rye aus den USA direkt bestellen? Gibt es da Erfahrungen? Und wie sieht es dort mit der Verfügbarkeit aus?
 

mangomix

aktives Mitglied
Meine "Erfahrung" war, dass US-Importe schnell sehr teuer werden:


  • [li]in aller Regel sehr hohe Versandkosten[/li]
    [li]du musst das Paket extra beim Zoll abholen, bei Aufbewahrung > 10 Tagen zahlst du Lagergebühren[/li]
    [li]+ Branntweinsteuer (für eine 750ml-Flasche mit 100 Proof/50% Vol. z. B. 5,81 € (inkl. 19 % Einfuhrumsatzsteuer)[/li]
    [li]+ 19% Einfuhrumsatzsteuer auf den Warenwert[/li]
    [li]+ Zoll bei Warenwert > 150 €, soviel ich weiß ist der Drittlandszollsatz für Whiskey aus den USA allerdings "0%".

Bei Bestellung innerhalb der EU (z. B. Online-Shops in UK) entfallen hingegen (für Verbraucher) die Punkte 2 bis 5, und bei Punkt 1 hilft oscomp mit Sammelbestellungen ;D

 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Habe einen Bekannten, der auf einer Military-Base der Amis arbeitet und Zugang zu den dortigen Stores hat und wollte den mal bitten für mich nach einer Flasche Rye Ausschau zu halten. Da die Verfügbarkeit hierzulande sehr schlecht ist und die Preise (daher?) völlig inakzeptabel sind, ist das für mich die einzige praktikable Option sich endlich eine Pulle zuzulegen.
Ich habe zwar keine Ahnung, ob Rye in dem Sortiment dieser Stores vorhanden ist (fragen, bzw. nachschauen kostet ja nix), aber wenn, dann dürfte die preisliche Differenz zu den deutschen Angeboten doch sehr deutlich sein - wenn man sich vor Augen hält, dass bspw. der Sazerac Rye ab $25 (!) in den US of A erhältlich ist.
Ich bin jedenfalls gerade dabei eine Liste mit Rye-Marken zu erstellen, die ich meinem Bekannten mitgeben möchte und komme bisher folgende zu folgender Rangliste (Priorität von oben nach unten absteigend).

1. Sazerac Rye 6 yo
2. Bulleit Rye 95
Rittenhouse Rye 100
4. Wild Turkey Rye 101

Da ich keine Erfahrung mit diesem Whiskey habe und die Liste dementsprechend überschaubar ist, sind zusätzliche Vorschläge mehr als wilkommen.

Der Frage, warum ich nicht mit dem Einsteigerprodukt Jim Beam Rye anfangen möchte, komme ich zuvor: Weil ich a) bei anderen Spirituosen die Erfahrung gemacht habe, dass der Anspruch schneller steigt als sich die "Anfängerprodukte" verarbeiten lassen und b) gegebenfalls nicht aufgrund mangelnder Alternativen darauf zurückgreifen muss ;)
Zur Not kann ich den aber auch jederzeit hier in Deutschland bekommen.

 

drum-drum

Neues Mitglied
...
Der Frage, warum ich nicht mit dem Einsteigerprodukt Jim Beam Rye anfangen möchte, komme ich zuvor: Weil ich a) bei anderen Spirituosen die Erfahrung gemacht habe, dass der Anspruch schneller steigt als sich die "Anfängerprodukte" verarbeiten lassen und b) gegebenfalls nicht aufgrund mangelnder Alternativen darauf zurückgreifen muss ;)
...

Bei Rye ist der qualitative Unterschied gar nicht soooo riesig. Auch der Jim Beam Rye kann eine ganze Menge. Nutze ich sogar heute noch oft.
 

drinkformile

Neues Mitglied
Da ich keine Erfahrung mit diesem Whiskey habe und die Liste dementsprechend überschaubar ist, sind zusätzliche Vorschläge mehr als wilkommen.

die rye's von "van winkle" sind noch nennenswert. z.Zt. sehr schwer ranzukommen...vom preis ganz abgesehen

@drum-drum

das stimmt schon...ich hab auch schon gute manhattans mit jim beam rye getrunken...aber der grad ist sehr schmal auf den man sich da bewegt. hab mindestens genauso soviel gute wie schlechte manhattans mit jim beam rye getrunken.

was ich damit sagen will ist das ein jim beam rye in einer pur verkosten ziemlich untergehen würde (ich gehe jedenfalls schwer davon aus)
 

drum-drum

Neues Mitglied
...
was ich damit sagen will ist das ein jim beam rye in einer pur verkosten ziemlich untergehen würde (ich gehe jedenfalls schwer davon aus)

Beim Tasting ging er anscheinend nicht sooooo stark unter. Bewegte sich im Mittelfeld, wobei viele hochkarätige und hochpreisige Konkurrenten dabei waren.

http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=6328.msg116001#msg116001

Aber am Ende des Tages entscheidet sowieso der persönliche Geschmack.
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Mein Plan, mir Rye aus einem Store einer US Military Base mitbringen zu lassen, hat nich funktioniert. Hatten keinen. Laird's AJ war dort übrigens auch nicht zu bekommen.

