Zuletzt gemixter Drink

Microboy

aktives Mitglied
Nachdem mir Martini und Negroni noch sehr fremd sind, mir auf deutsch gesagt ├╝berhaupt nicht schmecken, habe ich mich an Mahattan, Old Fashioned und Sazerac noch gar nicht herangewagt.

Martini mag ich auch nicht. Negronis schon. Manhattans sind aber wieder eine andere Geschichte und sicher auch zug├Ąnglicher als ein Martini oder Negroni. Ein Old Fashioned ist dann schon wieder etwas herausfordernder da st├Ąrker ÔÇô allerdings lernt man hier die Spritituosen wirklich gut kennen.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
@Freshman: Strega hab ich auch nicht. Nur die Vanille-Kr├Ąuter-Fraktion bestehend aus Galliano und Licor 43.


@Microboy: Ich werd mich dann mal an den Manhattan wagen, auch wenn ich daf├╝r nur qualitativ schwache Zutaten habe...
 

Manni84

aktives Mitglied
@Microboy: Ich werd mich dann mal an den Manhattan wagen, auch wenn ich daf├╝r nur qualitativ schwache Zutaten habe...

Und genau das ist auch eine Sache die dir den Einstieg in diese Cocktailkategorie geh├Ârig schwer machen kann.
In diesen Drinks gibts keine Filler die schlechte Zutaten kaschieren.

Wobei man mit einem Rittenhouse Rye 100 Proof und einem Carpano Antico einen echt anst├Ąndigen Manhattan mixen kann. Preis bei rund 30ÔéČ und knapp ├╝ber 20ÔéČ.
Und auch roter Wermut h├Ąlt sich angebrochen im K├╝hlschrank sehr gut.
 

Microboy

aktives Mitglied
Rittenhouse BiB w├Ąre auch meine Empfehlung f├╝r den Einstieg gewesen ÔÇô zur Not tut es auch ein potenter Bourbon. Als Wermut w├╝rde ich Yzaguirre Reserva empfehlen ÔÇô kostet gut 10 Euro weniger als Carpano Antica Formula und war im Blindtasting vor einigen Jahren klarer Sieger. Angostura Bitters sollte ja vorhanden sein oder? Zu einem ordentlichen Manhattan geh├Âren zu guter Letzt noch Cocktail-Kirschen ÔÇô da sollte man keine Kompromisse machen und entweder selber einlegen oder Griottines kaufen!

Nach dem klassischen Manhattan kann man dann die Varianten mit anderen Basisspirituosen (Rum Manhattan, ...), anderen Bitters und die diversen Twists (Greenpoint, Remember the Maine, Red Hook, De La Louisiana, ...) probieren.

Rittenhouse
https://www.whiskyzone.de/rittenhouse-rye-100-proof-4-jahre?gclid=EAIaIQobChMIwq-Praz-5gIVBOJ3Ch0wjA0DEAQYASABEgLn1_D_BwE

Yzaguirre Vermouth Rojo Reserva
https://www.schnapskultur.de/spirituosen/wermut/2885/yzaguirre-vermouth-rojo-reserva?number=K10299

Griottines
https://www.gourmemaison.de/griottines-originales-eingelegte-sauerkirschen.html

Die Links sind nur Anhaltspunkte - man bekommt die Produkte auch an vielen anderen Stellen.
 

Microboy

aktives Mitglied
Und auch roter Wermut h├Ąlt sich angebrochen im K├╝hlschrank sehr gut.

Wermut steht bei mir generell nicht im K├╝hlschrank und laut diverser Test (auch hier im Forum) ist das auch nicht n├Âtig.
 

StephanoS

aktives Mitglied


Finde es super, dass du flei├čig weiter probierst. Ich bin auch noch immer dabei, zuletzt aber wenig ganz neue Rezepte.
Lik├Âr 43 ist so gar nicht meins, Rezepte mit dem versuche ich gar nicht mehr. Das gilt derzeit auch f├╝r alles mit Kokos und Campari ;-)

Den Rum Daisy aus Mixology habe ich neulich probiert. Eine simple leckere Angelegenheit.
https://mixology.eu/rum-daisy-cocktail-rezeptur/
[/quote]
Der Rum Daisy klingt lecker, leider fehlt mir der gelbe Chartreuse...
[/quote]

Die k├Ânnte man sich doch besorgen? Ich habe gr├╝ne und gelbe Chartreuse. Wenn ich so weiter mache werden die wohl bis ans Ende meiner Mixingtage reichen. Dabei werden sie sogar im Tikibereich hin und wieder ben├Âtigt.
Ich glaube du liegst geschmacklich sehr auf meiner Linie. Mit den meisten klassischen Cocktails kann ich n├Ąmlich auch nicht wirklich viel anfangen.
Nimmt man aber Rum+Sweet+Sour wird es f├╝r mich immer spannend. Es gibt soviel tolle M├Âglichkeiten Daiquiris zu genie├čen. Oder Mai Tais und vieles mehr. Da kann ich ganz gut ohne bittere Kr├Ąuterdrinks auskommen;D
Mit einem alten Hasen hier aus dem Forum habe ich dieses Thema schon ├Âfter diskutiert. Er sagt dann immer wir "kochen" ganz unterschiedlich.
 

Manni84

aktives Mitglied


Und auch roter Wermut h├Ąlt sich angebrochen im K├╝hlschrank sehr gut.[/quote]

Wermut steht bei mir generell nicht im K├╝hlschrank und laut diverser Test (auch hier im Forum) ist das auch nicht n├Âtig.
[/quote]

Ich hab Platz, ich stell ihn rein. Dunkel und K├╝hl war noch nie ein Schaden.

Von diesem Wermut hab ich noch nie geh├Ârt. Gleich auf die Wunschliste damit und probieren :)
 

Microboy

aktives Mitglied
Ich hab Platz, ich stell ihn rein. Dunkel und K├╝hl war noch nie ein Schaden.

Eine oder zwei Flaschen w├╝rde ich auch noch im K├╝hlschrank unter bekommen (aktuell Sherry/Schaumwein). Aber man hat ja eben nicht nur eine Flasche Wermut sondern mindestens zwei (dry, sweet). Plus vielleicht noch Dubonnet, Byrrh oder was ├Ąhnliches und dann wirdÔÇÖs schnell knapp mit dem Platz. Und warmer Sherry/Schaumwein ist ungenie├čbar ÔÇô Wermut wird eh auf Eis getrunken bzw. landet im Cocktail.
 

Microboy

aktives Mitglied
Nimmt man aber Rum+Sweet+Sour wird es f├╝r mich immer spannend. Es gibt soviel tolle M├Âglichkeiten Daiquiris zu genie├čen. Oder Mai Tais und vieles mehr. Da kann ich ganz gut ohne bittere Kr├Ąuterdrinks auskommen.

Wenn das f├╝r dich so funktioniert ist doch alles wunderbar. Ich trinke neben klassischen Shortdrinks auch sehr gerne Daiquiris, Mai Tais und andere Sours (Pisco Sour, Continental Sour, Brooklyn Lamp, Williams Sour, ...). Um ehrlich zu sein habe ich auch mit Sours angefangen. Manhattan & Co. kam erst sp├Ąter. Mezcal mochte ich anfangs ├╝berhaupt nicht - meine letzten vier Drinks waren Mezcal-Drinks. Ich denke Vorlieben ├Ąndern sich und Geschmack entwickelt sich ÔÇô man muss ihn nur lassen.
 

StephanoS

aktives Mitglied


Nimmt man aber Rum+Sweet+Sour wird es f├╝r mich immer spannend. Es gibt soviel tolle M├Âglichkeiten Daiquiris zu genie├čen. Oder Mai Tais und vieles mehr. Da kann ich ganz gut ohne bittere Kr├Ąuterdrinks auskommen.[/quote]

Wenn das f├╝r dich so funktioniert ist doch alles wunderbar. Ich trinke neben klassischen Shortdrinks auch sehr gerne Daiquiris, Mai Tais und andere Sours (Pisco Sour, Continental Sour, Brooklyn Lamp, Williams Sour, ...). Um ehrlich zu sein habe ich auch mit Sours angefangen. Manhattan & Co. kam erst sp├Ąter. Mezcal mochte ich anfangs ├╝berhaupt nicht - meine letzten vier Drinks waren Mezcal-Drinks. Ich denke Vorlieben ├Ąndern sich und Geschmack entwickelt sich ÔÇô man muss ihn nur lassen.
[/quote]

Ja, das l├Ąuft sicher so. Vor ein paar Jahren habe ich nur Caipi getrunken ;D Da hat sich einiges in der Zeit getan.
Durch Tiki habe ich mit Mezcal auch schon zu tun. Sehe mich da aber erst am Anfang. Pur oder als wesentliche Spirituose schon gew├Âhnungsbed├╝rftig. Da macht es einem ein Tequila, wie z.B. Casamigos schon deutlich leichter.
 

Microboy

aktives Mitglied
Die Unterschiede bei Mezcal sind relativ gro├č und es gibt nat├╝rlich sehr extreme Sachen. F├╝r den Einstieg eignet sich eventuell ein softer Mezcal mit wenig Rauch wie der Amores.

https://www.urban-drinks.de/mezcal-amores-07l-41-vol.html
 

Freshman

aktives Mitglied
Der Amores ist ok aber hat preislich gegen├╝ber dem San Cosme (meiner Meinung nach) keine Chance.
Die Yzaguirre Vermouths sind auch sch├Ân aber trockener und krautiger als die Italiener. Trifft auf die meisten Spanier zu.
 

