Phasen trennen sich zu schnell bei Frozen Drinks

AlwinR

Neues Mitglied
Hallo,

ich bevorzuge es Cocktails wie Pina Colada etc. frozen zuzubereiten, weil das Getränk dadurch viel fester und schaumiger wird.

Direkt nach dem Zubereiten sehen die Cocktails auch wunderbar aus. Nur leider dauert es keine 2 Minuten und die verschiedenen Phasen haben sich voneinander getrennt. Unten schwimmen dann die Säfte und Spirituosen rum. Oben befindet sich dann der Schaum. Das ganze sieht dann leider mehr nach einem gezapften Bier als nach einem gekonnten Frozen Drink aus ;)

Habt ihr vielleicht ein paar tipps f√ľr mich?

Dankeschön ;D

PS: super Seite/Forum, habe mir gleich einen Barschrank angelegt
 

senseman

Neues Mitglied
Man sollte sich vielleicht an die Anleitung halten wird sich schon jemand was bei gedacht haben. An sonsten nen Strirrer (damit der Gast ihn selber zwischendurch r√ľhren kann) soll Wunder wirken .
 

AlwinR

Neues Mitglied
Danke f√ľr die schnelle Antwort.

Aber wie kommst du drauf, dass ich mich nicht an die Anleitungen halte? ::)
 

senseman

Neues Mitglied
ganz einfach weil du schreibst das du eine Colada als Frozen bevorzugs und das ist nunmal ne colada und kein Frozen wie partyboy schon erwähnte also schluss folgerung du hälst dich nicht an die Anleitung.
 

AlwinR

Neues Mitglied
Sorry, das wusste ich nicht. Ich dachte man kann die auch als frozen machen. :eek:


In einigen Cocktailbars kam mir das zumindest so vor, als ob die frozen wäre. Da war der Drink richtig cremig, selbst der Schaum war richtig fest.


Dann habe ich im Prinzip das Rezept von der Seite genommen und im Blender mit Crushed Ice gemacht und am Anfang war der Drink so ähnlich wie in der Bar.
Wie bekomme ich den Drink denn sonst so gut hin? Wenn ich den Drink so zubereite wie auf der Seite beschrieben, ist er mir zu fl√ľssig und noch mehr Sahne macht den Drink irgendwie so "labberig" :-\
 

Sorec

Neues Mitglied
Nimmst du Creme of Coconut oder Kokosnusssirup...
 

Arnes

Neues Mitglied
wie viel eis nimmst du denn?! k√ľhlst du evtl die mixzutaten vorher im k√ľhlschrank schon herunter oder sind die warm?
 

senseman

Neues Mitglied
Festen schaum bekommt man mit Eiweiss bzw. Eiweisersatz.
 

Sorec

Neues Mitglied
Die Phasen d√ľrften sich aber eig. nicht trennen, er macht nen frozen also denk ich mal mit crushed Eis im Mixer und das sollte dann schon alles die gleiche Temperatur haben und sich auch gut vermischen...
Könntest ja mal deine genauen Zutaten posten vllt liegts ja an denen...

mfg
Simon
 

senseman

Neues Mitglied
Sowie ich es verstanden abe mischen die Zutaten sich und trennen sich nach sehr kurzer zeit wieder. bei einer colade ist es eigentlcih fast normal das sich die zutaten trennen wenn man nicht gerade alle paar min. r√ľhrt nur die zeitspanne finde ich etwas arg kurz.
 

kaptain

Neues Mitglied
Ich k√∂nnte mir gut vorstellen, dass sich der Drink durch das Blenden im Mixer ver√§ndert und es deswegen sp√§ter zu dem Absetzen der Zutaten kommt. M√∂glicherweise ver√§ndert sich die Sahne durch das Mixen oder bindet sich auf irgend eine Weise mit den kleinen Eiskristallen. Diese sind nat√ľrlich leichter als die restlichen Zutaten und schwimmen daher oben. In Sahne ist ja auch viel Fett, das bekanntlich auch gerne "oben" schwimmt. Vielleicht k√∂nnen dazu hier anwesende User etwas schreiben, die mehr Ahnung von Chemie haben als ich.
Ich w√ľrde in Zukunft eher darauf verzichten die Pina Colada im Blender zu machen, denke die Qualit√§t leidet doch zu sehr darunter.
 

Cypher

Neues Mitglied
Alternativ also shaken. Ist es besser auf Eisw√ľrfel oder auf Crushed Ice zu shaken?
 

kaptain

Neues Mitglied
Zum Shaken w√ľrde ich Eisw√ľrfel verwenden, im G√§steglas dann aber Crushed Eis.
 

senseman

Neues Mitglied
Grunds√§tzlich ist es immer besser auf Eisw√ľrfel zu shaken, denn diese verw√§ssern den Drink nicht so stark wie cruched Ice.
Wenn ich mir einen auf die schnelle mach dann benutze ich nen speed shaker und mixe auf crushed ice aber es es ein himmelweiter unterschied im geschmack zum Eiswp√ľrfel der drink schmeckt eindeutig w√§ssriger.
 

Arnes

Neues Mitglied
Es gibt einen enormen Unterschied zwischen shaken, stirren und mixen, evlt liegt das ganze ja daran, bin durch den Beitrag von kaptain wieder darauf gesto√üen worden. Hatte n√§mlich mal eine interessante Untersuchung zu dem ganzen von der physikalischen Seite zwischen diesen drei Varianten in einer Zeitung/Zeitschrift, wobei der Blender bisschen benachteiligt wurde, vor allem wurde der Unterschied bei klaren Drinks ersichtlich dargestellt, welche √ľblicherweise ger√ľhrt werden, und zwar vermischt man lediglich beim R√ľhren die Zutaten f√ľr den Cocktail ganz leicht, beim Shaken entsteht durch das Sch√ľtteln eine Auftrennung in Molekularschichten(daher auch der leichte Geschmacksunterschied beim gesch√ľttelten Martini, so finde ich das Obere des Martinis geschmacklich ausgepr√§gter), somit findet hier eine Auftrennung der Schichten statt, wenn man nun das Ganze auf den Blender √ľbertr√§gt(ich mach ja normalerweise meine Pina Colada(ohne frische Ananasst√ľckchen) im Shaker) so d√ľrfte sich das ganze wieder auf die Pina Colada √ľbertragen lassen, und zwar wird beim Mixen das ganze so stark rumgewirbelt, dass die Phasentrennung beg√ľnstigt wird nachdem es im Glas ist, ] vor allem wird das ganze noch durch das Crusheisbeg√ľnstigt, die Pina Colada ist ja schwerer von der Dichte her, das Schmelzwasser des Crusheises bzw sehr kleinen Eises von der oben gemachten Pina Colada welches sehr leicht entsteht setzt sich oben ab und durch diesen Vorgang entstehen unterschiedliche Schichten



W√§re jetzt mal meine Erkl√§rung bzw These welche an manchen stellen noch bisschen waklig ist, aber ich denke haupts√§chlich h√§ngt das ganze vom vielen und schnell entstehnden Schmelzwasser ab und den gro√üen Dichteunterschieden der einzelnen Zutaten(vor allem Trennung von Saft und Sahne), evlt noch leicht wie schon kursiv angemerkt mit dem √ľbertragenem von den klaren drinks
 

Cypher

Neues Mitglied
Das mit der Abtrennung vom Schmelzwasser nach dem Blenden leuchtet mir ein, aber ich dachte, dass man durch das Shaken eine gute Durchmischung erhält und nicht genau das Gegenteil, nämlich eine Auftrennung der Phasen? ???
 

Arnes

Neues Mitglied
beim shaken kriegst du ganz klar eine vermischung hin, war nur so ne theorie von mir die bisschen hergeholt ist, hab des ganze noch mal genauer durchleuchtet und des trifft nur bei klaren drinks wie bsp martini zu mit den molekulargr√∂√üen, bei den geshakten drinks bzw bei denen aus dem blender geschieht haupts√§chlic die auftrennung durch die unterschiedliche dichte, werde gleich mal meine theorie dann bissl √ľberarbeiten
 

√Ąhnliche Beitr√§ge im Cocktail-Forum

Oben