An eine Flasche Rittenhouse Bib (50%) könnte ich allerdings dennoch rankommen. Beim Tasting hatte er ja nicht allzu schlecht abgeschnitten. 26,99 € sind mMn. auch in Ordnung. Oder?
 

dadid123

Neues Mitglied
Ich habe für den Rittenhouse BiB letzen Monat 32,90 EUR bezahlt (The Whisky Store), 26,99 EUR halte ich absolut für fair
 

Thorwise

Neues Mitglied
Ich vermute, du meinst den "normalen" Rittenhouse Straight Rye mit dem weißen Label, den gab es anfangs für unter 20€.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
BiB gabs noch im September für 23 bei Weiser...Rye ist einfach gerade verdammt teuer, weil die unseren Bedarf nich decken können und/oder gemerkt haben, dass wir auch mehr dafür blechen ;D ;)
Ich find 27 für Rittenhouse zu verkraften, aber günstig ist es nicht. Das ist schon fast der alte Sazerac Preis.
 

Freshman

aktives Mitglied
Jaja die Sauerye mit dem Preis. Wahrscheinlich wurde die Roggenernte von einer Überschwemmung zerstört, oder die böse Roggenraupe eines Nachtfalters hat zugeschlagen, oder der Tod eines Nordkoreanischen Diktators hat die Börse verunsichert, oder ... ;D
Immerhin bekommt ihr den in D, hier habe ich nur den überteuerten Jim Beam Ri1 und den Old Overholt.
 

oscomp

Moderator
Zu den Hintergründen der Preissteigerungen und Verknappungen von Ryewhisky zitiere ich aus Sven Körper's Blog what a drink!:

Zum Thema Rye Whiskey und dessen vermeintlicher Verknappung durch geringe Produktionsmengen wurde zuletzt sogar im "Malt Advocate" (Volume 19, Nr.4, Winter 2010) Stellung genommen. Dort führt Ex-Maker's Mark Master Distiller Dave Pickerell, einer der Männer hinter dem hochdekorierten "Whistle Pig Straight Rye Whiskey" (ein 10-jähriger 100%-Rye, abgefüllt mit 50% Vol.) , das "Ryeloch" auf die um 20% gestiegene Nachfrage nach Roggenwhiskey in 2006 und die erst zwei Jahre später erfolgte Reaktion der U.S.-Distiller zurück

Die entsprechende Ausgabe des Malt Advocate habe ich hier, kann die Zitierung also auch bestätigen. Zu dem hatte ich im August in England Sazerac bestellt - bekommen hatte ich den letztlich im November. Mir wurde erläutert, dass die Amis zunächst einmal ihren eigenen Bedarf decken. Europa bekommt 'was übrig bleibt'. Da der Sazerac sechs Jahre lagert wird das also noch bis 2014 so bleiben. Beim Rittenhouse BiB wird's auch erst 2014 entspannter...

 

Thorwise

Neues Mitglied
Wer auf der Suche nach einem schönen Mix-Rye ist und etwas mehr auszugeben gewillt ist: einige Onlineshops aus DE verkaufen Templeton Rye für unter 40€. Ein wunderbarer süßer, milder Rye mit 95% Roggenanteil, der im Mix durchaus zu überzeugen weiß. Auch ein Einsteiger-Rye für Old Fashioneds, da er kaum alkoholische Schärfe aufweist.
 

realCOTO

Neues Mitglied
Juhuu! Ich bekomme wohl demnächst meine erste Flasche Wild Turkey!

Habe über ein paar Ecken jemanden gefragt, der geschäftlich öfter in die USA muss, ob er im Duty-Free mal vorbeischauen kann. Scheint geklappt zu haben, und einen einzelne Flasche ist auch zollfrei. Gut Ding will Weile haben... jetzt muss es nur noch vollends zu mir.
 

dadid123

Neues Mitglied

Juhuu! Ich bekomme wohl demnächst meine erste Flasche Wild Turkey!

Habe über ein paar Ecken jemanden gefragt, der geschäftlich öfter in die USA muss, ob er im Duty-Free mal vorbeischauen kann. Scheint geklappt zu haben, und einen einzelne Flasche ist auch zollfrei. Gut Ding will Weile haben... jetzt muss es nur noch vollends zu mir.

ich freue mich für Dich :) und hoffe, dass es der Rye ist ;D
 

realCOTO

Neues Mitglied
Mein Wild Turkey ist angekommen, für 20 EUR pro Liter. Damit bin ich jetzt stolzer Besitzer einer Ein-Liter-Flasche Wild Turkey Bourbon Whisky...

Welche Rumfarbe hat er?

Der Plan war ja auch etwas zu schön, um wahr zu sein.
 

dadid123

Neues Mitglied

Mein Wild Turkey ist angekommen, für 20 EUR pro Liter. Damit bin ich jetzt stolzer Besitzer einer Ein-Liter-Flasche Wild Turkey Bourbon Whisky...

Welche Rumfarbe hat er?