Microboy

aktives Mitglied
Der Amores ist ok aber hat preislich gegen├╝ber dem San Cosme (meiner Meinung nach) keine Chance.

Es ging konkret auch nicht um den Preis sondern um die Zug├Ąnglichkeit.

Die Einsch├Ątzung, dass spanische Wermuts generell trockener sind, teile ich nicht. Ich werde heute Abend aber noch einmal Yzaguirre mit Antica Formula vergleichen ...
 

Freshman

aktives Mitglied
Ich kenne die Situation in Deutschland nicht aber hier (├ľsterreich) ist der Amores schwerer zu bekommen als der San Cosme.
Was die Vermouths betrifft konnte ich das Thema noch nicht ersch├Âpfend behandeln ;D
 

Microboy

aktives Mitglied
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=9179.msg190904#msg190904

;D
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
@Microboy: Ich werd mich dann mal an den Manhattan wagen, auch wenn ich daf├╝r nur qualitativ schwache Zutaten habe...

Ich hab gerade mein Gl├╝ck versucht, mit meinen vorhandenen, qualitativ bescheidenen Zutaten.

Nun...der Weg in Richtung klassische Shortdrinks wird f├╝r mich noch ein weiter sein...

Im Grunde auch nicht verwunderlich. Meine Daiquiris/Rum Sours sind in der St├Ąrke gerade einmal von 20% auf maximal 24% gestiegen, der Manhattan lag bei 33%. Das ist mir derzeit noch zu heftig. In 2-3 Jahren mag das schon anders aussehen. Ich werde den Manhattan, wie auch schon Martini und Co, alle Jahre mal wieder versuchen.
 

Microboy

aktives Mitglied
Das Verh├Ąltnis beim Manhattan ist variabel. Fr├╝her wurden Rye und Wermut meist in gleichen Teilen verwendet ÔÇô heute liegt das Verh├Ąltnis eher bei 2:1. Bleibt noch der Reverse Manhattan mit 1:2 ... Versuch dich noch mal an einem 1:1 Rum Manhattan.

Bleib dran! Es lohnt sich ...
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied

Das Verh├Ąltnis beim Manhattan ist variabel. Fr├╝her wurden Rye und Wermut meist in gleichen Teilen verwendet ÔÇô heute liegt das Verh├Ąltnis eher bei 2:1. Bleibt noch der Reverse Manhattan mit 1:2 ... Versuch dich noch mal an einem 1:1 Rum Manhattan.

Bleib dran! Es lohnt sich ...
Klar bleib ich dran, danke f├╝r die Tipps.

Rum Manhattan h├Ârt sich gut an. Ich werde da wohl einen 12-j├Ąhrigen verwenden. Appleton, El Dorado oder Botucal.

Beim Wermut muss ich aber vermutlich nachbessern. Dazu eine Frage: die von Euch favorisierten roten Wermuts sind trocken. urspr├╝nglich war der rote Wertmut aber doch eher als s├╝├čer Wermut gedacht, wenn ich mich nicht irre. Gibt es einen qualitativ guten roten Wermut, der nicht trocken ist sondern eher s├╝├č ausgelegt ist. Ich denke, das w├╝rde mir zum Einstieg helfen...

Meine n├Ąchsten beiden Test-Rezepte werden aber wieder im Tikibereich liegen ;D
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Hier nun meine neusten Tiki-Versuche. Beide bei Cocktailvirgin gefunden. Es handelt sich um Variationen des Themas "Mai Tai".

Banana Hammock

1 1/2 oz Plantation Overproof Rum (2 oz Plantation Traditional Dark)
1 oz Lime Juice
1/2 oz Banana Liqueur (Giffard Banane du Bresil)
1/2 oz Orgeat

Shake with ice, strain into a double Old Fashioned glass (Tiki mug), fill with crushed ice, and float 1/2 oz overproof Jamaican rum (Smith & Cross). Garnish with a mint sprig, lime wedge, and nutmeg.

Orana Maria

2 oz Hamilton's 80 Proof Guyana Rum
3/4 oz Lime Juice
1/2 oz Giffard's Banane du Bresil
1/4 oz Velvet Falernum
1/4 oz Fee's Orgeat
1 dash Angostura Bitters

Shake with ice and strain into a coupe glass.

Einen Mai Tai finde ich sehr lecker, diese beiden Rezepte ├╝berzeugen mich nicht. Den Einsatz des Bananenlik├Ârs kann ich nicht nachvollziehen. Bananengeschmack ist kaum festzustellen. Auch das Falernum im zweiten Rezept macht f├╝r mich wenig Sinn. Die zwei mache ich nicht mehr.
 

StephanoS

aktives Mitglied
Hier nun meine neusten Tiki-Versuche. Beide bei Cocktailvirgin gefunden. Es handelt sich um Variationen des Themas "Mai Tai".

Banana Hammock

1 1/2 oz Plantation Overproof Rum (2 oz Plantation Traditional Dark)
1 oz Lime Juice
1/2 oz Banana Liqueur (Giffard Banane du Bresil)
1/2 oz Orgeat

Shake with ice, strain into a double Old Fashioned glass (Tiki mug), fill with crushed ice, and float 1/2 oz overproof Jamaican rum (Smith & Cross). Garnish with a mint sprig, lime wedge, and nutmeg.

Orana Maria

2 oz Hamilton's 80 Proof Guyana Rum
3/4 oz Lime Juice
1/2 oz Giffard's Banane du Bresil
1/4 oz Velvet Falernum
1/4 oz Fee's Orgeat
1 dash Angostura Bitters

Shake with ice and strain into a coupe glass.

Einen Mai Tai finde ich sehr lecker, diese beiden Rezepte ├╝berzeugen mich nicht. Den Einsatz des Bananenlik├Ârs kann ich nicht nachvollziehen. Bananengeschmack ist kaum festzustellen. Auch das Falernum im zweiten Rezept macht f├╝r mich wenig Sinn. Die zwei mache ich nicht mehr.

Hallo,
das sind so Rezepte bei denen man sicher ├Âfter mal entt├Ąuscht wird. Oder sich denkt, da gibt es schon viele ├Ąhnliche.
Ich kann dir gern auch mal Ideen schicken, habe dir eine PM geschrieben.
 

Microboy

aktives Mitglied
Dazu eine Frage: die von Euch favorisierten roten Wermuts sind trocken. urspr├╝nglich war der rote Wertmut aber doch eher als s├╝├čer Wermut gedacht, wenn ich mich nicht irre. Gibt es einen qualitativ guten roten Wermut, der nicht trocken ist sondern eher s├╝├č ausgelegt ist.

Roter Wermut ist s├╝├č. Im amerikanischen wird immer von ┬╗Sweet Vermouth┬ź gesprochen wenn roter Wermut gemeint ist. Kauf dir eine Flasche Yzaguirre Resevera Rojo und probier mal herum ... kostet nicht die Welt aber er├Âffnet eine neue!

;D
 

Semyon

aktives Mitglied
Philhadelphia Fish House Punch (nach "Cockail Codex")

3/4 oz Jamaica Rum (mein eigner Blend)
3/4 oz Cognac (Frapin)
1/2 oz Pfirsichbrand (G├Âlles)
3/4 oz Zitronensaft
1/2 oz Zuckersirup
1/2 TL Oleo Saccharum
2 oz kalter Sprudel

Den Sprudel in ein gro├čes Stielglas mit einigen gro├čen Eisw├╝rfeln geben, den Rest mit Eis shaken, ins G├Ąsteglas abseihen, eine Zitronenzeste dar├╝ber auspressen und mit ins Glas geben.


Das Rezept aus "Cocktail Codex" verlangt statt Pfirsichbrand 3/4 oz Pfirsichlik├Âr, doch meiner Meinung nach funktioniert Pfirsichlik├Âr im Philadelphia Fish House Punch nicht. Daher habe ich die Menge etwas reduziert und den Lik├Âr durch einen Brand ersetzt - wunderbar! Dank Oleo Saccharum und dem Sprudel kommt der Punch sehr aromatisch, aber trotzdem "luftig" r├╝ber. Empfehlenswert!
 

Semyon

aktives Mitglied
The Third Oath (Jason Alexander, Rezept aus "Minimalist Tiki")

1 dash Absinth
1 dashes Aromatic Bitters (TBT Jerry Thomas Own Decanter Bitters)
1 oz Limettensaft
0,5 oz Grapefruitsaft
0,5 oz Falernum (Heinrich v. Have)
1,5 oz Zimtsirup (ich habe 1 oz genommen, das reicht v├Âllig aus)
2,5 oz Plantation OFTD Overproof (ich habe 2 oz Plantation Original Dark Overproof 73% genommen)


Mit Crushed Ice shaken und alles in einen Tiki Mug geben. Mit Crushed Ice auff├╝llen und dekorieren.


Ein sehr leckerer Tiki-Drink, der - wie zu erwarten - stark auf der Zimt-Seite steht. Beim n├Ąchsten Mal werde ich den Zimtsirup zu einem kleinen Teil durch Demerarazuckersirup ersetzen, um den anderen Elementen etwas mehr Raum zu geben.
 

