Single Malt Geschenkempfehlung

dadid123

aktives Mitglied
Eine Freundin mag sehr gerne den Jameson Irish Whisky http://www.barfish.de/john-jameson-irish-whiskey.html pur trinken. Sie mag auch Scotch Whiskies im allgemeinen. Zum Geburtstag möchte ich ihr einen Scotch Whisky schenken, ich habe folgende von mir noch nicht verkostete Whiskeys zuhause im Keller zur Auswahl.

Welcher oscomp ;) kann mir eine Empfehlung geben, welcher dieser Whiskies einem Menschen am ehesten schmecken könnte von dem ich weiß, dass er Jameson Whisky mag? Auf Trinklaune .de werden nicht alle diese Whiskies besprochen, der Cragganmore scheint da meiner Meinung nicht schlecht ins Profil zu passen.
 

AnhÀnge

  • IMG_1162_1.JPG
    IMG_1162_1.JPG
    89,9 KB · Aufrufe: 38

MJM

Neues Mitglied
Hi,
ich wĂŒrde den Dalwhinnie empfehlen. Er ist relativ mild und hat Ă€hnliche Vanille Noten wie der Jameson mit einer leichten SchĂ€rfe im Abgang. Den Isle of Jura wĂŒrde ich eher nicht schenken, außer an einen erfahrenen Islay Liebhaber/in.

GrĂŒĂŸe
Matthias
 

dadid123

aktives Mitglied

Hi,
ich wĂŒrde den Dalwhinnie empfehlen. Er ist relativ mild und hat Ă€hnliche Vanille Noten wie der Jameson mit einer leichten SchĂ€rfe im Abgang. Den Isle of Jura wĂŒrde ich eher nicht schenken, außer an einen erfahrenen Islay Liebhaber/in.

GrĂŒĂŸe
Matthias

Na das ist doch mal ein klares Wort, danke!
 

drum-drum

Neues Mitglied
Danke, dass ich mich ranhÀngen darf dadid123


Ich brĂ€uchte ebenfalls dringend eine Single-Malt Empfehlung fĂŒr ein Geburtstagskind.

Eckdaten sind folgende:

Geburtstagskind hat fĂŒr Otto-Normale eine sehr ordentliche Erfahrung.

Geburtstagskind trinkt gerne Sachen wie Laphroaig Quarter Cask, Lagavullin 16 und gerne auch Single Malt in FassstÀrke.

Gerne ordentlich Kraft, Rauch und Torf. Charakter eben.

Sollte allerdings nur rund 40 Euro kosten, auf keinen Fall mehr als 45. Und sollte bei BarFish verfĂŒgbar sein.

 

MJM

Neues Mitglied
Danke, dass ich mich ranhÀngen darf dadid123


Geburtstagskind hat fĂŒr Otto-Normale eine sehr ordentliche Erfahrung.

Geburtstagskind trinkt gerne Sachen wie Laphroaig Quarter Cask, Lagavullin 16 und gerne auch Single Malt in FassstÀrke.
^^ Meiner Meinung nach ist dann dein Gebursttagskind kein Otto-Normaler mehr! ;)
Ich bin gerade dabei auch auf Islay Single Malts umzusteigen und wĂŒrde mir persönlich diesen hier kaufen:

http://www.barfish.de/caol-ila-single-islay-malt-scotch-whisky-12-jahre.html

Ist allerdings nicht ganz so rauchig wie der Laphroaig. Den Lagavullin wollte ich letzten Mittwoch unbedingt probieren bin dann aber leider nicht mehr dazu gekommen...
Wenn's FassstÀrke sein soll wÀre vielleicht der Bowmore 10 was:

http://www.barfish.de/bowmore-single-islay-malt-scotch-whisky-tempest-10-jahre.html

GrĂŒĂŸe
Matthias
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Danke, dass ich mich ranhÀngen darf dadid123


Ich brĂ€uchte ebenfalls dringend eine Single-Malt Empfehlung fĂŒr ein Geburtstagskind.

Eckdaten sind folgende:

Geburtstagskind hat fĂŒr Otto-Normale eine sehr ordentliche Erfahrung.

Geburtstagskind trinkt gerne Sachen wie Laphroaig Quarter Cask, Lagavullin 16 und gerne auch Single Malt in FassstÀrke.

Gerne ordentlich Kraft, Rauch und Torf. Charakter eben.

Sollte allerdings nur rund 40 Euro kosten, auf keinen Fall mehr als 45. Und sollte bei BarFish verfĂŒgbar sein.

Meine Empfehlung wĂ€re Ardbeg Corryvrecken gewesen, ist leider zu teuer, vil sind die gĂŒnstigeren AbfĂŒllungen auch was, Ardbeg Ten oder so. Weiß ich leider nich.
 

oscomp

Moderator
@dadid123: Von den Flaschen aus Deinem Keller wĂŒrde ich auch den Dalwhinnie wĂ€hlen.

@drum-drum: Mit den genannten PrĂ€missen wĂŒrde ich zum Ardbeg 10yo oder (etwas weniger ungestĂŒm als der Ardbeg) zum Caol Ila 12yo greifen. Der Talisker 10yo ist auch sehr schön, aber von den genannten der sanfteste..
 

dadid123

aktives Mitglied
@MJM und oscomp, ich darf hier mal den erhaltenen Dank an euch beide durchreichen:

"...ich liebe es, Freunde zu haben, die meinen Geschmack kennen und treffen!!!:) ..."

Habe ihr natĂŒrlich gesagt, dass ich mich hier im Forum habe beraten lassen ;)
 

MJM

Neues Mitglied
Hehe, freut mich natĂŒrlich! ;)
 

dadid123

aktives Mitglied
schon fast drei Jahre her und immer noch die gleiche Freundin, allerdings hat sich ihr Whisky- Geschmack geÀndert weiterentwickelt ;)

Die letzte (ihr zuliebe) gekaufte und angebrochene Flasche Jameson steht mittlerweile verstaubt in einer hinteren Reihe in einem Regal im Keller :mad:

Liegt es an den Entzugserscheinungen nachdem ihr Mann aufgehört hat zu rauchen oder weshalb mag sie seit lĂ€ngerer Zeit diese torfig- rauchigen Islays? ;D Wie dem auch sei, meine beiden 10- jĂ€hrigen Ardbegs und Laphroaigs sind fast alle, ich muss Nachschub besorgen um sie weiterhin mit der Rob Roy Variante mit 6 cl Islay, 3 cl Punt e Mes, 2 dash Peychaud's und Orangenzeste beglĂŒcken zu können.

Welche aktuell bei Barfish erhĂ€ltlichen Rauchbomben empfehlt ihr mir fĂŒr die nĂ€chste Bestellung?
 

Drambuster

aktives Mitglied
Port Charlotte The Peat Project - Zum pur trinken mir noch zu jung, zum mixen, insbesondere fĂŒr deinen Zweck wunderbar.
Von Bruichladdich wĂŒrde ich noch den Laddie Sixteen empfehlen, ist aber kein PLV-Kracher und ausserdem nicht bei Barfish.
Caol Ila 12yo ist da schon interessanter, und sowohl zum mixen geeignet, als auch pur sehr schön.

Wenn's kein Single Malt sein muss (und leider auch nicht bei Barfish): The Compass Box Great King Street Experimental Batch TR-06 und natĂŒrlich von TCB The Peat Monster. John Glaser hat (leider?) in der neuesten Ausgabe des Feinschmecker fĂŒnf Seiten bekommen, was VerfĂŒgbarkeit und Preis erfahrungsmĂ€ĂŸ nicht guttuen wird.
Ach so, und natĂŒrlich Laphroaig Quarter Cask, fĂŒr Deinen Einsatz (rauchiger Cocktail) eigentlich eine der besten und bezahlbarsten Lösungen, Ardbeg und Laphroaig 10 kennst Du ja schon.
 

BloodBrother

Neues Mitglied
Ich benutze auch hauptsÀchlich den Laphroaig Quater Cask, wenn mit rauchigem Whisky gemixt wird.
Wenn es aber auch mal ein GlĂ€schen zum puren Genuss sein darf, wĂŒrde ich aktuell zum Lagavulin 16 greifen. Bei Lagavulin ist die Rauchnote schön ins Gesamtbild eingebunden ist, wohingegen der Laphroaig eher einen brachialen, medizinischen Rauch hervorbringt. Und der Lagavulin ist gerade im Angebot ;)
 

meoled

aktives Mitglied
Ich kenne den Laphroaig Quater Cask bisher nur pur und bin sehr begeistert! Eine Empfehlung auch von mir.

MfG
 
Oben