Cognac

Touri

aktives Mitglied
Servus,

Ich mache gerade eine bestellung fertig und suche noch nach einen schönen Cognac. Ich hab mir mal den Remy Martin VSOP gekauft als er im angebot war. Der hat mir schon recht gut gefallen. Hab die ganze flasche in OF angebracht ;)

Ich hab mal etwas geschaut und muss sagen, dass sich das alles sehr lecker anhört. Leider gehen die Preise auch sehr schnell in gebiete, die ich im moment nicht zahlen möchte. Daher bitte nur vorschläge im moderaten preis bereich.
 

Touri

aktives Mitglied
Ich mache gerade zwei bestellungen fertig: Barfish und WQ

Ich bin aber auch bald in Köln und wollte dort mal zum Rum Kontor.
 

crackone

Moderator
Ich finde den FRapin VSOP nach wie vor absolut in Ordnung - und günstig (Literflasche!)
https://www.weinquelle.com/artikel/Frapin_VSOP_Grande_Champagne_1er_Grand_Cru_1_0_Liter_7587.html
 

Touri

aktives Mitglied
Auf andere wege hab ich noch diese zwei empfohlen bekommen:
https://www.weinquelle.com/artikel/Martell_VSOP_306.html
https://www.weinquelle.com/artikel/Camus_VSOP_Elegance_1_0_Liter_11075.html

Die preise finde ich alle sehr fair.
 

lupullus

Neues Mitglied
Ich muss mir mal wieder einen Cognac zulegen. In der Vergangenheit habe ich immer besagte Literflasche Frapin VSOP gekauft. Nun ist dieser bei Weinquelle nicht mehr gelistet und die 0,7-Literflasche scheint mir signifikant tuerer zu sein. Zudem würde ich es vorziehen bei Barfish zu bestellen.

Daher die Frage an unsere Cognac-Kenner: Hat Barfish Cognac im Sortiment, der von der Qualität mit Frapin VSOP vergleichbar ist und preislich in etwa an das alte Angebot herankommt?



EDIT: Der Cognac wird in erster Linie in Sazeracs Verwendung finden.
 

tk85

Neues Mitglied
Dieser:
http://www.barfish.de/pierre-ferrand-cognac-1840.html

Hat jemand Erfahrung mit Pitaud?
 

Marler

Neues Mitglied
Zustimmung, habe den 1840 und Frapin VSOP zu Hause, mag beide gerne. Kann am Wochenende Verkostungsnotizen nachreichen.

Instinktiv würde ich sagen, dass der 1840 der etwas kräftigere Vertreter ist (sollte ja an "historischen" Cognac angelehnt sein).
 

grgraf

Neues Mitglied
Habe den 1840 neulich probiert (pur und in einem Vieux Carre) und fand ihn sehr gut. Allerdings an einem Ort, an dem ich durch viele andere Eindrücke abgelenkt war. Spontan würde ich mich aber Marlers Aussage anschließen.
 

Marler

Neues Mitglied
Heute Abend habe ich mich geopfert und den Pierre Ferrand 1840 gegen Frapin VSOP getestet. :)

Insgesamt erscheinen mir beide recht ähnlich, P.F. ist minimal kräftiger, lässt seinen Ursprung erahnen. Wärmend mit einer gewissen Süße im Mundraum, mittellanger Abgang mit etwas vanilligen und gerösteten Noten. Frapin ist sanfter, wirkt gereifter (Holz), aber auch weniger komplex. Kürzerer Abgang, trotzdem einfach und gut.

Im Sidecar (nach Empfehlung von Kuglblitz 5-3-2 mit Pierre Ferrand Dry Curacao) sind die Unterschiede auch nicht so gravierend, für den Anfang süffiger scheint mir Frapin zu sein, nach kurzer Zeit gefällt aber auch P.F. gut.