StephanoS

aktives Mitglied
The Third Oath (Jason Alexander, Rezept aus "Minimalist Tiki")

1 dash Absinth
1 dashes Aromatic Bitters (TBT Jerry Thomas Own Decanter Bitters)
1 oz Limettensaft
0,5 oz Grapefruitsaft
0,5 oz Falernum (Heinrich v. Have)
1,5 oz Zimtsirup (ich habe 1 oz genommen, das reicht v├Âllig aus)
2,5 oz Plantation OFTD Overproof (ich habe 2 oz Plantation Original Dark Overproof 73% genommen)


Mit Crushed Ice shaken und alles in einen Tiki Mug geben. Mit Crushed Ice auff├╝llen und dekorieren.

Ein sehr leckerer Tiki-Drink, der - wie zu erwarten - stark auf der Zimt-Seite steht. Beim n├Ąchsten Mal werde ich den Zimtsirup zu einem kleinen Teil durch Demerarazuckersirup ersetzen, um den anderen Elementen etwas mehr Raum zu geben.

Das ist mal etwas f├╝r mich :) Vor allem auch mit einem meiner Lieblingsfalernums

H├Ątte ein paar Fragen dazu:
1. Welchen Zimtsirup nimmst du? Oder einen selbst gemachten?
2. Hast du das Buch MT gekauft? Ich h├Ątte es auch gern, aber ├╝ber den Bestellweg aus den USA ist es ja kaum machbar, bei mir scheitert es auch der Zahlungsm├Âglichkeit.
3. Demarazuckersirup habe ich auch schon gemacht, aber irgendwie erschlie├čt sich mir bisher noch nicht der Vorteil dieser Zutat. Immerhin h├Ąlt er sich bei mir dank etwas Wodkabeigabe nun l├Ąnger. (und ich werde den Wodka los den ich sonst nicht mehr brauche ;D )
 

Semyon

aktives Mitglied
H├Ątte ein paar Fragen dazu:
1. Welchen Zimtsirup nimmst du? Oder einen selbst gemachten?
2. Hast du das Buch MT gekauft? Ich h├Ątte es auch gern, aber ├╝ber den Bestellweg aus den USA ist es ja kaum machbar, bei mir scheitert es auch der Zahlungsm├Âglichkeit.
3. Demarazuckersirup habe ich auch schon gemacht, aber irgendwie erschlie├čt sich mir bisher noch nicht der Vorteil dieser Zutat. Immerhin h├Ąlt er sich bei mir dank etwas Wodkabeigabe nun l├Ąnger. (und ich werde den Wodka los den ich sonst nicht mehr brauche ;D )

Zu Deinen Fragen:

1. Zimtsirup mache ich selbst. 100g Wasser mit 200g Zucker aufkochen, dann eine Ceylon-Zimstange zerbr├Âseln und f├╝r 10 Minuten mitk├Âcheln lassen. Den Sirup ├╝ber Nacht stehen lassen und am n├Ąchsten Tag durch ein feines Teesiep filtern.

2. Das Buch habe ich bei Slijterij & Wijnhuis Zeewijck gekauft (www.zeewijck.nl). Dieser niederl├Ąndische Shop ist der einzige europ├Ąische Vertrieb von "Minimalist Tiki" und bezieht die B├╝cher direkt von Pietrek. Die Versandkosten nach D lagen bei EUR 10, das finde ich fair.

3. Demerarazuckersirup bringt eine sch├Âne Melassenote mit, die normaler Simple Sirup nicht hat. Ich mache meine Zuckersirups ├╝brigens immer im Verh├Ąltnis 2:1 (also "Rich Sirup"). Auf diese Weise h├Ąlt Sirup auch ohne Zugabe von Alkohol praktisch unbegrenzt (sauberes Arbeiten vorausgesetzt). Man muss allerdings beim Mixen die st├Ąrkere S├╝├čkraft ber├╝cksichtigen.

 

StephanoS

aktives Mitglied

[/quote]

Zu Deinen Fragen:

1. Zimtsirup mache ich selbst. 100g Wasser mit 200g Zucker aufkochen, dann eine Ceylon-Zimstange zerbr├Âseln und f├╝r 10 Minuten mitk├Âcheln lassen. Den Sirup ├╝ber Nacht stehen lassen und am n├Ąchsten Tag durch ein feines Teesiep filtern.

2. Das Buch habe ich bei Slijterij & Wijnhuis Zeewijck gekauft (www.zeewijck.nl). Dieser niederl├Ąndische Shop ist der einzige europ├Ąische Vertrieb von "Minimalist Tiki" und bezieht die B├╝cher direkt von Pietrek. Die Versandkosten nach D lagen bei EUR 10, das finde ich fair.

3. Demerarazuckersirup bringt eine sch├Âne Melassenote mit, die normaler Simple Sirup nicht hat. Ich mache meine Zuckersirups ├╝brigens immer im Verh├Ąltnis 2:1 (also "Rich Sirup"). Auf diese Weise h├Ąlt Sirup auch ohne Zugabe von Alkohol praktisch unbegrenzt (sauberes Arbeiten vorausgesetzt). Man muss allerdings beim Mixen die st├Ąrkere S├╝├čkraft ber├╝cksichtigen.

[/quote]

Vielen Dank, das sind drei sehr hilfreiche Antworten. Beim Thema Rum bilde ich mir mittlerweile ein, schon ein bisschen was zu wissen, aber bei den Basics hakt es manchmal noch ;)
Den Zimtsirup mache ich so wie beschrieben mal, der gekaufte macht mir einfach keinen Spa├č.
Zuckersirup (au├čer halt dem Demararasirup) habe ich bisher immer gekauft, der ist dann ja 1:1 (also Simple Syrup), oder? Das steht ja auch oft in den Rezepten so drin.
Dann werde ich mir das sch├Âne Buch ja auch zulegen k├Ânnen :D
Prima
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied


[/quote]

Zu Deinen Fragen:

1. Zimtsirup mache ich selbst. 100g Wasser mit 200g Zucker aufkochen, dann eine Ceylon-Zimstange zerbr├Âseln und f├╝r 10 Minuten mitk├Âcheln lassen. Den Sirup ├╝ber Nacht stehen lassen und am n├Ąchsten Tag durch ein feines Teesiep filtern.

2. Das Buch habe ich bei Slijterij & Wijnhuis Zeewijck gekauft (www.zeewijck.nl). Dieser niederl├Ąndische Shop ist der einzige europ├Ąische Vertrieb von "Minimalist Tiki" und bezieht die B├╝cher direkt von Pietrek. Die Versandkosten nach D lagen bei EUR 10, das finde ich fair.

3. Demerarazuckersirup bringt eine sch├Âne Melassenote mit, die normaler Simple Sirup nicht hat. Ich mache meine Zuckersirups ├╝brigens immer im Verh├Ąltnis 2:1 (also "Rich Sirup"). Auf diese Weise h├Ąlt Sirup auch ohne Zugabe von Alkohol praktisch unbegrenzt (sauberes Arbeiten vorausgesetzt). Man muss allerdings beim Mixen die st├Ąrkere S├╝├čkraft ber├╝cksichtigen.

[/quote]

Zuckersirup (au├čer halt dem Demararasirup) habe ich bisher immer gekauft, der ist dann ja 1:1 (also Simple Syrup), oder? Das steht ja auch oft in den Rezepten so drin.

[/quote]

Meines Wissens nach, liegen industrielle Zuckersirups bei etwa 1:1,6 bis 1:1,7. w├Ąren sie h├Âher konzentriert k├Ânnten sich Tr├╝bungen bilden, die man vermeiden m├Âchte.
 

Microboy

aktives Mitglied
Meines Wissens nach, liegen industrielle Zuckersirups bei etwa 1:1,6 bis 1:1,7. w├Ąren sie h├Âher konzentriert k├Ânnten sich Tr├╝bungen bilden, die man vermeiden m├Âchte.

Das sind auch meine Erfahrungen. 1:1-Sirup ist d├╝nner und weniger s├╝├č als die Zuckersirups von Moin & Co.
 

Freshman

aktives Mitglied
Der Zuckergehalt sollte sich doch errechnen lassen anhand der N├Ąhrwerttafel auf der R├╝ckseite der Flasche. Dort sollte ja der Gesamtgehalt an Kohlenhydraten und weiters der 'davon Zucker'-Wert stehen.
 

Microboy

aktives Mitglied
Der Zuckergehalt sollte sich doch errechnen lassen anhand der N├Ąhrwerttafel auf der R├╝ckseite der Flasche. Dort sollte ja der Gesamtgehalt an Kohlenhydraten und weiters der 'davon Zucker'-Wert stehen.

Dann rechne das doch bitte mal aus. Hier die Angaben vom Munin Rohrzuckersirup.

https://www.perola-shop.de/media/image/b4/94/a3/35-monin-weisser-rohrzuckersirup-700ml-detail.jpg
 

Semyon

aktives Mitglied
85g Zucker pro 100 ml Sirup.... Welches Volumen hat Zucker nochmal bzw. welches Gewicht der Sirup?
 

Alchemyst

aktives Mitglied
In einem Wasser von Zimmertemperatur (!) l├Âsen sich 65 Gewichtsprozent Zucker. Die L├Âsung ist also bei rund 66% bereits ges├Ąttigt.
Geht man unter 60% haben wir nur eine sehr begrenzte, geringe Haltbarkeit. ├ťber 65-66% kristallisiert ein Teil des Zuckers aus.
Der ideale Zuckerzusatz beim Sirup liegt somit - aus meiner Sicht - im Bereich 61, 62% bis maximal 65%.
In dem Bereich liegt auch der Monin: 64 oder 65%.
 

drum-drum

Neues Mitglied
Ich packe immer ein paar Gramm Zucker mehr rein, welcher dann auskristallisiert. Super f├╝r die Haltbarkeit. Ich hatte noch nie Probleme. Und ich wei├č, dass alle meine Sirupe genau gleich s├╝├č sind.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied

Das Verh├Ąltnis beim Manhattan ist variabel. Fr├╝her wurden Rye und Wermut meist in gleichen Teilen verwendet ÔÇô heute liegt das Verh├Ąltnis eher bei 2:1. Bleibt noch der Reverse Manhattan mit 1:2 ... Versuch dich noch mal an einem 1:1 Rum Manhattan.

Bleib dran! Es lohnt sich ...

Nun, auch wenn ich bei weitem noch nicht gl├╝cklich bin...mit einem Rum Manhattan 1:1 komme ich der Sache schon n├Ąher...
 

Microboy

aktives Mitglied
Welchen Rum, welchen Wermut und welche Bittere hast du verwendet?
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Welchen Rum, welchen Wermut und welche Bittere hast du verwendet?
Beim Rum wollte ich was mildes, gelagertes haben und meine Wahl fiel auf den Brugal 1888.

Der Wermut ist immer noch der gleiche, billige No Name aus deutscher Produktion. Das n├Ąchste mal wird es der Lustau sein. Den habe ich auf der Finest Spirits verkostet und gleich mitgenommen. Den empfinde ich f├╝r mich als s├╝├č genug f├╝r weitere Versuche.

Angostura Bitter. Den liebe ich.
 

Microboy

aktives Mitglied
Meine Empfehlung beim Wermut w├Ąre Yzaguirre Reserva. G├╝nstig und wirklich sehr potent. Wenn du es s├╝├č magst kommt beim Rum sicher auch El Dorado 12 in Frage ...
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Der El Dorado 12 ist leider grade leer geworden...
Den Yzaguirre hab ich schon im Auge. Aber den haben meine bevorzugen Versender nicht im Angebot. Der muss noch warten.
Ich teste demn├Ąchst mal den Lustau...aber erst brauch ich mal wieder ein paar Tiki Drinks ;D
 

Microboy

aktives Mitglied
Der Shop mit Yzaguirre versendet aktuell ab 20 Euro Versandkostenfrei! ;D
 

Semyon

aktives Mitglied
Was w├Ąre denn Deine Empfehlung f├╝r einen trockenen Wermut (der bei Dr. Kochan erh├Ąltlich ist)?
 

Microboy

aktives Mitglied
Ich hab leider schon seit ewigen Zeiten keinen trockenen Wermut im Haus. Ich w├╝rde entweder Yzaguirre, Casa Mariol oder eine kleine Flasche Freimeister Extra Trocken testen.

Oder du probierst mal Rote-Beete-Geist ÔÇô 1cl sind im Mezcal-Negroni ziemlich unschlagbar. Etwas Literatur ├╝ber Whiskey oder Alkohol ansich gibts da ├╝brigens auch.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Am Samstagabend hab ich wieder mal drei f├╝r mich neue Tikirezepte probiert. Gefunden hab ich sie bei "The Educated Barfly".

The Jungle Bird

1,5oz dunkler Rum
0,75oz Campari
1,5oz Ananassaft
0,5oz Limettensaft
0,5oz Zuckersirup

Es freut mich immer, wenn ich mal ein Rezept mit Campari entdecke, das mir schmeckt. Leckerer Cocktail, mach ich gerne wieder!

Mr. Bali Hai

1,5oz dunkler Rum, Jamaica
1oz weisser Rum
0,75oz Kaffeelik├Âr
1,5oz Ananassaft
1oz Zitronensaft
0,5oz Zuckersirup

Auch der war gut! Wobei ich zugeben muss, der vorige mit Campari hat mir noch etwas besser geschmeckt...

Angostura Colada

1,5oz Angostura Bitter
0,5oz Smith + Cross
2oz Ananassaft
1oz Limettensaft
1,5oz CoC
Muskat

Das Highlight des Abends! Das n├Ąchste Mal werde ich evtl. 0,25oz weniger Angostura Bitter nehmen und stattdessen den s+c entsprechend h├Âher dosieren.

Ein richtig sch├Âner Test-Abend!



 

StephanoS

aktives Mitglied
Am Samstagabend hab ich wieder mal drei f├╝r mich neue Tikirezepte probiert. Gefunden hab ich sie bei "The Educated Barfly".

The Jungle Bird

1,5oz dunkler Rum
0,75oz Campari
1,5oz Ananassaft
0,5oz Limettensaft
0,5oz Zuckersirup

Es freut mich immer, wenn ich mal ein Rezept mit Campari entdecke, das mir schmeckt. Leckerer Cocktail, mach ich gerne wieder!

Mr. Bali Hai

1,5oz dunkler Rum, Jamaica
1oz weisser Rum
0,75oz Kaffeelik├Âr
1,5oz Ananassaft
1oz Zitronensaft
0,5oz Zuckersirup

Auch der war gut! Wobei ich zugeben muss, der vorige mit Campari hat mir noch etwas besser geschmeckt...

Angostura Colada

1,5oz Angostura Bitter
0,5oz Smith + Cross
2oz Ananassaft
1oz Limettensaft
1,5oz CoC
Muskat

Das Highlight des Abends! Das n├Ąchste Mal werde ich evtl. 0,25oz weniger Angostura Bitter nehmen und stattdessen den s+c entsprechend h├Âher dosieren.

Ein richtig sch├Âner Test-Abend!

Das w├Ąre auch mal ein Abend f├╝r mich gewesen. S&C ist schon was feines wenn man sich dran gew├Âhnt hat. Den Jungle Bird mache ich mit viel mehr Ananassaft. Aus Versehen habe ich mal Ramazotti statt Campari genommen und bin dabei geblieben. Campari ist einfach nicht meins.
Bali Hai steht noch auf meiner Probierliste...
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Don's Beach Planter
The Educated Barfly

1oz Rhum Agricole Vieux
0,5oz Cognac
0,5oz dunkler Rum
1oz Ananassaft
0,5oz Limettensaft
0,5oz Maracujasirup
1Bl Zuckersirup
2Ds Angostura Bitter

War ganz ok. Stark und s├╝├č.

Painkiller

2oz Navy Rum
1oz CoC
1oz Orangensaft
4oz Ananassaft
Muskat

Saulecker! Hab ihn erstmalig mit Pusser's Rum gemacht. Passt optimal. Da ich den Gunpowderproof genommen habe, war ich mit der Rum-Menge vorsichtig. Da kann man wohl nachlegen und auch 3oz nehmen.

Pimm's No.1 Cup
Basis von The Educated Barfly und dann etwas die Mengen variiert

Minze (eine handvoll)
Zitrone (eine Scheibe)
Orange (eine Scheibe)
Gurke (drei Scheiben)
6cl Pimm's
12cl Ginger Beer

Nette Sommerlimonade...

Mamie Taylor
The Educated Barfly

6cl Scotch
2,25cl Limettensaft
12cl Ginger Beer

Hat mich nicht so ├╝berzeugt. Ginger Beer mit Rum, Wodka oder Gin gefallen mir erheblich besser.

 

Manni84

aktives Mitglied
The Black Demure

6cl Bourbon
2,2cl frischen Zitronensaft
0.75cl Creme de Mure (Brombeere)
0,75cl Cointreau
0,75cl Zuckersirup

Echt leckerer Cocktail. Leicht fruchtige alternative zum Old Fashioned, und um einiges umg├Ąnglicher, vor allem f├╝r Einsteiger.
Mit diesem Drink werd ich noch etwas experimentieren. Mit der s├╝├če, alternativen zum Cointreau, vielleicht w├Ąre auch ein Spritzer Bitters nicht verkehrt.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
The Black Demure

6cl Bourbon
2,2cl frischen Zitronensaft
0.75cl Creme de Mure (Brombeere)
0,75cl Cointreau
0,75cl Zuckersirup

Echt leckerer Cocktail. Leicht fruchtige alternative zum Old Fashioned, und um einiges umg├Ąnglicher, vor allem f├╝r Einsteiger.
Mit diesem Drink werd ich noch etwas experimentieren. Mit der s├╝├če, alternativen zum Cointreau, vielleicht w├Ąre auch ein Spritzer Bitters nicht verkehrt.

Der klingt wirklich lecker. Leider fehlt mir der Brombeerlik├Âr zum nachmachen...
 

Semyon

aktives Mitglied
Geteert & Gefedert (von Bastian Heuser f├╝r TBT)


10 ml TBT Berlin Capital Bitters
35 ml Booker┬┤s Bourbon
10 ml Mozart Dry
20 ml Zitronensaft
20 ml Zuckesirup (2:1)
1/2 Eiwei├č



Alles etwa 30 Sekunden lang shaken und in eine vorgek├╝hlte Coupette abseihen. Mit einer (sauberen) Taubenfeder garnieren und Richtung Alexanderplatz salutieren.


Eine saubere Berliner Taubenfeder hatte ich nicht zur Hand, also wurde der Cocktail ohne Deko serviert.

Ein toller Drink, der sowohl den Bitters, als auch den Bourbon sehr sch├Ân pr├Ąsentiert. Der Mozart Dry (den ich leider zu wenig nutze) gibt dem ganzen nur einen kleinen Twist - gerade genug, um dem Drink eine sch├Âne Kakaonote zu verleihen, ohne ihm aber den Stempel aufzudr├╝cken. Das Rezept ist perfekt ausbalanciert, man sollte also von den Mengenangaben nicht abweichen.
 

Manni84

aktives Mitglied
Kiwi Cooler

5 cl Gin
1 Kiwi (m├Âglichst reif)
18 Bl├Ątter frischer Estragon (leicht anwelken lassen)
2,5 cl Limettensaft
1,5 cl Zuckersirup
Soda

Kiwi sch├Ąlen, zusammen mit Estragon muddeln, mit den anderen Zutaten auf Eis shaken -> Fine Strain und mit einem Schuss Soda toppen.

Ich liebe diesen Drink!!

 

naqaster

aktives Mitglied
Haystack Cocktail

3 cl Bourbon
3 cl Suze
1,5 cl Apricot Brandy
1,5 cl Lemon Juice

Shake and fine strain into chilled coupe glass OR shake and strain on rocks in tumbler.

Habe mich f├╝r letztere Variante entschieden (garniert mit Aprikose und Minze) und war sehr zufrieden. Sommerlich, frisch, super Aroma. Tats├Ąchlich kommt Heu durch. Man kann sich richtig vorstellen, wie man im Sp├Ątsommer an einem Feld vorbei f├Ąhrt.

Chanbanger

4,5 cl Havana Club Anejo
2 cl Cherry Herring
1 cl lemon juice
2,25 cl pink grapefruit juice
1 cl sugar syrup

Shake and fine strain into chilled coupe glass. Grapefruit Zest garnish.
Super Drink, die Kirsche kommt stark durch, getragen vom Rum. Dazu aber trotzdem nicht zu schwer, dank der Zitruss├Ąfte.

Meadow Flower

4,5 cl Tequilla Reposado
1,5 cl Suze
3 cl St. Germain
1,5 cl Lemon juice

Shake and strain into ice filled Highball glass. Top up with soda and garnish with lemon slice and edible flowers.
Netter Nachmittags Drink f├╝r die Terasse. Die Aromen arbeiten gut zusammen, aber alles in allem hat er mich nicht vom Hocker gerissen. Ich habe dann noch mal etwas mehr Soda nachgegeben, dann war er zumindest sch├Ân spritzig.
 

Manni84

aktives Mitglied
Klingen interessant diese Drinks! Wobei ich "Suze" erst googeln musste. Noch nie zuvor davon geh├Ârt.
 

naqaster

aktives Mitglied
Klingen interessant diese Drinks! Wobei ich "Suze" erst googeln musste. Noch nie zuvor davon geh├Ârt.

Habe ich mir auch erst vor kurzem zugelegt und bin sehr angetan. Ich hatte sehr viele Rezepte damit gefunden und bisher waren fast alle sehr gut. Der Geschmack von Suze ist bitter, aber dennoch s├╝├č. Da ich Bitterlik├Âre wie Campari und Aperol mag, war ich mir recht sicher, dass ich mit Suze nicht viel falsch machen kann. Einer meiner Favoriten ist daher bisher auch folgender (allerdings nicht zuletzt gemixter) Drink:

White Negroni

3 cl Gin
3 cl Suze
3 cl Lillet Blanc

Alle Zutaten auf Eis im Tumbler r├╝hren. Grapefruitzeste ├╝ber dem Drink ausdr├╝cken und damit garnieren.

Ein echter Knaller. Negroni ist einer meiner Lieblingsdrinks und diese Variante muss sich hinter dem Original nicht verstecken. Lillet ist auch ein toller Aperitifwein mit dem ich gerne mixe.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Chanbanger

4,5 cl Havana Club Anejo
2 cl Cherry Herring
1 cl lemon juice
2,25 cl pink grapefruit juice
1 cl sugar syrup

Shake and fine strain into chilled coupe glass. Grapefruit Zest garnish.
Super Drink, die Kirsche kommt stark durch, getragen vom Rum. Dazu aber trotzdem nicht zu schwer, dank der Zitruss├Ąfte.

Den werde ich zeitnah mal verkosten, k├Ânnte mir gefallen. Die anderen beiden m├╝ssen mangels Suze noch etwas warten...

Aber eine ganz andere Frage: ├╝berm├Ą├čig frequentiert ist das Forum ja nicht mehr. Und viele der langj├Ąhrigen Mitglieder sind verschwunden. Du meldest Dich erfreulicherweise nach 10 Jahren zur├╝ck. Wie kommt's?
 

naqaster

aktives Mitglied
Aber eine ganz andere Frage: ├╝berm├Ą├čig frequentiert ist das Forum ja nicht mehr. Und viele der langj├Ąhrigen Mitglieder sind verschwunden. Du meldest Dich erfreulicherweise nach 10 Jahren zur├╝ck. Wie kommt's?

Tja gute Frage. Meine Cocktail Leidenschaft ist zwischendurch etwas eingeschlafen, wenn auch nie ganz versiegt. Doch zuletzt hatte ich auch Corona bedingt wieder mehr Lust zuhause zu mischen. Daher habe ich nach langer Zeit mal wieder eine gr├Â├čere Bestellung aufgegeben und angefangen Rezepte auszugraben. Und da ich hier fr├╝her immer f├╝ndig geworden bin und mich sogar noch an mein Username und Passwort erinnern konnte, habe ich mal wieder reingeschaut. Dass es 10 Jahre waren, h├Ątte ich auch nicht gedacht.
Scheint hier alles etwas ruhiger geworden zu sein. Aber da ich schon mal eingeloggt war, wollte ich mich jetzt auch nicht direkt wieder davon stehlen. ;)

├ťbrigens, Teil meiner Einkaufstour war auch eine Flasche H.v.Have Falernum. Falernum wollte ich tats├Ąchlich schon vor 10 Jahren kaufen und das war ein Grund, warum ich wieder hier aufgeschlagen bin. Wenn ich die vorherigen Seiten hier mal ├╝berfliege, dann scheint das in deinen Fachbereich zu fallen. ;) Wenn du eine Empfehlung f├╝r Falernum Drinks hast, dann gerne her damit. :)
Ich hatte ja noch den angestaubten Thread gefunden http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8124.0;wap2
Da liest sich einiges ganz gut. Ich habe aber bisher nur den Royal Bermuda Yacht Club und White Lion ausprobiert.
 

Manni84

aktives Mitglied
Einer meiner liebsten Falernum Cocktails ist der Ranglum.

4 cl gereifter Bermuda-Rum
0,5 cl wei├čer Overproof-Rum
1,5 cl Falernum
2,5 cl frischer Limettensaft
Je nach s├╝├če des Falernum mit Zuckersirup nachs├╝├čen

Zugegeben, es is ein echt potenter Cocktail, aber herrlich aromatisch.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Da sind schon mal drei wichtige Rezepte genannt. Probieren kannst Du auch z.B. Corn'n Oil, Falernum Sour, Tiki Barber oder den Well Oiled Mai Tai.

Der richtige Fachmann zu diesem Thema und der Frage, welches Falernum nehme ich f├╝r welches Rezept, ist vermutlich StephanoS. Er d├╝rfte in der Zwischenzeit gef├╝hlte 20 Falernum-Lik├Âre sein eigen nennen...ich kenne nur das HvH (sehr fein) und das selbstgemachte B.O.C.H.I. #6 (noch besser, da noch intensiver).

Ich hatte auch mal eine l├Ąngere Quasi-Ruhephase, die aber vor etwa 4 Jahren wieder zu Ende ging. Die Corona-Homeoffice-Zeit nutze ich auch sehr intensiv. Etwa 2,5 Versuchsrunden pro Woche sind grad Standard ;D
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Willkommen zur├╝ck naqaster!

Interessante Rezepte. Freu' aufs nachmixen...

 

StephanoS

aktives Mitglied
Da sind schon mal drei wichtige Rezepte genannt. Probieren kannst Du auch z.B. Corn'n Oil, Falernum Sour, Tiki Barber oder den Well Oiled Mai Tai.

Der richtige Fachmann zu diesem Thema und der Frage, welches Falernum nehme ich f├╝r welches Rezept, ist vermutlich StephanoS. Er d├╝rfte in der Zwischenzeit gef├╝hlte 20 Falernum-Lik├Âre sein eigen nennen...ich kenne nur das HvH (sehr fein) und das selbstgemachte B.O.C.H.I. #6 (noch besser, da noch intensiver).

