Whiskey Smash

Backju

aktives Mitglied
http://bitters-blog.blogspot.com/2008/03/buen-amigo-reposado-bio-tequila-keine.html

In o.a. Blog erwähnt Joerg Meyer sehr positiv den "Whiskey Smash".
Nach kurzer Suche fand ich folgendes Rezept :

- 2 pieces lemons
- 2 - 3 mint leaves
- 3/4 oz simple syrup
- 1 1/2 oz whisky (whiskey,bourbon...)
- 1 oz water

Muddle the lemon, mint, water and simply syrup in the bottom of a mixing glass.
Add bourbon, shake, and strain into an old-fashioned glass filled with crushed ice.
Garnish with a sprig of mint and serve.
Serve in "Old-Fashioned Glass"
Garnish: No



Übertragen dürfte dies folgende Rezeptur sein :
2 Zitronen-Viertel
2-3 Minz-Blätter
gut 2 cl Zucker-Sirup
4,5 cl Whisky
3 cl Sodawasser


Bezüglich der Zitronen bin ich mir nicht sicher.
"2 pieces" heißt doch nicht zwei ganze Zitronen, oder ?
 

Sonder 1

Neues Mitglied
Alos ich bin kein Spezialist und schon gar nicht für Whiskey Drinks aber 2 ganze Zitronen erscheinen mir jedenfalls zu viel. Ich denke hier sind eher Zitronenachtel oder Zitronenscheiben gemeint.
 

Deliriumjack

Moderator
Wieviele Zitronen es auch immer sind (eher 2 Spalten oder Scheiben), ein Smash besteht meiner Meinung nach nur aus Minze, Zucker, Spirituose und Wasser (Soda).

Worin der Unterschied zwischen Julep und Smash besteht, weiß ich allerdings nicht genau. Evtl. wird nur beim Julep die Minze im Glas gelassen.
 

Alchemyst

Neues Mitglied
Ein Smash geht mehr Richtung Rickey, deshalb werden zusätzlich auch Zitrusfrüchte mit zerdrückt.

Pieces lese ich wie auch dashes: Das ist eine unbestimmte Grösse, ganz nach Geschmack.
Da dort nicht Slices steht, denke ich das etwas mehr gemeint ist...
 

Deliriumjack

Moderator
Hast du einen Quelle für die Sache mit den Zitronen? Ich kann in meinen Büchern nur Rezepte ohne Zitrone finden und teilweise sogar ohne Zucker
 

Alchemyst

Neues Mitglied
Nee, ich finde auch keinen Beleg.
Irgendwo habe ich das mal gelesen, da bin ich sicher :-\
Sowie ich zu hause bin, guck ich mal nach...
 

kaptain

Neues Mitglied
Ein bißchen viel Show aber evtl. könnt ihr das Rezept so besser herausfinden:
http://www.youtube.com/watch?v=1yi9UnrO28g
 

Dominik MJ

Neues Mitglied
Wieviele Zitronen es auch immer sind (eher 2 Spalten oder Scheiben), ein Smash besteht meiner Meinung nach nur aus Minze, Zucker, Spirituose und Wasser (Soda).

Worin der Unterschied zwischen Julep und Smash besteht, weiß ich allerdings nicht genau. Evtl. wird nur beim Julep die Minze im Glas gelassen.

Ein Julep ist definitiv ohne Saft - und klassisch wird die Minze auch nicht IM Drink serviert er wird nur mit Minze garniert!

Mit Smashes habe ich mich noch nicht sonderlich auseinandergesetzt (straeflich vernachlaessigt). Aber es scheint, dass sie so ein Zwischending zwischen Cobbler und Julep sind...

 

JimBeam

Neues Mitglied
Meiner Meinung nach ist noch ein wichtiger Unterschied:

In den Smash kommen nur ein paar Minzzweige bzw. Blätter, in einen Mint Julep (nach meinem Rezept jedenfalls) ca. 12.
Also eher nicht so "minzig"

:)

Melde mich zurück, und das Semester ruft auch wieder *gähn*
 

Alchemyst

Neues Mitglied
In vielen auch alten Büchern werden Smashes zugunsten der Juleps schlicht ignoriert. -
Die Quellen geben ein sehr uneinheitliches Bild bezüglich der Zitruspflanzen-Zutat:
____________________________________________________________

*Im Waldorf Astoria Barbuch sind die Smashes ohne Zitrusaromen.
____________________________________________________________

*Laut Dietrich Bock (Seite 254) ist ein Smash "eine Art Julep in verkleinerter vereinfachter Form. Im ersten Bartender´s Guide von 1862 heißt es dazu: "The smash is simply a julep on a small plan" ".
Ein, in seinem Buch "Erlesene Cocktails", aufgeführtes "Bourbon Smash" Rezept enthält nur "einige Tropfen Limettensaft nach Geschmack".
____________________________________________________________

*Auch das Savoy Cocktailbuch sieht den Smash als kleinen Bruder des Julep.
____________________________________________________________

*Ein Buch aus den Fünfziger Jahren "Im Zauberreich des Alkohols" (btw. genialer Titel) führt nur Smashes ohne Zitrone.
____________________________________________________________

"Auch "Cocktails der New Yorker Bartender" (2005) weist Smashes ohne Zitrone aus.
____________________________________________________________

*Im Handlexikon der Getränke" (Seite 83, 5.Auflage) liest man dagegen unter der Überschrift Smashes/Grundrezept: "Frische Pfefferminzblätter werden mit Zucker und Zitronenspalten mit dem Muddler im Shaker zerdrückt. ..." -
Bei den Rezepten (Seite 284f.) sieht man den "Sandy Julep", "Sandy Rickey" und "Sandy Smash" schön nebeneinander.
____________________________________________________________

*eCocktail sieht den Smash als Hybrid zwischen Julep und Rickey. (Danke backju).
Bei eCocktail wird auch folgendes Buch vertrieben: Duschan Tistler
"Mix- und Mischgetränke Kategorien - categories of mixed drinks" - Hardcover Umschlag
_____________________________________________________________________

Ich neige zu folgender Schlussfolgerung:
Ein Smash läuft meist ohne Zitrusanteile, heute vermehrt eher mit. Zitrusaromen scheinen mir aber kein Muss zu sein.
Die Grenzen zwischen den Mischklassen sind nunmal fliessend und Moden unterworfen...

 

Triobar

Neues Mitglied
Bei eCocktail wird auch folgendes Buch vertrieben: Duschan Tistler
"Mix- und Mischgetränke Kategorien - categories of mixed drinks" - Hardcover Umschlag

ein Buch was nicht unbedingt empfehlenswert ist!
eher etwas fuer die, die sonst schon alles haben!!!
 

Alchemyst

Neues Mitglied
Der Autor hat was buchhalterisches. Sehr penibel.
Er hat die Mischklassen-Definitionen bei eCocktail verfasst. Da kann man schon vieles nachlesen...
 

crackone

Moderator
Ich versuche mal, dies aufzuklären ;)
Meines Wissens besteht ein Smash jedoch immer auch aus gestoßener Zitrusfrucht; ein Mojito ist dementsprechend ein Rum Smash mit Limette.


Der Whiskey Smash, der mir vor kurzer Zeit von Herrn Meyer serviert wurde sah ungefähr so aus:

1/2 Zitrone, nochmals geviertelt
2 Stängelchen Minze (nicht riesig, eher dezent)
ca. 2 cl Läuterzucker
6 cl Whiskey

--> Minze ind Zitrone gestoßen, geschüttelt auf Eis, strain auf Eis, serviert mit angeschlagener frischer Minze, die herrlich frisch duftete.

Sehr lecker mE, eine Sourvariante eben, die in Richtung Rickey geht, nur wird die Zitrusfrucht nicht mit ins Gästeglas gegeben.

 

Deliriumjack

Moderator
Also die neuere Version eines Smash. Für mich steht fest, dass die nicht von Anfang an so gemacht wurden.
Sicherlich ist die Zitrone ein Gewinn. Aber ob das dann noch ein Smash nach alter Definition ist, wage ich zu bezweifeln.
 

crackone

Moderator
http://bitters-blog.blogspot.com/2008/03/der-whiskey-smash-ein-fantastischer.html

Herr Meyer schreibt....


edit: Dann kam es mir nicht nur süßlich vor sondern war es auch wirklich....
 

Deliriumjack

Moderator
Ich werde, sobald es hier endlich mal wieder Minze gibt, mal alle Varianten für mich selber durchprobieren. Es gibt ja auch noch welche mit Soda.
 

Backju

aktives Mitglied
Nachdem ich mir am Wochende Minze und Bio-Zitronen besorgt habe, bin ich nun in die Welt der "Smashes" eingetaucht !

In Anlehnung an den o.g. Blog habe ich zunächst folgende Rezeptur probiert :

Whiskey Smash (Alternative 1)
=============
5 cl Rye (Wild Turkey)
2,5 cl Zuckersirup
zwei Zitronenviertel
vier Minzblätter

Zubereitung : Die Zitronenviertel und die Minzblätter muddeln, die Flüssigkeiten hinzugeben und mit einigen Eiswürfel kräftig shaken.
Abschließend double strain in einen Tumbler mit einem großen Eiswürfel.

Ergebnis : Eine sehr wohlschmeckende Rezeptur mit (mehr) süßen und (weniger) sauren Anteilen und einem dezenten Minzgeschmack im Hintergrund.

-> sehr empfehlenswert



Als Alternative (Anregung siehe auch Blog) habe ich dann den Zuckersirup durch Marie Brizard Orange Curacao ersetzt, also :

Whiskey Smash (Alternative 2)
=============
5 cl Rye (Wild Turkey)
2,5 cl Curacao Orange (Marie Brizard)
zwei Zitronenviertel
vier Minzblätter

Zubereitung : siehe oben

Ergebnis : Wie zu erwarten ein etwas stärkerer Drink, der herber und weniger süß schmeckt.

Für mich persönlich ein Rückschritt gegenüber Variante 1.


Als nächstes werde ich dann wohl einen Jamaica Smash testen ...
 

Backju

aktives Mitglied
...
Als nächstes werde ich dann wohl einen Jamaica Smash testen ...

... gesagt, getan !

Jamaica Smash
=============
5 cl Rum aus Jamaica (Appleton Estate Extra)
2,5 cl Zuckersirup
zwei Zitronenviertel
vier Minzblätter


Ebenfalls lecker, eben ein Rum Sour mit Minz-Aroma.

Müßte ich ihn geschmacklich einordnen, würde ihn ihn zwischen Whiskey Smash (Alternative 1) und Whiskey Smash (Alternative 2) einsortieren.
 

JimBeam

Neues Mitglied


...
Als nächstes werde ich dann wohl einen Jamaica Smash testen ...
[/quote]

... gesagt, getan !

Jamaica Smash
=============
5 cl Rum aus Jamaica (Appleton Estate Extra)
2,5 cl Zuckersirup
zwei Zitronenviertel
vier Minzblätter


Ebenfalls lecker, eben ein Rum Sour mit Minz-Aroma.

Müßte ich ihn geschmacklich einordnen, würde ihn ihn zwischen Whiskey Smash (Alternative 1) und Whiskey Smash (Alternative 2) einsortieren.
[/quote]

Einfach nur genial!!!!
Super!
Habe ihn ebenfalls mit Appleton Estate Extra gemixt. Herrlich!
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Hab mir den auch grad mal gemacht, lecker.
Einfach nur lecker.

Das schlimme is nur, das is so süffig, ich hab mir gleich nochn doppelten gemacht.
 

drum-drum

Neues Mitglied
In diesem Youtube Video mixt Dale Degroff ganz zum Schluss einen Whiskey Smash.

http://www.youtube.com/watch?v=XrNo6SMVgFc

Sieht toll aus!

