Bramble

Tiefenrausch

aktives Mitglied
Da es hier ja so viele bekennende AnhÀnger dieses leckeren Trankes gibt, möchte ich von Euch wissen: Wie mixt Ihr den Bramble?

Das Rezept in der Cocktaildreams-Datenbank
6 cl Gin (Tanqueray)
1,5 cl Brombeerlikör (Boudier CrÚme de Mûres)
2 cl Zuckersirup
3 cl Zitronensaft (frisch gepresst)

schmeckt mir ja schon gut, enthĂ€lt aber mehr Zucker als nötig (Kommentar eines Freundes: "ein sĂŒĂŸer MĂ€dchenverfĂŒhrer" ;D; dem MĂ€del wars aber auch zu sĂŒĂŸ).

Ich habe es mal mit 1,5 cl probiert, was sehr gut gepasst hat. Mir kam es so vor, als wÀr der ganze Drink dadurch intensiver geworden.

Im Diffordsguide ist (umgerechnet) ebenfalls nur 1,5 cl Zuckersirup drin, sowie sogar 4,5 cl Zitronensaft.

Nach welcher Rezeptur mixt Ihr? Floatet ihr den Brombeerlikör auch, oder schĂŒttelt Ihr ihn mit?
 

Deliriumjack

Neues Mitglied
Deiner Rezeptur mit 1,5cl Zucker wĂŒrde ich zustimmen. Kommt aber auch auf den Brombeerlikör an. Generell floate ich den (ca. 1cl).
 

crackone

Neues Mitglied
Nehme auch weniger Zuckersirup, der Likör bringt ja noch SĂŒĂŸe mit. Den Drink schĂŒttele ich (Sour halt), dann float CrĂšme de Mures. Mann kann auchz noch 2-3 Brombeeren im Shakerglas muddlen, auch sehr lecker. Dann kann man sich den Float allerdings sparen und den Likör gleich mitschĂŒtteln, da der farbliche Effekt entfĂ€llt.
 

kriegskeks

Neues Mitglied
Wieviel % hat denn die Boudier Creme de Mûres? Ich hab mir nÀmlich einen kleinen unbekannten (?) Brombeerlikör aus Frankreich gekauft (Baccate de Mûres) und der floatet nicht, sondern geht unter. Das Ergebnis schmeckt allerdings trotzdem gut.

Edit: Hier mal ein Bild:

http://img77.imageshack.us/img77/6236/murescy6.th.jpg
 

kriegskeks

Neues Mitglied
Sehr gut. War mit dem Wort float etwas verwirrt, aber sollte ja eigentlich durch den vielen Zucker untergehen.
Also ich hab
5cl Plymouth Gin
3.5cl Zitronensaft
1.5cl Zuckersirup
verwendet und dann Likör drĂŒber bis sich ein schönes Bild erstellt. Damit ist er nicht zu sĂŒĂŸ und schmeckt gut.
Hab allerdings kein crushed Eis verwendet und frische Brombeeren zur Deko hab ich auch nicht.
 

drum-drum

Neues Mitglied
Ich habe so eben mal den folgenden Vergleich gemacht:

Version 1:

Mit EiswĂŒrfeln geshaked und anschließend auf Crushed Ice abgeseiht


Verion 2:

Direkt im Glas auf Crushed Ice gebaut und ordentlich gerĂŒhrt



Ergebnis:
Die Herstellungsweise ist Jacke wie Hose; total egal! Bei Version 2 sollte man natĂŒrlich ordentlich rĂŒhren können, aber dann macht das fĂŒr den Drink keinen nennenswerten Unterschied, aber man spart sich eventuell das Reinigen vom Shaker. ;)
 

crackone

Neues Mitglied
Doch, das crushed ice ist fĂŒr die Optik wichtig, wenn der Likör durch das Eis rinnt. Und die Optik ist gerade bei diesem Drink ein sehr wichtiger Bestandteil.
 

koogleblitz

Neues Mitglied
eine mischung aus beiden varianten ergibt hier das beste ergebnis:
gin sour ohne eiweiss shaken und dann in ein mit crushed gefĂŒlltes d.o.f. glas abseihen und schliesslich mit creme de mure (cartron, boudier, briottet - egal, hauptsache frz.) floaten - schön mit brombeeren und zitronenscheibe garnieren ...
 

Partyboy

Neues Mitglied
so hab ich ihn auch gemacht obwohl ich diesen drink nicht zubereite - trifft irgendwie nicht meinen geschmack. der drink hat ja viel freunde. bin ich der einzige der mit dem bramble nicht viel anfangen kann?
 

Alchemyst

aktives Mitglied
Ich habe bisher immer Ziegler Brombeere Likör 18% benutzt.
Das ist ja nun ein guter Produzent, aber das Ergebnis ist schlapp und muffig...
Ich werde auf die empfohlenen französischen Produkte umsteigen...

Was fĂŒr einen Likör benutzt du, Partyboy?
 

Metalking

Neues Mitglied
Habe ihn die Tage das erste Mal selber gemacht, davor schon 2 Mal probiert.
Finde ihn mit Boudir klasse, bevorzuge aber einen Schuss mehr Gin.
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Der Bramble hat sich definitiv zu einem meiner Lieblingscocktails entwickelt. Sours mag ich generell sehr gerne (wer nicht?), dazu diese fruchtige Brombeernote: Auf jeden Fall ein Drink, mit dem ich mich zutatentechnisch noch etwas nÀher beschÀftigen möchte.

Nachdem ich bereits verschiedene Gins im Bramble ausprobiert habe (und weiter ausprobieren werde), möchte ich aber auch mal beim Brombeerlikör variieren. Bisher habe ich ausschließlich die Echte Kroatzbeere von Thienelt verwendet.

Auf jeden Fall zulegen werde ich mir die CrĂšme de MĂ»re von Merlet (die es praktischerweise in einer 0,2l-Variante gibt), um dann auch tatsĂ€chlich mal, gemĂ€ĂŸ dem Originalrezept, eine CdM zu verwenden.

Gerne wĂŒrde ich auch einen der "HimBrombeer"-Liköre Giffard MĂ»roise du Val de Loire und Chambord probieren, hĂ€tte diesbezĂŒglich aber gerne noch ein paar Meinungen eingeholt. Was ich im Forum so gelesen habe, scheint der Giffard dem Chambord qualitativ ebenbĂŒrtig zu sein, preislich offenkundig sogar ĂŒberlegen. Beim Chambord stört mich zudem der stĂ€ndige Verweis auf den Aromenverlust nach verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig kurzer Zeit. Ist dieser QualitĂ€tsabfall tatsĂ€chlich so viel extremer als bei anderen Likören?
 

Freshman

aktives Mitglied
Chambord hat bei mir alleine wegen der FlaschengrĂ¶ĂŸe nie so lange gehalten, um 'schlecht' zu werden. Ich habe zwar die Kroatzbeere da aber noch ungeöffnet, Giffard und Chambord kenne ich schon. Den MB hatte ich auch schon, der war eher sehr wĂŒrzig. Kauf dir den Giffard wenn du dir nur einen kaufen willst. Du wirst nicht enttĂ€uscht sein!
 

crackone

Neues Mitglied
Giffard ist super... Chambord nicht besser, aber deutlich teurer.
 
Oben