Fazit: Man macht mit beiden nichts falsch, sie erscheinen substituierbar zu sein, sofern man bei "grazilen" Drinks wie dem Sidecar noch etwas ausbalanciert. Aber das ist ja normal. ;)
 

Freshman

aktives Mitglied
Süss, belanglos, Massenware wie der Courvoisier. Von den ganzen Standardabfüllungen z.B. Baron Otard, Martell, Hennessy, Remy, Courvoisier... hat mir der Hennessy Fine und falls fruchtig sein soll der Remy Coeur de Cognac am besten gefallen. Beide sollte man zu Weihnachten günstiger bekommen können. Aber wie immer nur (m)eine Geschmacksfrage ;D
 

MJM

Neues Mitglied
Mir tut es ja leid widersprechen zu müssen ;):

Es gibt sicher bessere Cognacs als den Otard. Allerdings ist er für mich im Gegensatz zu Hennessy und Remy Martin etwas hochwertiger.

Gerade die von Freshman genannten Hennessy Fine und Remy Martin Cour De Cognac empfinde ich als weichgespült und zuwenig aussagekräftig... Aber wie Freshman schon schrieb ist das alles subjektiv.

Wenn es ein Cognac mit sehr gutem Preisleistungsverhältnis sein soll, kann ich nur Chateau De Montifaud empfehlen!
 

Hahnes

Mitglied
Ich bin auf der Suche nach einem neuen Cognac. Bisher hatte ich den Otard VSOP. Hier im Thread wurde mehrfach der Pierre Ferrand Cognac 1840 empfohlen.

Ist er immer noch die aktuelle Empfehlung oder habt ihr inzwischen andere Lieblinge?
 

MJM

Neues Mitglied
Ich würde aktuell den Pierre Ferrand 1840 nicht empfehlen. Eher den Ambre wenn es von Pierre Ferrand sein soll, oder Park V.S.O.P. bzw. Chateau de Montifaud V.S.O.P. wenn die Marke egal ist.
 

MJM

Neues Mitglied
Ne ich glaube ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt: "Ich würden den 1840er nicht wie die anderen in diesem Thread so sehr empfehlen."
Er ist nicht schlecht, aber es gibt für weniger Geld bessere Cognacs und der höhere Alkoholgehalt macht ihn meiner Meinung nach nur "spritiger".
 

NiFu93

Neues Mitglied
Gibt es im aktuellen barfish Sortiment einen top Cognac bis 40 Euro? Weder der Ambre, noch der 1840 von Pierre Ferrand hören sich hier so an, als müsste man sie unbedingt haben.
 

tk85

Neues Mitglied
Definiere "Top Cognac".
Wie ist dein EInsatzgebiet?
In drinks oder zum Purgenuss?
Purgenuss ist immer sehr unterschiedlich.
In Cocktails macht der PF1840 eine sehr gute Figur, meistens.
 

T1001

Neues Mitglied
Ich hatte aus den alten Threads den Baron Otard VSOP heraus gelesen. Hab den hier, aber erst einmal benutzt. Kann also bis dato wenig sagen. KOmmentare damals waren eher positiv.

In einer Mixology aber wiederum, sah es nicht so gut aus. Wobei ich da nicht weiß, wie objektiv der Test war.
 

dadid123

Neues Mitglied
Ich verwende den Pierre Ferrand 1840 z.B. im Vieux Carré sehr gerne und werde ihn auch wieder nachbestellen. Er bietet einen kräftigen Kontrast zu den anderen Spirituosen. Auch beim Sidecar und Sazerac macht er eine gute Figur.
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Wie sieht's eigentlich mit dem Park VSOP aus? Der war doch mal der Forenliebling in Sachen Cognac.
Nur schade, dass der mit Versand (32,90€ + 8,20€; BASF) schon nicht mehr ganz so günstig ist.
 

T1001

Neues Mitglied
Gibt es neue Meinungen zum Martell VSOP? Bin am Wochenende in Berlin und am Flughafen bekommt man die Literflasche für 39 Euro. Das kostet sonst die 0,7 Ca. Heißt es wäre preislich ein gutes Angebot. Bringt nur nichts wenn die Qualität dann enttäuscht. Bisher habe ich nur den Otard VSOP. Einsatzgebiet sind ausschließlich Cocktails.
 

Freshman

aktives Mitglied
Der Martell ist wesentlich rassiger (würziger) als der Otard. In Cocktails mit kräftigen Gegenspielern könnte das funktionieren und der Preis ist in Ordnung.
 

T1001

Neues Mitglied
Das hört sich vom Profil her ähnlich dem Ferrand 1840 an. Den hatte ich eigentlich als nächstes im Visier. Dann würde das natürlich passen.
 

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben