"Trockenzeiten"

Cypher

Neues Mitglied
Es scheint irgendwie ĂŒblicher zu sein, als bisher angenommen, dass einige von euch "Trockenzeiten" machen, also immer wieder mal eine Zeitlang keinen Alkohol trinken.

Wie lange und wie oft macht ihr das denn?

Wieviel trinkt ihr denn in den nicht-trockenen Zeiten, dass ihr denkt, dass unbedingt Trockenzeiten notwendig sind?

Merkt ihr, dass euch jetzt schon der Alkohol zu schaffen macht, oder ist das nur eine vorausschauende Maßnahme?
 

Jigger

Neues Mitglied
Die einzige trockene Zeit die ich habe, ist in der Klausurwoche, wÀhrend dem Auto fahren, wÀhrend der Arbeit oder Studiums und wÀhrend des Lernens.
Eine komplette Pause macht fĂŒr mich keinen Sinn, weil ich meiner Leber und meinen Körper eigentlich nie zu viel zumute. Ein halbes Glas Rotwein pro Tag soll ja sogar gesund sein. Ob das dann auch fĂŒr einen halben Cocktail gilt, wer weiß...
Vitamin C enthalten zumindest viele von ihnen. ;D
 

Metalking

Neues Mitglied
Verzwicktes Thema. Ich kenne viele die einmal im Jahr so eine Phase machen (meist die Fastenzeit).

Ich selber lasse alles auf mich zukommen, ich mache mir keine festen Termine aus so ala "nÀchsten Freitag gehe ich was trinken oder trinke ein paar Cocktails".
Ich versuche einfach keine RegelmĂ€ĂŸigkeiten zu entwickeln, keine festen Zeiten oder AblĂ€ufe.
Um Trockenzeiten zu machen trinke ich alleine schon viel zu gerne ein Bier (wie ich finde ein vorzĂŒglicher Durstlöscher).
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Schaut auch mal hier rein:
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=4;action=display;threadid=2824
"Cocktails - Ein Weg in die Alkoholsucht?"
 

Cypher

Neues Mitglied
Oh, den Thread kenn ich noch gar nicht, ist schon 4 Jahre alt. Gleich mal lesen... ;)
 

crackone

Neues Mitglied
Ich mache das zwei mal im Jahr ĂĄ 6 Wochen.


Ich denke, dass mein Umgang mit Alkohol ein gesunder ist, möchte meinem Körper aber trotzdem nicht zu viel zumuten und lege diese Pausen daher ein.
 

Cypher

Neues Mitglied
6 Wochen ist ne lange Zeit.
Hoffe, dass bis zu dem Forumstreffen die aktuelle Periode wieder vorbei ist ;)
Bis zum Forumstreffen ist es ja offensichtlich wieder vorbei, gut getimed :)

Ich hab in den letzten Jahren allerdings teilweise studiumsmĂ€ĂŸig noch viel lĂ€ngere alkoholfreie Perioden gehabt. Und festgestellt, dass mir mein Hobby Cocktails-Mixen total abgeht. Der Alkohol war da nebensĂ€chlich.
Das Problem ist, dass es einfach zu viel Spaß macht, und man immer mehr wissen will.

Hab mir dann mal gesagt, nur am Wochenende. Allerdings bin ich am Wochenende fast nie zu Hause, also hab ich ebenfalls nichts machen können.
 

exator

Neues Mitglied
Da ich mich noch nicht allzu lange mit der klassichen Bar beschĂ€ftige (1 Jahr etwa), gibt es fĂŒr mich sehr viel neues zu entdecken und zu lernen. Das bedeutet, dass ich in kurzer Zeit recht viele Drinks probieren und optimieren "muss", da ich ja nichts vorsetzen kann was ich noch nicht proiert habe und ich ein gewisses Grundwissen erwerben möchte. Mein Barschrank ist in kĂŒrzester Zeit sehr stark angewachsen und das will ja alles probiert werden.

Demnach finde ich es sinnvoll im Sinne der PrĂ€vention solche Trockenzeiten einzulegen, da man zum einen gesĂŒnder lebt und zum anderen gut kontrollieren kann wie man psychisch zum Alkohol steht.
 

ZeeD

Neues Mitglied
Gezielt Pausen mache ich nicht, jedoch habe ich ein paar Regeln, die ich, teils ohne es bewusst zu tun, verfolge:
1. Don't drink an drive - klar, das sollte jeder hier tun.
2. Trinke nur, wenn du weißt, dass du fĂŒr diesen Tag nicht mehr benötigt wirst (Arbeit oder Ă€hnliches)
3. Trinke nur, was dir wirklich schmeckt.
4. Trinke in der richtigen AtmosphÀre.
5. Trinke bewusst und genußorientiert.

Sind vielleicht auch noch ein paar mehr, aber das sind die, die ich an mir selbst beobachtet habe. Und was meint ihr, wie oft ich etwas trinke? Alle 2 Wochen an einem Abend 1-2 Cocktails.
Manchmal denke ich, ich will mehr Erfahrungen sammeln, aber das erĂŒbrigt sich dann, weil ich noch Auto fahren muss etc.

Ansonsten fÀllt dann bei mir das trinken in der Disco (in die ich sowieso nie gehe) auch flach, da finde ich das Ambiente bescheiden. Auf den meisten Partys schmeckt mir der Bacardi oder der Sierra nicht, also trinke ich da nur alkoholfrei und spiele Fahrer.

Mein Trinkverhalten braucht meiner Meinung nach also keine Trockenzeit :)
Ab und an ergeben sich jedoch gewisse "Spitzen", z.B. bei einem Hamburgbesuch, bei einem Berlinbesuch oder beim kommenden Forumtreffen ;D
 

Alchemyst

aktives Mitglied
;D, nichts spricht gegen gewisse Spitzen. Genuss ist eine Ausschweifung!

Das Problem ist einzig die RegelmĂ€ĂŸigkeit, der gewohnheitsmĂ€ĂŸige Konsum.
So kontrolliert und bewusst du auch mit Alkohol umgehst (die Regeln sind klasse), es kommt zu einer gewissen Bindung an den Alkohol.

Eine anderes Problem: die Leber siehst und merkst du nicht, aber gerade sie wird belastet. Du kannst den Alkoholkonsum in der Regel 1:1 an den Leberwerten ablesen (Gamma-GT-Wert u.a.). Die Leber braucht gewisse Erholungs- und Regenerationszeiten.

Außerdem sind Fastenzeiten sehr gut fĂŒr das innere Gleichgewicht, die persönliche Balance. - Wir leben alle in Rhythmen...
Den Spitzen sollten TĂ€ler folgen...
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Von was fĂŒr GrĂ¶ĂŸen von TĂ€lern sprichst du, Alchemyst?
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Neija, mich wĂŒrden nur mal Alchemyst GrĂ¶ĂŸenkategorien interessieren.
 

ralphb

Neues Mitglied
Trockenzeiten?

Klar, regelmĂ€ĂŸig!



... jede Woche ein paar Tage ;D
 

Profan

Neues Mitglied
Ja bei mir genauso, Sonntag bis Donnerstag ;)
 
Oben