Der Plan war ja auch etwas zu schön, um wahr zu sein.
[/quote] :(
 

Thorwise

Neues Mitglied
Bisher nur gutes Gehört. Der Blend aus einem 16 jährigen 53%-Rye und einem 2-jährigen 95%-Rye würde mich sehr neugierig machen. Der Preis ist, naja eben Rye! ::) Von den Geschmacksreviews (Kräuter, Menthol) eher nichts für den Mix, da sehr ungewöhnlich. Sollte man nicht als "ersten Rye" nehmen, wenn du noch nicht so affin bist.
 

Junsas

Neues Mitglied
Ich finde den Double Rye klasse, sowohl pur als auch im Old Fashioned oder Sazerac. P/L Ist imho angemessen für einen Rye.
 

Junsas

Neues Mitglied
Nur weil er seltener ist/man hohe Preise gewöhnt ist? Oder was meinst du mit "für einen Rye"?

Wenn es nen Rye geben würde, der ähnliches bietet aber nur 20€ kostet, fände ich das PLV vom Double Rye auch schlecht - gibt es aber nicht. Ich finde daher den Preis für den Double Rye angemessen, bzw sogar gut, da ich eigentlich mit einem höheren Preis gerechnet hätte, wenn ich mir viele andere Abfüllungen anschaue.
 

crackone

Moderator
Ich finde den Vergleich mit Bourbon immer aufschlussreich. Einen Bourbon in der Qualität des Double Rye bekommt man für deutlich weniger Geld - finde ich.
 

MJM

Neues Mitglied
Zitat Wikipedia: "Seagram's Seven is typically consumed in combination with a non-alcoholic beverage. Popular mixers include cola and lemon-lime. Seagram's Seven with 7up is known as a 7 and 7. Seagram's Seven has an ABV of 40%."

http://en.wikipedia.org/wiki/Seagram%27s_Seven_Crown

Hört sich jetzt nicht sooo gut an...
 

Thorwise

Neues Mitglied
Seagrams 7 ist vor allen Dingen kein Rye, sondern ein American Blended Whiskey. (Nicht zu verwechseln mit Seagrams VO, der ein Canadian Blend ist).

Während Canadian Blend oder Canadian Rye laut Gesetz gar keinen Rye enthalten muss, muss American Blended mindestens 20% von einem oder mehreren als Grundstoff von American Whiskey anerkannten Getreidesorten (Mais, Weizen, Roggen, Gerste) enthalten. Der Rest kann (muss aber nicht) Neutralsprit sein.

Eine genaue Mashbill kenne ich nicht, allerdings scheint sich die Zusammensetzung seit der Übernahme durch Diageo 2000 auch verändert zu haben. Ein Rye im technischen Sinne ist es also nicht, ich bezweifle auch, dass er geschmacklich heran kommt.

Habe jetzt mehrfach dies gelesen:
Seagram Seven Crown is distilled using corn, malted rye, barley malt, yeast, and water. The grain mixture is sour mash fermented and then double distilled. The whiskey is aged in oak barrels for a minimum of four years. Seagram Seven Crown Whiskey is 80 proof, making it 40 percent alcohol by volume.
 

Freshman

aktives Mitglied
Alle Produkte von Seagram's die ich bisher kennen lernen durfte blieben mir nicht lange in Erinnerung. Du versäumst höchstwahrscheinlich nichts.
 

drinkformile

Neues Mitglied
die zwei flaschen habe ich letztens schon in einer bar gesehen und erschnüffeln dürfen...damals kam schon die ansage: "die wird es niemals zu kaufen geben"

http://www.eyeforspirits.com/2012/02/23/woodford-reserve-aged-cask-rye-im-test/

...und jetzt alle im chor "woodford ihr penn0rs! " ;D :D
 

Thorwise

Neues Mitglied
die zwei flaschen habe ich letztens schon in einer bar gesehen und erschnüffeln dürfen...damals kam schon die ansage: "die wird es niemals zu kaufen geben"

http://www.eyeforspirits.com/2012/02/23/woodford-reserve-aged-cask-rye-im-test/

...und jetzt alle im chor "woodford ihr penn0rs! " ;D :D

Ist wohl nicht allzuschlimm. Die Woodford Reserve Masters Collection haben in den US-Foren keinen allzu guten Ruf. Und das fehlende Age Statement finde ich für so eine teure Abfüllung auch unangemessen. Bei so einer teuren Abfüllung (in den USA ist die ja für 100 USD pro 375ml (!) zu kaufen) hätte ich gerne mehr Informationen über das Destillat. Ich vermute, Brown-Forman will demnächst einen "normalen" Rye auf den Markt werfen. Knob Creek wird ja demnächst auch einen herausbringen. Dann wird sich auch das Nachfrageproblem in Europa hoffentlich etwas beruhigen.
 

Homes

Neues Mitglied

MJM

Neues Mitglied
Ich weiß, aber hier in Nürnberg gibt's die BMF-Bar in der man einen Van Winkle Manhattan oder Sazerac für 9,50 bekommt...
Da heb ich mir meine eigene Flasche noch ein bisschen auf! ;)
 
Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben