Kokossirup

Dr Pepper

Neues Mitglied
Guten Tag allerseits,

da ich im Forum noch keine Erfahrungsberichte zum Herstellen von Kokossirup gefunden habe, ├╝bernehme ich das jetzt einfach mal.


Wie kommt man ├╝berhaupt auf die Idee, Kokossirup selbst kochen zu wollen, wenn man doch den super leckeren Kokossirup von Giffard im Regal stehen hat?

Ganz einfach: Flasche leer ;)


Und deshalb habe ich mich ans Werk gemacht und eine Kokosnuss gekauft (die werden erfreulicherweise mit 1ÔéČ/St├╝ck immer g├╝nstiger).
Dann gings erst mal ans ├ľffnen dieser hartn├Ąckigen Schale. Mit der richtigen Technik ist das allerding ein Kinderspiel!

So ├Âffnet man einen Kokosnuss: Man nehme die Kokosnuss in die Hand und schlage mit der spitzen Seite des Hammers leicht entlang der Oberseite der Nuss, dort wo die Nuss aufgehen soll.

Nach jedem Schlag dreht man die Kokosnuss ein kleines St├╝ckchen weiter; man schl├Ągt quasi immer entlang der ├äquatorial-Linie. Nach ein paar Umrundungen sollte die Nuss von alleine aufspringen. Leichte Schl├Ąge gen├╝gen.


Nun aber zum Sirupkochen. Ich habe
200 g klein gehackte Kokosnuss mit
~200 ml Wasser und
~100 g Zucker verkocht.


Man ben├Âtigt relativ viel Wasser um die geraspelte und mehrmals p├╝rierte Kokosnuss zu l├Âsen.


Dann das Ganze etwas abk├╝hlen lassen und durch den Elektromixer gejagt.
Nun wieder aufgekocht, nochmals p├╝riert und dann durch ein Leinentuch gedr├╝ckt, um die entstandenen Kokosraspeln von der Fl├╝ssigkeit zu trennen.

Das Ergebnis ist ein milchiger s├╝├čer Kokossirup, welcher in Geschmacksintensit├Ąt auf keinen Fall mit dem Giffard konkurriernen kann. Wenn man allerdings bedenkt, dass in dem Produkt au├čer Wasser, frischer Kokosnuss und Zucker nichts weiter zugesetzt ist, kann man auch mit der Geschmacksintensit├Ąt zufrieden sein (F├╝r meine Pina Colada musste ich 6 cl verwenden)


Fazit: Besser immer eine Flasche Giffard in Reserve haben, denn der Aufwand f├╝r diesen Sirup lohnt sich nicht wirklich.
Wenn es ein n├Ąchses mal gibt, werde ich den Sirup viel l├Ąnger kochen lassen, dass er eine h├Âhere Viskosit├Ąt bekommt und damit auch h├Âher konzentriert im Kokosgeschmack wird (quasi von 2:1 Wasser : Zucker auf 1:1 Verh├Ąltnis zu bringen). Das war urspr├╝nglich auch der Plan, doch der niedrige Sonnenstand hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich musste mich beeilen um die letzen Sonnenstrahlen auf dem Balkon einzufangen :D)
Ich k├Ânnte mir auch vorstellen mit Kokosfett zu Arbeiten.


Hier noch der Rest des Sirups nach 3 Pina Coladas.
http://img571.imageshack.us/img571/7798/img0936l.th.jpg




 

Dr Pepper

Neues Mitglied
okay kleiner Nachtrag:

Ich kann jetzt sogar jenen, die gerne alles selber herstellen (zu denen auch ich geh├Âre), abraten diesen Kokossirup nachzumachen!


Soeben h├Âre eich nur ein lautes "PENG!!!", dachte eine Gl├╝hbirne w├Ąre zersprungen und habe vergebens nach der kaputten Lampe gesucht bis ich einen Korken auf meinem Teppichboden gefunden habe. Einmal dran gerochen und die Sache war klar --> Kokos!

Ich hatte den Sirup vor einer Woche aus dem K├╝hlschrank genommen, da ich ihn nicht mehr brauchte.
Anscheinend hat das Zeug da drinnen so kr├Ąftig geschimmelt und Druck aufgebaut, dass es den Korken rausgefetzt hat und die Flasche umgekippt ist...die ganze So├če ist unter mein Regal geflossen und mein Zimmer riecht jetzt mehr oder weniger angenehm nach Kokos...


 

hannibal-007

Neues Mitglied
Das ist aber bei selbsthergestellten Sirups normal, da kann man noch so viel abkochen, sobald die den K├╝hlschrank verlassen droht Schimmel.
 

Freshman

aktives Mitglied
Ja und nein. Ich hatte mal einen Demerara Zuckersirup der hat au├čerhalb des K├╝hlschrankes mehr als 2 Jahre gehalten. Aber Ausnahmen best├Ątigen ja die Regel.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Bei Zuckersirup ohne andere Stoffe kann ich mr das auch vorstellen.
Ich ├╝berlege beim n├Ąchsten Sirupkochen den Kochtopf vorher mit hei├čem Wasser auszukochen.
 

Freshman

aktives Mitglied
Ich stell das ganze Zeug einfach immer in die Mikrowelle, das ├╝berlebt kein Mikroorganismus.
 

rptr40

Neues Mitglied
wenn du den topf in die mikro stellst ist sie futsch, also VORSICHT!
 

Freshman

aktives Mitglied
wenn du den topf in die mikro stellst ist sie futsch, also VORSICHT!
Keine Sorge ich wei├č dass man Metall nicht in die Mikrowelle stellt, macht aber sch├Âne Blitze ;)
Meist koche ich Sirupe nicht einmal da mir zuviele Aromen verloren gehen. Einfach alles sterilisieren in der Mikrowelle bis auf die Metallteile und dann das hei├če vorher abgekochte Wasser auf die Zuaten in der Flasche sch├╝tten. So mach ich das immer mit meinem Zuckersirup und hat wunderbar funktioniert bisher. Man vermeidet das "Karamelisieren" durch zu langes kochen und braucht nichts abwaschen.
 

GoingForGold

Neues Mitglied
Freshman, das heisst du l├Ąsst die Flasche ein par Minuten in der Mikrowelle drehen, f├╝llst Zucker rein und ├╝bergiesst den mit kochendem Wasser und das wars?
 

Freshman

aktives Mitglied
Ja, das wars. Vielleicht muss man noch kurz schütteln aber in der Regel löst sich ein 2:1 Gemisch (Zucker:Wasser) vollständig auf. Du kannst den Zucker, Vanilleschoten, Zimt, etc. auch schon vorher in die Flasche geben und in die Mikrowelle stellen, ist aber nicht notwendig.
 
Oben