Tanqueray Old Tom Gin

kaptain

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

habe gerade mitbekommen, dass Tanqueray offenbar mal wieder eine Sonderabfüllung auf den Markt bringt. Es handelt sich um einen Old Tom Gin, der angeblich weltweit auf 100.000 Flaschen limitiert sein soll.

Mixology hat Ende letzter Woche einen Artikel dazu veröffentlicht:
http://mixology.eu/drinks/tanqueray-old-tom-gin/

Hat jemand weitere Informationen über dieses Produkt?

Bisher habe ich ihn in folgenden Shops gefunden:
https://www.weinquelle.com/artikel/Tanqueray_Old_Tom_Limited_Edition_13818.html für 39,95 Euro
http://www.bardealer.de/tanqueray-old-tom-gin-edition-2014.html für 29,99 Euro

Denkt ihr man sollte zuschlagen?
 

oscomp

Moderator
Das Produkt ist sichert gut und es reizt mich, aber ich benutze so gut wie nie Old Tom...
 

Mr. Nice

Neues Mitglied
Hallo,
also ich würd ihn liebend gerne mal ausprobieren, Diageo hat ja ein ziemliches Händchen gehabt mir Sondereditionen...
Erfreulich ist der Preis oder, da hat man nach Malacca ganz anderes erwartet...
Schade nur, dass erstaunlich wenig über den Gin als solchen zu lesen ist, Botanicals etc. pp. Aber wenn die ersten Tastings kommen...
LG Mr. Nice
 

drinkformile

Neues Mitglied
also beim bardealer preis würde ich vielleicht zuschlagen...aber weinquelle rund 10€ über dem preis des t10 ...pfff...seh das wie oscomp und würde daher eher eine literflasche t10 kaufen.

bombay bringt jetzt auch eine neue abfüllung...ist die frage ob die nicht spannender ist als ein gesüsster tanqueray

http://www.eyeforspirits.com/2014/06/10/bombay-sapphire-amber-alter-name-neuer-gin/
 

Thorwise

Neues Mitglied
Ich hab mir auch eine Flasche geholt und bin gespannt auf den Inhalt.
30 EUR für den Liter Gin ist heutzutage ja fast schon ein lächerlich günstiger Preis und halb so teuer wie so manche Neueinführung.
 

Partyboy

Neues Mitglied
Von Angus Winchester via Facebook

So you may have seen the posts about our Old Tom. Created from the notebook of Charles Tanqueray himself with the four botanicals, three stills, two types of water and a hint of sugar. It’s a limited bottling because let’s face it - we know you are not being bombarded with calls for an Old Tom but we also know you wanted at least one from a reputable old school brand. Gin is in such an exciting time at the minute but one needs benchmarks and yardsticks. In my honest opinion Tanqueray London Dry shows what Gin is. Tanqueray No. TEN shows us what Gin can be. Now I feel Old Tom gives us the third benchmark – it shows what Gin was. Again, as with Malacca before it, If it works and you like/buy/sell it we will try out something new next time.

Wenig Botanicals finde ich gut - Zwei Sorten Wasser eher nicht... ::)
 

Stiefelkante

Neues Mitglied

Von Angus Winchester via Facebook

So you may have seen the posts about our Old Tom. Created from the notebook of Charles Tanqueray himself with the four botanicals, three stills, two types of water and a hint of sugar. It’s a limited bottling because let’s face it - we know you are not being bombarded with calls for an Old Tom but we also know you wanted at least one from a reputable old school brand. Gin is in such an exciting time at the minute but one needs benchmarks and yardsticks. In my honest opinion Tanqueray London Dry shows what Gin is. Tanqueray No. TEN shows us what Gin can be. Now I feel Old Tom gives us the third benchmark – it shows what Gin was. Again, as with Malacca before it, If it works and you like/buy/sell it we will try out something new next time.

