Dietrich Bock - Erlesene Cocktails für private Gäste - Ein Pflichtbuch

Alchemyst

aktives Mitglied
Dietrich Bock – Der deutsche Pionier und Forscher historischer Barkultur
==========================================================================
„Ähnlich wie der Wein ist der Cocktail ein Kulturgut. Es gibt ihn nur in Gesellschaften mit einem gewissen Entwicklungsstand. Wie alle anderen Getränke unterliegt er den Strömungen des Zeitgeistes; er verändert sich mit der Mode und dem herrschenden Geschmack…“

Dieser Satz ist einem Buch entnommen, das mich wie kein anderes der letzten Zeit, elektrisiert hat.
Der Autor, Dietrich Bock, ist Jahrgang 1937, ehemaliger Offizier und einer der ganz Großen unter den (Hobby)Mixern im deutschsprachigen Raum.
In die Reihe derer, die sich um die deutsche Cocktailkultur verdient gemacht haben: Peter Schmoeckel, Charles Schumann, Franz Brandl, darf man Dietrich Bock nahtlos einreihen.

Wie? Ihr kennt Dietrich Bock nicht?

Kein Wunder. Diese bescheidene Persönlichkeit ist ein leiser Forscher und Historiker, der über Jahrzehnte mit wissenschaftlicher Akribie historische Literatur über das Saloon-, Cocktail-, und Barwesen sammelte und auswertete und schließlich einige seiner Forschungsergebnisse in dem Buch: „Erlesene Cocktails für private Gäste – Geschichte des American Mixed Drinks/ Harmonielehre des Cocktails/ Umfassende Anleitung zum Mixen/ Ausgesuchte Rezepte“ veröffentlichte.
Das Herausgeben des Buches geschah auf eigene Kosten im Selbstverlag und das Werk ist nur einem kleinen Kreis bekannt. Nichtsdestoweniger gehört es zu den bedeutendsten deutschsprachigen Veröffentlichungen zum Themenkomplex Cocktailkultur.

Dieses Buch aus dem Jahr 1997 war seiner Zeit weit voraus und wurde dem entsprechend mit einem gewissen Unverständnis aufgenommen.
In einer Zeit als sich die meisten Bartender Deutschlands noch mit der Farbe der Tropical-Drinks, versafteten Mai Tais und einer aufwendigen Deko beschäftigten, las Dietrich Bock Harry Johnson´s „Bartender Manual“ oder Trader Vics „Bartender Guide“ im Original, zählte in einem alten Fachbuch aus dem Jahre 1896 namens „Meisterwerk der Getränke“ nicht weniger als 98 verschiedene Bitters, legte historische Bitters Rezepturen frei und bereitete sich zur eigenen Belohnung einen Sazerac Cocktail. - Bereits in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts und vorher wohlgemerkt.
_________________________________________________________________________________________________

Während sich der Mixer heutiger Tage an dem wiederveröffentlichten Savoy Cocktail Buch erfreut und an Ted Haighs „Vintage Cocktails and Spirits“ erbaut , hatte Dietrich Bock bereits über Jahrzehnte die angloamerikanische und deutsche Originalliteratur gesammelt und gesichtet.
Seine private Fachbibliothek umfasst ca. 300 Bände, darunter die ältesten Mixbücher, die auf dem Markt erschienen sind, wie zum Beispiel “How to Mix Drinks by Jerry Thomas“ von 1862.
Um die Bandbreite und Tiefe seiner exquisiten Sammlung deutlich zu machen, möchte ich einige wenige Bücher auflisten.

L. Monzert, The Independent Liquorist, NY 1866
Harry Johnson´s New and Improved Bartender´s Manual in English and German, 1888
William Terrington, Cooling Cups and Dainty Drinks, London 1869
Verzeichnis der Litteratur über Speise und Trank bis zum Jahr 1887, Hannover 1888
Charles Browne, The Gun Club Drink Book, NY London 1939
R. Habermann, Ueber Eis- und Kälteerzeugungsmaschinen, Berlin 1888
R.O.Cummings, The American Ice Harvests, A Historical Study…1800-1918, LA 1949
George Ade, The Old-Time Saloon, NY 1931
B.A.Johnson, Wild West Bartender´s Bible, Austin Texas 1986
Edward R. Emerson, Beverages, Past and Present, NY, London 1908
“Cocktail Bill” Boothby, World drinks and How to Prepare Them, San Francisco 1930
A.S. Crockett, Old Waldorf Bar Days, NY 1931
John Walker, Bottoms Up; 52 Cock-tail Spins for High Flyers, Minneapolis 1928
C.S. Warnock, Giggle Water… When mixing Drinks was an Art, NY 1928
R. Andeck, Das Buch der American Drinks, Berlin 1924
Hiram Walker - A Guide to the Best Mixed Drinks, Japan 1952
Leila Brandon, A Merry-Go-Round of Recipes from Independent Jamaica, Jamaica 1963

Zur Sammlung gehören des weiteren Veröffentlichungen zu Cocktails in Salonwagen und Speisestationen, die Temperance Bewegung, Alkoholverbot und Prohibition in den USA und vieles mehr. - Das Buch zählt im Anhang 218 Bücher aus Dietrich Bocks Bibliothek auf.
____________________________________________________________________________________________________

Was „Erlesene Cocktails“ von thematisch ähnlich ausgerichteten Büchern unterscheidet, ist die umfassende Recherche, mit denen die Themen aufgearbeitet wurden. Dies ist kein aufgeblasenes Machwerk eines Vielschreibers, sondern die Essenz langjähriger Erfahrung und gründlichen Forschens. Dietrich Bock hat seine Quellen studiert und verglichen und bietet eine hervorragende Übersicht über das Werden der (amerikanischen) Drink-Kultur. Er zeigt auf, woher diese Kultur kommt, welche Systematik den Mischgetränken zu eigen ist, welche Variationen sich aus einigen Cocktails ergeben haben, widmet sich den Gläsern und ihrer Kühlung, um schließlich ausführlich über die historische Eisgewinnung, erste Kühlschänke und die Handhabung des Eises, zu berichten. Kenntnisreich behandelt er so bekannte Cocktails wie den Martini und den Manhattan und relativ unbekannte Longdrinkgruppen wie die Swizzles, Smashes und Sangarees. Auch Spezialitäten wie “Aphrodisische Drinks“ werden nicht ausgespart.
_______________________________________________________________________________________________________

Dietrich Bock ist eine Zierde für die wachsende Gruppe der Hobbymixer und macht mit seinem Werk eindrucksvoll deutlich, daß stimulierende Impulse für die Barkultur, nicht nur aus dem Profilager (Mixology www.mixology.eu/blog/drinksblog , Bitters Blog http://bitters-blog.blogspot.com , BCB www.barconvent.de ), sondern auch immer wieder aus dem Hobbybereich zu erwarten sind (siehe auch Robert Hess www.drinkboy.com , Cocktailwelt http://cocktailwelt.blogspot.com , Forgotten Flavours www.forgottenflavours.com ).
_______________________________________________________________________________________________________

Obwohl sich manches inzwischen zeitbedingt geändert hat (Peychaud`s Bitters ist jetzt ja auch in Deutschland erhältlich), empfehle ich „Erlesene Cocktails“ als Standardliteratur jedem ambitionierten Mixologen im Hobby-, wie im Profi-Bereich.
Das Buch leistet für den deutschsprachigen Bereich Pionierarbeit.
Es ist originell, liest sich süffig, ist mit historischen Illustrationen reich bebildert und bietet zahlreiche Faksimiles.

Der Autor und sein Werk sind höchster Weihen würdig.
Seine Bibliothek dürfte in Kontinental-Europa einzigartig sein und ist eine Schatzkammer, eine Fundgrube, ein Paradies für jeden Mixologen, Historiker und Spirituosen Hersteller.
Dietrich Bock ist für mich schon jetzt der Cocktail-Mann des Jahres.
Sein Werk aus dem Jahre 1997 sollte d i e Cocktailbuchentdeckung des Jahres 2008 werden.
www.buchgourmet.com/prod_details.asp?productid=9584&subcat=71&back=search_page
 

crackone

Neues Mitglied
Hallo Alchemyst ;)
habe das Buch eben bestellt, klingt toll, was du geschrieben hast, freue mich schon drauf!
Danke für den Tipp...
 

Sonder 1

Neues Mitglied


habe das Buch eben bestellt,
Hast scheinbar das letzte erwischt. Wollte auch gerade bestellen. Meldung: "dezeit nicht verfügbar" :(
Schade, aber wenn´s Alchemyst empfiehlt lohnt sich´s sicher auf neue Lieferung zu warten.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Herr Bock wird Buchgourmet bestimmt weiter mit seinem Buch versorgen. Buchgourmet vertreibt als einziger dieses Buch.