Ich hatte auch mal eine l├Ąngere Quasi-Ruhephase, die aber vor etwa 4 Jahren wieder zu Ende ging. Die Corona-Homeoffice-Zeit nutze ich auch sehr intensiv. Etwa 2,5 Versuchsrunden pro Woche sind grad Standard ;D

Hallo, danke f├╝r die Erw├Ąhnung. Ich bin immer noch in der Lern- und Ausprobierphase. Aber nat├╝rlich habe ich da auch schon einiges erlebt.
Den von Have mag ich sehr gern, benutze es zurzeit aber wieder weniger. Das gleiche gilt f├╝r das The Bitter Truth. Das ist sehr weihnachtlich, also vielleicht sp├Ąter im Jahr wieder.
Mein Favorit f├╝r die intensiven Tikicocktails ist derzeit das von Old Judge. Das ist so richtig sch├Ân schwer und intensiv.
R├Ątselhaft finde ich das von Revolte, habe da bisher noch keine Anwendung f├╝r gefunden, mir schmeckt es einfach nicht.
Nett ist das neue aus K├Âln. Belle Booze, ziemlich s├╝├č aber da kann ich was mit anfangen, z.B. im Gayle Seale Daiquiri.
Wenn man nichts riskieren will ist der gute alte Klassiker Velvet richtig.
Habe noch mehr, aber die konnte mich bisher nicht beeindrucken.

Und ja, ich will auch mal eins selber machen. Das Rezept aus der Total Tiki App f├╝r Falernum 9 steht auf der To Do Liste.
Habe auch schon alles daf├╝r da, nur noch keine Zeit gefunden.

Falernum forever ;D
 

naqaster

aktives Mitglied
Hallo zusammen! Dann erst mal Danke f├╝r die nette Begr├╝├čung. Das ist ja ein veritables Empfangskomitee geworden. :)
Vielen Dank auch f├╝r die Empfehlungen. Corn'n'Oil und Ranglum habe ich auch schon auf meiner ToDo Liste, wobei mir f├╝r Ranglum der Gosling's fehlt. Das ist sowieso ein bisschen ein Problem, welches ich mit den ganzen Rum Cocktails habe, dass man st├Ąndig den Eindruck bekommt, es fehle einem der passende Rum.

Die letzten Tage habe ich etwas mit St. Germain gespielt.

Old Friend

4,5 cl Gin
1,5 cl Campari
0,75 cl St Germain
2,25 cl Pink Grapefruit

Shake und fine strain in ein Coupe Glas und dazu eine Grapefruit Zeste. Hat mir sehr gut gefallen und werde ich in meinen Favoriten Kreis aufnehmen.

The Colchique

3,5 cl Pisco
3 cl St-Germain
0,75 cl lemon juice
1,5 cl orange juice
1,5 cl grapefruit juice
dash Orange Flower Water

Shake und fine strain in ein Martini Glas und dazu eine Orangen Zeste. Trinkt sich sch├Ân, floral mit einem angenehmer Nachklang des Pisco. Insgesamt aber eher leicht und seicht, was nicht schlecht sein muss. ├ťbrigens bin ich durch einen ziemlich alten Post von Dir Alchemyst auf diesen Drink gesto├čen. ;)

Paris Manhattan

6 cl Bourbon
3 cl St. Germain
1,5 cl Dry Vermouth
2 dash Angostura Aromatic Bitters

Ger├╝hrt und in Cocktailschale abgeseiht. Garniert mit Maraschino Kirsche. Auch nicht schlecht, wobei diese Variante mich von den dreien am wenigsten ├╝berzeugt hat. Da greife ich lieber zu einem regul├Ąren Manhattan. Es war aber vielleicht auch einfach der falsche Drink zur falschen Zeit. Ich habe mir mit dem Alkoholgehalt etwas schwer getan, was normalerweise nicht so das Problem ist. ;)
 

StephanoS

aktives Mitglied
Hallo zusammen! Dann erst mal Danke f├╝r die nette Begr├╝├čung. Das ist ja ein veritables Empfangskomitee geworden. :)
Vielen Dank auch f├╝r die Empfehlungen. Corn'n'Oil und Ranglum habe ich auch schon auf meiner ToDo Liste, wobei mir f├╝r Ranglum der Gosling's fehlt. Das ist sowieso ein bisschen ein Problem, welches ich mit den ganzen Rum Cocktails habe, dass man st├Ąndig den Eindruck bekommt, es fehle einem der passende Rum.

Der passende Rum fehlt einem tats├Ąchlich ganz oft, aber ab ca. 80 Sorten wird es immerhin etwas weniger schwierig ;D Beim Ranglum habe ich in meiner Liste noch den Plantation 20th XO stehen, den mag ich aber mittlerweile gar nicht mehr. Ich w├╝rde daher mal was leichtes aus Barbados probieren, z.B. Mount Gay. RL Seale 10 ist auch gut, oder der wunderbaren Transcontinental Line.
Der Gossling's ist zum Gl├╝ck leer und wird nicht wieder gekauft. Die Family Reserve von Gossling habe ich noch im Schrank (schick im edeln Karton), aber den normalen hatte ich nur f├╝r den Dark'n Stormy und der ist hier auch aus der Mode gekommen. Zur Not habe ich noch den Gosslings 151, auch der eignet sich f├╝r den Dark'n Stormy.
 

naqaster

aktives Mitglied
Der passende Rum fehlt einem tats├Ąchlich ganz oft, aber ab ca. 80 Sorten wird es immerhin etwas weniger schwierig ;D Beim Ranglum habe ich in meiner Liste noch den Plantation 20th XO stehen, den mag ich aber mittlerweile gar nicht mehr. Ich w├╝rde daher mal was leichtes aus Barbados probieren, z.B. Mount Gay. RL Seale 10 ist auch gut, oder der wunderbaren Transcontinental Line.
Der Gossling's ist zum Gl├╝ck leer und wird nicht wieder gekauft. Die Family Reserve von Gossling habe ich noch im Schrank (schick im edeln Karton), aber den normalen hatte ich nur f├╝r den Dark'n Stormy und der ist hier auch aus der Mode gekommen. Zur Not habe ich noch den Gosslings 151, auch der eignet sich f├╝r den Dark'n Stormy.

Na da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht. ;) Bisher hatte ich in den Ranglum Rezepten immer nur konsequent dunkler Bermuda Rum gelesen, was ja Synonym f├╝r Goslings ist. Zumindest ist mir sonst keiner bekannt. Interessant zu h├Âren, dass du nicht so viel vom Goslings h├Ąltst. Der ist bei mir schon l├Ąnger auf der erweiterten Liste gewesen, aber beim Einkauf am Ende dann doch immer raus gefallen. Insgesamt ist meine Rum Sammlung aber noch ausbauf├Ąhig. Barbados habe ich bspw nur den Mount Gay Eclipse da.
 

Microboy

aktives Mitglied
Im DarkÔÇÖnÔÇÖStormy gibt es meiner Meinung nach keinen wirklichen Ersatz f├╝r den Gosling Black Seal. F├╝r andere Drinks verwende ich ihn kaum ...
 

Semyon

aktives Mitglied
Der Gossling's ist zum Gl├╝ck leer und wird nicht wieder gekauft. Die Family Reserve von Gossling habe ich noch im Schrank (schick im edeln Karton), aber den normalen hatte ich nur f├╝r den Dark'n Stormy und der ist hier auch aus der Mode gekommen. Zur Not habe ich noch den Gosslings 151, auch der eignet sich f├╝r den Dark'n Stormy.
Den Familiy Reserve finde ich furchtbar. Er hat eine merkw├╝rdige Kirsch-Note, die ich so gar nicht mit Rum in Verbindung bringe. Aufgrund dieses Aromas eignet er sich leider auch ├╝berhaupt nicht zum Vermixen. Wenn er nicht so dekorativ w├Ąre, w├Ąre er bei mir schon l├Ąngst im Ausguss gelandet.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied


├ťbrigens, Teil meiner Einkaufstour war auch eine Flasche H.v.Have Falernum. Falernum wollte ich tats├Ąchlich schon vor 10 Jahren kaufen und das war ein Grund, warum ich wieder hier aufgeschlagen bin. Wenn ich die vorherigen Seiten hier mal ├╝berfliege, dann scheint das in deinen Fachbereich zu fallen. ;) Wenn du eine Empfehlung f├╝r Falernum Drinks hast, dann gerne her damit. :)
Ich hatte ja noch den angestaubten Thread gefunden http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8124.0;wap2
Da liest sich einiges ganz gut. Ich habe aber bisher nur den Royal Bermuda Yacht Club und White Lion ausprobiert.

Habe heute einen ├Ąlteren Ordner mit Rezeptnotizen gefunden. Ein paar Rezepte mit Falernum waren auch dabei. Einen Versuch wert sind Rum Swizzle, Caipirissima d'Uva, Blackbeard's Ghost, Mellow Mule und Golden Wave.
 