Wenig Botanicals finde ich gut - Zwei Sorten Wasser eher nicht... ::)
[/quote]

Ist auch limitiert, weil die den nur bei einer bestimmten Mondphase von Jungfrauen in einer kleinen Blockhausdistille im Sherwood Forest zusammenrühren lassen.

Zum Thema Bombay Amber: Wenn die 32€ sich bewahrheiten, dann ist das auf jeden Fall der interessantere Versuch. Kennt ihr denn weitere fassgelagerte Gins? Auf dem Bild sehe ich keine Färbung durch ein Fass, was man ja bei einem Vermouthfaß doch vermuten könnte. Spricht das dann eher für eine kurze Lagerung und wenig Barrique Noten? Schmeckt das überhaupt in anderen faßgelagerten Gins?
Übrigens ist die Flasche echt porno und julias vorschlag möglichst große Ausgießer zu nehmen wurde hier ja anscheinend auch befolgt. ;D
 

MJM

Neues Mitglied
Wir haben eine Flasche Booth's Gin mit 40% in der Bar. Der soll angeblich mehrere Monate im Sherryfass gelagert worden sein. Den Fass Einfluss schmeckt man nicht wirklich, außer dass er sehr mild ist. Der Beefeater Burrough Reserve hat mich dagegen völlig enttäuscht. Man schmeckt zwar viele Botanicals vor allem Tannennadel aber er ist unglaublich scharf, fast spritig im Abgang.
 

Mr. Nice

Neues Mitglied
Also auf Summer fruit Cup ist er recht nett bewertet worden, muss wohl deutlich was vom Fass und vom vorigen Inhalt abgefärbt haben...
Ich hoffe nur dass der gute Tropfen auch in Deutschland gelauncht wird...

Aber back to topic: Das klingt doch irgendwie besch... önigend was Herr Winchester da äußert, viel Marketing, wenig konkretes. Was der Vorteil an zwei Wässern (eins fürs Mazerieren, eins zum Verdünnen oder was?) sein soll, keine Ahnung, vllt gibts ja in die richtung nen neuen Hype, alle anderen Marketinargumente gabs ja schon mehr oder weniger oft...
Testen will ich das Produkt aber trotzdem, der Anspruch als Benchmark gefällt...
LG Mr. Nice
 

Marler

Neues Mitglied
Habe es gestern Mittag gesehen und bei Cocktailian zwei Flaschen bestellt, zu knapp 32.99€. Für 1L Gin nun auch nicht völlig überzogen, scheint laut Meyers Post ja auch der "empfohlene" Verkaufspreis zu sein.

Bin gespannt, eventuell ist das Paket sogar schon da bzw. liegt auf der Post. Erwarte eigentlich keine andere Sendung ... wäre dann aber extrem schnell gewesen. Werde berichten. ;)
 

dadid123

Neues Mitglied
Wir haben eine Flasche Booth's Gin mit 40% in der Bar. Der soll angeblich mehrere Monate im Sherryfass gelagert worden sein. Den Fass Einfluss schmeckt man nicht wirklich, außer dass er sehr mild ist. Der Beefeater Burrough Reserve hat mich dagegen völlig enttäuscht. Man schmeckt zwar viele Botanicals vor allem Tannennadel aber er ist unglaublich scharf, fast spritig im Abgang.

Vorsicht, Booth's Gin mit zwei "o" geschrieben hat nichts mit Both's Old Tom Gin zu tun, völlig unterschiedliche Produkte von unterschiedlichen Firmen
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Im Post vorher wurde, im Zusammenhang mit dem ebenfalls neuen Produkt von Bombay, nach gelagerten Gins gefragt; darauf bezog sich MJM wohl mit dem Booth's.
 