Eine wahre Perle die du da entdeckt hast :)

So habe ich das auch empfunden. Der Mann ist ein Schatz.
Diese Entdeckung war es mir auch wert, mein Forum-Fasten zu unterbrechen...

Wir haben mit Herrn Bock einen profunden Kenner historischer Barliteratur, der seine Bibliothek über Jahrzehnte vervollständigte.
Eine ganze Zeit lang war er der einzige europäische Käufer dieser Buchkostbarkeiten.
Die Standards, die er setzt - zum Beispiel den Gebrauch frischer Säfte - wussten vor 11 Jahren nur wenige zu schätzen. Man sagte ihm, die Drinks würden zu teuer...
Vielen BarProfis war Qualität noch nicht verkäuflich.
Das war der Grund für den Zusatz Erlesene Cocktails "für private Gäste".
Zum Glück hat sich die Szene weiterentwickelt.
Manches was noch vor 11 Jahren exotisch klang, wird heute bereits Standard.

Man könnte an dem Buch auch rumkritteln. Einige Rezepte im Buch kann man auch anders sehen, bei der einen oder anderen Bemerkung, könnte man was ergänzen. Aber das wäre kleinlich.
Dietrich Bock hat sich mit Themen beschäftigt, deren Zeit noch nicht reif war. Sein Buch ist ist manchen Themenfeldern für deutsche Verhältnisse einzigartig und in diesen Bereichen seiner Zeit weit voraus...

Edit: Das Buch kann bei Buchgourmet weiter bestellt werden.
Herr Bock liefert weitere Exemplare an.

 

kaptain

Neues Mitglied
Habe es ebenfalls (vor-)bestellt, bin schon ganz gespannt.

Danke für den Tipp!
 

Sonder 1

Neues Mitglied
Ah jetzt kann man´s vorbestellen. Na denn hiermit erledigt.
Danke Alchemyst
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Und wieder sind wir der gehobenen Barkultur einen Schritt näher gekommen. Zumindest was die Verbreitung angeht. Vielleicht reichen die Exemplare ja aus, um sie fortan als Einsteigerliteratur zu empfehlen. :)
 

crackone

Neues Mitglied
http://www.mixology.eu/blog/drinksblog/unbekanntes-deutsches-cocktailbu

Alchemyst hat ganze Arbeit geleistet...
 

Arnes

Neues Mitglied
Sehr schöner Bereicht, danke Alchy!
 

Huelsy

Neues Mitglied
Huhu,

schön geschriebener Artikel. Ist das Buch denn deiner Meinung nach auch für Anfänger geeignet?

MfG Hues
 

comander02

aktives Mitglied
Also ich hab mir das buch auch bestellt

bin gespannt wann es mit der Post da ist

@ Alchemyst: sehr schöner bericht ;D


Gruß com ....
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Huhu,

schön geschriebener Artikel. Ist das Buch denn deiner Meinung nach auch für Anfänger geeignet?

MfG Hues

Ich würde das mit ja beantworten, ohne das Buch vorher gesehen zu haben
 

Partyboy

Neues Mitglied
Ich habe ja die vermutung das Alchemyst in Wahrheit der Autor ist und seine Gerschäfte hier ankurbelt haha :D

Wenn du uns enttäuscht schuldest du jedem hier im Forum 20€ ;D Aber nachdem ich dir blind vertraue Alchy wird die Bestellung bald bei mir ankommen :)
 

Azubi

Neues Mitglied
Hallo Partyboy,
dass sich Dietrich Bock hinter Alchemyst verbergen könnte um den Umsatz seines Buches anzukurbeln, muss entschieden zurückgewiesen werden. Auch wenn ihm vieles zuzutrauen ist, das würde Dietrich nie und nimmer tun, das paßt nicht zu seiner Person :eek:
Wer den Autor persönlich kennt und bei einem seiner Cocktailabende als Gast erleben durfte, wie er in seine Rezepte Leben bringt und sie in höchter Qualität zubereitet, darf sich glücklich schätzen. Ich hatte und habe hin und wieder das Glück. :)
Dietrichs Versuche, meinen Mann von seiner Profession Kochen hin zu Cocktails zu bewegen waren (Gott sei Dank) nicht erfolgreich. Also habe ich mit Freude, Engagament und Hilfe seines Buches die Rolle der AZUBINE übernommen und lasse den großen Meister hin und wieder prüfen, ob ich auf dem richtigen Weg bin. :D
Erlesene Cocktails und ein ausgezeichntes 4-5 Gänge Menü - Herz was willst Du mehr. ;)
Also lieber Partyboy - bitte keine Zweifel mehr am großen Meister. :-*