StephanoS

aktives Mitglied


Der Gossling's ist zum Gl├╝ck leer und wird nicht wieder gekauft. Die Family Reserve von Gossling habe ich noch im Schrank (schick im edeln Karton), aber den normalen hatte ich nur f├╝r den Dark'n Stormy und der ist hier auch aus der Mode gekommen. Zur Not habe ich noch den Gosslings 151, auch der eignet sich f├╝r den Dark'n Stormy.
[/quote]
Den Familiy Reserve finde ich furchtbar. Er hat eine merkw├╝rdige Kirsch-Note, die ich so gar nicht mit Rum in Verbindung bringe. Aufgrund dieses Aromas eignet er sich leider auch ├╝berhaupt nicht zum Vermixen. Wenn er nicht so dekorativ w├Ąre, w├Ąre er bei mir schon l├Ąngst im Ausguss gelandet.
[/quote]

Oh nein, jetzt mag ich ihn gar nicht mehr aufmachen ;D
Ist der denn eher lieblich? Mit 40% d├╝rfte er ja nicht so heftig sein? Dann verscheknke ich den n├Ąmlich lieber. Da freut sich jemand und ich muss mir das nicht antun ;-)
 

naqaster

aktives Mitglied
Habe heute einen ├Ąlteren Ordner mit Rezeptnotizen gefunden. Ein paar Rezepte mit Falernum waren auch dabei. Einen Versuch wert sind Rum Swizzle, Caipirissima d'Uva, Blackbeard's Ghost, Mellow Mule und Golden Wave.

Hey super! Vielen Dank daf├╝r. Dann schaue ich mal ob ich die Rezepte dazu finde. Die Namen hatte ich bis auf Rum Swizzle bisher noch gar nicht geh├Ârt, also auf jeden Fall eine Bereicherung.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Bei Diffords Guide d├╝rftest du etliches an Rezepten mit Falernum finden. ebenso bei imbibemagazine und cocktailvirginslut.
 

naqaster

aktives Mitglied
Diffordsguide nutze ich sehr viel, weil da die Filter und Such Funktion einfach ├╝berragend ist. Au├čerdem finde ich es toll seinen Barbestand dort eingeben zu k├Ânnen und dann nur Drinks angezeigt zu bekommen, die man auch tats├Ąchlich mixen kann. Eigentlich das, was Cocktails&Dreams mal mit dem Barschrank und der Shaker Funktion probiert hat...
Allerdings habe ich auch schon festgestellt, dass die Rezepte auf Diffordsguide manchmal doch ziemliche Interpretationen sind und teilweise nicht zu ihrem Vorteil. Da findet man auf Blogs dann ansprechendere Varianten.
Deine anderen beiden Quellen werde ich mir mal ansehen, die kenn ich noch nicht. Danke daf├╝r!
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Stimmt, die Rezepte bei Difford sind oft ├╝berarbeitungsw├╝rdig, wie auch seine Spirituosenempfehlungen (ich sag nur Bac....-Rum), trotzdem nutze ich die Datenbank sehr gern.
 

Semyon

aktives Mitglied

Den Familiy Reserve finde ich furchtbar. Er hat eine merkw├╝rdige Kirsch-Note, die ich so gar nicht mit Rum in Verbindung bringe. Aufgrund dieses Aromas eignet er sich leider auch ├╝berhaupt nicht zum Vermixen. Wenn er nicht so dekorativ w├Ąre, w├Ąre er bei mir schon l├Ąngst im Ausguss gelandet.
[/quote] Oh nein, jetzt mag ich ihn gar nicht mehr aufmachen ;D
Ist der denn eher lieblich? Mit 40% d├╝rfte er ja nicht so heftig sein? Dann verscheknke ich den n├Ąmlich lieber. Da freut sich jemand und ich muss mir das nicht antun ;-)
[/quote]
Ich schicke Dir gerne ein Sample, wenn Du magst. Dann kannst Du Dir selbst ein Bild machen. Vielleicht trifft er ja genau Deinen Geschmack, jeder empfindet das Aromenspiel ja anders.
 

Manni84

aktives Mitglied
Haystack Cocktail

3 cl Bourbon
3 cl Suze
1,5 cl Apricot Brandy
1,5 cl Lemon Juice

Shake and fine strain into chilled coupe glass OR shake and strain on rocks in tumbler.

Habe mich f├╝r letztere Variante entschieden (garniert mit Aprikose und Minze) und war sehr zufrieden. Sommerlich, frisch, super Aroma. Tats├Ąchlich kommt Heu durch. Man kann sich richtig vorstellen, wie man im Sp├Ątsommer an einem Feld vorbei f├Ąhrt.

Chanbanger

4,5 cl Havana Club Anejo
2 cl Cherry Herring
1 cl lemon juice
2,25 cl pink grapefruit juice
1 cl sugar syrup

Shake and fine strain into chilled coupe glass. Grapefruit Zest garnish.
Super Drink, die Kirsche kommt stark durch, getragen vom Rum. Dazu aber trotzdem nicht zu schwer, dank der Zitruss├Ąfte.

Hab mir prompt den Suze zugelegt. ;D

Sehr interessanter Lik├Âr, pur als auch zum mixen. Gar nicht mal so extrem bitter wie ich erwartet habe. Angenehm herbe Note.
Den Haystack und den Changbanger hab ich bereits nachgemixt und bin sehr angetan von diesen beiden. Vor allem der Haystack ist eine angenehme Abwechslung. Ich mag diese fruchtigen Ankl├Ąnge in Bourbon Cocktails :)
 

naqaster

aktives Mitglied
Hey cool, du bist ja fix! Ich brauche immer ewig f├╝r meine Anschaffungen. ;D
Dann empfehle ich dir noch mal folgendes Rezept.

Boozy Suzie

4,5 cl Vodka
1,5 cl Suze
1,5 cl Martini Bianco
1 cl Zuckersirup (w├╝rde ich auf 0,5 reduzieren)
0,75 cl pink grapefruit saft
0,75 cl Eiwei├č
2 dash Peychaud's bitters

Shake on ice, danach noch ein Dry shake und dann fine strain in Coupe Glas. ├ťber dem Drink eine Grapefruit Zeste ausdr├╝cken und den Schaum mit 3 Tropfen Peychaud dekorieren.

Auch ein super Drink. Mir war er etwas zu s├╝├č, deswegen w├╝rde ich beim n├Ąchsten mal den Zucker auf 0,5 cl reduzieren.
 

naqaster

aktives Mitglied
Stimmt, die Rezepte bei Difford sind oft ├╝berarbeitungsw├╝rdig, wie auch seine Spirituosenempfehlungen (ich sag nur Bac....-Rum), trotzdem nutze ich die Datenbank sehr gern.

Die Empfehlungen muss man halt immer mit Vorsicht genie├čen, da sie oft vom Sponsoring getrieben scheinen. Aber da die gesponsorten Spirituosen rot makiert sind und es dadurch zumindest transparent ist, warum gerade diese Marke empfohlen wird, finde ich es ok.
 

Manni84

aktives Mitglied
Hey cool, du bist ja fix! Ich brauche immer ewig f├╝r meine Anschaffungen. ;D
Dann empfehle ich dir noch mal folgendes Rezept.

Boozy Suzie

4,5 cl Vodka
1,5 cl Suze
1,5 cl Martini Bianco
1 cl Zuckersirup (w├╝rde ich auf 0,5 reduzieren)
0,75 cl pink grapefruit saft
0,75 cl Eiwei├č
2 dash Peychaud's bitters

Shake on ice, danach noch ein Dry shake und dann fine strain in Coupe Glas. ├ťber dem Drink eine Grapefruit Zeste ausdr├╝cken und den Schaum mit 3 Tropfen Peychaud dekorieren.

Auch ein super Drink. Mir war er etwas zu s├╝├č, deswegen w├╝rde ich beim n├Ąchsten mal den Zucker auf 0,5 cl reduzieren.

Hab ihn bereits probiert. Der Martini Bianco fehlt mir, ich habs mal mit Noilly Prat dry versucht. Schmeckt echt lecker, aber die 1cl Zuckersirup sind dann echt OK.
 

naqaster

aktives Mitglied
Gut der Bianco ist nat├╝rlich von sich aus schon s├╝├č. Der ├Ârtliche Supermarkt hatte den vor kurzem im Angebot und dann habe ich einfach mal zugeschlagen.
Ich bin dieses Wochenende mal in andere Gefilde vorgesto├čen.

Tomatini

6 cl Wodka
1,5 cl Zitronensaft
1,5 cl Wei├čer Balsamico Essig
1 cl Zuckersirup
1 Cherry Tomate
1 Prise Pfeffer

Cherry Tomate vierteln und im Shaker zersto├čen. Zutaten auf Eis shaken und in Cocktailschale doppelt abseihen. Glas mit Salz & Pfeffer Rand verzieren. Mit Cherry Tomaten Rad und Basilikum garnieren.
Ich war gespannt wie sich der Essig im Drink macht, aber das Ergebnis ist rund und insgesamt ein sehr sch├Âner Aperitif. Der Salz/Pfeffer Rand hat sich auch sehr gut eingef├╝gt und das Basilikum olfaktorisch sch├Ân zum Erlebnis beigetragen.

Gin Basil Smash

6 cl Gin
3 cl Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
1 gro├če Hand voll Basilikumbl├Ątter

Basilikum im Shaker ordentlich zerst├Â├čeln. Hard shake und fine strain im Tumbler auf Eis. Ein moderner Klassiker und immer wieder sch├Ân, sobald es Richtung Sommer geht.