Marler

Neues Mitglied
Hier ist er ... :

http://picload.org/thumbnail/lilllgw/tanquerayoldtomgin.jpg
(habe zwei Flaschen, Nummer 69666 und 68678)

Zu meiner Schande kann ich noch keine ernsthafte Aussage treffen, Allergie lässt grüßen. Habe einen kurzen Vergleich pur mit Hayman's Old Tom (40%) und dem normalen Tanqueray (47,3%) angestellt. Hayman's wirkt noch süßlicher, mit etwas mediterraner Note, Zitrus, ohne viel Wacholder. Tanqueray Old Tom (47,3%) nimmt mehr den Wacholderton auf, ergänzt um eher Orangen-, also fruchtige, Noten. Dabei nicht ganz so süß, trotzdem milder im Geschmack und der Nase. Der klassische Tanqueray im Vergleich hat halt die bekannte, recht trockene Wacholderlastigkeit mit etwas Zitrus.

Im Martinez (6cl süßer Wemut, 3cl Old Tom Gin, 1 BL Maraschinolikör, 2 Dsh Angostura) hat er toll funktioniert. Verglichen mit Hayman's deutlich runder und gefälliger. Diese Variante wirkt auch nicht unbedingt "interessanter", weil er mehr Ecken hat, sondern einfach etwas unbalanciert, zuviel süßer Wermut. Durch einen Schuss mehr Gin wird er gleich besser - verständlich, trennen die beiden doch 7,3 Volumenprozent. Insgesamt sagt mir Tanqueray aber mehr zu. Zugegebenermaßen ist es jetzt schon recht spät und es lag eine gewisse Zeitspanne zwischen beiden Drinks - werde aufopferungsvoll morgen mal weitertesten! :)
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Old Tom (47,3%)...

Gut zu wissen.
Bei bardealer ist von 40% die Rede (auf der dazugehörigen Produktabbildung ist auch eine 40 zu erkennen). Die 40% hatten mich nämlich abgeschreckt.
Allerdings hat bardealer nun den Preis auf 34,99€ angehoben - und solche Spielchen mag ich überhaupt nicht.

Edit: Sehe gerade, bei Weinquelle sind 47,3% angegeben.

 

Marler

Neues Mitglied
Nochmal zum Tanqueray: Heute in verschiedenen Drinks ausprobiert, teils gegen den Hayman's: Tanqueray hat mir eigentlich überall besser gefallen. Ist jetzt nicht die Offenbarung, aber anscheinend ein sehr anständiger Old Tom Gin zu einem (wenn man ihn für 33€ bekommt) sehr fairen Literpreis. Die meisten anderen Gins liegen auch nicht viel drunter - egal ob limitiert oder nicht. Bei 100.000 Flaschen ist das Limit (zumindest gefühlt) ja auch für einen Globalplayer eher hoch angesetzt. ;)
 

Freshman

aktives Mitglied
Dezent erhöht, deckt sicherlich nur die Inflation ab ;D
Gut, dass ich mir meine zwei Flaschen (47%) bei Markteinführung zu je 25,99 gekauft habe. Bevor jemand fragt, meine Quelle ist inzwischen versiegt, sorry.
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Ich bin am Überlegen, mir einen Old Tom Gin zuzulegen.
In der engeren Auswahl stehen Both's, Ransom und Tanqueray

Tendiere im Moment zu Both's (zugegebenermaßen in erster Linie wegen des Preises), über den sich hier aber nichts Aktuelles finden lässt. Wäre daher über ein paar Meinungen dankbar.
 

Freshman

aktives Mitglied
Mit etwas Suche sollte sich ein preislich gleicher Tanqueray tum Bots finden, schließlich ist der Tanqueray ja eine Literflasche.
Der Boths ist im Vergleich zum Ransom (Zitrus, Kardamom, sehr würzig in Richtung Malt-Genever, speziell) und Tanqueray (Ananas, fruchtig, mild und natürlich süß) stark 'zuckrig'. Es liegt einem förmlich der Puderzucker auf der Zunge.

In Anbetracht der 'begrenzten' Anwendungsmöglichkeiten von Old Tom Gin würde ich dir eher zum Tanqueray raten sofern du ihn <40€ und falls machbar in der stärkeren Abfüllung bekommst.
 