 

Partyboy

Neues Mitglied
Hi un willkommen im Forum. Wenn du schon länger hier im Forum wärst, wüsstet du das mein Post nicht erst gemeint war ;D ;D ;D Eine Anspielung darauf wie positiv Alchemysts Buch-Tipp (zurecht)aufgenommen wird :)
 

spiridoula

Neues Mitglied
'nen Abend zusammen :)

Bin neu hier (Hobbymixerin bin ich seit knapp 2 Jahren) und hab soeben den Beitrag von Alchemyst zu Bocks Buch gelesen. Nach einem solchen Buch bin ich schon länger auf der Suche. Angesichts der begeisterten Schilderung von Alchemyst und den Zustimmungen einiger 'alteingesessener Stamm-User' ;) hab ich es mir gleich bestellt.

Vielen Dank für die ausführlichen Hinweise zu Inhalt und Autor. Bin schon sehr gespannt auf das Werk und geb nach dem Lesen gerne mal ein Feedback.

Bis bald - Grüße, :D
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Mit Partyboy kann man gut rumfrozzeln. Das ist einer der Faktoren, warum dies Forum Spass macht.
Ein zweiter Faktor ist, daß wir einander Anteil geben an unseren Erkenntnissen. In der Forum-Familie lernen wir von einander.

Ich bin mit meinem Urteilen generell zurückhaltend. Aber D.Bocks Buch ist eine Perle. Wenn dieses Buch im Jahre 2008 in den USA erschienen wäre, wäre es auch begeistert aufgenommen worden.
Aber es ist das erste d e u t s c h sprachige Buch, daß sich in dieser Tiefe mit der historischen Barkultur beschäftigt. Und es ist bereits vor 11! Jahren erschienen. Damals hat sich fast niemand für seine Themen interessiert.
Wenn wir es vorher wahrgenommen hätten, wären wir mit der deutschen Barkultur schon weiter. Es ist sowohl für Anfänger, wie für Profis geeignet.

Dietrich Bock ist ein "Forgotten Cocktailian". Seine Leistung ist außergewöhnlich. Er ist wirklich ein Meister. Er hat es einfach verdient entdeckt zu werden...


 

JimBeam

Neues Mitglied
Also wenn du das so in den höchsten Tönen lobst, dann werde ich es mir wohl nächsten Monat auch zulegen :)

Ich freue mich drauf und bedanke mich herzlich bei dir Alchy!
 

Sorec

Neues Mitglied
Habs gerade bestellt, wehe es is nicht gut :p

Also bei mir wars vorrätig, hoffe es kommt die nächsten Tage, hab Semesterferien dann hät ich wenigstens ne gute Lektüre :)
 

Sorec

Neues Mitglied
Ja mei, wenn man viel gelernt hat und scheiss Prüfungen hinter sich hat darf man jetzt auch mal entspannen ^^

Außerdem is es verdammt langweilig wenn man sonst nur arbeitende Freunde hat da alle anderen Studenten nachhause zu Muttern gefahren sind ;-)
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Habs gerade bestellt, wehe es is nicht gut :p
Schön, daß ihr mir so vertraut. Aber ihr braucht ja nicht nur mir zu glauben. Guckt mal hier in die Kommentare. Das sehen andere genauso: www.mixology.eu/blog/drinksblog/unbekanntes-deutsches-cocktailbu
 

JimBeam

Neues Mitglied

Ja mei, wenn man viel gelernt hat und scheiss Prüfungen hinter sich hat darf man jetzt auch mal entspannen ^^

Außerdem is es verdammt langweilig wenn man sonst nur arbeitende Freunde hat da alle anderen Studenten nachhause zu Muttern gefahren sind ;-)

Prost. Auf die Semesterferien!

@Alchy. Sobald ich flüssig bin, werd ichs mir kaufen. Nach diesen / und deinem Kommentar(en), auf alle Fälle ein Kauf wert.
 

Backju

aktives Mitglied
Die Post hat soeben meim Exemplar gebracht !
Ich bin sehr auf die Inhalte gespannt !!!
 

crackone

Neues Mitglied
Ich habe auch angefangen, den Bock zu lesen...
Gefällt mir gut, mit einer riesigen Einschränkung:

Formatierungen, Ortographie und Grammatik sind großteils desaströs, das stört mich immens. Ein Groß/Kleinschreibungsfehler auf dem Backprint...