Zudem sieht man in der letzten Sekunde eine Seite aus seinem Buch "The Essential Cocktail" welche sich anscheinend komplett nur mit dem Cocktail beschäftigt.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Danke für das Video! Musst ich gleich mal bei mir im blog weiterposten ;)

Übrigends ist das Buch Essential Cocktail sehr empfehlenswert!
 

drum-drum

Neues Mitglied
Hey Leute ich habe vor einigen Tagen in meinem neuen Buch von Dale DeGroff geschmökert und beiläufig etwas von der Zugabe von frischen Pfirsich-Stücken zum Whiskey Smash gelesen, und das Ganze so eben ausprobiert.

Der Hammer!!! :D Das schmeckt einfach nur geil. Habe zuvor im Garten gearbeitet und Steine geschleppt. Da passte dieser Summer-Drink bei warmen Temperaturen einfach nur perfekt!!!


Ich habe nur einen kleinen Versuch gemacht. Mein Rezept sah wie folgt aus:

4cl Bourbon
2cl Zucker
1,2cl Zitrone
Zitronenschale von 1/4 Zitrone
3 mittelgroße Minzblätter
1/4 Pfirsich

Gemuddelt, gemuddelt, gemuddelt, Whiskey dazu, shaken, abseihen auf Crushed Ice, Garnieren, GENIEßEN ! ;D

Man könnte aber minimal weniger Pfirsich nehmen. Der war schon zu prägnant.
 

crackone

Moderator
ich empfehle stattdessen Nektarinen... Klasse. Meines Wissens ein Drink von Sasha Petraske, Milk and Honey.
 

drum-drum

Neues Mitglied
Worin besteht denn der (geschmackliche) Unterschied zwischen Pfirsichen und Nektarinen?

Sind Nektarinen nicht eine Züchtung aus den Pfirsichen?



PS: Habe gerade mal auf meinen letzten Kassenbon geschaut. Gekauft habe ich definitiv Pfirsiche, aber auf dem Bon stehen Nektarinen.
 

mangomix

aktives Mitglied

Worin besteht denn der (geschmackliche) Unterschied zwischen Pfirsichen und Nektarinen?

Sind Nektarinen nicht eine Züchtung aus den Pfirsichen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Nektarine :)

Ich find die schmecken gleich, jedenfalls ist mir noch kein Unterschied aufgefallen, der größer wäre, als der zwischen verschiedenen Einkäufen derselben Sorte oder einzelnen Früchten.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Der Reifegrad und Jahreszeit macht dabei viel aus, denke auch, dass die Unterscheidung problematisch ist in diesem Fall.
Man sollte eher drauf achten, das, das, was man kauft, entsprechend reif ist.
 

Arikael

Neues Mitglied
Meinst du die Unterscheidung im Geschmack?
Den äusserlich ist es ganz einfach die beiden auseinanderzuhalten.
 

ERDi

Neues Mitglied
Ich weiß nicht ob ich damit dem Rezept gegenüber einen Hochverrat begehe, aber da ich weder Bourbon noch Kentucky Spearmint besitze, habe ich den Drink soeben mit marokkanischer Minze und Tullamore Dew gemixt und muss sagen, auch so gefällt mir die Rezeptur sehr gut!
Hat irgendjemand außer mir schon Experimente mit Scotch oder Irish Whisk(e)y unternommen? Wie sind eure Erfahrungen?
 

Partyboy

Neues Mitglied
Whisky Sour mit einem Teil Scotch find ich lecker.

5 cl Bourbon
1 cl Scotch
3 cl Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
 

Berti501

Neues Mitglied
Ich nehme immer wieder gerne mal nen Scotch komplett als Whisky Sour.
Und spiele mit verschieden Aromen, mal Ingwer oder Ingwermarmelade, dunkle Orangenmarmelade oder so....auch immer wieder lecker.
 
Oben