MJM

Neues Mitglied
Im Martinez fand ich den Boths nicht schlecht. Mit Tanqueray werde ich ihn wahrscheinlich am Donnerstag mal probieren. Aber bin sehr begeistert vom Tanqueray.
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Vielen Dank.

Da ich mir sowieso auch einen gelagerten Genever zulegen möchte (ich glaube, zu den zwei Kandidaten muss ich auch noch einen Post verfassen...), ist der Ransom damit definitiv raus.

Die Tatsache, dass der Tanqueray in einer 1l-Flasche kommt, ist aufgrund den von dir angesprochenen "'begrenzten' Anwendungsmöglichkeiten" von OTs eher ein Negativpunkt. Auch wenn die Literpreise von Both's und Tanqueray annähernd identisch sind, ist der Both absolut gesehen einfach 'nen 10er günstiger - und die 300ml, die er dafür weniger hat, werde ich nicht vermissen. Die dominante Süße schreckt mich allerdings wiederum ab...
 

MJM

Neues Mitglied
Da kann ich wieder mal Crackone nur zustimmen. Hayman's ist auch gut nur Tanqueray eben etwas besser. Zum Genever kann ich dir den Rutte &amp; Zn Paradijswijn empfehlen. Gefällt mir wesentlich besser als der Bols.
 

Freshman

aktives Mitglied
Da hab ich mich schlecht ausgedrückt. Gerade weil Old Tom 'begrenzter' einsetzbar ist, man kann allerdings davon ausgehen, dass etliche Rezepte die heute mit London Dry gemixt werden im Original Old Tom waren, wird man sich als 'Otto-Normal'-Verbraucher nicht etliche Flaschen kaufen. Ergo, würde ich die Experimente lassen und gleich das 'bessere' Produkt kaufen. So war's gemeint ;)

Achja, Hayman ist auch ok falls das Budget überhaupt nicht passen sollte. Ich würde trotzdem den... :p
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Ich warte mal noch ab, was MJM zum Tanqueray-Martinez sagt, aber im Prinzip ist die Antwort ja relativ eindeutig. Danke.
 

MJM

Neues Mitglied
Hättest du das nicht geschrieben hätt's keiner gemerkt! :D :p
(Ich beeil mich ja schon mit arbeiten, damit ich Ergebnisse liefern kann)
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied

Ich bin zwar nicht MJM [/quote]

Weiss ich ;)


fand den Martinez mit Tanqueray Old Tom aber sehr gut.
[/quote]

Macht es mir noch einfacher, mich endgültig auf den Tanqueray festzulegen, danke.


(Ich beeil mich ja schon mit arbeiten, damit ich Ergebnisse liefern kann)
[/quote]

Keine Eile (zumindest nicht wegen mir), der Old Tom ist bei meiner nächsten Bestellung vermutlich noch nicht dabei.
 

Sircocktail

Neues Mitglied

...

Keine Eile (zumindest nicht wegen mir), der Old Tom ist bei meiner nächsten Bestellung vermutlich noch nicht dabei.

Wo Tanqueray Old Tom im Preis steigt. Fast schon überall um die 40 € bei einignen bereits 50+ € eine unseriöse Händler dann 100+ ... das warten könnte also "kostspielig" werden.
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Das ist mir bewusst.
Kostspielig wird das insofern nicht, als ich ihn ab einer gewissen Grenze - und die liegt bei 40€ - einfach nicht mehr kaufen werde.
 

MJM

Neues Mitglied
Also ich fand den Martinez mit Tanqueray Old Tom seht gut. Wobei er ein bisschen zu süß war, was aber wahrscheinlich an der etwas fehlerhaften Dosierung von 1/8 Shot Maraschino lag... (Hab das Diffordsguid Rezept verwendet, dass hier am Ende steht)
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Kostspielig wird das insofern nicht, als ich ihn ab einer gewissen Grenze - und die liegt bei 40€ - einfach nicht mehr kaufen werde.

Und da ist es auch schon passiert. Alle Shops, bei denen ich einen Kauf des TOT in Erwägung gezogen hätte, haben die 40€-Grenze überschritten. Das ging schneller als erwartet... ist aber auch nicht weiter tragisch.
 

Mr. Nice

Neues Mitglied
Jemandem dem der Tanqueray Old Tom gefällt und der sich gerne eine zweite Flasche OT holen möchte, was würdet ihr da empfehlen?
http://www.barfish.de/gin/old-tom-gin.html
Gibt es unter denen einen, der Qualitativ gleichwertig zum Tanq ist oder diesen gut ergänzt, um die Bandbreite der Gattung kennen zu lernen? Oder einfach nochmal den gleichen?
LG Mr. Nice
 

MJM

Neues Mitglied
Der Ransom, der zuerzeit bei Barfish nicht verfügbar ist, ist sicher eine gute Ergänzung und qualitativ ebenfalls hochwertig. Allerdings finde ich beide zu teuer und würde mir deswegen wieder den Hayman's Old Tom zulegen.
 

Freshman

aktives Mitglied
Der Ransom ist sehr gut allerdings sehr eigen im Geschmack, ebenso ist der Jensen sehr eigen und trocken.
Hayman oder die kleine Flasche von Boths, wären leichter zu vermixen.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
Wer noch kein Old Tom hat, sollte sich Haymans kaufen. Ransom ist toll, allerdings nicht nur durch seine Lagerung sehr speziell.
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Ich bin auch ein großer Freund des Haymans, da er für faires Geld eine gute Figur in den alten Drinks macht. Einen Martinez mit Haymans ist einer meiner Lieblingscocktails.
 

Mr. Nice

Neues Mitglied
Danke schonmal für die Antworten,
Ransom hatte ich überlegt aber eigentlich entschieden mir direkt einen Genever zu holen, wegen der ähnlichkeit...
Gibts noch Ideen zu Jensen, klang spannend...
Was würdet ihr sagen macht mehr Sinn, Both oder Hayman als Mix-Old Tom? Wie gesagt hab ich ja schon den Tanqeray, was macht da als Ergänzung Sinn? Achja und Geld spielt erstmal keine große Rolex...
Also meine Idee war:
den: http://www.barfish.de/rutte-zn-paradyswyn-jenever.html
einen von denen: http://www.barfish.de/both-old-tom-gin.html ; http://www.barfish.de/haymans-old-tom-gin.html
und den: http://www.barfish.de/gin/old-tom-gin/jensens-old-tom-gin.html
zu holen, macht das Sinn?
LG Mr. Nice
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied
Also meine Idee war:
den: http://www.barfish.de/rutte-zn-paradyswyn-jenever.html

Würde ich unterstützen.
Ich habe den auch seit ein paar Tagen; zwar noch nicht vermixt, pur macht er aber eine sehr gute Figur. Kann ich mir sehr gut als Old-Fashioned mit Peach Bitters (die ich leider nicht habe) vorstellen.
 

Stiefelkante

Neues Mitglied
Wenn Jenever, dann einen Jonge (schreibt man das so? - kann kein holländisch), der Paradyswyn sieht aber schon gelagert aus. Und der Malzweinanteil spielt auch eine entscheidene Rolle. Ich habe von Bols einen Oude Genever, der schmeckt völlig anders als ein Old Tom Gin (halt gehaltvoller, malziger und auch durchaus fruchtiger, wobei der Wachholder nur die zweite Geige zu spielen hat).
 

Ed von Schleck

aktives Mitglied

Wenn Jenever, dann einen Jonge (schreibt man das so? - kann kein holländisch) ... [/quote]

Warum?