Nichtsdestotrotz ein tolles Buch und eine Empfehlung!
 

Berti501

Neues Mitglied


Die Post hat soeben meim Exemplar gebracht !
Ich bin sehr auf die Inhalte gespannt !!!
[/quote]

Mein Buch ist noch nich da ??? :(
Ich hoffe auf morgen
[/quote]

Bis die Post hinter die Hecken kommt dauert halt länger... ;D ;D ;) ;) ;)
 

kaptain

Neues Mitglied
Meins ist auch angekommen und ich habe einmal kurz reingeschaut. Bezüglich der Aussage von crackone muss ich ihm Recht geben:


Ich habe auch angefangen, den Bock zu lesen...
Gefällt mir gut, mit einer riesigen Einschränkung:

Formatierungen, Ortographie und Grammatik sind großteils desaströs, das stört mich immens. Ein Groß/Kleinschreibungsfehler auf dem Backprint...

Nichtsdestotrotz ein tolles Buch und eine Empfehlung!
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Nun, jeder legt seinen eigenen Fokus auf die Dinge, die es zu beurteilen gilt.

Ich freue mich darüber, daß dieses Buch zustande gekommen ist.
Wie ich erfahren habe, musste die Produktion relativ zügig von Statten gehen. Und im Selbstverlag muss man dann auch auf die professionelle Unterstützung eines Lektorates verzichten. Schade, aber etwaige Mängel bei der Gestalt beeinträchtigen hier nicht den Gehalt. - Aber der Inhalt ist ja auch von allen gewürdigt worden.
 

Tiefenrausch

aktives Mitglied
So, meins ist nun auch da. Ich werde nach der Arbeit mal reinschauen (Vorfreude ist die schönste Freude). :D
Vielen Dank für den Tipp!
 

Mixael

aktives Mitglied

So, meins ist nun auch da.

Ich werd jedoch erst noch das "Lexikon der Bar" von Eric H. Bolsmann fertig lesen, bevor ichmich an den Bock mache :D .
[/quote]

Das ist definitiv gut ;)
Hab meins leider in der Gartenlaube liegen lassen letzten Sommer, muss ich im Frühling mal wieder in die Bude holen.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Lexikon der Bar ist auch ein gutes Buch. Sehr informativ
 

Sonder 1

Neues Mitglied
Mein Buch ist daaaaa :D
Hab schon drin geblättert, schaut gut und interessant aus. Freu mich schon auf´s Lesen.
 

Partyboy

Neues Mitglied
hehe schon lang fertig ; solang ich noch arbeitsunfähig bin (http://de.wikipedia.org/wiki/Sehnenscheidenentz%C3%BCndung am sprunggelenk ::)) hab ich nix besseres zu tuen ;D
 

Sonder 1

Neues Mitglied
Gute Besserung!
Na so kannst dur wenigstens im Sitzen einige Drinks probieren.
Die Entzündung in der Hand wäre so gesehen wesentlich unangenehmer ;D
 

Partyboy

Neues Mitglied
schön währs - nix alkohol :) fange schon zu zittern an lol ;D
 

comander02

aktives Mitglied
Hallo Partyboy

dann wünsch ich dir auch gute besserung


Zurück zum Thema ;D

Also ich hab das Buch jetzt auch zur hälfte
durchgelesen
im großen und ganzen ist es sehr interresant Aber mit manchen Rezepten bin ich nicht einverstanden.

Was mir sehr gut gefallen hat sind die herstellungsverfahren von den Swizzles und Juleps.

Am Samstag werde ich mal den Santiago Julep ausprobieren. ;)

Gruß com....

 

Sonder 1

Neues Mitglied
Hab´s jetzt auch durch. Ziemlich interessant das Buch. Die Rezepte schauen ganz interessant aus, werd mich mal durchprobieren (na dann Prost ;D)
Jedenfalls hat dieses Buch bei mir einge Klarheiten gebracht. Insbesondere die Entstehungsgeschichten macher Cocktails finde ich recht interessant. Außerdem werd ich mich doch jetzt vielleicht mal ans Selbstkreieren wagen. Die Erläuterung der Grundlagen fand ich nicht schlecht.
 

crackone

Neues Mitglied
Unschön finde ich Rezepturen für Fizzes etc., immer mit 4 cl Lime Cordial und 4 cl Lemon Cordial, abartig.
Aber muss man so ja nicht machen...
 