Vesper Martini

6 cl Gin
2 cl Wodka
1 cl Lillet Blanc

Shake und fine strain ins Martini Glas. Ein Drink, der einen schon aus den Schuhen hauen kann. Mir gef├Ąllt er aber situationsabh├Ąngig sehr gut. Wir hatten am Wochenende Sushi und da hat es als Aperitif hervorragend gepasst.
 

naqaster

aktives Mitglied
Na, seit dem l├Ąngeren Serverausfall passiert hier ja gar nichts mehr.
Ich habe ├╝bers Wochenende wieder ein paar Sachen ausprobiert. Bei genauer Betrachtung ergibt sich ein Muster.

Paper Plane

2,25 cl Bourbon
2,25 cl Aperol
2,25 cl Amaro Montenegro
2,25 cl Zitronensaft

Shake und fine strain in Coupe Glas. Mit Grapefruitzeste garniert.


Day La Vie

2,25 cl Bourbon
2,25 cl Suze
2,25 cl Amaro Montenegro
2,25 cl Zitronensaft

Shake und fine strain in Coupe Glas. Mit Orangenzeste garniert.


Last Word

2 cl Gin
2 cl Chatreuese Verte
2 cl Luxardo Marschino
2 cl Limettensaft

Shake und fine strain in Coupe Glas.

So sehr mich Suze bisher begeistert, der Day La Vie war der schw├Ąchste der drei, jedoch trotzdem kein schlechter Drink. Mir pes├Ânlich gef├Ąllt der Paper Plane am besten, wobei zu sp├Ąterer Stunde dann wohl Last Word die passendere Wahl w├Ąre.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Switchblade
(the Educated Barfly)

6cl Tequila blanco
1,5cl Creme de Cacao blanc
2,25cl Limettensaft
0,75cl Zuckersirup

Dead Man's Handle
(Imbibemagazine)

1,5oz Tequila blanco
0,75oz Aperol
0,5oz Limettensaft
0,5oz Orgeat

Beide sehr empfehlenswert. Ein gelungener Testabend!
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
St. Stephen's Sour
(Imbibemagazine)

1oz Cognac
1oz aged Rum
0,75oz Zitronensaft
0,75oz Orgeat

Improved Japanese Cocktail
(Imbibemagazine)

2oz Brandy
1oz Zitronensaft
1oz Orgeat
3Ds Peychaud's

Beides sehr gef├Ąllige Sipper. Zweiterer etwas s├╝├č. Beide gut, aber nicht auf dem Niveau der beiden vorhergehenden Tequila-Cocktails.
 

Semyon

aktives Mitglied
Welchen Tequila hast Du bei den vorherigen Drinks denn genommen?
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Ich habe vor l├Ąngerer Zeit mal einen Testabend mit Bananencocktails gemacht. Positiv und nachhaltig in Erinnerung geblieben sind drei. Der erste davon, der altbekannte:

Banana Daiquiri

1/2 Banane (5cl)
5cl weisser Rum
3cl Limettensaft
2cl Zuckersirup

Immer wieder lecker.

Banana Daiquiri Take 653
(Educated Barfly)

1/2 Banane (5cl)
1oz weisser Rum 3yrs
1oz Guyana Rum 5yrs (Plantation Original Dark)
0,5oz Bananenlik├Âr
0,5oz Limettensaft
0,5oz dunkler Zuckersirup
2-3 Ds Black Strap Bitters (Angostura Bitters)

Hat mit einem Daiquiri nat├╝rlich nichts mehr zu tun, ist aber saulecker. Stark, aromatisch, intensiv.

Disco Banana

1/3 Banane (3,5cl)
0,75oz Martinique Rum, blanc (La Mauny 50%)
0,75oz Rum Fire (J.Wray OP)
1Bs Paranubes (Clairin)
0,25oz Bananenlik├Âr
0,75oz Limettensaft
0,75oz Zimtsirup

Hammer. H├Âchst aromatisch. Schon etliche Male seit dem ersten Test wieder zubereitet.
 

Microboy

aktives Mitglied
Ich habe vor l├Ąngerer Zeit mal einen Testabend mit Bananencocktails gemacht.

Welchen Bananenlik├Âr verwendest du? Hab mir gerade den von Tempus Fugit gekauft und suche noch nach Rezepten ÔÇô vorzugsweise ohne Zitrone/Limettte.
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied


Ich habe vor l├Ąngerer Zeit mal einen Testabend mit Bananencocktails gemacht.[/quote]

Welchen Bananenlik├Âr verwendest du? Hab mir gerade den von Tempus Fugit gekauft und suche noch nach Rezepten ÔÇô vorzugsweise ohne Zitrone/Limettte.
[/quote]
Ich verwende den allseits gelobten Giffard Banane du Bresil. Habe nie einen anderen verwendet und kann daher auch keine Vergleiche ziehen.
Bez├╝glich passender Rezepte muss ich erst meinen Fundus durchst├Âbern...
 

Freshman

aktives Mitglied
Giffard ist auch meine erste Wahl, es gibt ein paar Rezepte bei Difford und Cocktailvirgin.
Irish Whisky Rezepte gehen gut mit Banane, es gab letztes oder dieses Jahr einen Wettbewerb von Giffard mit dem Bananenlik├Âr.
Da sollten sich Rezepte finden lassen.
 
Ein ganz simpler Daiquiri war mein zuletzt gemixter Drink.

60 ml wei├čer Rum (Ron Vacilon 3 Anos)
30 ml Limettensaft
30 ml Zuckersirup

Gesch├╝ttelt auf Eis, durch Sieb abgeseiht in eine gek├╝hlte Cocktailschale, genie├čen.

Immer wieder erfrischend lecker. Das Rezept hat f├╝r meinen Geschmack die richtige Mischung aus S├╝├č und Sauer.
 

Manni84

aktives Mitglied
Don Lockwood

3cl rauchiger Scotch
3cl Bourbon
1cl Ahornsirup
2 Ds Angostura Bitters
2 Ds Chocolate Bitters

Ich habe mich f├╝r Bulleit 10yo und Talisker 10yo entschieden. Rauchiger sollte der Whisky auch nicht mehr sein, der Talisker ist gerade so nicht zu dominant.

Aber eigentlich eine echt nette Old Fashioned Variante­čśő
 

naqaster

aktives Mitglied
Nach dem es auf Mixology zuletzt ein Beitrag zum Rusty Nail gab, habe ich auch mal wieder die angestaubte Flasche Drambuie aus dem Regal gezogen und seit langer Zeit mal wieder einen Rusty Nail getrunken.

Rusty Nail

4,5 cl Scotch
1,5 cl Drambuie

Schon lecker, aber l├Âst bei mir auch keine Begeisterungsst├╝rme aus. Mit Sicherheit aber ein Cocktail, der von qualitativ hochwertigerem Scotch oder sogar Single Malt sehr profitieren w├╝rde.
Ich habe auch gesehen, dass es mittlerweile einen 15 j├Ąhrigen Drambuie gibt. Hat den mal jemand probiert?
 

Sgt. Fischoni

aktives Mitglied
Royal Hawaiian

1,5oz Gin
0,75oz Orgeat
1oz Ananassaft
0,5oz Zitronensaft

Gin und Tiki funktioniert doch! Gef├Ąllt mir.

Category Five

1oz dark Overproof Rum
1oz dark Jamaica Rum
0,25oz Campari
1oz Zuckersirup
0,75oz Limettensaft
0,5oz Orangensaft

Intensives Teil... ist eine der wenigen Rezepturen, bei denen mir Campari behagt.
 

Gwen

Mitglied
Bermuda Hundred

1.5oz Gin
0.75 oz Campari
0.5 oz Orgeat
1.5 oz Ananassaft
0.5 oz Limettensaft


My Boy Blue

1.5 oz Tequila Blanco
0.5 oz Creme de Cassis
0.25 oz Creme de Cacao
0.75 oz Limettensaft
1 Eiwei├č

schmeckt mir auch mit Reposado Tequila.
 

naqaster

aktives Mitglied
Mal was anderes

Angel's Draft

4.5 cl Rum (ungereift Jamaica)
0.75 cl Chartreuse Jaune
1.5 cl Limettensaft
0.75 cl Agavensirup
1 dash Grapefruit Bitters
3 Minzbl├Ątter
1 cl Eiwei├č

Alles ein mal dry und dann auf Eis shaken, ins Glas abseihen und mit Minze &/ Grapefruitzeste garnieren.
War gut! Leicht und frisch, aber mit genug Komplexit├Ąt.
 

Marco77

Mitglied
Toronto

2 Teile Rye Whisky (hab Rittenhouse und Bulleit probiert, beide funktionieren sehr gut)
0.5 Teil Vollrohrzuckersirup (doppelt soviel Zucker wie Wasser, also "rich syrup")
0.5 Teil Fernet Branca
2 Spritzer Angostura Aromatic Bitters

Trotz des Sirups wird das ganze auf viel Eis ger├╝hrt und in ein gefrostetes Coupe-Glas serviert. Als Garnitur eignet sich eine Orangenzeste, die man vorher ├╝ber dem fertigen Drink abgedreht hat und die man einfach ins Glas gleiten l├Ąsst.

Ein wunderbar herber, schokoladiger Cocktail. Ich trink ihn am liebsten als Aperitif.

(manche Rezepte geben "Simple Sirup" an. Ich hab das auch probiert und es geht auch, aber nur mit 2:1 Vollrohrzucker bekommt man diese tolle Schokoladigkeit).
 
Oben