... der Paradyswyn sieht aber schon gelagert aus. [/quote]

Ich glaube übrigens, da verwechselst du etwas:

Man kann ihn als "Jonge Genever" und als "Oude Genever" bekommen - das ist übrigens keine Frage des Alters (jonge = jung und oude = alt), sondern ein Unterschied im traditionellen (also "alten") oder neueren (also "jungen") Destillationsverfahren.
genever.info

 

hannibal-007

Neues Mitglied
Genever ist toll, aber es ist geschmacklich etwas völlig anderes als Gin oder Old Tom Gin.
Was möchtest du denn damit machen?
 

Mr. Nice

Neues Mitglied
@Hannibal: Dass das anders schmeckt hoffe ich :p muss aber zugeben, dass ich noch keinen Genever probiert habe. Daher ist mir auch nicht in Gänze klar, was sich damit so anstellen lässt, hab aber ein paar nette Rezepte gelesen, die mich neugierig machen, zB Amsterdam von Trader Vic.
Was würdet ihr denn für einen Genever vorschlagen, der schön zeigt, was die Gattung so kann?
Hatte den nur in die Runde geworfen wegen dem Ranson OT...
Gibts noch Ideen zu Jensen, klang spannend...
Was würdet ihr sagen macht mehr Sinn, Both oder Hayman als Mix-Old Tom? Wie gesagt hab ich ja schon den Tanqeray, was macht da als Ergänzung Sinn? Achja und Geld spielt erstmal keine große Rolex...
Wer hat die schon getestet?
Danke schonmal und LG Mr. Nice
 

MJM

Neues Mitglied
Ich persönlich mag den Jensen überhaupt nicht. Hat für mich einen aufdringlich unangenehmen Geschmack.

Als Genever kann ich dir den Paradijswijn empfehlen.
 

Freshman

aktives Mitglied
Beim Jensen's Old Tom wurde versucht, statt Zucker mit Botanicals zu süßen. Zucker war damals wohl noch etwas teurer als heute. Trotzdem finde ich den Jensen nicht gelungen und MJM beschreibt es sehr schön mit dem Beigeschmack.
 

hannibal-007

Neues Mitglied
@Hannibal: Dass das anders schmeckt hoffe ich :p
Klar, ich meine aber, dass er ein Alleinstellungsmerkmal hat.
Ich würde ihn vorwiegend in Rezepten verwenden, die ihn verlangen.
z.B.
http://ohgo.sh/archive/ransom-old-tom-review-ephemeral-cocktail/

ich würde ihn nur gut bedacht in Rezepten verwenden, wo old tom gin verlangt wird.
Z.B. in einem Martinez funktioniert er, wenn auch das Ergebnis sehr speziell ist,

Genever ist ein völlig anderes Produkt!
 

Mr. Nice

Neues Mitglied
Hallo,
@MJM; Freshman: Hm, ich fand dass die Idee sehr spannend klingt, aber gut wären 30 Tacken inn Sand gesetzt gewesen...
@Hannibal: Jo, die Seite hab ich auch gelesen... Wie du sagst will ich den Genever nicht als Old Tom Substitut sondern in Genever-Drinks benutzen. Hatte das Thema nur angeschnitten, weil Jemand den Ransom erwähnt hat, der ja einem Gnv net unähnlich sein soll und ich mir deshalb lieber gleich das "Original" holen wollte, oder denke ich hier daneben?

Gibts noch Meinungen über Hayman vs. Both? Nach dem was ich gelesen hab würde ich den Both im Moment vorziehen, klang spannender...
Hat jemand mal den Master of Malt Old Tom probiert?
http://www.barfish.de/gin/old-tom-gin/professor-cornelius-ampleforths-old-tom-gin.html

LG und danke, Mr. Nice

Ps: Die liebe EDITh lässt noch fragen ob jemand den Jensen London Gin probiert hat?
 

MJM

Neues Mitglied
Both's Old Tom ist mir persönlich zu süß und den Mehrpreis zum Hayman's nicht wert.

Der Jensen London Dry hat nicht den aufdringlichen Geschmack des Old Toms, ist aber in meinen Augen unspektakulär und austauschbar.
 

Ähnliche Beiträge im Cocktail-Forum

Oben