SapphireToni

Neues Mitglied
Immer schön sour-type Cocktails drinken, der Gesundheit zu Liebe!! Denn wer viele Cocktails dieser Kategorie drinkt, führt seinem Körper viel Vitamin C zu (siehe Seite 169)!

Ansonsten handelt es sich um ein nettes Buch allerdings finde ich auch, daß zu viel mit Rose's Lime Juice + Lemon Squash gearbeitet wird, wobei sich mir die Frage stellt, ob Rose's Lime Juice überhaupt eine Berechtigung hat. Meiner Meinung nach wäre eine Kombination aus frischem Limettensaft + Läuterzucker eine bessere Lösung, da erstens frisch und zweitens weniger künstlich.

Ein schönes Wochenende und viele sour-type Cocktails, damit Ihr am Montag wieder fit seid,
Gruß, Christoph
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Bei meiner enthusiastischen Empfehlung des Buches habe ich die Rezepte ausgespart. Sie sind Kinder ihrer Zeit, auch was die Zutaten betrifft. Premiumzutaten sehen heute z.T. anders aus. Auch Herr Bock würde manches heute anders machen.
_________________________________________________________________________________________________________

Der grosse Wert des Buches liegt in der Aufarbeitung der Cocktailkultur.
D. Bock war wahrscheinlich der Erste, der entdeckt hat, daß die Verwendung des Wortes Cocktail bereits im Jahr 1806 auftaucht. Auch eine Koryphäe wie Jörg Meyer weiss dies zu würdigen:
www.mixology.eu/blog/drinksblog/unbekanntes-deutsches-cocktailbu
_________________________

Zudem lernt der Neuling den rechten Einstieg ins Qualitätsdenken.
Zitat:
" Der Weg zu guten Cocktails führt über goldene Regeln:
-Verwende erstklassige, hochwertige Spirituosen.
-Verwende Saft von kurz vorher frisch ausgepressten Zitrusfrüchten.
-Stelle ausreichend Eis bereit. Benutze das selbe Eis nicht zweimal.
-Stelle alle Utensilien bereit, bevor Du beginnst. Lege das Rezept sichtbar bereit und richte Dich danach.
-Kühle Bestandteile, Geräte und Gläser vor
-Benutze ein ausreichend großes Mixgefäß und viel Eis.
-Miss alle vorgeschriebenen Portionen mit dem Messbecher ab.
-Rühre oder shake den Cocktail schnell und kräftig und trinke ihn, solange er noch frisch und kalt ist. "
__________________________________________________________________________________________________________

Ich bleibe dabei: Kein Cocktailian in Deutschland war 1997 (in der InternetSteinzeit) seiner Zeit so weit voraus wie Dietrich Bock.
Historische Pionierarbeit und elementares Know How. Das macht dieses Buch so überaus wertvoll.
 

Triobar

Neues Mitglied
Ich bleibe dabei: Kein Cocktailian in Deutschland war 1997 (in der InternetSteinzeit) seiner Zeit so weit voraus wie Dietrich Bock.
Historische Pionierarbeit und elementares Know How. Das macht dieses Buch so überaus wertvoll.
Ueber die Qualitaet des Buches moechte ich keine Diskussion
beginnen,
aber die Aussage die ich oben zitiert habe
moechte ich so nicht stehen lassen.
Kennst du die Jungs von der Hudson-Bar Berlin?
Kennst du Mauro?
Wie weit man seiner Zeit voraus ist
ist oftmals nur sehr schwert zu beurteilen,
erst recht im nachhinein.
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Das stimmt.
Es ist wie bei der Entdeckung Amerikas durch die Europäer. Wer war zuerst da? Die Wikinger? Columbus? Sonstwer?

Oder Ricola. Wer hat´s erfunden? ... ;)
 

crackone

Neues Mitglied
Absolut traumhaft finde ich:

"Die Basis ist im NOrmalfall eine gebrannte, kräftige, hochprozentige Spirituose wie Gin, Rum, Scotch, Cognac, Bourbon, Calvados, Brandy usw."


Die absolute Absage an den Vodka!
 

jonnitapia

Neues Mitglied
S. 319 ;D

..."the naked Dry Martini, der praktisch nur nur noch aus eisgekühltem Gin, oder, noch schlimmer, aus VODKA besteht ;)
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Ein Blick auf den Autor des Buches?

Herr Bock hatte seine kleine Internetseite zum Buch fast vergessen. Sie ist auch schwer zu finden: über Google gibt es kein Ergebnis...

Gebt oben ein:
www.erlesene-cocktails.de

Dort findet ihr ein Bild.
 
Oben